Grace's Leben

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 883 Wörter - Erstellt von: Isabelle-Ariana - Aktualisiert am: 2014-06-01 - Entwickelt am: - 839 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Kurze Info: Nicht jede Geschichte geht gut aus...
Lest selbst:))

1



Hi, ich heiße Grace Valetta. Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt. Mein Leben ist scheiße. Denn alles begann damit.

14 Jahre zurück

"Grace, komm her Schatz!", sagt Papa. Es ist Sommer und wir sind hier bei der Donau und schwimmen. "Hey Bree komm du auch her du bist erst 9 und dein schwimmen ist nicht gerade gut.", bittet Mami Bree. "Darf ich bitte nur ein Stück ins Wasser bitte Mama!", murrte Bree. "Ja aber pass auf!", antwortet sie. "Gisela holst du für unsere Kinder Eis?", fragt Papi Mami. "Geh du doch Schatz" erwidert sie. Er steht auf und verschwand. Auf einmal sah ich einen Mann. Er war groß und muskulös. Er schlug meine Mutter und sie fällt um."Wahrscheinlich ist sie eingeschlafen und der kann wahrscheinlich gut schwimmen vielleicht bringt er es mir und Bree bei" denke ich.Doch auf einmal schubst er Bree ins Wasser und Bree schreit. "Mama, Hilfe Hilfe ich kann nicht gut schwimmen. Mama Papa!" Das Wasser spült sie immer weiter weg. Ich fange an zu weinen und sehe wie der Mann Bree im Schwitz Kasten nimmt. Nun schreie ich um Hilfe. Ich renne zu Bree und hüpfte ins Wasser. Platsch die Strömung nimmt mich nun auch gefangen. Ich kreische um mein und Bree's Leben. Ich sehe wie sie immer kleiner wurde und dann kommt Papi. Ich schreie mit meiner restlicher Kraft und er seht mich. Platsch und er ist im Wasser. Er schwimmt mit mir bis zur Treppe wo bereits Schaulustige standen. Meine Mami schaut ins Meer als ob sie dort etwas finden würde. Geschockt fragt mein Vater mich:" Grace, Grace was ist passiert?" Ich schaute ihn nur an und fing lautlos an zu weinen. Wie meine Mutter schaue ich zum Meer. Doch dann begann ich mit stockender Stimme zu erzählen:"Der Mann er hat Bree ins Wasser geschubst und, und ist mit ihr im Schwitz Kasten weg gegangen. Meine Eltern riefen die Sanitäter an und weinten. Tiefseetaucher suchten in der Donau nach sie doch keiner fand die Leiche. Eines Tages sagte meine Mama, dass sie Tod ist. Die beiden versuchten mir zu erklären das Bree nicht mehr wieder kommen würde. Seit dem Tag hatte meine Mutter eine Depression und mein Vater verlor seinen Job. Er begann zu trinken und ich wollte nicht mehr Sprechen. Jeden Tag wenn er nach Hause kam schlug er mich und sagt es sei meine Schuld das Bree weg ist. Mein Lebensgeist gelang auf dem Punkt 0. Ich wollte nicht mehr Leben doch wenn ich jetzt sterben würde... Nein, dass kann ich meiner Mama nicht an tun. Jeden Tag kassiere ich von neuem Schläge. Eines Tages konnte ich nicht mehr. Ich wollte abhauen, doch das war ein Fehler. Ich kassierte an dem Tag das Doppelte. Eines Tages als ich schon 15 war kam das Jugendamt, weil die Nachbarn Schreie von mir hörten. An dem Tag holte mein Vater die Knarre und lief in der Stadt Amok. Es wurden 5 Kinder und 2 Erwachsene darunter meine Mutter umgebracht. Danach erschoss er sich selbst. Ich wuchs in einem Waisenhaus auf. Ab diesen Tag an schwor ich mir das ich mich bei dem Mann der meine Schwester umbrachte zu rächen. Ich zog in einer kleinen Wohnung und dort schmiede ich bis heute noch Rachepläne.

Ende des Zeitsprungs.

Meine Pläne wurden immer mordsmäßiger und ich hielt es nicht mehr aus. In dieser Nacht ging ich zu der Donau. Dort sprang ich von einer hohen Klippe. Ich wollte nicht mehr Leben. Ich will nicht mehr. Ich schlug ein Salto und schon war ich im Wasser. Ohne Widerstand sank ich immer tiefer. Meine Lunge schreit schon längst nach Wasser. "Ich werde jetzt endlich sterben", denke ich und seit 14 Jahren lächelte ich wieder. Ich schloss meine Augen und fühlte das Wasser. Alle schönen Ereignisse aus meinem Leben Gingen mir durch den Kopf. Langsam nahm ich nichts anderes als das Wasser war und in dieser Nacht fand meine Seele endlich ihre Ruhe.

Zeitungsartikel:
"Grace Valetta nahm in dieser Nacht ihr Leben. Sie begann Selbstmord. Grace sprang von einer Klippe und starb. Ihre Leiche wurde nach drei Tage zu einer nach liegende Treppe gespült. Frau Keller fand sie. "

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Commy ( 04697 )
Abgeschickt vor 587 Tagen
Meiner Meinung nach hat sie doch ein happy end, villeicht kein so glückliches aber immer hin. Ich finde die meisten filme würden mit einem "kein happy end" viel besser sein in dem zum Beispiel das böse gewinnt oder so.
Dämon der 1. ( 35843 )
Abgeschickt vor 645 Tagen
Schreib mehr ohne happy End. Das mag ich mehr. XD
Luna2003 ( 51933 )
Abgeschickt vor 807 Tagen
Ich finde die Geschichte hat ein Happy End sie ist doch am Ende glücklich :)