Hogwarts: Die Geschichte der Erben II

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
8 Kapitel - 2.240 Wörter - Erstellt von: Charlie - Aktualisiert am: 2014-06-15 - Entwickelt am: - 1.791 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Es geht weiter! Caroline muss sich zwischen Vernunft und Macht entscheiden, ob sie sich richtig entscheidet? Und was ist überhaupt richtig?

    1
    1946
    ,, Caroline?" Sagte eine sanfte Stimme. Ich schlug die Augen auf um zu sehen wer mich weckte. Es war meine Mitbewohnerin Klara Wood, sie hatte kurze blonde Haare und ein hübsches Gesicht.,, Mach dich fertig, wir haben gleich Verteidigung gegen die dunklen Künste." Sagte sie jetzt mit einer ernsteren Stimme. Ich quälte mich aus dem Bett und zog eine schwarze Hose, eine weiße Bluse und eine rote Krawatte an. Ich hatte leider verpennt weil Klara wieder so laut geschnarcht hat, und musste ohne Frühstück in den Unterricht. Im Klassenraum angekommen musste ich feststellen, dass wir den Unterricht mit den älteren Schülern machen mussten.,, also gut, Schüler! Heute werden wir sehen wie fortgeschritten ihr seid! Stellt euch bitte in 2 Reihen auf." Befiel Dumbledore und die anderen gehorchten. Ich stellte mich in die Reihe aus meinem Jahrgang und betrachtete die Duelle. Eine Ravenclaw wurde von einem Hufflepuff so schlimm verflucht das sie sofort in den Krankenflügel gebracht werden musste, was mich sehr nervös machte.,, Das mach ich nie im Leben!" Protestierte ein Gryffindor neben mir, er hieß Steven Finnigan und hatte kurze braune Haare und braune Augen.,, Du hast keine Wahl." Sagte ich kalt.,, Und ob! Stört mich nicht wenn ich eine schlechtere Bewertung kriege!" Sagt er ernst. Ich rollte mit den Augen und sah zu den Duellen. Noch einer und dann bin ich dran. Mein Herz pochte schneller als der jene der vorhin vor mir stand übel verflucht wurde.,, Caroline Kees und...Tom Riddle!" Rief Dumbledore. Ich hasse ihn immernoch dafür das er Daria verhext hatte und sie deswegen gestorben ist. Das Duell lief für mich gut ab, bis Goyle der Fettsack mich von der Seite unfairer weise verflucht hatte.

    2
    1946

    Dank Goyle lag ich jetzt im Krankenflügel, dafür kriegt er aber bestimmt eine Strafe aufgebrummt. Jemand machte die Tür auf und riss mich aus den Gedanken, ich könnte er/sie/es nicht gut von der Entfernung erkennen bis es anfing zu reden.,, Tut mir leid wegen Goyle, Kees." Sagte eine tiefe Stimme. Ich erkannte die stimme sofort.,, Was willst du, Riddle?" Fragte ich ihn.,, Du darfst mich Tom nennen." Sagte er.,, Was für eine Ehre!" Sagte ich ironisch.,, Wie viel weißt du über deine Familie, Caroline?" Fragte er und setzte sich neben mich.,, Gar nichts, wieso fragst du?",, Weil ich deinen Stammbaum gefunden hab. Es scheint so als hätten die Anderen dich zu unrecht Schlammblut genannt." Bei dem Wort Schlammblut hielt ich die Luft an. Er hielt mir ein Buch hin und ich öffnete die Seite mit dem Lesezeichen drin. Ganz oben stand Godric Gryffindor und unter den Namen viele andere. Bis mir ganz unten zwei Nachnahmen aufgefallen sind. Hannah Kees und John Kees. Und da drunter mein Name.,, ich habe recherchiert und herausgefunden das du die Erbin Gryffindors bist." Sagte er.,, Wieso interessierst du dich dafür?" Fragte ich verwundert.,, In Merlins Buch steht das wenn alle Erben gleichzeitig einen Zauber aufsagen, sie die mächtigsten Zauberer werden könnten. Du bist Erbin Gryffindor's, ich
    Slytherin's und Daria war...",, Daria! Nur dumm das sie Tod ist!" Unterbrach ich ihn mit Tränen in den Augen.,, Ich hatte keine Ahnung, das sie Erbin war!" Konterte er.,, Dann kannst du dir das ja, mit deinem Plan, von der Backe putzen." Sagte ich ernst.,, ich kann ihren Geist heraufbeschwören." Sagte er. Die Vorstellung Darias Geist zu sehen würde mir das Herz brechen. Aber ich willigte ein und er erklärte mir wo sich die Erbin Ravenclaws befindet und am nächsten Abend zogen wir los.

