Die Fürstin der Tiere und Dämonen! *KAPITEL 8 & 9*

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 4.381 Wörter - Erstellt von: AliceChantal - Aktualisiert am: 2014-08-15 - Entwickelt am: - 3.388 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Weiter geht's!: D

Und ich werde euch gleich noch einmal nerven mit dem Prolog, obwohl ich glaube, dass ihr es nach den 7 vorherigen Kapiteln schon selbst wisst.: P

Jedenfalls viel Spaß <3

1
Kapitel 8: Wiedersehen unter Freunden! Wir sind nun schon ein paar Tage geritten. Wir waren auf dem Weg nach Isengart Aragorn, Gandalf, Theoden, Gamli
Kapitel 8: Wiedersehen unter Freunden!


Wir sind nun schon ein paar Tage geritten. Wir waren auf dem Weg nach Isengart Aragorn, Gandalf, Theoden, Gamling, Gimli, Legolas und ich. Ich ritt neben Legolas her. "Sagt Legolas... meint ihr euer Vater würde diesen Krieg mit uns bestreiten?" "Wie kommt ihr darauf?" Ich schaute ganz schön Verwundert. "Nun... ihr seid hier, mit uns, euren Freunden, unterwegs durch ganz Mittelerde und helft dabei den EINEN Ring zu zerstören... Davon abgesehen, dass ihr ganz anders wie euer Vater seid. Ich fragte mich nur was euch verbindet, was ihr gemeinsam habt und da stellte sich mir die Frage ob euer Vater auch in dieser Schlacht mitkämpfen würde.... Verzeiht, das war dumm von mir!" "Nein, schon gut. Ich weiß es nicht... Ich bin mir nicht so sicher, doch ich denke er würde helfen! Wahrscheinlich..." Er sah enttäuscht aus . "Verzeiht, dass ich dieses Thema ansprach!" Ich nickte zur Entschuldigung und wir ritten weiter nebeneinander her.
Wir waren nahe der Mauern Isengarts und ich dachte ich sehe nicht richtig, als Merry und Pippin vergnügt auf der Mauer saßen und Aßen. "Willkommen, meine Herren in Isengart!" Merry der Verrückte stand auf und grinste uns vergnügt an. "Ihr jungen Nichtsnutze! Da Jagd man euretwegen durch die Lande und jetzt findet man euch... schmausend und... und... und... Pfeife rauchend!" Gimli regte sich ganz schön auf! Er hat die anstrengende Hetzjagd wohl nicht vergessen! "Nun wir sitzen hier, auf dem Feld des Sieges und erfreuen uns einiger wohlverdienter Annehmlichkeiten!.... Das Pökelfleisch ist wirklich ausgesprochen Delikat!" Ich lachte laut auf. Die zweie sind wirklich zu Komisch. "Pökelfleisch?" Gimli träumte schonwieder vom Essen. Gandalf war genauso verwundert und genervt wie die anderen, nur ich lachte mit den Zwei Chaosbrüdern mit. "Hobbits...!" "Wir unterstehen dem Befehl von Baumbart! Er ist, so zu sagen, der neue Verwalter von Isengart!" Merry und Pippin wurden auf die Pferde von Aragorn und Gamling gesetzt. Wir ritten durch das Wasser zu Baumbart hin. "Gandalf... Ich bin froh... über euer kommen!" Ents sprechen sooooo langsam! "Holz und Wasser, Stock und Stein, kann ich beherrschen! Doch hier gilt es mit einem Zauberer fertig zu werden! Eingesperrt in seinem Turm!" Eingesperrt? Das gefällt mir! "Und dort muss Saruman bleiben! Von euch bewacht, Baumbart!" "Ach holen wir uns seinen Kopf, dann haben wir Ruhe!" Gimli schien wirklich kein Mitleid zu haben! Na gut... ich auch nicht! Aber dennoch muss nicht noch mehr Blut vergossen werden! "Nein! Seine Macht ist versiegt!" "Der ganze Schmutz Sarumans wird fort gespült! Bäume werden zurück kehren....." Ich achte nicht mehr auf Baumbart da ich sah wohin Pippins Blick ging! Dieses leuchten... ist das nicht... Pippin sprang von Brego ab und ging zu der Kugel. "Pippin!" Er hörte nicht auf Aragorn... Er hob die Kugel auf und betrachtete sie neugierig. Gandalf ritt zu ihm hin. "PEREGRIN TUK! Das nehme ich mein Junge!" Gandalf streckte seine Hand Pippin entgegen. Er zögerte... er erinnert mich ein wenig an... Boromir, als er den Ring in der Hand hielt auf dem Pass von Caradhras... Nur nicht ganz so besessen! "Na mach schon!" Er gab die Kugel Gandalf.
