Engelweiß

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.684 Wörter - Erstellt von: Suchasweetnightmare - Aktualisiert am: 2014-05-15 - Entwickelt am: - 2.864 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Der Hobbit FF
Ein Mädchen, 16 Jahre. Vom Vater im Stich gelassen, von der Mutter verleugnet,
eine Liebe, verhängnisvoll, verboten, gefährlich und ein Engel mit schneeweißen Schwingen.

(Das ist der zweite "Versuch" weil ich Trottel beim ersten mal meine Emailadresse falsch angegeben habe... peinlich, peinlich... ich hoffe es gefällt euch trotzdem: D)

    1
    -Engelweiß-
    Willst du das Lied der Engel singen
    Sprich zarte Worte, flüsterleis
    Denn sie allein verleihen Schwingen
    Verleihen Flügel, engelweiß
    1. Kapitel

    Alte Bekannte

    Die Nacht der Welt
    Stellt Stern an Stern
    Ans Himmelszelt
    Unendlich fern

    Dunkel war die Nacht und stürmische Gewitterwinde peitschten gegen die Fenster von Bilbos Höhle. Die Zwerge hatten aufgehört zu essen und stimmten grade ein Lied an, als es an der Tür klopfte. „Ich dachte wir wären vollzählig“, wandte sich Thorin an Gandalf. „Ich war derselben Ansicht“, murmelte Gandalf stirnrunzelnd und öffnete die Tür. Draußen stand eine dunkle Gestalt in weite Gewänder gehüllt, die Kapuze tief in die Stirn gezogen. Im Licht der zuckenden Blitze erhaschten die Zwerge einen kurzen Blick auf das Gesicht darunter. Thorin erstarrte. „Nein. Nein“, seine Haut war aschfahl, „das, das ist nicht möglich“, kopfschüttelnd wich er zurück. „Du, du kannst nicht… nein…“, mit dem Rücken stieß er gegen Bilbos Garderobe. „Wer seid ihr?“, fragte Gandalf nun. „Mein Name ist Luthien“, ihre Stimme war kalt wie Eis. „Zeigt euch!“, rief einer der Zwerge. Sie schob die Kapuze nach hinten. Darunter kam ein schmales, blasses Gesicht zum Vorschein, umrahmt von langem, pechschwarzem Haar. Ihre Augen waren blau. Ein dunkles, intensives Saphirblau mit noch dunkleren Funken darin. Ihr Blick glitt über die versammelten Zwerge und heftete sich an Thorin, der sich wieder halb gefangen hatte. „Thorin Eichenschild“, sie sprach ohne jede Emotionen in der Stimme. „Luthien“, mühsam hielt er ihrem stechenden Blick stand, „lange ist es her. Was willst du“? Ein Anflug eines Lächelns umspielte ihre Lippen. „Ich werde euch begleiten“ „Nein. Nein das wirst du nicht. Geh nach Hause“, er klang entschlossen, sein Ton duldete keinen Wiederspruch. „Ich lasse mich nicht wegschicken Thorin. Ich habe das gleiche Recht wie ihr diesen Berg zu betreten“ Thorin schüttelte den Kopf. „Du hast dich verändert“. Ein belustigtes Schnauben ihrerseits. „Warum?“, flüsterte er. Sie gab ein spitzes Lachen von sich. „Ich wüsste nicht was euch das angeht“. „Wir…“, begann Thorin, doch sie unterbrach ihn: „wir sind nicht mehr was wir einmal waren. Nicht nur ich habe mich verändert. Du bist alt geworden“ Er schnaubte. „Du wirst hierbleiben“. „Gandalf“, das Mädchen wandte sich an den Zauberer, „was denkst du. Du kennst mich. Du weißt ich könnte euch helfen“ Gandalf nickte bedächtig. „Ja ich kenne dich, Lucy. Und ich kenne deine Dickköpfigkeit. Es bringt nichts dich zurückzulassen. Du würdest uns folgen“ Sie grinste. „Und wieder bist du deinem Vater so ähnlich…“, murmelte der Zauberer. Ihr grinsen verschwand. „Bis morgen“ sagte sie leise und stürmte an 13 verwirrten Gesichtern vorbei hinaus in die Dunkelheit.
    Kaum war die Tür hinter ihr ins Schloss gefallen wurde Thorin von 12 Zwergen und einem nicht weniger neugierigem Hobbit umringt. „Wer war das?“ „Woher kommt sie?“ „Warum kennt ihr euch?“ „Was will sie von uns?“ „Wie war der Name noch einmal?“ „Luthien. Ihr Name ist Luthien“, zerschlagen und hilfesuchend blickte Thorin zu Gandalf. Der Zauberer drängte die Zwerge zur Seite und starrte sie nieder. „Jetzt lasst ihn doch in Ruhe! Seht ihr nicht wie erschöpft er ist! Geht, ruht euch aus, wir sehen uns morgen“ Mit diesen Worten verschwand auch Gandalf aus Bilbos Höhle und die Zwerge zogen sich murrend zurück. Langsam kehrte Ruhe in Beutelsend ein. Das Gewitter war fortgezogen und der Sturm zu einer milden Brise abgeflaut. Die Gemeinschaft schlief und Gandalf machte sich auf die Suche nach dem Mädchen.
