Springe zu den Kommentaren

Kirára, Prinzessin Meanors

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 6.230 Wörter - Erstellt von: AliceChantal - Aktualisiert am: 2014-07-15 - Entwickelt am: - 3.994 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Kirára ist eine junge Elbenprinzessin aus Meanor. Sie nimmt statt ihr Vater an der Versammlung über den einen Ring teil. Was sie dort macht und warum sie etwas besonderes ist, müsst ihr selber lesen.

PS: Das ist meine erste Fanfiktion also bitte nicht so streng!: D

1
Disclaimer: Alles bleibt im Besitz von J.R.R. Tolkien und mir gehört nichts bis auf meine OC's Ich stehe mit meinem treuen Meara Palouse auf ein
Disclaimer: Alles bleibt im Besitz von J.R.R. Tolkien und mir gehört nichts bis auf meine OC's



Ich stehe mit meinem treuen Meara Palouse auf einem kleinen Hügel in Meanor. Es ist schon spät und die Sonne ist langsam am untergehen. "Kira!" Ich hörte wie jemand mich ruft, jedoch wollte ich nicht reagieren und so blieb ich einfach stehen. "KIRA!"
Ich bemerkte das es mein Vater war der nach mir rief, das war mir jedoch egal. Ich wollte nicht mit ihm oder irgendwem anders reden. Ich wollte einfach alleine sein...
Ich hörte wie mein Vater langsam hinter mich trat. Er legte mir eine Hand auf die Schulter und sprach ganz ruhig: "Kira meine Kleine. Ich weiß du willst deine Ruhe und ich weiß wie schwer es für dich sein muss, aber glaub mir es ist das richtige!"

*Rückblick*
"Kirára, das ist Prinz Fénris. Er ist der Sohn von König Mercutio, einer meiner besten Freunde! Ich möchte das du ihm ein wenig Meanor zeigst und dich mit ihm schon mal bekannt machst!"
Ich verbeugte mich vor meinem Vater und diesem Fénris... Er war mir nicht wirklich geheuer. Ich kann ihn vom ersten Blick schon nicht leiden... aber da mein Vater es von mir verlangte tat ich was er wollte...
Ich gab Fénris mit einem kleinem wink zu verstehen mir zu folgen. Ich zeigte ihm alles vom Haupthaus über den Rosen- und Kräutergarten bis hin zu dem großen Wasserfall. Er schien aber nicht besonders interessiert zu sein und beobachtete mich andauernd. Das ging mir vielleicht auf die Nerven! Als wir fertig waren fragte ich den Schwarzhaarigen, unsympathisch wirkenden Elben, mit seinen grünen Augen wie alt er denn war, denn ich wollte mich ja mit ihm bekannt machen... *hust*.
"Ich bin 117... und du?" "Äh... ich bin gerademal 78..." erwiderte ich auf die Frage mit leicht roten Wangen. Er blickte mich verwundert an und meinte: " Das hätte ich nicht erwartet... ihr wirkt...... reifer...!" REIFER! Was will er denn damit sagen? Sofort war die leichte röte verschwunden und ich schaute in entsetzt an. Dann blickte ich zurück zum Wasserfall und sagte nur knapp "Lasst und zurück gehen!"

Wieder bei meinem Vater angekommen fragte er mit neugierigen blauen Augen, so dass Fénris es nicht hörte "Und wie findest du ihn?" "Wie soll ich ihn denn bitte finden? Ich habe ihn gerade erst kennen gelernt!" Mein Vater ging zu seinem Thron und rief mich und Fénris neben sich. Komischerweise fiel mir jetzt erst auf das sich alle aus Meanor versammelt hatten... "Nun ich habe eine erfreuliche Botschaft zu überbringen und ich hoffe meine Tochter freut sich darüber genauso wie ich!" Ich schaute ihn verwundert an doch er ließ sich nicht beirren und redete weiter. "Ich werde nun die Hochzeit von meiner Tochter Kirára bekannt geben und Prinz Fénris, sollen sie auf ewig glücklich sein!" Ich war nun vollends verwirrt und blickte meinen Vater an wie eine Kuh der man den Schwanz abgeschnitten hat... "WAS?" War das einzige was ich heraus bekam. Ich blickte meinem Vater unentwegt in die blauen Augen und langsam kamen mir die Tränen... "Ich soll ihn heiraten? Ich kenne ihn nicht mal und lieben tue und werde ich ihn auch nicht!" schrie ich meinem Vater ins Gesicht und bereute es gleich wieder. "Ja und ich weiß das er gut für dich sorgen wird. Du wirst ihn heiraten!" Ich merkte wie die Tränen mir in die Augen schießen. Ich wusste es bringt nichts mit meinem Vater zu diskutierten und so rannte ich aus der Halle hinaus! Ich rannte raus. Pfiff nach Palouse und ritt so schnell ich konnte davon.

*Rückblickende*

Nun stand ich hier mit der Hand meines Vaters auf der Schulter und schaute in den Sonnenuntergang.
"Ich weiß wie schwer es für dich ist" wiederholte mein Vater und drehte mich zu ihm um. Ich blickte ihn mit meinen goldenen verweinten Augen an und merkte wie mir wieder die Tränen in die Augen schossen. "Glaub mir er wird gut für dich sorgen und ihr passt einfach toll zusammen. Er ist ein würdiger Gemahl für dich!" "Ich liebe ihn nicht! Und dass werde ich auch nie tun! Ich will keine Zwangsehe und mir ist es egal was für ein toller Schwiegersohn er wäre! Ich will nicht!" Damit riss ich mich von meinem Vater los, sprang auf den Rücken von Palouse und ritt so schnell ich konnte weg...

