Springe zu den Kommentaren

Die Fürstin der Tiere und Dämonen! *FINALE* <3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 6.121 Wörter - Erstellt von: AliceChantal - Aktualisiert am: 2014-08-15 - Entwickelt am: - 3.436 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hier sind die letzten Kapitel <3333

Ich vermisse es jetzt schon nicht weiter zu schreiben, aber sonst würde es zuviel werden xD

Gaaaaaaaanz viel Spaß und ich hoffe es hat euch gefallen <3 <3 <3 *-*

1
Kapitel 10: Der Pfad der TotenWir flogen nicht lange. Wir waren drei Stunden unterwegs und machten dann eine Rast, da ich auch irgendwann mal schlafen
Kapitel 10: Der Pfad der Toten

Wir flogen nicht lange. Wir waren drei Stunden unterwegs und machten dann eine Rast, da ich auch irgendwann mal schlafen musste. In der Nacht flogen wir auch schon weiter. Ich war drei Tage unterwegs gewesen... Ich hoffe es ist nichts geschehen in der Zwischenzeit! Heute wollen wir uns auf den Weg nach Minas Tirith in die letzte Schlacht begeben. Es war noch dunkel... noch! Wir landeten etwas entfernter, damit sich niemand erschreckte und ich stieg ab. "Ich werde dich rufen, wenn ich dich brauche!" mit diesen Worten strich ich ihm über den Kopf und ging los. Ein paar Sekunden später hörte ich Hufen hinter mir. Ich sah Palouse, welcher tatsächlich so schnell gewesen war wie ein Drache! Er hat wahrscheinlich keine einzige Rast eingelegt. Er rannte auf mich zu und ich sprang elegant auf seinen Rücken. Wir ritten weiter hinauf bis zu dem Zelt des Königs...
"Kirá! Ihr seid wieder da... rechtzeitig... und unverletzt! Was ist geschehen? Erzählt! Habt ihr den Dämon gefunden? Habt ihr ihn besiegt?" "Ich habe ihn gezähmt... ja!" "Aber... euer Großvater.. und..." "Nun... mein König... ich bin nicht mein Großvater! Ich konnte ihn zähmen und er wird an unserer Seite kämpfen, wenn ich ihn rufe!" "Ich bin beeindruckt! Ihr habt eindeutig den Namen eures Großvaters und den euren Reingewaschen! Ihr seid eine wahre Prinzessin und Fürstin der Dämonen!" "Ich danke euch, mein König! Ich bin jedoch nicht die Fürstin der Dämonen! Ich bin ihre Freundin und Beraterin! Ich bin für sie da wann immer sie Hilfe brauchen und sie für mich wenn ich sie brauche. Ich werde sie um Hilfe BITTEN nicht sie herum kommandieren! Ich kann das nicht! Durch Befehle bin ich daran schuld wenn etwas schief geht, wenn der Befehl falsch ist! Ich bin keine Anführerin oder Königin! Deshalb will ich auch keine Prinzessin sein, da eine Prinzessin irgendwann Königin wird!" "Ich kann euch verstehen. Seid ihr mir böse wenn ich euch nicht so recht glaube? Euer Großvater war ein starker Mann und ihr... als Frau...habt das geschafft wobei euer Großvater versagte?" "Ich bin euch ganz und gar nicht böse! Ich selbst kann es immer noch nicht glauben!" Ich wollte gerade nach Alagos pfeifen als ich Aragorn, Gimli und Legolas mit ihren Pferden auf mich zu kommen sehen konnte. "Wo wollt ihr hin?" "Kein Hallo? Kein verzeiht, dass ich euch nicht Bescheid sagte?" Gimli war wohl etwas böse... "Verzeiht! Doch ich konnte es nicht übers Herz bringen mich bei euch zu verabschieden... Eine Verabschiedung ist so... endgültig! Bitte verzeiht mir!" Während ich das sagte schaute ich Legolas in die Augen! "Wir sind euch nicht Böse! Ihr hatten einen Grund, das ihr gegangen seid und nun seid ihr wieder da! Sagt... konntet ihr den Drachen finden?" "Ja... schaut!" Aragorn schaute mich neugierig an und ich Pfiff. Und man sah ihn kommen. Morn Alagos! Der eine Dämonendrache! Er landete Oberhalb vom Berg und schrie. Natürlich herrschte gleich rege Aufregung bei allen. "Verzeiht Alagos, das ich euch umsonst rufe! Jedoch sollten meine Gefährten euch kennenlernen!" Er nickte und flog gleich darauf wieder davon. "Ihr... ihr habt es tatsächlich geschafft! Ihr seid wahrlich stärker als ich dachte!" Gimli schien beeindruckt und ich musste lachen. "Nun.. wo wollt ihr hin?" "Wir müssen einen Pfad