Deine Geschichte zu Zeiten des Ringkriegs/ Teil 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar gold greyFemaleMale
20 Fragen - Erstellt von: Theresa23 - Entwickelt am: - 5.751 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.33 von 5.0 - 6 Stimmen

Ich habe beschlossen den Test in 3 Teile zu gliedern.
Seit du denken kannst nennst du Lothlorien dein Zuhause. Galadriel und Celeborn haben dich wie ihr eigenes Kind großgezogen. Wegen deines sonnigen Gemüts haben sie dir den Namen Lalaith (Lachen) gegeben. Als du schließlich 20 Jahre alt geworden bist haben dir deine “Eltern“ deine wahre Identität gezeigt. Deine echten Eltern sind bei einem Orküberfall gestorben und ließen dich als Waise zurück. In Wirklichkeit heißt du Elbereth (Sternenkönigin). Dein Vater war ein normaler Elb. Deine Mutter hingegen war eine Nachfahrin von Varda Elentari, diese war eine Valar. Auch durch deine Adern fließt dieses Blut, deswegen besitzt du außergewöhnliche Gaben. Du beherrscht zum Beispiel die Fähigkeit mit Licht umzugehen. Deswegen wurde dir ein Deckname gegeben, damit der Feind nicht erkennt, dass du eine mächtige Waffe bist. Außerdem bist du von atemberaubender Schönheit und die Männer verfallen dir der Reihe nach. Alles an dir wirkt einladend auf sie, vor allem deine Stimme.
So lebst du ganz unbeschwert dein Leben und ziehst von einem Ort in Mittelerde zum anderen.

  • 1
    Schon lange wanderst du durch Mittelerde und erkundest alle Ecken und Winkel. Allerdings hältst du es nie lange an einem Ort aus. Zwischendurch kehrst du wieder für ein paar Tage nach Lothlorien zurück, um deine Freunde zu besuchen. Du bist bestens vertraut mit dem Zauberer Gandalf. Er hat dich schon oft auf seine Reisen mitgenommen und ist dir in dieser Zeit ein guter Freund und auch Ratgeber geworden. Zudem musst du manchmal für ihn Aufträge erfüllen, was du gerne tust.
    Du bist auf der Rückkehr von einer langen Reise und hast soeben die Grenze Lothloriens passiert, als dir schon eine kleine Gruppe Elben entgegenläuft. „Lalaith wie schön ist es euch wiederzusehen. Hattet ihr eine gute Reise?“, fragt dein guter Freund Haldir sofort. „Ja klar. Es war wie immer wunderschön!“ Sie geleiten dich zu Caras Galadhon (Stadt der Bäume) wo die meisten Elben in Lothlorien wohnen. Du bringst dein Pferd zu den Ställen und machst dich noch in deinem Zimmer frisch bevor du Galadriel und Celeborn gegenübertrittst. Bevor du dich auf den Weg machst, wirfst du noch einen letzten Blick in den Spiegel. Was siehst du?
  • 2
    Langsam und bedächtig trittst du zu Galadriel und Celeborn die dich bereits erwarten. Sie sind erfreut dich wiederzusehen und küssen dich auf die Stirn. „Du kommst gerade zum richtigen Zeitpunkt, heute Morgen war ein Bote Elronds hier. Du bist eingeladen an einem geheimen Rat teilzunehmen, dieser findet in Bruchtal statt.“ Etwas verwirrt blickt du Celeborn an. „Ein geheimer Rat? Wozu ist das nötig?“ Galadriel blickt dich an und antwortet dir: „Der Ring der Macht wurde gefunden.“ Ungläubig klappt dir der Mund auf. Der Ring der Macht? Der eine schreckliche Ring wurde tatsächlich gefunden? Du fasst dich wieder. „Dieser Ring muss vernichtet werden. Unbedingt. Es darf keine Zeit verloren gehen.“ „Ja, Lalaith. Dein Schicksal ist es bei der Vernichtung des Ringes mitzuhelfen. Deswegen mach dich heute noch auf den Weg nach Bruchtal.“ Du nickst deinem Ziehvater zu und willst schon umdrehen als du Galadriels Stimme in deinem Kopf hörst. „Dies ist deine Bestimmung. Genau dafür wurdest du geboren, um das Böse ein für allemal auszulöschen. Enttäusche mich nicht, Elbereth. Und noch etwas, mein Kind, öffne dein Herz für die Liebe. Hab keine Angst davor, sie wird dich nicht brechen.“ Immer noch etwas verwirrt, packst du deine Sachen und reitest geschwind weiter Richtung Bruchtal. Erst als die Dämmerung hereinbricht machst du Halt.
