Sasuke und Sayuri - ihre Geschichte 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
9 Kapitel - 31.768 Wörter - Erstellt von: SayuriLovesSasuke - Aktualisiert am: 2014-06-15 - Entwickelt am: - 8.802 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Endlich geschafft! Der zweite Teil ist endlich geschafft!

Das Kirschblüten Fest steht an und Sayuri geht mit Haru zusammen dort hin und Sasuke scheint das gar nicht zu passen - Eifersucht pur!
Doch das ist noch nicht alles durch nur einen Traum verändert sich vieles und Sayuri ist ihrer Vergangenheit einen Stück näher gekommen. Sie findet neue Freunde, darunter auch Feinde.
Jedoch hat das ganze einen Schicksalsschlag, mit dem niemand gerechnet hatte...

Die Bilder mit der Schriftzug: @SayuriLovesSasuke sind von mir selbst bearbeitet und geändert, hoffe sie gefallen euch!

1
Die Wahrheit über die Ushiahs:Aus Sakuras Sicht:Echt klasse jetzt mussten wir bis spät in die Nacht diese blöden Kräuter noch einmals ernten, weil
Die Wahrheit über die Ushiahs:

Aus Sakuras Sicht:
Echt klasse jetzt mussten wir bis spät in die Nacht diese blöden Kräuter noch einmals ernten, weil Naruto ja nicht auf Sensei Kakashi hören konnte und Sasuke mit seinem Jutsu Gôkakyû no Jutsu (Freisetzung: Technik der Mächtigen Feuerkugel) nachmachen musste, weshalb die ganzen Pflanzen abgefackelt sind und MEIN Sasuke durfte früher gehen, weil er schneller als wir wahren. Obwohl ich doch noch mit Sasuke eine Nudelsuppe essen gehen wollte…natürlich klappte das mal wieder nicht und an allem ist Naruto schuld… „Hey Sakura warte mal!“, na super, wenn man vom Teufel spricht…was will der denn jetzt von mir… „Was willst du Naruto?“, fragte ich ihn genervt und blieb stehen. „Wie wäre es mit einer Nudelsuppe!“, „Hast du mal auf die Uhr geschaut? Nudelsuppe ist jetzt das letzte was ich will – DU SPINNER!“, schrie ich ihn an und ging weiter. Dieser Naruto ist echt nervig….er stört nur und macht Sasuke immer runter, obwohl er doch viel besser als er ist. Okay Naruto ist eigentlich ein netter Kerl, aber er kommt mir immer wider in die Quere und lässt mich vor Sasuke wie der letzte Idiot aussehen...Apropo Sasuke…wieso ist er nur so schnell abgehauen?
„SPINNST DU JETZT VÖLLIG ODER WAS!“, hä was war das denn? War das nicht Sayuri? Und wieso kommt das vom Ushiah Anwesen? Vielleicht sollte ich mal nachsehen…nur zur Sicherheit für Sasuke. Ich schlich mich um die Ecke direkt zu den Ushiah Anwesen. Das ist also Sasukes Haus…Ich blickte zum Fenster hinauf wo ein Licht brennte. Ich sah etwas nervös hinein, und was sah ich? OMG WAS MACHT SAYURI DEN DORT? UND WARUM IST DIE HALB NACKT VOR MEINEM SASUKE? Mein Blut kochte… „UND ICH DACHTE DU WÄRST MEINE FREUNDIN!“, schrie ich ins Zimmer hinein und rannte. Weg hier einfach nur weg…sie ist nicht anders wie Ino…so eine miese Schlange…sie weiß genau was ich für Sasuke empfinde und jetzt? Ich weinte so stark das ich durch meine Verschleierte Sicht nicht genau sehen konnte wo ich hinrannte, aber das war mir egal. Ich merkte das Sayuri mir hinterherrannte, aber egal was sie jetzt zu sagen hat ich will nicht! „SAKURA WARTE!“
Aus Sayuris Sicht:
„UND ICH DACHTE DU WÄRST MEINE FREUNDIN!“, was macht Sakura denn hier? Und was ist denn los mit ihr die weiß doch das ich mit Sasuke befreundet bin und bei ihn übernachte…sie starte mich voller Trauer, Verzweiflung und Reue an und ich weiß noch nicht einmal wieso, erst als ein leichter Lufthauch mir entgegen wehte und mir etwas frisch auf der Haut war, blickte ich zu mir hinunter und sah das ich nichts außer einen BH und einer Short an hatte. So ein misst….sie muss sonnst was denken. Sie rannte weg…ich muss hinterher. Sasuke hielt mich noch am Handgeleckt fest und sah mich bedrückt an. Ich riss mich los, zog mir mein T-Shirt an und rannte Sakura hinterher.