begehen!" "ich werde euch begleiten!" "nein..." "Keine Widerrede!" Ich ließ Aragorn stehen und Pfiff nach Palouse. "Aragorn..." mein Blick fiel auf sein Schwert. "Dieses Schwert... es ist geschmiedet aus den Bruchstücken Narsils! Wie habt ihr...?" "Elrond war hier... er hat es mir gebracht und mir Neuigkeiten über Arwen übermittelt...." "Ihr braucht nicht weiter zu sprechen.... ich hatte es gesehen! Aber es gibt noch Hoffnung, vergesst dies nicht!" "Ich weiß...!" "Ist Elrond..." "Ja, er macht sich gleich auf den Weg wenn wir gegangen sind!" "Gut... dann wartet kurz!" Aragorn wollte wieder widersprechen doch da war ich auch schon gegangen. Ich trat zu Elrond. "Elrond, mellon nin!" "Kirá? Es ist mir eine Freude euch wieder zu sehen Prinzessin! Ich sah Alagos... Ihr habt es also geschafft! Ich wusste es doch!" "Ja... aber auch nur durch Glück und Unterstützung!" "Unterstützung?" "Legolas... er.. gab mir die Kraft diesen Schritt zu gehen!" "Ich wusste es... er wird euch dabei helfen!" "Naja... um genau zu sein, war er nur in Gedanken bei mir...! Verzeiht, jedoch sollte ich Aragorn nicht aufhalten, er ist so schon nervös genug!" Er nickte und lächelte mir zu. "Ihr werdet euer Glück finden!" Damit ging er. Was meinte er? Was hat dies... "Kirá!" Aragorn rief und ich drehte mich um und ging zu ihm. Wir saßen auf und gingen. Ich hörte wie sie sich sorgten. "Wo reitet er hin?" "Er verlässt uns doch nicht?" "Heerführer Aragorn?" "Warum geht er am Vorabend der Schlacht?" "Er geht weil es keine Hoffnung mehr gibt!" Am liebsten wäre ich umgedreht und hätte Gamling meine Meinung sagen, doch der König kam mir zuvor. "Er geht weil er gehen muss!" "Zu wenige sind gekommen! Wir können die Streitkräfte Mordors nicht besiegen!" "Nein... das können wir nicht!" sehr aufbauend! "Doch nichts desto trotz werden wir ihnen in der Schlacht entgegen treten!" das war das letzte was ich noch hörte... denn dann waren wir auch schon zu weit weg und der Weg verschluckte die Gespräche förmlich. Als die Sonne auf ging waren wir schon ein gutes Stück voran gekommen auf der Straße zum Dimholth. Wir unterhielten uns nicht. Kein Wort kam über unsere Lippen, bis Gimli das Eis brach. "Was für ein Herr sollte sich an diesem Ort aufhalten?" "Ein totes...?" Ich grinste ihn herausfordernd an, obwohl ich es wirklich ernst meinte. "Hahaha! Wirklich lustig...!" Ein wenig Sarkasmus... "Eines das Verflucht ist!" gab Legolas eine ordentliche Antwort... ordentlich in Gimlis erahnen! "Vor langer Zeit, schworen die Menschen des Gebirges, dem letzten König von Gondor einen Eid,... ihm bei zu stehen im Falle eines Kampfes... Doch als die Zeit kam und Gondor in höchster Not war, flohen sie und verbargen sich an dunklen Orten im Gebirge. So verfluchte Isildur sie niemals Ruhe zu finden, bis ihr Eid erfüllt war!" "Wer wird sie rufen, das vergessene Volk aus grauem Zwielicht? Der Erbe des Mannes, dem sie einst schworen. Vom Norden naht er, Not treibt ihn, das Tor zum Pfad der Toten wird er durchschreiten." ergänzte ich Legolas mit behauchter Stimme Wir ritten weiter und kamen an das Tor, welches auf die Pfade der Toten führte. "Sogar die Wärme meines Bluts scheint sich davon gestohlen zu haben!" Gimli hatte Angst! Das hätte ich nicht... doch hätte ich! Wir standen nun vor dem Tor und Legolas fing an zu erläutern, was auf dem Tor gemalt war. "Der Weg ist versperrt! Er wurde angelegt von jenen die Tod sind. Und die Toten halten ihn. Der Weg ist versperrt!" Mich durchfuhr ein seltsames Gefühl und die Pferde gingen durch. Auch Palouse, welcher noch nie weggerannt war rannte davon. "BREGO!" "Palouse, mellon nin!" Sie waren weg, es machte keinen Sinn sie zu Rufen! "Ich fürchte den Tod nicht!" Aragorn ging einfach durch das Tor ohne zu zögern. Legolas lief hinterher. Ich wollte auch bemerkte jedoch Gimli, welcher zögerte. "Das ist doch wirklich unerhört! Ein Elb geht unter die Erde und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" Und