    Woran denkst du bevor du dich schlafen legst?
  • 3
    Ohne grobe Zwischenfälle erreichst schließlich die Imladris. Lange Zeit ist es her, dass du das letzte Mal hier warst. Trotzdem findest du hat sich an dieser schönen Stadt nichts verändert. Dein treues Pferd Thunder führst du persönlich zu den Ställen. Es lässt nicht gerne andere Menschen an sich heran, schon gar keine Fremden. Dir fällt auf, dass sehr viele Menschen hier unterwegs sind als du Elrond aufsuchst. Nicht nur Elben, sondern auch Zwerge und Menschen. Schließlich findest du ihn. „Mein Herr Elrond.“ Du verbeugst dich, da du großen Respekt vor ihm hast. „Lalaith, schön dass ihr meinem Ruf gefolgt seid. Mein Diener wird euch euer Zimmer zeigen wo ihr euch umziehen könnt. Der Rat beginnt wenn die Sonne sinkt.“ Mit diesen Worten verschwindet er auch schon wieder. Du lässt dir dein Zimmer zeigen und beginnst dich sofort zu recht zu machen. Im Kleiderschrank hängen ein paar Kleider. Welches nimmst du? (Diese Frage musste ja früher oder später einmal kommen xD)
  • 4
    Schön herausgeputzt verlässt du schließlich dein Gemach und suchst den Ringrat auf. Wie befürchtet befinden sich darunter nur Männer, was wiederrum heißt, dass du die ganze Aufmerksamkeit bekommst. Deine Wirkung auf das männliche Geschlecht ist wirklich grandios. Sie starren dich alle an als würdest du von einem anderen Stern sein. Du könntest schwören, dass einer der Menschen, bei deinem Anblick fast gesabbert hat. Du setzt dich auf den einzig freien Platz, neben Gandalf. Du bist froh wenigstens ein vertrautes Gesicht zu sehen. „Willkommen, Fremde aus fernen Ländern und Freunde von alt her.“, beginnt Elrond, doch niemand, hört ihm so richtig zu. Alle haben ihren Blick auf dich gerichtet. Schön langsam geht es dir auf die Nerven, dass du immer wie ein Schauobjekt angestarrt wirst. „Meine Herren, ich wäre euch sehr verbindlich wenn ihr Herr Elrond eure ganze Aufmerksamkeit schenken würdet. Vermutlich hat er nicht solch eine Anziehungskraft für euch wie ich, trotzdem hat er wichtiges zu sagen.“ Die Männer erröten leicht und hören Elrond nun gebannt zu. Doch schon bald entbrennt ein Streit darum wer den Ring nun vernichten soll. Die Männer springen von ihren Plätzen auf und schreien wild durcheinander. Der Hobbit Frodo will etwas sagen doch keiner lässt ihn zu Wort kommen.
  • 5
    Egal was du gemacht hast, die Männer sind von deinem Verhalten beeindruckt, was sie dir durch bewundernde Blicke zu verstehen geben. So verschafft man sich in einer Gruppe von Männer also Bewunderung, denkst du dir und lächelst in dich hinein. Frodo ist entschlossen den Ring nach Mordor zu bringen und der Reihe nach schließen sich einige Ratsteilnehmer an, um ihm bei dieser schweren Bürde zu helfen. So kommt es, dass die Gemeinschaft aus Frodo, Sam, Pippin, Merry, Gandalf, Aragorn, Legolas, Gimli und Boromir besteht. Dann stehst du auf und erhebst deine Stimme. „Was ich auch tun kann um den Ringträger zu schützen werde ich versuchen. Ich will mich der Gemeinschaft anschließen.“ Daraus entsteht wieder eine Diskussion, die allerdings damit endet, dass du mitreisen darfst. Vor allem die vier Hobbits haben sich für dich eingesetzt. Dafür lächelst du ihnen dankbar zu. Der Ringrat ist beendet und du willst dich auf den Weg machen um deine Sachen zu packen doch du wirst aufgehalten.
