Springe zu den Kommentaren

Naruto - Hime sama

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 741 Wörter - Erstellt von: Mai mai - Aktualisiert am: 2014-08-01 - Entwickelt am: - 1.163 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Es war ein kühler Sommermorgen. Der Himmel war grau, es würde wohl bald Regnen. Ich summte gerade leise ein Lied vor mich hin und beobachtete die Bäume die sich im Takt zu wiegen schienen. Ich seufzte und sah aus dem Fenster. Es klopfte an der Tür. "Herein.." Es war meine Zofe und Freundin Eri. Wie immer war sie gut gelaunt und fröhlich. "Guten Morgen Hime-sama!" Ich lächelte sie leicht an. "ich sagte doch das du mich nicht so nennen sollst. Du machst mich traurig." Sie lachte. "Jetzt nicht. Du hast doch einen Termin, es wird Zeit." Ich seufzte und suchte mir meine Klamotten heraus.

    Mein richtiger Name lautet Momoka. Doch alle kennen mich nur unter dem Titel "Hime-sama". Meine Familie genießt ein hohes Ansehen in Konoha, was mich zu einer Gefangenen meiner selbst macht. Alles was die anderen Bürger hier über uns denken ist geplant und die ganze ach so Glückliche Familie ist auch nur Fassade...

    "Alles gut? Du bist so in Gedanken.."
    Typisch Eri, Sie macht sich immer Sogen um mich. "Keine Sorge.." Jetzt gingen wir hinaus und ich machte mich auf dem Weg zum Hokage. "Viel Glück! Ich erwarte dich!"

    Jetzt fing es auch noch an zu regnen. -_-
    Ich hörte schritte. Ich schaute auf. Es war ein junge so etwa in meinem Alter, mit Pechschwarzen Augen der mir einen Schirm hinhielt. Ich starrte ihn eine Weile an bis er eine Augenbraue hochzog. "Verzeihung.. ähm.. Nein danke, das ist schon ok.." Ich wand mich wieder dem Boden zu. Jetzt nahm er meinen Arm und drückte mir den Schirm in die Hand. "Aber.. dann wirst du doch selbst nass." Er schüttelte nur den Kopf, drehte sich um und ging. Ich sah ihm noch nach. >Komisch..< Und so ging er von Dannen und auch ich machte mich wieder weiter auf den Weg.

    Ich betrat Tsunades Büro. "Ich komme mal gleich zu Punkt - Du hast den Auftrag diese Person fest zu nehmen. Sie gab mir ein Bild. Der Junge auf dem Bild war recht hübsch... "Das.." fuhr sie fort. "Ist Sasuke Uchia." Mir stoppte der Atem. Ich kannte ihn.. Ich war früher mit ihm befreundet gewesen.. "Ich weiß es ist schwer für dich, aber Mission ist Mission. Und gerade WEIL du ihn kanntest, wird es leichter für dich ihn zu schnappen." Ich nickte nur. "Sehr wohl Hokage sama." Sie wies mir an den Raum zu verlassen.

    Es hatte aufgehört zu regnen. >Und wie bekommt er denn jetzt seinen Schirm wieder?<
    Ich ging nach Hause.

    Es war Nacht. Ich guckte aus dem Fenster und betrachtete den Mond. Er war stets für mich da gewesen. Genau wie... *seufz* Sasuke. Dies war eine dieser nie enden wollenden Nächte in denen ich wieder an ihn dachte. Das war zu viel. Ich machte mich auf zu meinem Lieblingsplatz. Es war ein etwas abgelegener Hügel auf dem man eine gute Aussicht auf Konoha hatte. Oben stand ein großer Baum. (Wie bei mein Nachbar Totooro). Er war so dicht das ich mich gemütlich auf der Baumkrone hinlegen konnte, was ich auch wieder tat. Ich hatte Tränen in den Augen und hauchte nun leise in die Nacht hinein "Sasuke.. ich vermisse dich so." Jetzt nahm jemand meine Hand. "Ich habe dich auch vermisst Momoka.." Ich sah zur Seite. "Sasuke.." Er lächelte traurig. "Ich hatte dir doch ein Versprechen gegeben.." ".. mir immer beizustehen." Jetzt sprachen wir gleichzeitig. "Egal wie es auch kommen mag." Er kicherte. "Meine kleine Hine-sama.." Er umarmte mich. Unsere Herzen schlugen nun im gleichen Takt und wir wussten.. das wir uns einander nie mehr loslassen würden.

    FORTSETSUNG FOLGT....

Kommentare (0)

autorenew