nun kam auch Gimli. Wir liefen durch die Gänge. Gimli sprach zu Legolas. "Was ist? Was siehst du?" "Ich sehe gestalten... von Männern und Pferden!" "Wo?" "... bleiche Banner wie Wolkenfetzen, und Speere aufragen, wie Winterdickichte in einer nebligen Nacht. Die Toten folgen uns. Sie wurden gerufen!" "Die Toten? Gerufen? Sehr gut! Sehr gut! Legolas!" Geisterarme griffen nach uns. Gimli versuchte dämlicher weise sie weg zu Pusten. "Gimli! Stellt euch nicht dämlich an!" Ich selbst hatte ein wenig Angst wodurch ich etwas zickiger wurde. "Nicht nach unten sehen!" Aragorn sagte nun auch etwas. Gimli stellte sich natürlich dumm an und schaute hinunter, wodurch er von mir nur ein stöhnen und ein Augenverdrehen ergatterte. Wir rannten durch die Gänge und kamen in eine große Halle. Sie hatte etwas Seltsames an sich, jedoch nicht Böse, nur eine gewisse Abneigung gegenüber unser war zu Spüren. Wir sind am Tor der Totenstadt. "Wer betritt mein Reich?" Eine gruslige Stimme sprach zu uns und kurz darauf erschien der König der Toten. "Einer der Eure Lehenstreue fordert!" Wir ließen Aragorn sprechen... immerhin ist er Erbe Isildurs! "Die Toten dulden es nicht das die Lebenden hier gehen!" "Doch werdet ihr mich dulden!" Erwiderte Aragorn entschieden! Es erschienen tausende von Geistern. Es kamen immer mehr Geister aus der Stadt der Toten. Genug um zu kämpfen und zu siegen! "Der Weg ist versperrt! Er wurde angelegt von jenen, die Tot sind und die Toten halten ihn!" Die Geister umzingelten uns. "Der Weg ist versperrt! Nun müsst ihr sterben!" Legolas und ich reagierten Reflexartig und schossen jeweils einen Pfeil durch den Kopf des Geisterkönigs. Nichts... der Pfeil flog hindurch, was wir uns hätten denken können! "Ich fordere euch auf, euren Eid zu erfüllen!" "Nur der König von Gondor vermag mir Befehle zu erteilen!" Der Geisterkönig holte zum Schlag aus, doch Aragorn blockte ihn. "Diese Klinge ward zerbrochen!" Aragorn packte den König. "Nun wurde sie erneuert!" Aragorn stieß ihn weg und sprach nun zu allen. "Kämpft für uns und erlangt eure Ehre zurück! Was sagt ihr?" Er lief durch die Geister, welche ihm bereitwillig Platz machten. "WAS SAGT IHR?" "Ach... Du vergeudest deine Zeit Aragorn! Sie besaßen keine Ehre im Leben und besitzen auch jetzt keine im Tod!" Gimli hatte unrecht! Sie besaßen Ehre! Sie hatten nur Angst! Und wenn man sich fürchtet, vergisst man seine Versprechen und macht Fehler! Sie haben eine zweite Chance verdient, hoffentlich, nehmen sie diese nun auch an! "Ich bin Isildurs Erbe. Kämpft für mich und ich werde euren Eid als erfüllt ansehen!... WAS SAGT IHR?" Nichts... es war ruhe, bis der König sich meldete! "Nun gut! Ich nehme euer Wort und kämpfe für euch! Wir werden euch auf das Schlachtfeld folgen!" Aragorn nickte und wir rannten hinaus. Draußen warteten schon unsere Pferde. Wir saßen auf und ritten los. Am Anduin entlang und stellten uns dann den Korsaren entgegen. Sie segelten an uns vorbei. "Ihr dürft nicht weiter! Ihr werdet Gondor nicht betreten!" "Wer seid ihr das ihr uns den Zugang verwehren könnt?" "Legolas... schicke dem Bootsmann einen Warnschuss neben sein Ohr!" Legolas zog einen Pfeil. Ich wusste Gimli hat etwas vor, ich sah es in seinen Augen. " Nicht danebenschießen!" Legolas schaute ihn spöttisch an und legte den Pfeil an. Und schoss. Gimli wackelte an Legolas seinem Bogen, sodass er einen Korsaren direkt in der Brust trifft. "Oh... Tja... so kann's gehen!" Legolas sah ihn wütend und entsetzt an. Aragorn und ich konnten nur grinsen und unterdrückten uns ein lachen. "Wir haben euch gewarnt! Bereitmachen zum entern!" "Ha! Wir sollen geentert werden? Von wem und welcher Streitmacht?" "Dieser Streitmacht!" gab Aragorn von sich und das Totenheer kam aus den Bergen. Wir griffen an. Lange dauerte es nicht und schon waren alle Korsaren besiegt. Wir versteckten uns hinter der Reling und segelten weiter Richtung Gondor.
