Black Butler (4)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 487 Wörter - Erstellt von: KiMa - Aktualisiert am: 2014-09-15 - Entwickelt am: - 864 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
Dieser verdammte Grell, lässt mich hier einfach alleine.

Ich weiß ja nicht mal wenn wir beschatten, Grell hatte am vorherigen Tag alles mit William besprochen und mir nichts gesagt, was mich sauer macht.

'Junger Herr, warten Sie'
Ein hoch gewachsener junger Mann, und ein kleiner Junge mit Augenklappe schreiten an mir vorbei.
Der Blick des Mannes trifft meinen. Seine roten Augen leuchten und jagen mir einen Schauer über den Rücken, der Blick schmerzt richtig.
Ein grinsen von ihm und er wendet sich wider seinem Herren zu.
Mein ganzer Körper zittert.
'Jin hier bist du ja, ich hab dich schon gesucht'
Die Stimme von Grell holt mich aus meinen Gedanken.
'Hast du einen Dämonen gesehen oder was ist kaputt bei dir.' Grell lacht mich aus.
'was? em hey, du bist doch abgehauen'
'wie siehst du eigentlich aus, du hättest dich wenigsten etwas schicker anziehen können.'
Grell mustert mich genau, da ich wie immer meinen Mantel trage und damit auffalle.
Grell hat im Gegensatz zu mir einen roten Frack an.

'Steh hier nicht so rum'. Grell ist schon vorgegangen und betritt das große Anwesen, auf dem viele Gäste eingeladen wurden und unter ihnen die Zielperson ist.
Drin herrscht buntes Treiben, meine Augen schweifen umher, ich kann einfach niemanden erkennen der sich verdächtig verhält.
Was mir relativ egal ist, ich begebe mich zum Buffet, und hau mir erstmal was zu Essen auf ein Teller.
'Du bist ein Shinigami oder?.' flüstert mir jemand in's Ohr.
Ich bin starr vor Schreck, in meinem Augenwinkel erkenn ich, dass es der Mann von vorhin ist.
'Folge mir nach Draußen' damit wendet er sich von mir und begibt sich zum Ausgang.

Widerwillig folge ich ihm.
Wo ist Grell wenn ich ihn mal brauche.
'Sebastian, erledige ihn, und hol Information aus ihm heraus, ich befehle es dir.'
'Ja wohl junger Herr.'

Verwirrt stehe ich nur rum und peile nicht das Sebastian auf mich zukommt. Und mich schon gepackt hat, mich über die Schulter wirft. Ich lande hinter ihm auf meinen Knien.
Erschreckt spring ich auf.
'Sebastian spiel nicht mit ihm rum'
Er kommt wieder auf mich zu, grinst, packt mich und wirft mich noch mal über die Schulter, ich komme auf einer Mauer auf, schmerz erfüllt lande ich auf dem Boden, genau auf meiner Hüfte.

Sebastian kommt bedrohlich auf mich zu.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.