Springe zu den Kommentaren

Shadow Ice Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 3.459 Wörter - Erstellt von: Ahri - Aktualisiert am: 2014-05-15 - Entwickelt am: - 2.162 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Akira sieht zum ersten Mal Akako Kuno (OC aus der Ff "Erbin des Mond-Sharingans") und ihr Team bekommt eine Mission, die aber erst im nächsten Teil stattfindet

1
Kapitel 5: Wasserversteck
Am nächsten Morgen war ich früh wach und als Belohnung, dass wir die Prüfung gestern bestanden hatten, stand kein Training an. Ich saß gerade am Tisch und frühstückte, als es an der Tür klingelte.
Ein wenig mürrisch öffnete ich die Haustür und vor mir stand eine gutgelaunte Ino: „Hi, hättest du Lust mit mir durch die Stadt zu bummeln?“ Woher wusste sie, wo ich wohne.
Daher beschloss ich sie zu fragen: „Woher um alles in der Welt weißt du, wo ich wohne?“
„Ich habe Asuma gefragt und er hat es mir gesagt“, war ihre schlichte Antwort, „Und? Was sagst du dazu?“
„Was sage ich zu was?“, stellte ich die Gegenfrage.
„Na ob wir zusammen durch Konoha gehen.“
Achso das! „Nö, habe schon was anderes vor. Ist wichtiger als zu faulenzen“, sagte ich gelassen und lehnte mittlerweile am Türrahmen.
„Achso okay. Verrätst du mir was du vor hast“, sie schaute mich neugierig an.
„Trainieren.“
„Wieso willst du trainieren, wenn wir doch extra frei bekommen haben“, hakte sie nach.
„Weil es so ist“, kam es ruhig von mir. Man konnte mich echt nicht leicht auf die Palme bringen.
„Dann nicht, bye“, eingeschnappt ging sie weg. Ich zuckte mit den Schultern und schloss die Tür.
„Wer war das?“, fragte Kurenai verschlafen und gähnte.
„Ino.“ Ich ging wieder in die Küche und aß weiter.
„Was wollte sie?“
„Ist irrelevant was sie wollte.“ Kurenai beließ es dabei und gesellte sich zu mir an den Tisch.

„Ich bin dann mal weg“, meinte ich knapp und verließ die Wohnung. Mh, wo könnte ich am besten hingehen, fragte ich mich. Am besten an einem ruhigen Ort mit einem See. Dann fiel es mir wieder ein: die kleine Lichtung von gestern. Auf meinem Weg dorthin, traf ich auf Choji. Ich grüßte ihn kurz und setzte meinen Weg fort. Die Lichtung war echt weit weg, sodass ich quer durch das halbe Dorf latschen musste.

Ich stand nun vor dem See auf der Lichtung mitten im Wald. Die Platz wurde vom Sonnenlicht umhüllt und somit war es sehr hell hier. Die Blätter schimmerten leicht. Es war windstill und der Geruch vom Sommer lag in der Luft. Vereinzelnd hörte man das Gezwitscher der Vögel, ansonsten war es ruhig. Sehr entspannend nach meinem Geschmack. Wie dem auch sei, ich begann mit dem Training. Zuerst formte ich die Fingerzeichen: Ratte, Hund, Ochse. „Wasserversteck: Wasserpeitsche!“ Es entstand eine Wasserpeitsche, welche kurz darauf wieder instabil wurde und auf den Boden platschte. Mist! Okay, versuch Nummer zwei. Fingerzeichen, Jutsu, wieder eine Wasserpeitsche. Zwar war sie sehr kurz, aber immerhin hielt sie länger als die erste. Das Wasser brach zusammen und klatschte erneut auf den Boden und spritzte nach allen Seiten hinweg. Nach drei weiteren Versuchen hatte ich es geschafft, die Peitschte solange wie ich wollte aufrecht zu erhalten. Mein nächstes Ziel war, die Peitschte sehr lang zu formen.