Nach ein paar Stunden hielt ich an da es schon dunkel war und beschloss unterm Sternenzelt zu schlafen. Davon abgesehen, dass ich nicht zurück wollte da mein Vater immer noch besuch von IHM hatte! ich schlief nach ein paar Minuten ein. Am nächsten Tag ritt ich mit Palouse langsam, gaaaanz langsam zurück, mit gaaaanz vielen Pausen. Es wurde langsam dunkel und ich war schon Stolz auf mich wie langsam ich den Weg, den ich normalerweise in 7h im schritt schaffe, gegangen bin, als ich plötzlich das Horn von Acres hörte.
Ich wusste was das bedeutete... ein ANGRIFF! Ich trieb Palouse an und er lief sofort los so schnell er konnte. Wahrscheinlich merkte er was los ist...!
Nach einer halben Stunde kam ich an den Berg, meinem Lieblingsplatz, in Meanor, wo ich gestern noch mit meinem Vater gestritten hatte... Nun war die Wiese zertrampelt und es lagen überall Leichen von Orks und Elben... Ich traute meinen Augen nicht und bekam es sofort mit der Angst zutun... "VATER!" Ich trieb Palouse wieder an und erreichte die Haupthalle wo ich schon unsere Krieger und mein Vater gegen diese ekelhaften Dinger kämpften. Ich hielt Palouse mit einem Ruck vor der Horde Orks stehen. Er stieg und lenkte so die Aufmerksamkeit dieser Dinger auf uns! "Kommt schon ihr Viecher oder habt ihr Angst!" Ein brüllendes Gelächter brach uns und schon stürmten die Dinger auf mich zu! Die ersten erledigte ich mit meinem Bogen, die nächsten jedoch waren schon zu nahe und so trieb ich Palouse an sie weg zu locken, damit mein Vater und seine Krieger erst mal ihre Kräfte noch einmal sammeln konnten. Sie kamen mir wirklich hinterher... ich weiß nicht warum aber irgendwie wollten sie uns vor meinem Vater vernichten...
Mein Vater pfiff und das war für mich ein Zeichen wieder zurück zu kommen. Ich dreht Palouse mit einem Ruck um und ritt einmal quer durch die Horde Orks wobei ich noch ein paar den Kopf abschlug mit meinem Schwert. Ich kam zu meinem Vater und sah den erleichterten blick, dass ich noch lebte... Dann kamen diese Dinger auch schon wieder! Ich kämpfte Seite an Seite mit meinem Vater bis wir hinter uns etwas großes, seeeeehr großes Sahen... EIN HÖHLENTROLL! Schon schlug seine Keule auf uns nieder und wir sprangen bei Seite... "Kümmer du dich weiter mit meinen Kriegern um die Orks ich kümmer mich um den Troll!" rief mir mein Vater zu. Ich schaute ihn empört an. Will er etwa damit andeuten dass ich es nicht schaffen würde ihm zu helfen? Ich bemerkte den flehenden und gleichzeitig befehlenden Blick meines Vaters nickte und sprang auf den nächsten Ork der in meiner Nähe war... Ich schnitt seine Kehle durch und schon kam der nächste dem ich den Kopf abhackte... Mein Vater machte sich derweil an dem troll zu schaffen bis ich aufschrie. Ich hatte einen Pfeil in den Arm bekommen... er war vergiftet! Mein Vater erschrak, drehte sich um und wollte mir zu Hilfe eilen. Der Höhlentroll wollte dies aber nicht hebt seine Keule und... "NEIN! VATER!" Ich stand fassungslos da als um mich herum die letzten unserer geschätzt 9000 Krieger getötet wurden. Ich wollte nur noch streben und bei meinem Vater sein... Warum er? Warum hatte er sich umgedreht? Warum hat er nicht einfach weiter gekämpft? Warum hab ich nicht besser aufgepasst...
Ich merkte einen stechenden Schmerz am Hinterkopf und sank zu Boden. Alles wurde schwarz...
article
1404240754
Kirára, Prinzessin Meanors
Kirára, Prinzessin Meanors
Kirára ist eine junge Elbenprinzessin aus Meanor. Sie nimmt statt ihr Vater an der Versammlung über den einen Ring teil. Was sie dort macht und warum sie etwas besonderes ist, müsst ihr selber lesen.PS: Das ist meine erste Fanfiktion also bitte nicht ...
http://www.testedich.de/quiz34/quiz/1404240754/Kirra-Prinzessin-Meanors
http://www.testedich.de/quiz34/picture/pic_1404240754_1.jpg
2014-07-01
402C
Herr der Ringe

Kommentare (8)

autorenew

Nijura (01953)
vor 946 Tagen
Richtig gut geschrieben .Der letzte Absatz ist perfekt .
Schreib bitte eine Fortsetzung bbbbiiiiitttttttttttteeeeeee
AliceChantal (86256)
vor 1164 Tagen
Dankeschön
Drachen Blut (22498)
vor 1172 Tagen
Hallo dass is so cool !
Bellera Noelia (41309)
vor 1200 Tagen
Super!!!! ganz große Klasse ich liebe es😍 schreib bitte bitte weiter🙏👍👍
AliceChantal (60481)
vor 1200 Tagen
Hab jetzt fertig geschrieben und stelle es so schnell ich kann rein versprochen! ^^
Kate (04240)
vor 1200 Tagen
Bitte, WEITERSCHREIBEN!
AliceChantal (15524)
vor 1202 Tagen
Dankeschön *-* Ich werde stelle heute den zweiten Teil ein und ich versuche jede Woche einen Reinzustellen, jedoch ist dass wegen schule ein wenig schwierig... ^^
Phönix Tonks Black (46857)
vor 1202 Tagen
Du MUSST weiter schreiben es ist sooo cool :-))