Springe zu den Kommentaren

Jägerin der Augen Teil 9

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 5.057 Wörter - Erstellt von: Ahri - Aktualisiert am: 2014-09-01 - Entwickelt am: - 1.265 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
Kapitel 25: Als ob du mir glauben würdest

Die Glasscherben mit ihrem Blut dran, hatte sie auf dem Weg ins Feuerreich im Meer versenkt und somit der Beweis, dass sie in Kirigakure Recherchen angestellt hatte, wenn auch mehr oder weniger illegal. Kairi war es herzlichst egal. Das Mädchen wollte nur ein: Obito finden. Dabei war ihr jedes Mittel recht. Ihr nächstes Ziel war Iwagakure, dass sie seit zwei Tagen Schritt für Schritt näher kam. Sie musste stets auf der Hut sein, denn sie befand sich derzeit in der Nähe von Konohagakure, ihrem Dorf. Vermutlich machten sich alle bis auf Gai schon Sorgen um sie. Wer weiß, ob man schon die Suche nach ihr aufgenommen hatte oder ob ihr bester Freund und Rivale nicht dicht gehalten hatte. Ersteres war ihr wesentlich angenehmer, Kairi fiele schon was ein, falls man sie nach ihrem Aufenthalt in den letzten Wochen fragte.

Ein Rascheln ließ das junge Mädchen aus ihren Gedanken aufschrecken. Abrupt blieb sie stehen und zog ihre Doppelschwerte aus ihrer Halterung, während sie in Kampfstellung ging. Ihre Augen schweiften schnell umher und musterten ihre Umgebung gründlich. Etwas auffälliges konnte sie nicht erspähen und auch als sie aufhorchte, war nichts zu hören, außer dem schwachen Wind. Mit langsamen und bedächtigen Schritten setzte sie ihren Weg fort, während sie stets wachsam ihren Blick umherschweifen ließ. Diese Still war ihr, seit dem Rascheln, sehr unangenehm geworden. Sie hatte ein mulmiges Gefühl in der Magengegend.

Abermals ertönte ein Rascheln. Die junge Hatake drehte sich sofort in die Richtung und ein Klirren durchschnitt die Stille. Kairis Doppelklingen waren auf ein Kunai getroffen, dass sogleich zu Boden fiel. Jemand hatte versucht sie zu töten! Der Kunoichi wurde es zu unsicher mit ihren Doppelklingen als Verteidigung. Auch wenn sie mit ihnen sehr gut umgehen konnte, waren ihre Genjutsukünste um einiges sicherer, weshalb sie schnell handelte. Mit einer schnellen Bewegung waren ihre Klingen wieder auf ihrem Rücken befestigt und schloss ihre Augen, damit ihre Konzentration auf Anhieb da war.