    Er fand sie im „grünen Drachen“, einem Gasthaus. Sie saß allein an einem Tisch in der Ecke und beobachtete das Geschehen. Als sie Gandalf erblickte, erhob sie sich. „Bleib sitzen“, lächelnd nahm der Zauberer neben ihr Platz. „Ich wollte noch einmal mit dir sprechen, Lucy“ Sie sah ihn an. „Ich nehme an, du hast sie nicht gefunden?“ Sie schüttelte den Kopf. „Aber ich“ Ihre Augen weiteten sich. „Es tut mir leid dass ich es dir erst jetzt sagen kann, aber sie hat es so gewollt.“ „Wer ist es?“, Lucy war aufgesprungen. „Setz dich, setz dich. Die Leute gucken schon“, Gandalf grinste. „Es ist mir egal was die Leute denken! Bitte Gandalf, ich habe so lange gewartet!“ Gandalf grinste noch breiter „Man kennt sie unter dem Namen Galadriel, die Herrin des Lichts.“ Mit offenem Mund ließ sich Lucy zurück auf ihren Stuhl fallen. „Wie…?“ Gandalf seufzte „Es war eben ein… Ausrutscher. Ein unverzeihlicher, einmaliger Fehler, entstanden aus Frust und Enttäuschung. Galadriel war zu diesem Zeitpunkt bereits verheiratet, aber wie sich herausstellte war Celeborn relativ… unaufregend, wenn du verstehst was ich meine.“ Lucy schüttelte ungläubig den Kopf. „Auch dein Vater hatte es nicht leicht in diesen Tagen. Vernichtet und erniedrigt kam er eines Tages nach Lorien. Er und sie waren wie Feuer und Eis, aber Gegensätze ziehen sich nun mal an und… ich will nicht sagen es kam wie es kommen musste aber eines Tages war Galadriel schwanger. Natürlich dachte sie zunächst an Celeborn, schließlich hatte sie nur eine Nacht mit deinem Vater verbracht und ihn im Laufe der Monate längst vergessen, doch als sie das Baby in den Händen hielt, das Baby mit dem Nachtschwarzem Haar ließ sie ihm eine Nachricht zukommen. Ich weiß nicht ob diese ihn je erreicht hat, jedenfalls bekam sie keine Antwort. Sie konnte nicht lange warten ihr Mann würde das Kind sehen wollen wenn er von seiner Reise zurückkam. Und sie hatte Angst. Angst dass er ihr nicht verzeihen würde, denn inzwischen bereute sie ihren Fehler. Also wandte sie sich an mich, bat mich zu kommen und vertraute dich mir an. 'Ich vertraue dir, Mithrandir, pass gut auf Luthien auf`. Und ich alter Narr habe dich erblickt, dich und deine großen, unschuldigen Augen und war verloren“
    Er lachte. Lucy war nicht nach lachen zu mute. „Du wusstest es. Du hast es immer gewusst“ „Du darfst nicht vergessen, dass ich nicht der einzige war. Auch dein Vater hat es gewusst.“ Lucy schnaubte „Das hältst du wohl für eine Entschuldigung?“, rief sie und einige Gäste wandten den Kopf. „Lucy“, sagte Gandalf beschwichtigend. Sie hat mich gebeten es dir erst zu sagen wenn du alt genug wärst. Ich habe ihr mein Wort gegeben“ Sie lachte leise. „Ach. Verstehe. Und wie ich mich dabei fühle war egal“ „Es tut mir Leid Lucy. Ich konnte nicht anders. Ich liebe diese Frau“ Jetzt stand ihr endgültig der Mund offen. „Du auch? Scheinbar ist ja halb Mittelerde in diese Frau verliebt“ Sie schüttelte den Kopf. Gandalf kratzte sich verlegen hinterm Ohr „Nun ja“, begann er, „du darfst das natürlich nicht falsch verstehen. Ich hätte ihr diese Gefühle natürlich nie gestanden. Und ich bitte dich es für dich zu behalten, wenn das möglich ist“ Ungläubig schüttelte Lucy den Kopf. „Ich kann es nicht glauben. Da denkt man, man ist ein ganz normales Kind, mit einer ganz normalen Mutter die eben einfach nicht mehr da ist, und dann erfährt man in 10 Minuten von wilden Affären, hinterlistigen Intrigen, heimlichen Verehren und, achja zufällig ist meine Mutter auch noch Königin von Lorien. Ich glaub es nicht“ Gandalf sah sie entschuldigend an. „Es ist schwer zu glauben ich weiß. Vielleicht gehst du für heute besser zu Bett und wir reden morgen weiter?“ Lucy starrte auf die Tischplatte. Lange saßen sie sich schweigend gegenüber, Gandalf verlegen und Lucy immer noch ungläubig. Ab und zu schüttelte sie den Kopf. Schließlich erhob sich der Zauberer und wünschte dem Mädchen eine gute Nacht, dann verschwand er.