    3
    1946
    Es war schon dunkel und Tom und ich waren auf dem Weg zur einer Klapse in der Muggelwelt, um die Erbin Ravenclaws zu finden. Es war ein sehr altes Gebäude in das wir eintraten.,, Wie man ich ihnen behilflich sein?" Fragte eine etwas ältere Frau
    und musterte uns.,, Wir wollen zu Mrs. Victoria Risen." Sagte Tom.,, Tut mir leid sie enttäuschen zu müssen, aber ich darf sie leider nicht zu ihr lassen." Ehe sie den Satz zu ende sprach verfluchte Tom sie.,, Was soll das! Du hast gerade außerhalb von der Zaubererwelt gezaubert!" Meckerte ich ihn an, doch er antwortete nicht sondern zog mich mit in den Gang wo die Frau herkam. Als er an einer Tür stehen bleibt sagte er:,, Rede du mit ihr. Du kannst mehr mit Personen als ich." Sagte er und ich nickte und öffnete die Tür.,, Lässt mich in ruhe! Ich bin nicht verrückt!" Schrie eine dunkle Gestalt in der ecke.,, Ich weiß, du bist wie ich."Sagte ich Wie Dumbledore zu mir damals. Aus der Gestalt wurde eine Frau mit langen schwarzen Haaren und einem weißen Kleid. Keine Zweifel das war Sie.,, Bitte. Bitte hilf mir." Flehte sie mich an. Ich sah mich im Raum um. Er strahlte im grünen Licht und an den Wänden wurden Striche eingeritzt. Ich würde hier garantiert auch bekloppt werden.,, ich werde dir helfen. Aber dafür musst auch du mir helfen." Sagte ich und sie fing an verbittert zu lächeln. Bei dem Gedanken das ich sie nur ausnutzen, wurde mir schlecht.

    4
    1946

    Bevor wir wieder zurück nach Hogwarts konnten, mussten wir Victoria richtig einkleiden damit sie nicht auffiel. Sie behandelte mich wie ihre Beschützerin was komisch war, denn ich war jünger und kleiner als sie. Wir kauften ihr eine Ravenclaw Uniform und das nötigste. Bei Ollivander angekommen, kamen ganz viele Erinnerungen in mir hoch. Mein Zauberstab war aus Eberesche und Drache. Victoria bekam Kastanie und Einhorn. In Hogwarts angekommen schlich ich mich mit Victoria in die Kerker wo wir Tom verabschiedeten. Ich kämmte ihr die Haare und machte führt sie ihren schlafplatz fertig. Sie hatte wunderschöne Haare und strahlende Blaue Augen. Ich hatte eher graue. Ich hab ihr den Auftrag gegeben in Dumbledores Büro einzubrechen und das Buch zu klauen.

    5
    1947

    Victoria hatte das Buch gestohlen und ich konnte mich mehr mit der Sache befassen. Es kann nur einer mächtig werden. Und der Ort des Geschehens ist im verbotenen Wald, in 4 Bäumen sind die jeweiligen Wappentiere eingeritzt und wenn alle Erben den Zauber auf ihren Wappentiere gleichzeitig anwenden, kann einer der mächtigste Zauberer werden. Wir haben jetzt Zaubertränke.,, Hey...Carrie!" Rief jemand. Nur eine nennt mich so, Und zwar Victoria.,, Victoria! Du musst jetzt gehen! Und nenn mich nicht so!" Schimpfte ich.,, Jaja aber Tom sucht dich!" Sagt sie.,, Wieso das denn?" Fragte ich sie.,, keine Ahnung aber du sollst in die Kerker kommen.",, Sag ihm ich komm in einer Stunde.",, aber es ist dring...",, Sag ihm ich komm gleich!" Unterbrach ich sie. Sie runzelte die Stirn und verschwand.

    6
    1947

    Nach dem Unterricht bei Slughorn machte ich mich auf dem weg zu den Kerkern. Halb angekommen hielt mir jemand die Augen zu und führte mich. Ich versuchte die Hand von meinen Augen zu entfernen aber sie war zu stark. Dann hörte ich komisches Gezische von einer Person. Soweit ich weiß ist das Parsel.,, Tom, lass mich los!" Sagte ich ernst. Doch er reagierte nicht. Doch als er die Hand von meinen Augen nahm erstarrte ich. Ich wusste das jeder Gründer seinen Erben etwas da lässt aber...Das?,, das ist die Kammer des Schreckens. Salazar hat mich beauftragt sie zu öffnen." Erklärte Tom. Am Ende des Ganges war eine riesige Statur. Das sollte wahrscheinlich Salazar sein.,, Durch den Basilisken wird es auf Hogwarts keine Schlammblüter geben." Sagte er mit einem grinsen.,, Du spinnst Tom. Stopp sofort den Basilisken!" Schrie ich ihn an. Als der Hut mich sortieren wollte wusste er nicht ob Gryffindor oder Slytherin. Meine Einstellung zu Muggelstämmigen hat seine Entscheidung wohl beeinflusst.,, Du willst also weiter mit Schlammblütern zur Schule gehen?" Fragte er mit ernster Mine. Als ich nicht antwortete sagte er etwas was mich sprachlos machte.,, Als ich dich und deine Freundin zum ersten Mal sprach, wusste ich das du so wie ich bist. Du hast nicht viele Freunde und bist auch nicht sehr beliebt. Aber das ist der Preis den man für Talent zahlt. Ich dachte du hast wenigstens Verstand." Er schaute mich eine weile mit einem Blick aus Sorge und Entsetzen an und verschwand danach.