Wo rennt sie denn nur hin? „SAKUR WARTE!“, Oh man so ein misst warum habe ich mich nur auf so eine scheiße eingelassen, nicht nur das Sasuke meinen Rücken gesehen hat, jetzt hat Sakura auch noch ein total falsches Bild von Sasuke und mir. „SAKURA BITTE! JETZT WARTE DOCH MAL!“, misst meine Brust tut weh…etwa die Wunde die er mir zugefügt hatte? Scheiße…mein Kopf…“Sakura bitte….“, ich stolperte und flieg voll auf die Fresse… ich sah nur noch vom weiten, wie Sakura im dunkeln verschwand. Oh nein was mache ich denn jetzt nur? Es ist schon stock duster und ich habe keinen blassen Schimmer wo ich gerade bin und ich wette Sakura ebenfalls. Ich rappelte mich langsam auf und klopfte mir den Dreck von den Klamotten. Ich versuchte mich erst einmal zu orientieren, was total idiotisch ist, da ich eine Orientierung von einer Kartoffel habe….ich blickte umher und wurde langsam panisch. Ich ging weiter in die Richtung, in die Sakura gerannt ist, in der Hoffnung sie zu finden. Die Straßen wurden immer weiter und schmaler und mir wurde leicht schwindelig. Meine Sicht veränderte sich und alles vermischte in einander. Ich taumelte mich durch die schmalen Gassen und hatte das Gefühl, als würde der Boden gleich in einander fallen. Mir ist kotz übel, aber mir egal ich muss Sakura finden und die Sache aufklären, sonnst habe ich meine beste Freundin verloren. Die Straße zog sich in die Länge und es sieht so aus, als würden der Himmel und die Wände der Mauer immer enger zusammen rücken. Ich glaube das ist alles nur Einbildung, ich bin einfach übermüdet, das wird’s mit Sicherheit sein. Langsam konnte ich es nicht mehr aushalten und kniete mich hin. Ich wollte gerade die Augen zu machen, als ich hinten etwas liegen sah. Ich versuchte mich auf zu rappeln, was mir schließlich gelang, doch nach nur ein paar Schritten brach ich wider auf dem Boden zusammen. Doch ich gebe nicht auf. Ich zog mich mit Händen und Füßen nach vorne und kam Stück für Stück näher an mein Ziel. Langsam war ich nahe genug dran, um zu sehen, dass dort eine Person lag. Mir wurde mulmig zu Mute und ich hoffte das es nicht das ist was ich denke wer da liegt. Doch meine Befürchtung bewahrheitete sich. Es ist…SAKURA! Sie muss schon länger als ich hier liegen. Nur was ist los mit uns? Ich versuchte mit aller Kraft näher an sie heran zu gelangen, doch es gelang mir nicht und kurz vor ihr wurde mir schwarz vor Augen.

Schön weich…..Warte mal…weich? Langsam öffnete ich meine Augen und checkte die Lage. Ich war in einem dunkeln Zimmer, in dem eine kleine Kerze in der Ecke brennte. „Wo bin ich nur…?“, murmelte ich zu mir selber und hatte es etwas mit der Angst zu tun…„Bei Akatzuki…“, Ich erschrick, immerhin hatte ich nicht mit einer Antwort gerechnet und vor allem nicht mit so einer… Ich sah prüfend in die Richtung aus der ich die Stimmer vernahm. Es war eine kalte und tiefe Stimme, mit einem Hauch von Trauer. „Wer ist da?“, fragte ich misstrauisch. Ich weiß nicht gerade die beste Frage die ich stellte, aber die effektivste. Ich sah einen Schatten, der sich aufrichtete, und langsam auf mich zu kam. Dennoch konnte ich sie nicht erkennen. „Tritt ins Licht ich kann dich nicht sehen…!“, befahl ich. Als die angesprochene Person ins Licht ging, konnte ich meinen Augen nicht trauen…. „Itashi!“, es kam wie aus einer Kanone geschossen. Ich wurde langsam wütend, da ich das Gespräch mit Sasuke vor den Augen hatte, wie er mir voller Verzweiflung und Wut von Itachi erzählte, wie er eiskalt seinen eigenen Clan auslöschte und Sasuke damit sagte er solle stärker werden und mehr Wut gegen ihn aufbauen sollte. Es war die Person an die sich Sasuke rächen will „Was verschafft mir die Ehre?“, fragte ich angewidert und wartete auf eine Antwort. Er sah mich nur an und kam noch näher. „KOM JA NICHT NÄHER HAST DU GEHÖRT!“, er hörte nicht und stand schließlich direkt vor mir. Ich wich immer mehr an die Wand, an der das Bett ran gestellt wurde und wünschte er würde weg gehen.