Wir ritten wieder los. Zurück nach Edoras. Eowyn wartete bereits auf uns. Es versammelten sich alle im Palast. "Heute Nacht gedenken wir derer, die ihr Blut gegeben haben dieses Land zu verteidigen! Heil den Siegreichen Toten!" Machte der König eine Ansprache und hielt seinen Krug in die Luft. "HEIL!" Kam es von allen im Chor. Ich sagte nichts... Es war zwar unhöflich, doch ich konnte nicht, da ich an Haldir denken musste. Auch Aragorn sagte nichts. Er erhob seinen Krug und zögerte... bevor er etwas trank.
Nun feierten wir ausgelassen! Wir aßen und tranken. Ich hatte nach langer Zeit mal wieder ein Kleid an. Eowyn gab es mir. Es war Grün und ging bis zu den Knöcheln. Es hatte goldene Verzierungen an dem Ausschnitt und am Saum. Ich sah aus dem Augenwinkel Eowyn und Aragorn. Ich wusste das sie etwas für ihn empfindet! Doch was ist mit Arwen? Sie bot ihm ihren Krug an und er nahm dankend an. Er trank etwas, lächelte kurz, nickte ihr zu und ging wieder. Ohne auch nur ein Wort zu sagen. Er ging zu Gandalf. Ich sah wie der König zu ihr trat. "Ich freue mich für dich! Er ist ein ruhmreicher Mann!" "Ihr seid beide Ruhmreiche Männer!" Weiter lauschte ich nicht, da ich mich nun mit zu Gandalf und Aragorn gesellte. Ich wusste das Arwen nach Valinor segelt, aber... ich verstand nicht! Arwen wird nie mehr in ihrem Leben einen Anderen Mann ansehen! Ich schob den Gedanken beiseite und stand nun neben Aragorn. Wir beobachteten die zwei Hobbits wie sie auf den Tischen tanzten und sangen! Ich musste lachen. Sie endeten und tranken ihre Krüge auf einmal aus. Die Beiden wissen wie man Feiert und gute Stimmung macht! "Noch keine Nachricht von Frodo?" Ich entschied mich zu gehen, ich wollte es nicht hören ob oder ob nicht! ER lebt ich weiß es! Ich entfernte mich von Aragorn und Gandalf und achtete nicht mehr auf ihr Gespräch. Ich lief ein wenig durch die Halle und beobachtete das Schauspiel. Ein betrunkener Mann kam auf mich zu. "He! Prinzesschen! Wartet doch!" Ich drehte mich um, um zu gehen! "He wartet doch Schönheit!" Er fasste mich am Arm und drehte mich um. "Verzeiht... kein Interesse!" "Ich wollte euch zum Tanzen auffordern! Oder vielleicht auch mehr?" Er umfasste mich an der Hüfte. Ich schubste ihn ein Stück weg und ging einen Schritt zurück! "Behaltet eure Hände bei euch!" Noch war ich ruhig. Er kam schonwieder und packte mich etwas fester an die Hüfte! "LASST MICH LOS!" "Nö...!" Er zog mich näher an sich heran! "LASST MICH LOS ODER IHR WERDET ES BEREUEN!" Ich wurde sauer. Er hielt mich weiterhin fest, doch durch mein Geschrei wurden die Anderen auf uns Aufmerksam. Ich sah Legolas auf uns zu kommen. "Lasst die Frau los!" "Und wer will das von mir?" Der Typ hat eindeutig getrunken, wenn er sich wirklich traut Legolas anzufahren! "Wenn ihr noch einmal eine Frau gegen ihren Willen belästigt, werde ICH dafür sorgen, dass ihr dies nicht noch einmal macht!" So kannte ich Legolas nicht! Auch Aragorn und die Anderen Gefährten schauten verwundert drein! Legolas war wie immer ganz ruhig, keine Regung schlich sich auf sein Gesicht. "Was wollt ihr denn bitte dagegen tun!" ER schubste mich unsanft weg, weshalb ich, unsanft auf den Boden fiel und durch das Kleid welches ich trug. Das gefiel Legolas nicht wirklich. Nun hatte er eine ernste Miene aufgesetzt. "Ihr seid ein schwacher, junger Bube und habt keine Chance gegen mich!" "Ich werde nicht mit euch Kämpfen, wenn ihr betrunken seid!" "Ich aber mit euch. " Der Mann rannte ungeschickt auf Legolas zu, welcher nur auswich. Er stolperte und fiel flach auf den Boden. "Pah! Ihr Feigling!" Legolas nickte nur. "Wenn ihr meint, ich wäre ein Feigling, da ich nicht mit einem Mann