Springe zu den Kommentaren

Für Immer? (Update)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 558 Wörter - Erstellt von: Claire^^ - Aktualisiert am: 2014-09-15 - Entwickelt am: - 752 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

So wie versprochen! Hier ist das Update von "Für Immer?"

1
Langsam stieg ich die Treppe mit meinen Koffern die Treppe von meiner alten Wohnung hinunter. Ich konnte es nicht fassen das alles hier für immer weg sein wird. Naja eigentlich nur für 3Jahre.

Vor meiner Geburt also vor 15 Jahren trennten sich meine Eltern. Ich wuchs bei meiner Mutter auf. Mein ganzes Leben verbrachte ich glücklich in Berlin. Und jetzt soll ich 3 Jahre zu meinem Vater ziehen. Eigentlich sollten es 15 Jahre sein aber in drei Jahren bin ich voll Jährig und da will ich wieder zu meiner Mutter ziehen.

Traurig stieg ich weiter die Treppen hinunter. Als ich unten an kam öffnete ich die Türen und sah schon ein Taxi das mich zum Flughafen bringen sollte. Ich stieg ein und fuhr weg. Die Fahrt dauerte länger als gedacht und ich hätte mir ein Buch mit aus dem Koffer nehmen sollen, doch das hab ich zu meinem Pech nicht getan. So langweilte ich mich die restliche Fahrt. Nach einer Weile fing es draußen an zu Regnen. Ich konnte das irgendwie auch verstehen. Gelangweilt beobachtete ich den Regen. Mir fiel auf das es von Zeit zu Zeit stärker wurde und nach einer Weile schlief ich ein. "Miss Harrison wir sind da!", weckte mich der Taxi Fahrer. "Was? Ach so ja ich komme!", sagte ich verschlafen. Ich stieg aus dem Taxi und holte meine Koffer's aus dem Kofferraum. Dann bezahlte ich den Taxifahrer und ging in den Flughafen. Dort ging ich in die Abflughalle und dann zu der Kontrollstation. Danach ging ich zu meiner Flugzeug Nummer warten. Ganze fünf Stunden musste ich warten bis ich in den Flieger durfte. Bei mir wurde das Ticket gecheckt und da sagte eine Kontroller:" Aha sie sind also die Tochter vom berühmten Wissenschaftler. Als ich endlich hinein durfte stellte sich plötzlich heraus das ich in der ersten Klasse sitzen würde und so saß ich dann auch dort. Während das Flugzeug flog schlief ich unwohl ein.

"Liebe Passagier, bitte schnallen sie sich an. Wir haben kleine Komplikationen. Bewahren sie die Ruhe!", kam es von dem Lautsprecher das mich eben geweckt hat. Verschlafen schnallte ich mich gehorsam an. Keine Minute zu früh den das Flugzeug stürzte für ein paar Sekunden ab und die Leute schreien vor Panik der Flugzeug würde abstürzten. Als der Flugzeug wieder flog und die Leute noch immer schrien. Ich hatte genug! Ich stand auf und schrie:"Beruhigen sie sich! Alles wird wieder gut! Der Pilot hat das Flugzeug wieder im Griff!" Doch da stürztet das Flugzeug endgültig. Wir fielen und ich bemerkte nichts mehr denn ich bin auf dem Kopf gefallen und mir wurde schwarz vor den Augen...

Kommentare (2)

autorenew

Claire^^ (42025)
vor 1192 Tagen
Hey ich würde sagen das ich diese Geschichte nochmal schreibe dennoch habe eine bessere Idee es hat aber denn gleichen "Sinn" also nur anders ausgedrückt :)
Diana (69003)
vor 1193 Tagen
Spannend!!!! schreib bitte bitte weiter!!!!