„Ich muss mit dir reden Sayuri…“, woher kennt er meinen Namen? Und warum mit mir? Wir sehen uns jetzt das erste Mal ich habe rein gar nichts mit ihn zu tun! Ruhig wartete ich ab, bis er seinen Satz weiter vervollständigte. „Ich werde dir und deiner kleinen Freundin nichts tun…“, „WAS HAST DU MIT SAKURA GEMACHT!“, unterbrach ich ihn an und versuchte meine kleinen Wutausbruch zu besänftigen… „Wie ich es gerade sagen wollte ihr geht es gut, sie schläft nur noch, damit sie uns nicht stören kann…“, stören kann? Wobei bitte? Ich gehe jetzt besser, aber erst mal Sakra finden. Ich schubste Itachi weg und rannte aus dem Zimmer hinaus. Wo lang? So viele Gänge, es ist wie in einem Labyrinth, ein Labyrinth aus dem ich nicht heraus finde. Ich suchte jedes Zimmer nach ihr ab, doch vergeblich…ich frage mich warum Itachi mich nicht verfolgt, er wollte doch irgendetwas von mir oder nicht? Ist jetzt aber auch egal ich muss Sakura finden und dann nichts wie weg hier. Nur…wo ist sie…und wo bin ich?
Ich rannte immer weiter gerade aus, dann einmal links, einmal rechts, dann wieder rechts und dann war ich schon wider an der gleichen Stelle, von wo ich gestartet bin. Die Tür hinter mir ging auf und Itachi stand hinter mir. Ich sah ihn wütend in die Augen und rannte dann in die andere Richtung. Ich rannte immer schneller und durchsuchte jedes Zimmer einzeln, bis ich sie endlich gefunden hatte. Ich ging langsam auf sie zu und wollte sie gerade anfassen, als sie sich plötzlich in einen Schwarm von Krähen auflöste. Ich wich erschrocken einige Schritte zurück und mir wurde etwas mulmig bei der Sache. Verzweifelt suchte ich den ganzen Raum nach ihr ab. Doch zu finden war sie nirgends. Alles wurde schwarz und nirgends waren Umrisse zu sehen. Misst etwa ein Gen – Jutsu? Aber seit wann? „Seid dem du mir das erste Mal in die Augen sahst…“, ich drehte mich ruckartig um und sah Itachi, der mit einem Arm aus seinem Mantel auf einen Stuhl saß. „Was willst du von mir und wo ist Sakura?“, fauchte ich ihn entgegen. „Ich habe es dir doch bereits gesagt ich will nur mit dir reden und deiner Freundin geht es gut sie ist schon längst in Konoha im Krankenhaus und wird dort behandelt…das Mädchen was du gerade gesehen hast war nur das Gen – Jutsu.“, „WAS REDEST DU DA, WOFÜR DAS GEN - JUTSU? UND WAS MEINST DU SIE IST SCHON IN KONOHA UND WAS WILLST DU MIT MIR BEREDEN? WIR KENNEN UNS KAUM!“, ich wurde immer wütender, ich will sofort nach Hause zu Sakura und mit ihr reden und für sie da sein. „Und was war das dort draußen auf der Straße? Warst du etwa auch dafür verantwortlich!“, „Natürlich immerhin musste ich dich ja irgendwie hier hin befördern und das Gen – Jutsu ist dafür da, das du nicht abhaust.