Vampire? Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 880 Wörter - Erstellt von: Claire^^ - Aktualisiert am: 2014-08-15 - Entwickelt am: - 846 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Die Fortsetzung ;D

1
"Gleich, gleich, würde er auf mich springen...", dachte ich. Doch so kam es nicht. Stattdessen stand jetzt die Lehrerin vor mir und in ihren Armen lag der Bub. "Lassen sie mich gefälligst hinunter!", zischte er der Lehrerin zu und zu mir flüsterte er wütend:"Dafür wirst du bezahlen!", mit diesen Worten ging er zurück zu seinem Platz. "Also wo sind wir stehen geblieben? Ach ja das ist unsere neue Schülerin Rosalyn Elizabeth McCartney!", sagte die Lehrerin. "Ich bin Marianne dein neuer Klassenvorstand. Setzt dich doch auf diesem Platz neben ihm ist frei!", sagte sie und zeigte auf den Platz neben dem Jungen der mich angegriffen hat. Entgeistert schaute ich zu meinem neuen Platz und bewegte mich darauf zu. Auf einmal sah ich wieder das teuflische Grinsen auf seinem Gesicht. "Wenn er so grinst schaut er schon fast so aus wie eine Fratze...", dachte ich mir und rückte den Stuhl so weit wie möglich von Fratzengesicht weg. Ich konzentrierte mich so gut ich konnte auf dem Unterricht doch dieser Unterricht ist schwachsinnig. Es handelte von Märchenwesen wie Hexen, Feen, Vampire, Werwölfe und vieles anderes. Ich konnte mich nicht auf den Unterricht konzentrieren und deshalb fing ich an zu schreiben. Ich lies absichtlich die Miene immer wieder brechen und spitzte sie dann wieder. Als endlich die Pausenglocke läutete stand ich so schnell wie möglich auf. Zu schnell den der Sessel krachte mit einem lauten Knall auf dem Boden. Die Mitschüler lachten mich aus während ich mit tomatenrotem Gesicht den Sessel aufhob. Danach flüchtete ich nach draußen auf dem Pausenhof und aß in Ruhe meine Jause. Doch die Ruhe ließ sich vertreiben als Fratzengesicht mit seiner Gruppe auf mich zukam. "Gestatten ich heiße Manuel und das sind Rufus, Miguel und Simon.", sagte der Fratzenjunge. "Lynn.", sagte ich darauf. Plötzlich kam er näher und ich Schrak zurück. Mittlerweile bin ich schon aufgestanden. Zum Glück läutete da die Pausenglocke und ich ging in Schulgebäude. Der Unterricht verging wie im Flug und bald darauf war der Unterricht auch schon vorüber und ich konnte nach Hause. Doch so kam es nicht.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.