Deep Feels [TRIGGER WARNING]

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 550 Wörter - Erstellt von: Someone - Aktualisiert am: 2014-06-15 - Entwickelt am: - 771 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ein Mädchen mit tiefen Gefühlen, wahren Problemen und einer traurigen Story versucht alleine die Probleme zu lösen wird sie es schaffen? TRIGGER WARNING

1
Es war ein regnerischer Donnerstagnachmittag und ich saß weinen am Bordstein. Ich war völlig durchnässt und meine Haare sahen aus wie Rattenschwänze. Ihr fragt euch bestimmt warum ich weinte. Ich werde in der Schule und außerhalb gemobbt. Und meine Wenigkeit war auch noch ein Unfall. Meine Eltern drücken es zwar nicht in dieser Weise aus, aber ich kann aus den Erzählungen von ihnen zusammenschliessen das ich ein Unfall war. Trotz alledem sind meine Eltern sehr gute Eltern und sind meistens für mich da. Ich weiß noch früher in der Grundschule als ich meine erste 1 bekommen habe meine Eltern waren so stolz auf mich und ich hatte viele Freunde als ich dann in die 5. Klasse kam veränderte sich alles. Und heute wie sonst jeden Tag auch trage ich diesen Druck in mir diesen Drang zu schreien und einfach loszuheulen.
Um den Druck loszuwerden male ich mit meinen Klingen ein Bild aus Blut auf meine fetten Schenkel. Dieser Schmerz tut so gut! Der Schmerz lässt all den Druck entweichen und mich wieder frei fühlen. Ich bin 1,67m groß und wiege fette 43 Kilo viele meinen ich bin Magersüchtig aber das stimmt nicht ich bin Fett und hässlich! Man kann ein bisschen meine Rippen sehen aber ich kann immer noch den Speck zwischen meinen Fingern fühlen der an meinen Schenkeln und an meinem Bauch verteilt ist. Als ich meine abgeheulte Schminke abwischte entschied ich mich nachhause zu gehen und rappelte mich auf. Zuhause angekommen gehe ich hoch in mein Zimmer. Meine Eltern waren nicht da sie waren auf irgendeine Theateraufführung. Keine Gute Idee mich alleine zu lassen. In meinem Zimmer holte ich eine kleine Schatulle aus meiner Schublade und öffnete sie: Mein Bester Freund lag drin, meine Klinge.
Ich ging mit ihr ins Badezimmer und ritzte mir meine fetten Oberschenkeln auf, ein paar mal leicht und ein paar mal tief. Ich wischte das Blut weg und betrachtete mich im Spiegel. Da meine Klamotten meine Figur abdeckten zog ich mich aus. Da stand ich mit meinen Rippen und meinen Hüftknochen die mir sagten, dass ich bald normale 30+ Kilo wiege. Ich möchte bis zum nächsten Schuljahr mindestens 35 Kilo wiegen und nicht fette 43! Ich bin mir aber nicht mehr sicher wie viel ich wog also holte ich die Waage hervor. Ich stellte mich drauf und die zahlen schwankten. Dann kamen sie auf das Feld: 38,7 Kilo! Ein Glücksmoment packte mich als ich meinem Traumkörper näher war nur noch 3 Kilo dann habe ich es geschafft! Ich duschte mich und verband meine Oberschenkel und ging dann endlich schlafen.

Feedback bitte! Ich weiß es ist mehr so eine Depressive Geschichte mit Ritzen und Magersucht aber bitte seid nicht hart es wird alles besser!

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

NewZombiegirl ( 36728 )
Abgeschickt vor 887 Tagen
Ist das eine wahre Geschichte?