    Lucy saß noch lange da und fuhr mir den Nägeln über die Maserung des Tisches, bevor sie schließlich zu Bett ging. Ihre Träume waren wirr, mit Engeln und Scherben und Blut darin. „Rette ihn“, flüsterte eine Stimme, „du kannst es tun. Rette ihn“. Sie schreckte hoch. Ihr Atem ging schwer und ihre Haare klebten ihr im Nacken. Draußen ging die Sonne auf, dass schwarz wurde zu Anthrazit und kurz darauf strahlte der Himmel in leuchtendem Purpur. Lucy schwang sich aus dem Bett und machte sie Reisefertig.
    Wenig später stand sie vor Bilbos Tür, die Zügel ihrer nachtschwarzen Stute in der rechten, ein Breitschwert in der linken Hand. Auf ihrem Rücken trug sie einen Bogen und in jedem ihrer Knie hohen Stiefel steckte ein Dolch von der Länge ihres Unterarms. Weitere Messer und Wurfdolche steckten in ihrem Gürtel und wurden von einem langen Mantel aus strapazierfähigem Material überdeckt. Die Haare hatte sie aus praktischen Gründen hochgesteckt. In Gedanken war sie bei der seltsamen Stimme und ihrer Aufforderung „ihn“ zu retten. Wen retten? Thorin? Gandalf? Oder etwa einen der anderen Zwerge? Doch es dauerte nicht lange bis jene Zwerge sie aus ihren Grübeleien rissen. „Es geht lohooos!“, flötete Ori. „Hm“, brummte Dwalin finster. Lucy lachte. Sie hatte die Gemeinschaft von Anfang an ins Herz geschlossen. „Ja, es geht los“, murmelte sie, und spürte wie sich die Aufregung in ihr breitmachte und ihr Herz begann schneller zu schlagen. „Jetzt geht es tatsächlich los“