Ich sah die Nazgúl über uns hinweg fliegen. Ich wartete kurz und rief dann Alagos zu mir. Er kam herbei geflogen. "Mellon nin! Ich brauche dich nun! WIR brauchen dich! Die Nazgúl werden Minas Tirith angreifen, dort hin sind wir unterwegs! Bitte, gehe und kümmer dich um die Nazgúl! Greife nur sie an und keinen Menschen, Elb, Hobbit oder Zwerg! Nur die Nazgúl und vielleicht noch ein paar Olifanten!" Er nickte und flog davon. "Meinst du er wird nicht angegriffen werden von unseren Männern...?" "Nein... da sie sehen werde das er gegen die Orks kämpft! Ich weiß das die Menschen nicht so blind sind! Das kann nicht sein!" Legolas nickte und zog mich wieder hinter die Reling. Wir kamen am Ufer an. Mein Blick war nur auf Minas Tirith gerichtet, ich machte mir sorgen. "Zu spät, wie immer, das Piratenpack! Hier gibt es Messerarbeit zu erledigen. Kommt schon, ihr Seeratten! Runter von euren Schiffen!" sagte ein Ork und ich erwachte aus meinen Gedanken. Wir sprangen von den Schiffen und liefen auf die Orks zu. "Es sind genug für uns beide da. Möge der beste Zwerg gewinnen!" Mit diesen Worten griffen wir sie an. Und das Heer der Toten kam hinter uns Herr.
Wir kamen auf dem Schlachtfeld an und rannten sofort auf die Orks zu. Durch das Totenheer konnten wir regelrecht beobachten wie die Orks starben. Eine grüne Geistermasse legte sich auf das Land vor Minas Tirith nieder. Für uns gab es dennoch genug Kampfpartner. "15, 16,..." kam es von Legolas. "17..." kam es von Gimli... Aragorn und ich zählten gar nicht mehr mit. "Legolas!" rief Aragorn. Legolas rannte auf einen Olifanten zu und kletterte an den Pfeilen, die in seinen Beinen steckten hinauf auf seinen Rücken. Von dort schoss er noch ein paar Pfeile ab. "33, 34,..." Er schwang sich an einem Seil hinüber zum Sattelgurt und kappte ihn. Er ließ sich von dem herunterfallenden Sattel auf den Rücken des Tieres ziehen, lief vor zu dem Kopf und schoss ihm drei Pfeile ins Genick. Der Olifant ging zu Boden und Legolas surfte elegant und anmutig über seinen Rüssel, sprang und landete geschickt. "Der Zählt trotzdem nur als einer! Na kommt schon!" Gimli war sauer und lief weiter. Ich nickte Legolas anerkennend zu und wir rannten weiter. Das Totenheer überholte uns und tötete die restlichen Feinde. Dieses grüne Vlies floss durch die Stadt hindurch und 'säuberte' sie.