kämpfe, welcher betrunken ist, dann ist das so..." Er drehte sich um und kam auf mich zu. Der andere Mann rannte Sauer aus dem Palast. Alle, die neugierig das Geschehen beobachtet hatten, gingen nun wieder ihren Tätigkeiten nach und feierten weiter, als wäre nichts geschehen! "Geht es euch gut?" Legolas half mir auf die Beine. "Ja... danke! Wenn ich dieses unerträgliche Kleid nicht an gehabt hätte, hätte ich mich selbst verteidigen können! Dennoch danke ich dir!" Ich lächelte ihm zu und nickte dankbar. Er hielt meinen Kopf hoch, indem er mit seinen Fingern mein Kinn nach oben drückte. "Dieses Kleid steht euch ausgesprochen gut! Ich finde es ist ganz und gar nicht unerträglich!" Er lächelte und ließ meinen Kopf wieder los. Er drehte sich um und setzte sich wieder zu Gimli. Ich stand da wie ein angebundener Hund. Hatte er mir gerade ein Kompliment gemacht... vor allen! Er hat mich Verteidigt... vor allen... Und ich hatte mich benommen wie eine Frau welche sich nicht wehren könne! Vor allen! Ich schüttelte meinen Kopf und setzte mich zu Gimli und Legolas an den Tisch. Legolas und Gimli veranstalteten ein Drinkspiel... Das ist wirklich Dämlich von Gimli, da ein Elb nicht betrunken wird! Und natürlich gewann Legolas. Gimli kippte von der Bank und wurde in den Schlafsaal getragen! Ich lachte nur laut auf. "Gimli hätte sich dies denken können!" "Nun.. ihr kenn ihn doch! Er muss mich immer übertrumpfen!" Legolas und ich grinsten uns an. "Entschuldigt mich! Ich würde mich nur zu gerne weiter mit euch unterhalten, doch ich muss mal etwas an die frische Luft!" "Natürlich! Geht nur!" Er nickte, lächelte mir noch einmal zu und ging hinaus. Ich blieb am Tisch sitzen und lauschte Eomer der gerade etwas erzählt! Nach ein paar Minuten zog es mich auch nach draußen und ich ging zur Tür. Ich sah wie Aragorn zu Legolas ging und ich setzte mich etwas entfernter auf den Rand der Mauer. "Die Sterne sind verhüllt... etwas rührt sich im Osten! Eine Schlaflose Bosheit!... Das Auge des Feindes nähert sich!" Legolas hatte genau dasselbe Gefühl wie ich... Sie standen nebeneinander und schauten nur nach Osten. Ich wollte nicht lauschen, jedoch wollte ich auch nicht schlafen gehen! Alle anderen waren schon schlafen nur wir drei waren noch wach. Plötzlich durchfuhr mich ein Schmerz und ich gab ein kleines Stöhnen von mir, wodurch sich Aragorn und Legolas umdrehten. "Er ist hier...!" Wir rannten hinein in den Schlafsaal. Pippin, dieser Vollidiot hatte das Palantir von Gandalf geklaut und das Auge Saurons hatte ihn nun unter Kontrolle. Aragorn reagierte aus Reflex und nahm es von Pippin weg. Auch er wurde von dem Auge Saurons erfasst und ließ es fallen. Gandalf, welcher nun aufgewacht war, warf ein Tuch über das Palantir! Ich saß auf den Boden und beruhigte mich, ich wusste nicht warum aber dieses kleine Ding ließ mich am ganzen Körper erzittern. "Närrischer Tuk!" Pippin lag wie Tod auf dem Boden. Ich hatte nun auch wieder mein volles Bewusstsein erlangt und setzte mich mit zu Pippin. "Nein...!" Gandalf ließ einen Zauberspruch auf ihn wirken und Pippin wachte kurz danach geschockt auf. "Sieh mich an!" "Gandalf... verzeih mir...!" "Sie mich an! Was hast du gesehen?... " "Ein... ein Baum... da war ein weißer Baum! Ein Hof aus Stein... Er war Tod! Die Stadt brannte..." "Minas Tirith....!... Hast du das gesehen? " "ich sah..... Ich konnte IHN vor mir sehen...... Ich konnte seine Stimme in meinem Kopf hören....." "Und was hast du ihm gesagt?" Pippin sagte nichts... "REDE!" "Er fragte nach meinem Namen... Ich antwortete nicht! Er hat mir weh getan!" "Was hast du ihm über Frodo und dem Ring gesagt?" Pippin schaute geschockt drein. "Nichts...."