  • 6
    Bevor du zu deinem Gemach gehst, lässt du dein Pferd noch frei. Auf die Reise kannst du es nicht mitnehmen, aber du weißt, dass es den Heimweg kennt. „Mein guter Junge, du wirst den Weg nach Hause finden.“ Mit diesen Worten entlässt du ihn schweren Herzens. Er ist dir bis jetzt auf jeder Reise ein treuer Gefährte gewesen, aber diesmal wird er nicht dabei sein.
    Zurück in deinem Gemach, packst du deine Sachen. Waffen hast du immer dieselben dabei: dein Langschwert, einen Bogen mit einem Köcher voller Pfeile, einen langen Dolch welchen du auf dem Rücken trägst sowie 2 kleine Wurfmesser. Man muss schon sagen, du bist wirklich sehr gut ausgerüstet. Aber nun wird einem auch klar wie kämpferisch du wirklich bist. Allerdings verfluchst du dich, weil du deine richtige Kampfkluft in Lothlorien vergessen hast. Deshalb musst du die einfache anziehen.
    Es war ein anstrengender Tag und du bist froh als du dich schlafen legen kannst. Du hast einen Traum, wovon handelt dieser?
  • 7
    Du wirst früh wach am nächsten Tag und machst noch einen Spaziergang durch den wunderschönen Garten Elronds. Du denkst noch einmal über diesen schönen Traum nach und würdest nur zu gerne wissen, wer dieser geheimnisvolle Mann war. Die Zeit drängt aber und du machst dich wieder auf um dich anzuziehen. Deine Gefährten sind schon alle im Hof versammelt und warten bis du zu ihnen stößt. Wieder einmal sehen dich alle gebannt an. Genervt verdrehst du die Augen. „Meine Fresse, Jungs! Habt ihr etwa noch nie eine Frau gesehen?“ Verlegen wenden sie ihre Blicke ab und Aragorn sagt: „Doch doch. Aber eine in Kampfkluft zu sehen, ist etwas seltenes.“ „Meine Herren, ich glaube ihr habt sie genug angestarrt. Lasst uns gehen.“, bereitet Gandalf dem ganzen ein Ende.
    40 Tage lang müsst ihr dem Pfad westlich des Nebelgebirges folgen. Es passiert eigentlich nichts spannendes in dieser Zeit. Als ihr die Pforte Rohans schon fast erreicht habt, legt ihr eine kleine Mittagspause ein. Was machst du in dieser Zeit?
  • 8
    Spätestens aber als Späher Sarumans über euch hinweg fliegen, wird euch klar, dass die Pforte Rohans bereits geschlossen ist. Gandalf beachließt kurzerhand, dass ihr über den Pass des Caradhras gehen werdet. Es ist ein beschwerlicher Weg, vor allem für die Hobbits. Auch dir ist bitterkalt, doch du lässt dir nichts anmerken. Saruman versucht den Berg zum Einsturz zu bringen und löst eine Lawine aus. Sie verschüttet euch alle. Wie kommst du an die Oberfläche?
  • 9
    „Gandalf! Wir müssen umkehren!“ „Aragorn hat Recht! Hier kommen wir nicht weiter. Gandalf, lass uns durch die Minen Morias gehen.“, meint Gimli voller Überzeugung. „Lasst den Ringträger entscheiden.“ Frodo sieht Gandalf an und fällt nach kurzer Zeit eine Entscheidung. „Gehen wir durch die Minen.“ „So sei es. Wir kehren um!“ Während des Abstiegs denkst du über diese Entscheidung nach. Was hältst du von den Minen?
