Springe zu den Kommentaren

Death Story

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 554 Wörter - Erstellt von: Saira-Delia - Aktualisiert am: 2014-07-15 - Entwickelt am: - 826 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Dr. Helen ist Privatdetektivin und arbeitet an einem der schwierigsten Fälle. Hat sich der achtzehnjährige Normad wirklich selbst ermordet? Oder war es der berühmte "Glückskiller"? Auf mysteriöse Weise verschwinden immer wieder Menschen... Was hat es mit sich auf sich? Und was hat die elfjährige May damit zu tun?

    1
    Achtung: Diese Geschichte ist frei erfunden, jede Ähnlichkeit zu realen Personen rein zufällig.


    Prolog

    "Der Mörder ist grausam. Jeder Mord ist genau geplant, jedes Opfer spioniert.

    Die Opfer werden verfolgt, nach einigen Stunden werden sie mit einer Flasche bewusstlos geschlagen. Der Mörder schneidet ihnen Körperteile ab, ritzt in die Stirn die Buchstaben "G.K. GLÜCKSKILLER" und legt die Leichen an einen Baum. An jeder Leiche ist eine bestimmte Geste.

    Die Opfer sind alle zwischen 7 und 18 Jahren alt."

    2
    "Dr. Helen?", fragte meine Assistentin. "Was ist Maria?", entgegnete ich. "Eine gewisse Madam King erwartet sie. Sie vermisst ihre Tochter.", Maria reichte mir die Akten.

    "Ich gehe. Raum 13?", fragte ich. "Raum 13.", bestätigte Maria.

    Im laufen sah ich die Akten an.
    Catrina King, 8 Jahre alt. Seit drei Tagen verschwunden. Das Mädchen hatte blonde Haare, grüne Augen und sah mir verblüffend ähnlich. Ich klopfte an die Tür. Ohne zu warten stürmte ich in den Raum. "Wann haben sie Catrina zuletzt gesehen?", fragte ich. "Nach der Schule. Sie wollte auf den Spielplatz, mit einer Freundin. Sie kam nicht zurück, da wartete ich noch ein paar Stunden, vielleicht war sie ja bei der Freundin. Dann rief ich hier an.", sagte die Frau. "Sie sind aufgeregt.", stellte ich fest. Die Frau sah mich an. "Ihre Hände sind feucht. Typische Reaktion. Wie heißt die Freundin?", fragte ich. "May Yslan...", sagte die Frau und fügte etwas hinzu, doch ich war aus dem Raum gestürmt. Typisch, Helen Collins!

    Der Spielplatz war abgesperrt. Ich wusste was passiert war. Ein Mädchen saß am Absperrband. "May Yslan?", das Mädchen nickte. "Wie lange hast du mit Catrina gespielt?", fragte ich. "Nicht lange. Sie wollte allein sein, und malen. Da bin ich gegangen. Hätte ich geahnt das..", ihre Stimme zitterte. Ich streichelte ihr übers Haar, und ging zu Hauptmeister Ian. "Irgendwas neues?", fragte ich. "Catrina King.", sagte Ian, und deutete zur Eiche. Catrina hatte keine Füße mehr, und der Glückskiller hatte ihre Haare abrasiert. In ihrer Hand lag ein -für den Glückskiller typisches- Kleeblatt.

    Minuten später fand ich mich an einer Brücke wieder. Vor mir lag ein Junge. "G.K.", murmelte ich. Als ich mir übers Haar strich, fiel mir ein Kleeblatt aus der Hand...

Kommentare (4)

autorenew

@Ida-Maxine Feline Johnson (32065)
vor 928 Tagen
Hi Leute,
ich verkünde hiermit das Ida-Maxine Feline Johnson vorhin ins KH gekommen ist. Sie bekommt keine Luft. Mal sehen ob sie die NAcht übersteht. Wünscht meiner Schwester Glück...
Gruß
Saira-Delia
Ida-Maxine Feline Johnson (32065)
vor 928 Tagen
Ich bin 12, und will hier einen Gruß senden. Ich habe Lungenkrebs, mehrere Metastasen in der Lunge, seit meiner Geburt Asthma und seit 4 JAhren Multiple Sklerose. Ich sitze im Rollstuhl weil ich mit einem offenem Rücken geboren wurde. Meine Ärzte stellten die "Prognose" das ich noch höchstens ein Jahr lebe. Ich hoffe nicht das du jetzt ein Kind hast und kann es auch nicht glauben. PS: An euch alle: Genießt das Leben und jede Sekunde mit eurer Familie und euren Freunden. Glaubt mir, es ist es wert. PSS: Ich will hier kein mitleid erzeugen. Ich will soviel gutes wie nur Möglich tun.
Luna2003 (51933)
vor 1025 Tagen
Schreib doch bitte weiter die Geschichte ist sehr spannend
animal (36213)
vor 1164 Tagen
Das ist eine interessante Geschichte!