“, wie ruhig er dabei nur ist… „Du bist doch KRANK! Du bringst deinen ganzen Clan um und lässt Sasuke darunter leiden! Er ist am Ende und dich interessiert es nicht einmal du denkst nur an dich und an deine Kraft die du damit erlangt hast, aber an Sasuke hast du nicht eine Sekunde mal gedacht, wie er sich vielleicht dabei fühlt und was er dadurch alles durchmachen musste..!“, für einen Moment war es ganz ruhig und ich sah in Itachis Augen, dass es ihn anscheinend Leid tut. Diesen Moment nutze ich um Fort zu fahren, da ich merkte das ich eine Wunde stelle bei Itachi getroffen hatte „Du bist ein ignorantes Arschloch, ein Mörder und ein Verräter du hast einen Bruder wie Sasuke gar nicht verdient und nur damit du es weißt ich habe die gleichen Ansichten wie Sasuke, so etwas wie du sollte nicht frei herum laufen!“, „SCHWEIG!“, ich erschrick und wich einige Schritte nach hinten…dennoch sammelte er sich schnell wieder und versuchte es mit viel Mühe zu unter drücken Gefühle zu zeigen. Kurz atmete er einmal tief ein und starte mich dann durch dringlich an. „Genau deswegen bist du hier. Ich weiß, was ich getan habe war in jenen Augen falsch, doch ihr kennt die Hintergründe nicht für mein Handeln. Du bist hier, weil ich dir die Wahrheit über den Ushiah Clan erzählen will und damit du erkennst das ich einen guten Grund für mein Vorhaben hatte.“, ich versteh echt nur Bahnhof…wieso will er denn ausgerechnet mit mir darüber reden? Ich habe doch mit den Usihahs nichts am Hut…okay Sasuke ist einer meiner besten Freunde, aber sonst nichts... „Wieso willst du mir das erzählen… erklär es Sasuke und nicht mir…ich kann sowie so nichts daran ändern, das Sasuke dich hasst und er dich umbringen will!“, die letzten Worte hatten ihn anscheinend verletzt, denn er starrte mit einem traurigen Blick zu Boden. „Ich weiß das du nichts daran ändern kannst und das will ich auch nicht, aber ich sehe wie sehr Sasuke dir Vertraut und dich anscheint auch sehr mag...und ich möchte, dass er wenigstens dich noch hat. Jemanden mit dem er offen über alles reden kann und Gefühle nicht unterdrücken muss. Du gibst ihn Hoffnung und ich sehe wie glücklich du ihn nur mit deiner Anwesenheit machst. Du machst ihn Mut und spornst ihn für Hochleistungen an. Er würde alles dafür tun um dich glücklich zumachen und das darf ihn keiner mehr weg nehmen. Dafür musst du aber alles über die Ushiah wissen und ich weiß, dass ich dir Vertrauen kann und darauf zählen das es unter uns bleibt.“, woher will er das nur alles wissen? Spioniert er uns etwa aus? Und was meint er mit ich weiß, dass ich dir vertrauen und auf dich zählen kann? Wieso sollte ich ihn nicht verraten und wer darf nichts darüber wissen? „Ich möchte nicht das Sasuke etwas über unser Gespräch erfährt….er muss schon genug durchmachen…“, wenn ich ihn so zu höre kommt es mir immer mehr vor, als würde er seinen Bruder richtig Lieben und sich um ihn sorgen, aber warum tut er ihn dann nur so etwas an? Dennoch blieb ich ruhig und hörte ihm erstmals zu. Ich sah Itachi fragend an und wartete, dass er fort fährt.