  • 10
    Ihr kommt also bei der Mine an. Irgendwie seid ihr alle nicht so scharf drauf durch hier durch zu gehen. Bis auf Gimli natürlich. Der labert euch schon die ganze Zeit die Ohren voll, wie toll so eine Mine ist. „Sprich Freund und tritt ein.“ „Was soll das heißen, Gandalf?“ „Das ist ganz einfach, Pippin. Wenn du ein Freund bist dann sag das Losungswort und die Tür wird sich öffnen.“ Das blöde an der ganzen Sache ist, dass Gandalf das Passwort vergessen hat. Pippin und Merry werfen Steine ins Wasser. Du hältst sie davon ab. „Schreckt nicht das Wasser auf, meine Freunde.“ Du gehst zu Gandalf, der wie ein Besessener nachdenkt, was wohl das Passwort sein könnte. Auch du beginnt genauer zu überlegen. Plötzlich geht dir ein Lichtlein auf. „Natürlich! Es ist ein Rätsel. Sprich Freund und tritt ein.“ Nach kurzem Überlegen rufst du laut: „Mellon!“ Und siehe da, das Tor öffnet sich! Dafür erntest du anerkennende Blicke von deinen Gefährten, was dich stolz macht. Als erster betrittst du die Mine und schickst eine Lichtkugel voraus damit du etwas siehst. Doch es ist keine Mine mehr, sondern wie Boromir es so treffend beschrieb, ist es ein Grab. Plötzlich greift euch der Wächter an und zieht Frodo mit seinen Tentakeln zu sich.
  • 11
    Der Wächter hat, dass Tor zerstört. „Es bleibt uns nichts anderes übrig, als es mit der langen Dunkelheit Morias aufzunehmen.“ Gandalf nickt dir zu und du lässt erneut eine Lichtkugel erscheinen, die euch den Weg durch die Dunkelheit weist.
    Ihr macht gerade Rast, da ihr vor einer Weggabelung steht und Gandalf nicht weiß, wohin ihr gehen müsst, als Frodo in der Dunkelheit etwas erkennt. Das Geschöpf Gollum folgt euch schon seit einigen Tagen. Du glaubst nicht, dass er aus Mordor entkommen ist, nein, du bist der Meinung, dass sie ihn freigelassen haben, was nichts Gutes bedeutet.
    Schließlich erinnert sich der Zauberer aber doch wieder an den Weg und ihr könnt weitergehen. Nach kurzer Zeit erreicht ihr eine riesige Halle und ihr seid alle bis aufs Höchste erstaunt. „Ein wahrer Augenöffner, gar keine Frage.“, meint Sam und du kannst ihm nur beipflichten.
    Dann findet ihr allerdings das Grab von Gimlis Vetter Balin und dieser ist nun am Boden zerstört. Während ihr euch in dem kleinen Raum umseht, liest Gandalf aus einem Buch vor, dass bei einem der der zahlreichen, toten Zwerge am Boden liegt. Daraus entnehmt ihr, dass die Mine von vielen Orks angegriffen wurde. „Pippin nicht!“, rufst du aber es ist zu spät. Dank des Hobbits, ist ein Skelett den Schacht hinunter gefallen und man hört das Echo in der ganzen Mine. Plötzlich vernimmst du ein Geräusch in der Tiefe. Trommeln. „Verdammt….sie kommen. Schnell verbarrikadiert die Tür. Die Orks greifen uns an!“ Aragorn und Boromir hören auf dich und laufen zum Tor. „Sie haben einen Höhlentroll!“ Na super, noch besser kann es jetzt echt nicht mehr werden, denkst du dir und machst dich kampfbereit. Orks brechen die Tür auf und ihr kämpft auf Leben und Tod.
  • 12
    Frodo ist in eine heftige Auseinandersetzung mit dem Troll geraten. Plötzlich rammt er dem Hobbit einen Speer in die Brust. „Frodo! NEIN!“ Geschockt läufst du zu Frodo, während Legolas den Troll erledigt. Aragorn sitzt schon verzweifelt bei ihm, doch plötzlich dreht sich der Hobbit um und ihr seht, dass er unversehrt ist. „Oh Gott Frodo, jagt mir nie wieder einen solchen Schrecken ein!“ „Tut mir leid, Lalaith.“ Erleichtert lächelst du ihn an. Aragorn ist noch immer etwas verwirrt. „Ich verstehe nicht. Ihr müsstet tot sein, dieser Stoß hätte einen wilden Eber aufgespießt.“ Frodo zeigt uns sein Kettenhemd aus Mithril, dass wir alle erstaunt betrachten. „Ihr steckt voller Überraschungen, Herr Beutlin.“, meint Gimli. Du stehst auf und wischt das Orkblut von deinen Waffen als sich jemand zu dir gesellt und dich lobt.
