Springe zu den Kommentaren

Liebesgeschichte mit einem Wolf

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.202 Wörter - Erstellt von: Klara - Aktualisiert am: 2014-09-01 - Entwickelt am: - 2.818 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Hi! Ich heiße Marylin (ich finde den Namen furchtbar und deshalb nennen mich alle Marry) und bin 17 Jahre alt. Meine Mutter starb als ich 8 Jahre alt
    Hi! Ich heiße Marylin (ich finde den Namen furchtbar und deshalb nennen mich alle Marry) und bin 17 Jahre alt. Meine Mutter starb als ich 8 Jahre alt war an Krebs. Seit dem ist mein Vater ständig am Alkohol trinken... Schließlich ist er mit

    3 Promille am Steuer erwischt worden. Weil er sowieso schon
    unter Beobachtung des Jugendamtes stand, wurde ich ihm
    weggenommen und zu meiner Tante geschickt... Gerade sitze ich im Flugzeug und fliege zum Flughafen von einem Ort irgendwo am Arsch der Welt.

    Als ich aus dem Flugzeug steige regnet es. Hier regnet es fast immer hat meine Tante mir gesagt. Sie wartet schon und winkt mir von Weitem.,, Hallo Marry! Du bist aber groß geworden! Komm gib mir deine Tasche! Da vorne steht mein Auto!" Sie nahm meine volle Reisetasche und führte mich zu einem großen Geländewagen. Die Fahrt dauerte sehr lang und
    ich schlief ein.

    2
    ,, Marry! Aufwachen! Wir sind da!" Ich schlug die Augen auf und erhob mich langsam aus dem Wagen. Dann sah ich mich um. Ich blickte auf ein klein
    ,, Marry! Aufwachen! Wir sind da!" Ich schlug die Augen auf und erhob mich langsam aus dem Wagen. Dann sah ich mich um. Ich blickte auf ein kleines, weißes, mit Holz verkleidetes Haus. Es lag umgeben von großen Bäumen am Waldrand. Ich folgte meiner Tante Kristina ins Haus. Sie trug mir meine Tasche die Treppe hinauf in ein hübsches Zimmer mit einem großen Himmelbett mit blauen Vorhängen. An der Wand standen ein Schreibtisch und ein Schrank. Neben dem Fenster ging eine Tür in ein kleines Bad.

    Nachdem Abendessen sprang ich unter die Dusche und zog mir ein schwarzweiß gestreiftes Nachthemd an, legte mich ins Bett und schlief gleich ein.

    3
    Am nächsten Tag weckte mich meine Tante um siebe Uhr. Ich stand auf und holte mir eine schwarze Röhrenjeans und eine weiße Bluse aus meiner Tasche.
    Am nächsten Tag weckte mich meine Tante um siebe Uhr. Ich

    stand auf und holte mir eine schwarze Röhrenjeans und eine weiße Bluse aus meiner Tasche. Meine braunen, leicht gewellten Haare ließ ich offen. Meine moosgrünen Augen betonte ich mit ein wenig Wimperntusche. Zum Frühstück gab es Müsli und Obst. Meine Tante sagte mir ich würde im Walt auf eine Bestimmte Schule gehen. Sie zeigte mir einen Pfad, der direkt zu meiner neuen Schule führte.

    Ich ging zu dem Raum in dem ich jetzt Englischunterricht haben soll. Der Lehrer Mister Hyde stellte mich vor die Klasse und meinte zu mir ich solle mich jetzt auf Englisch vorstellen. Das stellte kein Problem für mich da, denn Englisch war schon immer mein bestes Fach gewesen. Also begann ich:,, Hello! My Name is Marry. I am 17 years old. I am from New York. My hobbies are dancing and play football. Do you have any questions?" Ich blickte mich in der Klasse um doch keiner meldete sich.

    Schließlich fragte mich der Lehrer wo ich jetzt wohne. Ich antwortete, dass ich bei meiner Tante Kristina am Waldrand wohne. Nach Englisch hatte ich Geschichte wo wir über alte Legenden informiert wurden. Über Wölfe und Vampire. So verging der erste Schultag an der neuen Schule. Ich freundete mich mit einem Mädchen Namens Leah Clearwater an.

    4
    Als ich nach Hause kam, war meine Tante noch an der Arbeit. Ich aß einen Apfel, nahm mein Handy und meine Spitzenschuhe, zog mir eine enge, dehnbare Jogginghose an und ging auf die Terrasse hinterm Haus und wärmte mich auf. Dann machte ich Musik aus dem Nussknacker an und tanzte dazu. Es war mein Lieblingsstück. Plötzlich hatte ich das Gefühl beobachtet zu werden. Ich drehte mich zum Wald und versuchte jemanden zu entdecken. Da hörte ich ein Geräusch und sah in die Richtung aus der es gekommen war. Ich sah nur noch einen Jungen davon rennen.