    7
    1947

    Heute ist es soweit. Heute wird einer von uns der mächtigste Zauberer. Ich stehe mit Tom vor Darias Grab. Das letzte Mal war ich dort als ich Blumen auf das Grab gelegt habe. Es war ein Strauß voll mit Gänseblümchen.,, Bereit?" Fragte Tom mich. Ich nickte nur stumm. Mir wurde echt übel. Doch dann nahm Tom meine kalte Hand und beschwört Darias Geist auf.,, Caroline?" Sagte eine zarte hohe stimme.,, Daria." War das einzige was ich sagen könnte und eine Träne lief mir über die Wange. Sie war wie früher. Rote lange Haare, rundes Gesicht, grüne Augen und den Hundeblick. Tom strich mir die Tränen von der Wange.,, Macht ist nicht alles, Caroline." Sagte Daria. Ich wusste sie hatte Recht. Die macht hatte mich blind gemacht. Wie Tom.,, Ich bin schon zu weit gekommen. Ich kann jetzt nicht aufhören!"Sagte ich und ging zum Verbotenen Wald.
    Victoria und Tom haben schon ihre Bäume gefunden. Ich suchte noch nach meinem.,, Caroline. Du hattest immer so einen kühlen Kopf. Hat dich Tom beeinflusst? Er ist herzlos." Sagte Daria. Bei diesen Worten wurde ich wütend. Ich kann die Wahrheit nicht ertragen. Auch wenn ich es sollte.,, Such dein Wappentier!" Schrie ich sie an. Dann schwebte sie zum Baum neben mir. Ein Dachs war drauf.,, dreh dich mal um." Sagte Daria. Dann sah ich ihn. Den Baum mit dem Löwen. Ich richtete meinen Zauberstab an den Baum.,,1" Rief ich.,,2" hörte ich Victoria rufen.,,3" Rief Tom.,,....4!" Schrie Daria und es gab einen Knall. Ich würde gegen etwas sehr hartes geschleudert. Nach einer Weile könnte ich wieder was erkennen. Daria war weg. Victoria hing in einem Baum und Tom rannte auf mich zu.,, Caroline..." Sagte er und kniete sich zu mir und griff meine Hand. Als ich meinen Kopf bewegte sah ich den immer größer werdenden roten Fleck an meiner Kleidung. Meine Haut schimmerte. Ich bin die mächtigste Hexe. Doch ich werde sterben.,, Victoria" presste ich aus heraus und Tom holte sie vom Baum. Sie sah fürchterlich aus. Sie war leichenblass und Blut tropfte aus ihrem Mund. Dann lief er wieder zu mir. Er War nicht herzlos. Er mochte mich ich weiß das. Er drückte meine Hand und um mich wurde alles weiß.

    8
    Ich sehe meine Mutter wie sie mich wiegt und das Glockenspiel spielt die süße Melodie.,, Ich liebe dich, Caroline."


    Ich sehe meinen verzweifelten Vater wie er mich zum Waisenhaus bringt.,, Vergiss mich nicht."

    Ich sehe Dumbledore wie er mir erklärt das ich eine Hexe bin.,, Du kannst Dinge tun. Dinge die andere nicht können."

    Ich sehe wie Daria sich das erst mal zu mich setzt und mir die Hand schüttelte.,, Hi, ich bin Daria!"

    Ich sehe wie Daria im Wald stehen bleibt und ein Baum auf sie fällt.,, Caroline...Ich schaff das nicht"

    Ich sehe wie Tom mir zeigt dass ich Erbin Gryffindor's bin.
    ,, Die anderen haben dich wohl zu unrecht Schlammblut genannt."

    Ich sehe wie ich Victoria aus der Klapse hole.,, Du bist nicht verrückt. Du bist so wie ich"

    Ich sehe wie Tom mir die Kammer des Schreckens zeigt.
    ,, Ich dachte du hättest Vernunft."

    Ich sehe Darias Geist.,, Macht ist nicht alles, Caroline."

    Ich sehe wie Tom meine Hand hält als ich sterbe.

    Ich sehe das Strandhaus aus meinen Träumen. Ich gehe hinein. Meine Mutter umarmt mich, mein Vater lächelt mir zu. Dann Sie ich Victoria.,, Carrie..." Sagte sie. Und hinter ihr steht Daria. Sie läuft auf mich zu und drückt mich. Ich fühle mich wieder wie elf. Ich dachte nie, dass der Tod so schön sein kann. So friedlich.

    Ende.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.