  • 13
    In der großen Halle, werdet ihr von Orks umzingelt und die Lage erscheint aussichtslos. Du machst dich Kampfbereit, als ein tiefes Grollen euch erstarren lässt. Die Orks fliehen in Panik und auch ihr seht den Feuerschein am Ende der Halle. „Was ist das für eine neue Teufelei?“ Gandalf antwortet grimmig. „Das ist ein Balrog, ein Dämon aus der alten Welt. Ein Feind gegen den ihr nichts ausrichten könnt. Schnell lauft zur Brücke von Khazad-dûm!“ Ihr erreicht die Brücke und lauft auf die andere Seite in Sicherheit. Nur Gandalf bleibt auf der Brücke stehen um sich mit dem Balrog zu duellieren. „Du kannst nicht vorbei!“, schreit er den Dämon an. Plötzlich bricht die Brücke unter dem Balrog zusammen und dieser fällt in die Tiefe darunter. Erschöpft dreht sich Gandalf zu euch um, doch der Balrog schwingt seine Feuerpeitsche und zieht in mit in die Tiefe. „NEIN! GANDALF!“ Du willst zur Brücke rennen doch jemand hält dich auf und zerrt dich nach draußen. Wer ist es?
  • 14
    Draußen vor dem Tor haltet ihr an. Die Hobbits brechen weinend zusammen. Was ist mit dir?
  • 15
    Aragorn drängt euch zur Weiterreise. „Boromir, Legolas, Gimli helft ihnen auf, wir müssen weiter.“ Er kommt zu dir und zieht dich hoch. „Lalaith, komm. Wir müssen weiter nach Lothlorien.“ Als der Name Lothlorien fällt, reißt du dich zusammen und ihr setzt eure Reise fort.
    Ohne weitere Probleme erreicht ihr schließlich die Grenzen deiner Heimat. Du bist froh wieder unter dem Schutz der Elben hier zu stehen. Gimli findet diesen Wald nicht so toll und er redet den Hobbits ein, dass hier eine mächtige Elbenhexe wohnt. Du kannst dir schließlich ein Lächeln nicht verkneifen, als der gute Zwerg über seine ach so tollen Sinne zu prahlen beginnt. Plötzlich seid ihr von einer Gruppe Elben umzingelt. Haldir tritt aus dem Schatten hervor. „Der Zwerg atmet so laut, wir hätten ihn im Dunkeln erschießen können!“
  • 16
    Haldir führt euch schließlich nach Caras Galadhon. Deinen Gefährten stockt der Atem als sie die wunderschöne Stadt der Bäume erblicken. Galadriel und Celeborn erwarten euch schon. Als sie erfahren, dass Gandalf tot ist, beschließen sie, dass ihr eine ruhige Nacht hier verbringen könnt.
    Rasch suchst du dein Gemach auf. Du machst dich wäschst dich gründlich und ziehst dich um. Als du fertig bist, trägst du ein traumhaftes weißes Kleid. Im Licht glänzt es Silber und es lässt dich wahrhaftig erstrahlen.
    Deine Gefährten sehen dich wieder einmal an, als seist du von einem anderen Stern. Du lächelst sie an und setzt dich zu ihnen und redest mit ihnen. „Lalaith? Du bist doch die Tochter von Galadriel und Celeborn oder? Warum haben sie spitze Ohren und du nicht? Du bist doch gar keine Elbenfrau.“, fragt dich Pippin auf einmal. „Nun ja, ich bin nicht ihre leibliche Tochter. Sie haben mich nur großgezogen. Ich muss schon sagen, Peregrin Tuck, du bist äußerst schlau.“ Du lächelst ihn an und wünscht ihnen eine gute Nacht. Du gehst jedoch nicht schlafen, da du weißt, dass du unmöglich ein Auge zukriegst. Stattdessen setzt du dich an den Fluss. Doch lange bleibst du nicht alleine.