Der Krieg war gewonnen. Wir standen nun vor dem Totenheer und Gandalf und Pippin kamen zu uns hinüber. "Lasst uns frei!" "Lieber nicht... Wenn's drauf an kommt sind sie nicht übel die Kerle! Auch wenn sie eigentlich tot sind!" Gimli suchte sich einen unpassenden Moment für seine Scherze aus. Ich rammte ihn meinen Bogen in die Seite und schaute in finster an. "Ihr habt uns euer Wort gegeben!" "Ich sehe euren Eid als erfüllt an. Geht! Findet Ruhe!" Der König der Toten lächelte Aragorn dankbar zu und das Totenheer löste sich auf. Ich sah wie Gandalf sich leicht vor Aragorn verbeugte. Wir gingen über das Schlachtfeld und suchten nach überlebenden. Wir brachten die Verletzten in die Burg. Danach versammelten wir uns im Thronsaal. "Ich vermag Frodo in der Ferne nicht mehr zu erblicken. Die Dunkelheit nimmt immer mehr zu." "Wenn Sauron den Ring hätte, dann wüssten wir es" Antwortete Aragorn Gandalf. "Das ist nur eine Frage der Zeit. Er hat eine Niederlage erlitten, ja. Aber hinter den Mauern Mordors erstarkt unser Feind von neuem." Gimli musste nun natürlich auch seinen Senf dazu geben... "Dann soll er da bleiben, soll er verfaulen! Warum sollte uns das kümmern?" "Weil 10.000 Orks jetzt zwischen Frodo und dem Schicksalsberg stehen. Ich habe ihn in den Tod geschickt." meckerte Gandalf ihn an. "Nein. Es gibt noch Hoffnung für Frodo. Er braucht Zeit und einen sicheren Weg über die Ebene von Gorgoroth. Dazu können wir ihm verhelfen." Aragorn hatte einen Plan! Eindeutig! "Wie?" fragte ich ihn deshalb. "Wir müssen Saurons Streitmacht herauslocken, damit er sein Land entblößt. Wir bringen unsere ganze Kraft auf und marschieren zum Schwarzen Tor." Mir blieben die Worte stecken und ich sah Aragorn fassungslos an. Die Anderen waren genauso geschockt und Gimli hustete nur. Eomer fand als erster wieder die Worte zurück. "Wir können keinen Sieg erringen durch Waffenstärke." "Nicht für uns. Aber so lenken wir die Aufmerksamkeit von Frodo ab, wenn sich Saurons tödlicher Blick nur auf uns richtet. Wenn er blind bleibt für alles, was sich sonst bewegt." "Eine Ablenkung?" kam es von Legolas und mir Gleichzeitig. "Den Tod als Gewissheit, geringe Aussicht auf Erfolg, worauf warten wir noch?" Gimli und sein Optimismus! "Sauron wird eine Falle wittern. Er wird sich nicht ködern lassen." Gandalf wollte den Plan wieder zerschlagen. Er macht sich zu viele Gedanken! Der Plan kann auch aufgehen! "Doch, ich glaube, das wird er." Aragorn nahm das Palantir und blickte hinein. Ist er verrückt? "Lange hast du gejagt nach mir. Lange bin ich dir entkommen. Das hat ein Ende. Erblicke das Schwert Elendils!" Plötzlich ließ er das Palantir fallen und schaute verstört. "Aragorn?" "Schon gut..." Er ging hinaus.
Wir sammelten uns vor Minas Tirith und ritten los Richtung schwarzes Tor. Alle die noch übrig waren folgten uns, den Gefährten. Ich hatte Alagos Weg geschickt, da er zwar nicht verletzt war, jedoch die Menschen erschreckte.
article
1408134516
Die Fürstin der Tiere und Dämonen! *FINALE* &...
Die Fürstin der Tiere und Dämonen! *FINALE* &...
Hier sind die letzten Kapitel <3333Ich vermisse es jetzt schon nicht weiter zu schreiben, aber sonst würde es zuviel werden xDGaaaaaaaanz viel Spaß und ich hoffe es hat euch gefallen <3 <3 <3 *-*
http://www.testedich.de/quiz34/quiz/1408134516/Die-Fuerstin-der-Tiere-und-Daemonen-FINALE-lt3
http://www.testedich.de/quiz34/picture/pic_1408134516_1.jpg
2014-08-15
402C
Herr der Ringe

Kommentare (27)

autorenew

Mizuki (80972)
vor 606 Tagen
AliceChantal Mach doch bitte
mal eine Story über Herr Elron
das wäre doch mal etwas ganz
Anderes
Samantha-Victoria (75860)
vor 689 Tagen
OMG! Die Geschichte ist richtig toll. Mach weiter so!!!
