Und plötzlich ist alles anders

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 416 Wörter - Erstellt von: Krissi13 - Aktualisiert am: 2014-05-15 - Entwickelt am: - 1.201 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Lest selbst

1
Und plötzlich ist alles anders

Ich renne über den dunklen verlassenen Friedhof irgendetwas oder irgendjemand verfolgt mich. Ich springe über den kleinen Fluss der den alten Friedhof vom neuen Friedhof trennt. Ich sehe im Wasser eine Gestalt die ganz in schwarz gekleidet ist, ich drehe mich um und blicke ihm direkt in seine grünen Augen.,, Was willst du von mir?" Es sollte bedrohlich klingen aber man hörte meine Angst in meinen Worten.
Er lachte und sagte:,, Ich will nichts von dir ich will dich!" Ich zuckte bei seinen Worten zusammen, nein das konnte nicht sein das war nicht möglich vor mir stand mein Ex Freund der vor 2Jahren gestorben war.,, Du bist Tod." Brachte ich noch heraus den Peter hatte seine Arme schon um mich geschlungen und wollte mich küssen. Doch ich schupste ihn weg und wiederholte meine Worte.,, Nein, wie du siehst bin ich noch lebendig." Ich war verwirrt, glücklich und beängstigt zu gleich. Glücklich war ich weil er nicht Tod war, Beängstigt war ich weil er ein Messer in seiner rechten Hand hielt und verwirrt war ich weil ich nicht wusste was ich für ihn empfinde, bei unserer letzten Begegnung habe ich mit ihm schlussgemacht weil er beinahe meinen älteren Bruder Luces getötet hätte. Aber als ich gehört hatte das Peter tot sei war ich am bodenzerstört und habe mir Vorwürfe gemacht. Aber jetzt da er vor mir steht nach all den Jahren in denen ich um ihn getrauert habe ist mir klar geworden das ich ihn noch liebe. Mir rollt eine Träne über die Wange und Peter wicht sie weg als sei es das normalste auf der Welt, aber das war es auch wie mir jetzt klar wurde. Ich legte meine Hände auf seinen Nacken und ziehe ihn an mich dann küssen wir uns nicht so wie früher sondern verzweifelter den je als ob wir uns sonst verlieren würden. Ich hatte ganz das Messer in Peters Hand vergessen als es klirrend zu Boden fiel.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Soei97 ( 61807 )
Abgeschickt vor 986 Tagen
KatyGreatBrittan was ist dein Problem??
Es kann doch sein, dass das nur der Prolog und es wir sich noch aufklären was das alles zu bedeuten hat.
Die Rechtschreibung ist gar nicht so schlecht, also halt dich mal ein bisschen zurück ja.
Schalt einfach ein paar Gänge runter und komm von deinem hohen Ross runter.
KatyGreatBrittan ( 21339 )
Abgeschickt vor 1041 Tagen
Sorry, aber das ist eine ECHT SCHLECHTE geschichte! Es gibt überhaupt keine zusammenhänge, deine rechtschreibung ist ein graus und was ist überhaupt mit licht und feuer oder so?!?! Ich kenne mich kein bisschen aus, es ist, als hätte ich da 100 seiten ausgelassen. Keine details, keine logik, echt nicht böse hemeint aber du solltest keine schriftstellerin werden! Nichts persönliches, aber das war [BEEP]...
Krissi13 ( 69012 )
Abgeschickt vor 1060 Tagen
Ich hoffe es hat euch gefallen were schön wen ihr mir Verbesserungsvorschläge geben könntet. Wollt ihr überhaupt das ich weiter schreibe?