Kommentare Seite 2 von 2
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Gast102938 ( 87916 )
Abgeschickt vor 357 Tagen
Schreib weiter die Geschichte ist so toll♥❤♥❤
tauriel ( 38342 )
Abgeschickt vor 504 Tagen
Dein Ernst, also...ich bin echt geschockt !
Du schreibst doch soooooooooooo gut !
Miakis Warinja ( 55291 )
Abgeschickt vor 546 Tagen
Mach weiter da fehlt einfach was.
#thelasthope #Skye ( 25444 )
Abgeschickt vor 577 Tagen
LANGWEILIG ,hör dir mal unsere Geschichte an das nennen wir Drama
jackii ( 30498 )
Abgeschickt vor 581 Tagen
Das ist traurig :( aber lieber ein stolzes Ende, als eine enttäuschende Fortsetzung ^^ Danke fuer diese tolle Geschichte :)
Kimber ( 86570 )
Abgeschickt vor 646 Tagen
Schade. :-( Aber ist ok.
Dark Dragon ( 54913 )
Abgeschickt vor 647 Tagen
Das ist schade, aber wenn es für dich besser ist, akzeptieren wir es am Besten.
suchasweetnightmare ( 66336 )
Abgeschickt vor 648 Tagen
an alle die noch Hoffnung hatten: Ich habs versucht, aber es wird nichts... die Geschichte ist also zuende :/
suchasweetnightmare ( 38741 )
Abgeschickt vor 655 Tagen
Hallihallo zurück ich hab seit ... Ewigkeiten nicht mehr weiter geschrieben und irgendwie schon damit abgeschlossen... Aber da ich grad nichts zu tun hab versuch ich mal was zu schreiben, mal schauen ob was draus wird:)
jackii ( 96078 )
Abgeschickt vor 660 Tagen
Hallihallo ich fände es echt toll, wenn du dich vielleicht mal wieder melden würdest ;) also ob es hier noch weitergeht oder ob du aufhörst zu schreiben.. Lg
Kimber ( 04974 )
Abgeschickt vor 696 Tagen
Gute Geschichte. Weiter so.
Goldlocke1999 ( 32231 )
Abgeschickt vor 805 Tagen
Wow. Drama Vergangenheit Geschichte und sogar drei Zwerge die was von ihr wollen. Respekt schreib weiter das is wirklich gut ☺️👏
HDR-HobbitFan ( 64628 )
Abgeschickt vor 820 Tagen
Ich bin's nochmal als ich den letzten Kommentar geschrieben habe hatte ich gerade das 3. Kapitel durchgelesen und mich gefreut das du Kili genommen hast
Jetzt nochmal neu. Die Geschichte mit Thorin gefällt mir noch besser sie ist schön und traurig und ich will wissen wie es weitergeht also tolle Leistung 👍
HDR-HobbitFan ( 59993 )
Abgeschickt vor 820 Tagen
Also die Geschichte ist einfach toll
Kapitel 3 mag ich so weil ich rückblenden und vergangenheitsgeschichten
Total mag und weil ich mehr über sauron und die Geschichte mittelerde erfahren konnte
Und weil ich ein so großer Kili❤️ Fan bin finde ich toll das du ihn genommen hast😍👍
Suchasweetnightmare ( 69283 )
Abgeschickt vor 848 Tagen
Bald, spätestens am Wochenende, aber ich versuche es früher zu schaffen :D
Tinuviel ( 73651 )
Abgeschickt vor 848 Tagen
Mein erster Gedanke: Neues Kapitel! Yippie! ... [BEEP]! Hab noch Mathehausaufgaben. ... Ach egal:P Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Super Kapitel! Wann gehts weiter? ;P
Cailin Maneth ( 78610 )
Abgeschickt vor 855 Tagen
Mehr mehr mehr! Bin durch Zufall hier gelandet und finde deine Story echt super. Die Art und Weise, wie du schreibst, ist sehr angenehm und liest sich gut. Wie gesagt, mehr davon bitte! :D
chacha ( 74111 )
Abgeschickt vor 861 Tagen
So ich hab jetzt das grundgetüsst meiner story fertig, charakter meiner person etc... selbstverständlich wird es einen 'lover' geben ^^ wünscht ihr euch jmden? von aragorn-legolas von gimli- thranduil ehm ich jeden xD auch wenns bei manchen dann nicht gabz logisch wird xD aber es ist ja eine ff und ich werde eh sachen verändern ^-^ nun ja storyvorschläge, szenen, dialoge, personen die drin vorkommen sollen,.... bin fuer alles offen und versuche eure wuensche so weit wie möglich umzusetzen :) Lg
Nani ( 82200 )
Abgeschickt vor 863 Tagen
Ich bin großer hobbit-fan und ich muss sagen das wass ich gelesen habe finde ich jetzt schon cool
chacha ( 12428 )
Abgeschickt vor 866 Tagen
Wann gehtsn weiter???? *total aufgeregt und ungeduldig herumhüpf* xD