Er brauchte etwas um aus seinen Gedankengängen heraus zu finden und fuhr fort: „Ich wollte Sasuke nie verletzen, aber ich konnte nicht anders…ich musste unseren Clan auslöschen…es war ein Befehl!“, was meint er mit Befehl? „Ich war damals der Ambu beigetreten und arbeitete als Spion gegen Konoha für meinen Clan, um mit Hilfe von geheimen Informationen Konoha zu stürzen. Aber ich war ein Doppelspion und spionierte für Konoha meinen Clan aus, da sie von dem Putsch meines Clans hörten und uns schon lange im Auge hatten. Konoha vertraute mir und beauftragten mich meinen Clan aus zu löschen, da die Gefahr eines Krieges bevorstand. Gemeinsam mit Madara Ushiah rottete ich meinen gesamten Clan aus, außer Sasuke…Ich musste es tun zum Wohle unseres Dorfes…“, meine Augen weiteten sich. Eine Mission von Konoha den Ushiah Clan zu zerstören? Das glaube ich nicht…ich kann und will es nicht glauben? Und wieso wollten die Ushiah Konoha zerstören? Das ergibt doch alles gar keinen Sinn was er da redet… „Wieso sollte Konoha von dir verlangt haben den Ushiah Clan aus zu löschen, wenn du selber einer bist? Und wieso hattest du Sasuke nicht auch umgebracht? Hasst du ihn wirklich so sehr das du ihn so Leiden lässt!“, ich kochte vor Wut…ich würde ihm am liebsten eine rein hauen. „Konoha hatte uns schon lange im Auge und vertrauten den Ushiah Clan nicht. Sie wusste von dem Plan Konoha zu hintergehen. Ich jedoch wollte mein Dorf um jeden Preis beschützen und somit auch Sasuke…Ich konnte nicht zulassen das Konoha zu Grunde geht, weshalb ich meinen Clan verriet.
Ich war nicht wirklich stolz über das was ich getan habe und ich weiß, dass du mein Handeln nicht wirklich verstehst, aber ich hoffe doch sehr, dass du es wenigstens ein bisschen nach vollziehen kannst.
Trotz all der Verachtung gegenüber meines Clans, konnte ich es nicht übers Herz bringen Sasuke um zu bringen und lies ihn deshalb am Leben.“, langsam verstand ich Itachi. Er hatte keine andere Wahl? Nur wieso erklärt er das Sasuke nicht? Dann müsste Sasuke nicht so hart trainieren um Itachi um zu bringen. „Wieso…wieso erzählst du mir das alles?“, „Wie gesagt ich vertraue dir ein großes Geheimnis an, dass Sasuke nicht erfahren darf….noch nicht!
Mir ist das sehr wichtig…“, ich sehe das Itachi darunter Leidet und ich kann ihn verstehen…nur kann nicht verstehen warum er es ihn nicht sagen will…? „Was wirst du jetzt tun? Jetzt wo du deine Mission erfolgreich durchgeführt hattest? Wirst du weiter bei Akatsuki bleiben? Und warum bist du ihnen überhaupt bei getreten?“, „Das kann ich noch nicht erzählen…aber bald.“, „Was meinst du mit ‘Bald‘ und was bringt das alles? Sasuke will dich unbedingt besiegen! Was wirst du dann tun? Ihn umbringen? Oder ihn siegen lassen? Einer von euch beiden wird sterben wenn du es nicht erzählst!“, ich will nicht das sie kämpfen…ich will das beide überleben und wider zu einander finden! Okay ich sagte zwar das ich Itachi hasse, doch nach all dem was er gerade zu mir sagte, und wie er so über Sasuke redete, schien er mir doch ein echt netter Kerl zu sein. „Ich werde so oder so sterben…“, murmelte Itachi, doch ich hörte es trotz dem „Wie jetzt? Was meinst du Itachi?“, ich sah ihn besorgt an, er wiederum sah erschrocken darüber das ich ihn gehört hatte mich an „Nichts du musst gehen!“, „Gehe? Wieso erklär es mir!“, „Tut mir leid irgendwann einmal aber nicht jetzt! Und vergiss nicht erzähl Sasuke von nichts! – Versprich es!“ „I- ich verspreche es…“, plötzlich wurde mir ganz schwindelig und dann wurde alles schwarz.

article
1402686883
Sasuke und Sayuri - ihre Geschichte 1
Sasuke und Sayuri - ihre Geschichte 1
Endlich geschafft! Der zweite Teil ist endlich geschafft!Das Kirschblüten Fest steht an und Sayuri geht mit Haru zusammen dort hin und Sasuke scheint das gar nicht zu passen - Eifersucht pur!Doch das ist noch nicht alles durch nur einen Traum verändert...
http://www.testedich.de/quiz34/quiz/1402686883/Sasuke-und-Sayuri-ihre-Geschichte-1
http://www.testedich.de/quiz34/picture/pic_1402686883_1.jpg
2014-06-13
407D
Naruto

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.