Kairi begann gerade damit, ihre Umgebung sicherer zu machen, als sie schon den harten Waldboden in ihrem Rücken spürte. Durch den starken Aufprall wurde ihr die Luft aus der Lunge gepresst. Und weil es auch noch nicht genug gewesen war, spürte sie etwas kaltes an ihrer Kehle und Gewicht auf ihrem Bauch, sodass sie kaum nach Luft schnappen konnte. Ihre Augenlider riss sie förmlich auf und starrte fassungslos in ein schwarzes Paar Augen, dass sie überrascht ansah. „K-Kairi? Was machst du hier“, fragte der Junge auf ihr. Sofort sprang er von ihrem Bauch und steckte sein Kunai ein, das bis eben noch an ihrer Kehle war.
„Sag mal, geht’s noch!“, schrie sie ihn an, nachdem sie wieder auf ihren Beinen stand. „Du hättest mich beinahe umgebracht!“
„Oh Kairi, bitte tu mir sowas nie wieder an, ich habe mir solche Sorgen um dich gemacht“, sagte Kakashi und stand den Tränen nah. Tagelang hatte er auf ihre Rückkehr gewartet, doch als sie nach drei Tagen nicht wieder zurück war, ging er zum Hokagen und fragte ihn, auf welche Mission er sein Schwester schickte. Daraufhin hatte er die schlichte Antwort bekommen, dass Sarutobi die junge Hatake nicht auf eine Mission geschickt hatte. „Warum hast du das gemacht?“, fragte er sie und zog sie in eine Umarmung. „Ich dachte, ich hätte dich nun verloren. Ich weiß jetzt, dass ich die ganze Zeit zu hart zu dir war und es nicht fair war, dich so zu behandeln“, erklärte er ihr und vergrub sein Gesicht in ihrer zierlichen Schulter.
Unbeeindruckt von seiner Reaktion drückte Kairi ihren älteren Bruder von sich. „Lass mich in Ruhe. Du hast es dir echt mit mir verspaßt. Ich habe kein Bock mehr auf dich. Hast du je einmal darüber nachgedacht, wie ich mich fühlte, als du so kalt zu mir warst! HAST DU?“, schrie sie ihn an und sie konnte die Verzweiflung in ihrer Stimme nicht verbergen.
Kairi hatte damit Recht. Er wusste nicht, wie sie sich fühlte. Ihm war klar, dass er einen großen Fehler begangen hatte und schüttelte deswegen bedrückt den Kopf. „Nein, habe ich nicht und es tut mir auch schrecklich Leid. Bitte verzeih mir und komm nach Hause“, bat er sie.
„Wieso sollte ich? Was erwartet mich denn schon dort? Und außerdem muss ich jetzt los. Es gibt da noch etwas, dass ich erledigen muss“, stellte sie klar und ging an ihrem Bruder vorbei, doch wurde sie am Handgelenk festgehalten.
„Ich helfe dir! Was auch immer du vorhast, ich begleite dich.“
Kairi drehte sich um und zog skeptisch eine Braue in die Höhe. „Als ob du mir glauben würdest, wenn ich dir sage, was ich erledigen möchte. Pah! Das glaubst du wohl selber nicht“, spottete sie.
„Sag es mir doch. Bist du ein Jinchuuriki oder...oder du bist schwanger und bist auf der Suche nach dem Typen oder...“
„Jetzt halt mal die Luft an! Nichts davon ist der Fall, also chill mal dein Leben“, unterbrach sie ihn.
„Was ist es dann? Ich könnte es mir nie verzeihen, wenn dir etwas passiert. Immerhin habe ich Vater versprochen auf dich aufzupassen, egal ob wir Streit haben oder nicht.“
Die Worte ihres Bruders erreichten sie in keinster Weise. Es war ihr egal. So oft hatte er sich ein Dreck um sie gekümmert und war kalt zu ihr. Das hatte sie zu tiefst verletzt und jetzt kam er auf einmal so? Nein, darauf konnte sie so echt verzichten.
„Wenn du mich jetzt entschuldigen würdest? Ich halte es kaum mehr aus, meiner Tätigkeit fortzusetzen.“
„Wieso sagst du es mir denn nicht?“
„Weil du es mir nicht glauben wirst. PUNKT! Ich habe echt die Schnauze voll! Geh und mach deinen Job als Anbu und lass mich in Ruhe!“ In Kairi brodelte die Hütte wie sonst was. Wieso wollte ihr Bruder es nicht verstehen?

Aber nicht nur Kairi war am Kochen, sondern auch Kakashi. Ihm ging es nicht anders. Er wollte ihr helfen, aber sie ließ es nicht zu. Was konnte es denn sein, das er ihr angeblich nicht glauben würde? Er startete noch einen letzten Versuch und zwar im ruhigen Ton, auch wenn es ihm zum jetzigen Zeitpunkt schwer fiel. „Kairi sag es mir bitte. Was ist es, von dem du denkst, dass ich ihr nicht glauben werde? Ich verspreche dir, wenn ich es dir nicht glaube, dann bin ich sofort weg und wenn doch dann darf ich dich begleiten, okay?“. Schlug er ihr einen Deal vor.
Entnervt seufzte die Kunoichi und gab sich geschlagen. Zum einen wollte sie nicht weiter streiten und zum anderen wollte sie endlich Iwagakure unter die Lupe nehmen. „Also gut, aber bitte unterbrich mich nicht.“ Sie löste seine Hand von ihrem Handgelenk und ging ein wenig auf Abstand.Wer wusste, was Kakashi täte, wenn er es erfuhr.
Ein Nicken bestätigte, dass er sie nicht unterbräche.
„Ich war in Kirigakure und habe dort nach jemanden gesucht und diesen jemanden werde ich jetzt in Iwagakure suchen.“
„Wer ist es“, wurde der ältere Hatake nun hellhörig.
„E-e-es ist O-Obito“, stotterte sie und wurde bei seinem Namen rot im Gesicht.
Das hatte beim Älteren gesessen! „Was! Du hast noch immer nicht die Hoffnung aufgegeben. ERDE AN KAIRI! In welchem Universum lebst du eigentlich?“
„In dieser Ninjawelt. Im Feuerreich in einem Dorf namens Konohagakure, wenn du es genau wissen willst“, entgegnete sie vollkommen ruhig. Mit so einer Reaktion hatte sie nämlich schon gerechnet.
„Wann lernst du es endlich, die Vergangenheit ruhen zu lassen? Du, Rin und ich haben ihn doch vor unseren Augen sterben sehen. Er wurde von den Steinen zerquetscht und begraben. Er hatte keine Chance sich in irgendeiner Weise zu retten“, verklickerte er ihr, in der Hoffnung, dass sie es endlich verstünde, dass Obito nicht mehr am Leben war.
„Hast du dich eigentlich jemals gefragt, wer dafür verantwortlich ist, dass wir noch am Leben sind? Bist du jemals auf die Idee gekommen, zu dieser Höhle zurückzukehren und Obito von den Steinen zu befreien, um ihn zu begraben, anstatt täglich zu diesem Stein zu gehen? All das hast du weder getan, noch hast du dich das gefragt. Was meinst du, warum ich nie bei diesem dummen Stein war, der als Andenken für die Opfer, die während des Kriegs ihr Leben verloren haben. Nein, das hast du nicht, denn du hast nicht das gesehen, was ich gesehen habe. Verpiss dich und lass mich einfach in Ruhe. Du würdest mir einen Gefallen tun, wenn du meine Sachen packst, sobald du Zuhause bist.“ Ohne auf seine Reaktion zu warten, verschwand Kairi im Wald und machte sich auf dem Weg nach Iwagakure.