  • 17
    Nach einer erholsamen Nacht und ruhigem Schlaf, erwachst du am nächsten Morgen in deinem Bett. Es ist schon recht spät, deswegen stehst du rasch auf. Dieses Mal ziehst du deine gute Ausrüstung an. Dazu gehören eine enge schwarze Hose, kniehohe graue Stiefel, ein weißes Hemd, eine kostbare schwarze Weste, die innen mit Mithril besetzt ist und einen grauen Umhang. Die Weste war ein besonderes Geschenk von Gandalf. Darum bedeutet sie dir auch so viel. Du schnallst noch deine Waffen um und gehst zu deinen Gefährten die dich bereits erwarten.
    Ihr verabschiedet euch bei Galadriel und Celeborn, die dich und deine Gefährten noch beschenken. Galadriel nimmt dich beiseite bevor sie dir dein Geschenk überreicht. „Dies ist dein Schicksal denk daran. Vergiss nicht, dass du deine Macht gegen die Diener des Bösen ausspielen kannst. Fürchte dich nicht davor deinen wahren Namen zu benutzen. Und noch etwas, fürchte dich nicht davor zu lieben.“ Mit diesen Worten überreicht sie dir eine silberne Kette mit einem ebenfalls silbernen Anhänger dran. Der Anhänger ist eine Kugel, in der Kugel befindet sich eine silberne Perle. Sie soll dir helfen deine Kraft zu entfalten.
    Ihr brecht auf. In welchem Boot sitzt du?
  • 18
    Während der Bootsfahrt denkst du über Galadirels Worte nach. Du hast ehrlich gesagt etwas Furcht davor, deine Kräfte zu benutzen. Da du es noch nie probiert hast, weißt du nicht was geschehen wird. Vor allem weißt du nicht ob es überhaupt funktioniert.
    Zwei riesige Statuen erregen deine Aufmerksamkeit. „Seht meine Freunde, dies ist die Argonath. Die alten Könige Isildur und Anárion, Aragorns Vorfahren.“ Du bist fasziniert von diesen riesigen Bauwerken.
    Auf der Westseite des Anduins wollt ihr bei einer Rast warten bis die Nacht hereinbricht und dann ans Ostufer fahren. Ihr unterhaltet euch über den weiteren Verlauf der Reise, wobei Gimli und Aragorn etwas aneinander geraten. Plötzlich unterbricht Merry euch. „Wo ist Frodo hin?“ Du siehst dich um und bemerkst, dass Boromir auch nicht da ist. Aragorn und du lauft wie auf Knopfdruck in den Wald und sucht ihn. Auf halbem Wege trennt ihr euch. Verdammt Frodo, wo bist du nur? Du verzweifelst schon, als du das Horn Gondors hörst. Boromir! Auf dem Weg zu ihm stellen sich dir einige Uruk-Hais in den Weg, doch du beseitigst sie große Probleme. Boromir verteidigt gerade Merry und Pippin gegen zahlreiche Feinde und merkt nicht wie der Hauptmann der Uruks einen Pfeil auf ihn zielt.
    Was tust du um ihn zu retten?
  • 19
    Doch es ist trotzdem zu spät für Boromir. Er wurde vorher schon zweimal angeschossen, einmal mitten ins Herz. Du kannst es nicht fassen, dass er tot ist und weinst. Ihr bestattet ihn auf einem Boot. Plötzlich fällt dir etwas auf. „Wo sind die Hobbits?“ Aragorn ist der, der dir eine Antwort gibt. „Ich habe Frodo und Sam ziehen lassen. Sein Schicksal liegt nicht mehr in unseren Händen. Und Merry und Pippin wurden von den Orks entführt.“ „Dann war alles hier umsonst. Die Gemeinschaft hat versagt.“, meint Gimli. „Umsonst ist nichts, Herr Zwerg.“ Es wird beschlossen, dass ihr Merry und Pippin folgt und sie retten werdet. Bist du damit einverstanden?