Am Morgen erzählten wir dem König von letzter Nacht. "Es war keine Lüge in Pippins Augen! Ein Narr, aber ein ehrlicher Narr, bleibt er! Er hat Sauron nichts von Frodo und dem Ring erzählt!... Wir haben merkwürdiges Glück gehabt..." "Glück? Sauron denkt nun...." Aragorn unterbrach mich und Gandalf sprach weiter. "Pippin konnte im Palantir einen kurzen Blick auf die Pläne unseres Feindes werfen! Sauron plant einen Angriff... auf die Stadt Minas Tirith! Seine Niederlage bei Helms Klamm hat unserem Fein nur eins gezeigt, er weiß das Elendirs Erbe hervorgetreten ist! Die Menschen sind nicht so schwach wie er angenommen hatte! Sie haben noch Mut und vielleicht noch Kraft genug ihn heraus zu fordern! Sauron fürchtet das! Er wird es nicht riskieren das sich die Völker Mittelerdes unter einem Banner vereinen! Eher macht er Minas Tirith den Erdboden gleich als die Rückkehr eines Königs auf den Thron der Menschen mit anzusehen! Wenn die Leuchtfeuer Gondors entzündet sind muss Rohans Volk Kriegsbereit sein!" "sagt mir..." Fing nun Theoden an. "... Warum sollten wir jenen zu Hilfe eilen die uns ihre Hilfe versagt haben?" Nun wurde ich wütend und Legolas musste mich zurück halten. "Was schulden wir Gondor?" "Ich werde gehen!" Aragorn kann nicht gehen! "Nein!" "Sie müssen gewarnt werden!" er wollte nicht auf das Nein von Gandalf hören. "Das werden sie!..." Er ging zu Aragorn und flüsterte ihm zu. "Du musst auf einen anderen Weg nach Minas Tirith gelangen! Folge dem Fluss! Halte Ausschau nach den schwarzen Schiffen!" Nun sprach er wieder Laut zum König. "Eins muss euch gewahr sein! Dinge geraten nun ins Rollen die nicht au zu halten sind! Ich reite nach Minas Tirith! Und ich werde nicht allein gehen... " Nun war ich sofort wieder ruhig... Er würde Pippin mitnehmen... Er muss! "Von allen Naseweisen Hobbits, Peregrin Tuk, bist du der schlimmste! Hurtig, hurtig!" hörte ich Gandalf noch schreien bevor er im Stall verschwand. Das letzte was ich für jetzt von ihm sah ist wie er im Jagdgalopp davon ritt mit Pippin. Richtung Minas Tirith! Die Chaosbrüder waren noch nie getrennt und nun werden sie sich vielleicht nie wieder sehen! Sie tun mir so leid! Ich saß mit Legolas auf der Treppe und wir schauten Richtung Südost! Mich durchzog ein zucken und ich sah Arwen... wie sie zurück ritt... Elrond... welcher DAS EINE Schwert neu schmieden lässt... "Was habt ihr gesehen?" Holte mich Legolas aus meinen Gedanken. "Nichts, was ich dir nun sagen kann! Es ist zu früh dafür und es ist etwas Erfreuliches! Hoffentlich..." Ich stand auf und ging in den Stall... Ich holte Palouse und ritt los. Ich wusste nicht wohin, doch ich ritt los!
article
1407487349
Die Fürstin der Tiere und Dämonen! *KAPITEL 8...
Die Fürstin der Tiere und Dämonen! *KAPITEL 8...
Weiter geht's!: DUnd ich werde euch gleich noch einmal nerven mit dem Prolog, obwohl ich glaube, dass ihr es nach den 7 vorherigen Kapiteln schon selbst wisst.: PJedenfalls viel Spaß <3
http://www.testedich.de/quiz34/quiz/1407487349/Die-Fuerstin-der-Tiere-und-Daemonen-KAPITEL-8-9
http://www.testedich.de/quiz34/picture/pic_1407487349_1.jpg
2014-08-08
402C
Herr der Ringe

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.