Kommentare (53)

autorenew

Cc (86940)
vor 866 Tagen
Ein echt interessantes Ende^^
Yui Komori (37297)
vor 866 Tagen
Einfach cool wie immer^-^.
Ahri (59378)
vor 959 Tagen
http://www.testedich.de/quiz35/quiz/1418049220/Jaegerin-der-Augen-Teil-17

Viel Spaß mit dem nächsten Teil
Ahri (92754)
vor 975 Tagen
Es geht weiter mit der Story :D

http://www.testedich.de/quiz35/quiz/1416673358/Jaegerin-der-Augen-Teil-16
Ahri (36883)
vor 986 Tagen
Sooo, der nächste Teil ist fertig und hier der Link:

http://www.testedich.de/quiz35/quiz/1415723696/Jaegerin-der-Augen-Teil-15
Ahri (24304)
vor 993 Tagen
Es freut mich, dass dir das Paar gefällt. Obito ist mein Lieblingscharakter^^ aber ziemlich gemein von ihm, Kairi mit ihrem Bruder zu vergleichen. Jedoch gibt es einen Zeitpunkt, bei der er seine Meinung änderte
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (78389)
vor 994 Tagen
Ahh wie niedlich doch Sarana und Sasuke sind^^Obito ist ja einer meiner Lieblingschara in Naruto aber ein riesen 💗! Immer mit Kakashi vergleichen.Ts! Kairi ist doch ein nettes Mädchen und meiner Meinung nach mag ich sie mehr als Rin.
Ahri (29173)
vor 996 Tagen
Hier ist der Link zum nächsten Teil, viel Spaß!

http://www.testedich.de/quiz34/quiz/1414852385/Jaegerin-der-Augen-Teil-14
Ahri (58890)
vor 997 Tagen
Jaha ist nervig und außerdem kann ich nicht immer schreiben. Mal ne Schreibblockade, mal fehlt die Zeit, mal die Motivation. Aber ich vermute mal, dass ich morgen fertig bin. Schreibe sogar jetzt noch, obwohl ich total müde bin, aber hmpf, naja
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (27567)
vor 997 Tagen
Sorry das ich damit nerve
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (27567)
vor 997 Tagen
Wann bist du fertig?
Ahri (09528)
vor 998 Tagen
Ich muss nur noch ein Kapitel fertigstellen^^ An Halloween werde ich nichts machen. Bleibe zu Hause, gucke Fernsehen oder schreibe an dem Kapitel
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (49790)
vor 998 Tagen
Wann bist du fertig? Das ist die reinste Folter!Ich muss weiter lesen!
Was wirds du an Halloween machen Ahri? Also ich werde mit Freunden Süßigkeiten sammeln und wer keine gibt wird bestraft😈 mit Eiern und Klopapier😈
Ahri (77072)
vor 1000 Tagen
Keine Sorge, hatte ich vor :)
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (91779)
vor 1001 Tagen
Kannst du vielleicht einen Link zum 14teil raus? Also wenn er online is
Ahri (65475)
vor 1002 Tagen
@Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl
Nein, ich habe kein Instagram

@Kasumi
Bin schon dran. Dauert auch nicht mehr lange, bis ich fertig bin. Denke, dass ich bis spätestens Ende der Woche fertig bin

Glg
Kasumi (18398)
vor 1002 Tagen
Bitte schreibe weiter das war atemberaubend du musst weiter schreiben
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (86513)
vor 1002 Tagen
Ahri hast du eigentlich einen Instagram Account? Das interissiert mich wirklich den ich hab einen.Bitte schnell antworten
Ahri (64819)
vor 1007 Tagen
Haha^^' ja sry, dauert dieses Mal etwas länger. Tut mir auch Leid, bekomme es aus verschiedenen Gründen (Schule ausgeschlossen) nicht so schnell hin. Muss mir ein paar dinge ausdenken und noch etwas doppelt schreiben, was es wird, wirst du/werdet ihr alle, dann noch lesen/erfahren. Ich kann nicht sagen, wann der nächste Teil kommt

GLG
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (24064)
vor 1007 Tagen
Wann kommt der nächste Teil Ahri.Ich will nein ich MUSS weiter lesen