Springe zu den Kommentaren

Zeitenlos

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 301 Wörter - Erstellt von: Jessi - Aktualisiert am: 2014-09-01 - Entwickelt am: - 714 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Naja, das Gedicht hab ich vor Ewigkeiten geschrieben und ich wollte einfach mal wissen wie das so ankommt...ziemlich kitschig manchmal, ich weiß, aber es würd mich trotzdem freuen wenn du es lesen würdest. Und vielleicht auch noch einen kleinen Tipp dazu? Freu mich drauf: D

    1
    Die Zeit scheint still zu stehen,
    Nur wir beide gehen.
    Wir gehen durch tiefe dunkle Nacht,
    Durch Tage wo die Sonne lacht.
    Wir gehen immer weiter,
    Da treffen wir einen Reiter.
    Mit weißem Schild, auf hohem Roß,
    Er nimmt uns mit auf sein Schloss.
    Doch als wir sagen wir müssen gehen,
    Nimmt er meine Hand und beginnt zu flehen.
    Du bist ein Opfer für mein Fest,
    Wenn du uns jetzt verlässt,
    Ist's gescheitert und wir müssen sterben.
    Willst du uns das Leben verderben?
    So nimmt er meine Hand,
    Führt mich zum Opfers Stand.
    Da kommt heran mein Begleiter:
    Wenn du bist fort,
    Bin ich am selben Ort.
    Denn im Tod so wie im Leben,
    Ich werd immer nach dir streben.
    Drum nimmt er meine Hand,
    Steht zu mir auf den Opfers Stand.
    Und saust herab die Klinge,
    nimmt uns mit gen Himmel.

    Die Zeit scheint still zu stehen,
    Nur wir beide gehen.
    Denn im Tod so wie im Leben,
    Du wirst immer nach mir streben.

Kommentare (3)

autorenew

Jessi2002 (71419)
vor 1053 Tagen
Voll süüüüüüüüß!!!!
Und total romantisch!!!!!! °-° *o*
JojoBall (85858)
vor 1107 Tagen
Supergut!!! 😉😄
Luna2003 (51933)
vor 1133 Tagen
Süß !!!!!!!! *-* *-* *-*