Mein Chakra war verbraucht, aber zum Glück nicht umsonst. Ich hatte das Jutsu nun voll drauf. Im Schneidersitz saß ich auf dem Boden und konzentrierte mich, mein Chakra wiederherzustellen. Auf einmal überkam mich der Hunger. Somit verließ ich den Ort und schlenderte nach Hause. Kurenai war nicht da, es lag nur ein Zettel auf dem Küchentisch und darunter lag Geld. „Falls du Hunger hast, ich bin auf Mission -Kurenai“, stand auf dem Zettel. Ich seufzte und verschwand wieder mit dem Geld. Wie sehr ich auch endlich mal eine Mission haben würde, aber eine mit Action und keine unnötige D-Mission. Ich hielt an irgendeinem Imbissstand und aß irgendetwas. Langsam kam ich wieder zu Kräften. Zielstrebig steuerte ich deswegen wieder die Lichtung an. Zuerst entspannte ich nur und lauschte, mit geschlossenen Augen, der Natur.

Als ich das nächste Mal aufwachte, stand die Sonne weit oben am Himmel. Ich streckte mich, gähnte einmal zaghaft und fuhr mit dem Training fort. Ratte, Hund, Ochse: „Wasserversteck: Wasserpeitsche!“ Eine Wasserpeitsche entstand und ich aktivierte mein Kekkei Genkai. Ich spürte das Wasser und das Ende der Peitschte ließ ich zu Eis gefrieren. Blitzschnell machte ich eine Drehung und löste das Ninjutsu auf, sodass das spitze Eis wie ein Kunai, in ein Baum raste und stecken blieb. Wegen der Hitze begann das Eis sofort zu schmelzen und das daraus entstandene Wasser tropfte auf den Boden. „Dann wäre das Jutsu erledigt. Ran an den Speck des nächsten Jutsus“, murmelte ich zufrieden.

Ich formte die nächsten Fingerzeichen und spie Wasser aus meinem Mund. Es war nicht gerade viel, aber Qualität geht vor Quantität, jedenfalls galt es für mich. Das Wasser formte eine ein Meter hohe Wasserwelle. Ich formte mir eine kleine Plattform aus Eis, surfte somit auf der Welle, was wiederum dazu diente die Welle zu kontrollieren und ließ die Welle ziellos in den Wald stürmen. Im selben Augenblick machte ich ein rückwärts Salto und landete elegant auf dem Boden. Ich machte wieder das gleiche, wieder in Kombination mit meinem Kekkei Genkai. Eine diesmal zwei Meter hohe Wasserwelle entstand. Ich surfte wieder mit einer Eisscholle auf der Welle und ließ vereinzelnd Eisbrocken entstehen, die zu Beginn unter dem Wasser waren und nach und nach auftauchten. Ich machte wieder einen Salto nach hinten hinweg und dabei stürmte die Welle wieder zwischen die Bäume und hinterließ dabei beachtliche Spuren. Einige Baumstämme hatten ein großes Loch und fielen um. Andere Bäume hatten Glück und durften noch weiter leben, sie ergatterten nur einige Kratzer. Die Baumrinde war gesplittert, aber sonst war alles gut mit dem Bäumen.

Kommentare (5)

autorenew

anja (56680)
vor 945 Tagen
toll toll weiter MEHR
Akaya (59127)
vor 1074 Tagen
Ich finde die Geschichte echt toll^^!
tenchi (98659)
vor 1211 Tagen
die geschichte gefällt mir
Hino Kuraiko (95411)
vor 1220 Tagen
Ich bin ein richtiger Fan von Shadow Ice ;D!
bzw ich hab dir eine E-mail geschrieben, also eine längere Kritik! Eben wie versprochen!
glg Hino
Kyubay (68775)
vor 1239 Tagen
Die Story ist auch super freu mich auf den nächsten Teil
Gruß Kyuba