Tinuviel (08857)
vor 858 Tagen
Ich bin überrascht mal wieder etwas zu dieser Geschichte zu lesen. Freue mich aber, dass du es geschafft hast, mal wieder weiterzuschreiben:)
Eagle (19590)
vor 859 Tagen
Die Geschichte ist wirklich gut hoffe du schreibst weiter
JjU (19731)
vor 969 Tagen
Hammer Geschichte mit ein paar Rechtschreibfehlern
Lilly (62109)
vor 1011 Tagen
Super Geschichte, schreib weiter.
Etwas kürzere Geschichten
währen auch nicht schlim
gildiniel (75811)
vor 1018 Tagen
Will ja jetzt nicht die Stimmung vermiesen und die Geschichte ist mega. Ich könnte mich irren, aber ich meine deine Namen, Orte u.s.w sind falsch. Ich finde in keinen Wörteruch die Übersetzung für manche Namen. Nur das: Nessa - Jung, maeg - scharf/durchdringend, loss - Schnee. nymaré gibt es auch nicht und Angaráto und Ániê sind keine Valar. Könnte auch absicht sein. Ich würde mich aber freuen, wenn die Elben Elbische Namen haben (Das ist normalerweise ziemlich einfach und geht ganz schnell. Mein Nickname ist auch Elbisch von "Gildin" - "Silberfunke" und "-iel" als präfix für "Tochter") und die Valar wirklich Valar wären. Zu der Stadt: Es gibt seeehhhhr viele Städte in Arda ;). Aber die Geschichte ist Klasse. das du als und wie. Mach auf jedenfall weiter. Du hast Talen!!!!!!
gildiniel (75811)
vor 1018 Tagen
Das mit den Valar tut mir leid. Ich habe mich verlesen. Trotzdem sind die anderen beiden auch keine Valar. Angrod war ein Noldo und ein bruder von Galadriel. Den Namen Ireth hab ich niergendwo ewas gelesen
callisto (44493)
vor 1157 Tagen
Ich werd mich dann mal überraschen lassen
Hihi :) freu mich schon!
Und viel Erfolg beim schreiben!
AliceChantal (25554)
vor 1158 Tagen
Leider kann ich keine zwei gleichzeitig schreiben xD wird glaube etwas zu verwirrend :`D
AliceChantal (25554)
vor 1158 Tagen
Kann ich gerne machen, aber dann die nächste weil jetzt gerade sitze ich an einer anderen... so mit zeitreise und so... lass dich überraschen ;D

Dankeschön *-*
callisto (53626)
vor 1158 Tagen
Schreibst du bitte noch mehr fanfiktions
Zu Herr der ringe?
Weil ich finde das du das echt gut kannst!!!!!
Ich hab mal ne kleine idee: du könntest ja mal
Schreiben das man mit einer Figur aus dem
Tolkien universum verschwistert ist
(Ich persönlich bevorzuge dabei Boromir ;).
Aber war nur ne idee musst du nicht nehmen!
Aber bitte schreib weiter! :)))
AliceChantal (10342)
vor 1159 Tagen
Dankeschön ^^
Ich überlege gerade ob ich vielleicht noch weiter schreibe aber vielleicht auch nicht... mal sehen xD
Kate (31683)
vor 1160 Tagen
Richtig gutes Ende!!!!!!!
AliceChantal (44225)
vor 1163 Tagen
Daaaaaaankeeeschöööön *-*

Hahaha kann mal passieren ;)
CrazyCat (82292)
vor 1165 Tagen
Haha sorry ich heiße "CrazyCat" und nicht "CeazyCat"
CeazyCat (82292)
vor 1165 Tagen
Coole Geschichte! Also ich finde das mit "wie" statt "als" nicht wirklich schlimm, zumindest ist es mir nicht wirklich aufgefallen.
Die Namen sind auch sehr originell finde ich.
Jetzt kann ich aber nicht mehr schreiben, denn ich muss schnell weiterlesen :)
Ich freu mich schon aufs nächdte Kapitel
Janine (51638)
vor 1165 Tagen
Schreib bitte weiter
AliceChantal (86256)
vor 1167 Tagen
Oki
ich versuche darauf zu achten ^^
Ellen (34426)
vor 1167 Tagen
echt gut :) vielleicht könntest du zwischen durch mal erwähnen wer was sagt, da ich mich öfters gefragt habe wer was sagt. es muss ja nicht immer heißen: ... sagte: ... erwiderte:
sondern vielleicht am Anfang von dem Gespräch. ich hoffe du verstehst was ich meine :D