  • 20
    So meine Lieben. Das war der erste Teil meines Tests. Der zweite Teil wird in den nächsten Tagen folgen! Ich hoffe sehr, dass der Test euch gefallen hat. Wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt, hinterlasst mir einfach einen Kommentar.
    Ich hoffe wir sehen uns wieder!

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Aurelia ( 56347 )
Abgeschickt vor 825 Tagen
Zuerst habe ich gedacht das es einer dieser lamen Test sei aber dann,habe ich gesehen wie mega geil dr Test ist.Wäre cool wenn es ein Teil 2 gäbe,und wenn es ihn gibt habe ich keien ahnung wo der ist.
rieke_j01 ( 90040 )
Abgeschickt vor 852 Tagen
Hej,
also ich wollte dir echt mal sagen das der test echt mega geil ist und ich freue mich schon mega auf die anderen beiden Teile. 😍👍❤
Ja und dann kommt jetzt auch nochmal die frage..wann kommT denn der nächste Teil? oder ist der schon irgendwo? Wenn ja dann kann ich den nicht finden..wäre echt cool wenn es bald die anderen Teile gibt :)))
Hitchcock ( 59798 )
Abgeschickt vor 886 Tagen
Ach und außerdem wäre ich dir sehr verbunden, wenn du die Links dann hier herein schreiben könntest ;)
Hitchcock ( 59798 )
Abgeschickt vor 886 Tagen
Ich finde den Test gut und freue mich schon auf Nummer 2 und 3
liv ( 44291 )
Abgeschickt vor 892 Tagen
Super test; ) das ist wie verhext obwohl ich nicht möchte das legolas rauskommt und deshalb auch immer andere antworten anklicke ist es immer so...
Wiesnmädchen ( 84474 )
Abgeschickt vor 941 Tagen
So viele Fragen und keine Story?
Melli ( 08595 )
Abgeschickt vor 989 Tagen
Es ist soooooo ein toller Test ich freue mich auf den zweiten Teil:)
Lyra ( 27507 )
Abgeschickt vor 994 Tagen
Habe aus Neugier den Test öfters gemacht mit unterschiedlichen Antworten es ist immer die selbe Auswertung
theresa23 ( 81233 )
Abgeschickt vor 997 Tagen
danke pho3nixx für deine Rückmeldung :) ich werde versuchen etwas mehr darauf acht zu geben bei meinem nächsten test ;))
@HDR Love die Auswertung wird beim nächsten test natürlich länger werden gg
Lossiel ( 60893 )
Abgeschickt vor 997 Tagen
ich gebe zu,
am Anfang war ich über die Namenswahl Lalaith etwas schockiert (Vgl. die Narn)
HDR Love ( 02213 )
Abgeschickt vor 997 Tagen
Cooles QUIZ ABER ICH WÜRDE MIR EINE ETWAS LÄNGERE AUSWERTUNG WÜNSCHEN. SONST EINFACH UNBESCHREIBICH KLASSE
Pho3nixx ( 68775 )
Abgeschickt vor 999 Tagen
Hallo erstmal ^^,

also ich finde deine Geschichte echt toll und bin sau gespannt auf den zweiten und dritten Teil, doch wenn ich etwas einwerfen darf (und bitte versteh das nicht falsch - es ist nur ein Verbesserungsvorschlag meinerseits)...:
Verfeinere deinen Schreibstil noch etwas. ;)
Er ist schon gut, doch noch leicht ausbaubar.
Z.b. nimm dir mehr "Zeit" für einzelne Fragen, also schreibe sie mehr aus. (Vielleicht mögen sie einigen dann zu lang erscheinen, doch ich finde, dass manche Fragen ruhig etwas länger sein können, wenn das, was sie enthalten, ausführlicher beschrieben wird.) Aber das ist wirklich nur meine Meinung - mag ja auch sein, dass ich damit alleine bin.
~Ich hoffe du verstehst, was ich meine :D~

Aber bitte schreibe weiter! Ich bin wirklich gespannt *-* Ich liebe den Charakter von Laliath bzw. Elbereth! Ich musste manchmal echt über ihre Schlagfertigkeit grinsen :D *-*
Ich freue mich schon auf die ande