    Am Abend kam meine Tante nach Hause und wir aßen Chinesisches Essen, welches sie mit gebracht hatte.,, als du noch draußen warst hat Leah angerufen... Sie meinte sie machen morgen am Strand La push ein Lagerfeuer und sie holt dich morgen Abend um 17.30 Uhr ab.", sagte meine Tante beim essen.,, Cool! Das wird bestimmt Lustig!"

    5
    Leah holte mich pünktlich ab und wir fuhren zum Strand vor La Push. Ich trug eine Jeans und ein T-Shirt und eine schwarze Strickjacke darüber. Das Feuer prasselte bereits als wir kamen. Rund um das Lagerfeuer saßen große Jungen in unserem Alter und machten Stockbrot. Alle trugen nur eine kurze Hose und beim näher kommen sah ich, dass sie alle sehr gut trainiert waren: alle hatten ein Sixpack und starke Arme. Leah zog mich auf einen Baumstamm und sagte:,, Leute das ist Marry. Sie ist neu in meiner Klasse. Das sind Sam, Embry, Paul, Quil, Jacob und Seth!" Mein Blick blieb an Jacob hängen. Er sah so süß aus wie er da saß und mich mit seinen braunen Augen an sah. Was heißt ansehen... Er starrte mich Wörtlich an! Schließlich stupste Quil ihn mit dem Ellenbogen in die Seite und er senkte seinen Blick. Wir saßen am Feuer, lachten, aßen und tranken und hatten Spaß. Mir fiel auf, dass Jacob immer wieder zu mir hinüber sah... Ich hatte das Gefühl, er wolle mit mir allein sprechen... Ich stand auf und ging runter zum Wasser. Ich setzte mich in die Nähe der Brandung und starrte aufs Meer hinaus. Nach 5-10 Minuten kam Jacob zu mir...,, Alles in Ordnung?", fragte er. Seine Stimmen klang besorgt.,, Alles okay... Nur ich hatte das Gefühl du wolltest allein mit mir sprechen... Oder täusche ich mich?",, Nee... Tust du nicht... Ich... weiß jetzt warum ich lebe! Mein Leben hat jetzt einen Sinn... Und... der... bist du!",, Ooooh, dass hast du aber süß gesagt! Aber du kennst mich doch gar nicht...",, Ich... habe mich auf dich geprägt!",, Meinst du das was wir gestern in Geschichte hatten, dass die Gestaltenwandler sich auf jemanden prägen und sogar für die Person sterben würde?",, Ja...",, Heißt das... du bist ein Werwolf?", fragte ich ungläubig.,, Ich schätze schon... So wie alle hier..." Ich spürte wie nervös er war. Plötzlich beugte er sich zu mir und küsste mich vorsichtig und zärtlich... Ich erwiderte den Kuss... Seine Lippen waren warm und weich.

    5 Jahre später: Jacob und ich leben zusammen und sind verheiratet. Ich bin Lehrerin und arbeite an meiner alten Schule.

    15 Jahre später: Wir haben zwei Kinder... Ein Junge und ein Mädchen. Beide sind im Rudel.

    Ende!

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein Feedback geben würdet! ;-D

article
1409076580
Liebesgeschichte mit einem Wolf
Liebesgeschichte mit einem Wolf
http://www.testedich.de/quiz34/quiz/1409076580/Liebesgeschichte-mit-einem-Wolf
http://www.testedich.de/quiz34/picture/pic_1409076580_1.jpg
2014-08-26
40A0
Liebesgeschichten

Kommentare (5)

autorenew

Sammy (20714)
vor 329 Tagen
Hey :)
Kleine Frage bei den Hobby (bei der Vorstellung in Englisch Unterricht) muss es doch playing football und nicht play football heißen, oder? 😉🤔
LG Sammy 💕
Ich (50956)
vor 688 Tagen
Darf ich fragen wer das auf den Bildern ist?Muss man ihn kennen?
Swity (24401)
vor 712 Tagen
Ich finde auch
Das du noch etwas
mehr am Ende beschreiben
solltest aber trotzdem Gut.
;-)
Klara (54379)
vor 1054 Tagen
Danke für deine Rückmeldung! Versprochen: Ich überlege mir noch ein anderes Ende!
Dana (03730)
vor 1060 Tagen
Ich fand die Geschichte ganz gut nur ich fand das Ende zu einfach geschrieben... Du hättest vielleicht nach dem Kuss ein paar Sätze schreiben können und nicht gleich 5 Jahre später... Sonst war sie gut!