Schmelzendes Eis

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 1.486 Wörter - Erstellt von: Goldsee - Aktualisiert am: 2014-05-15 - Entwickelt am: - 1.018 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Die Anführerin des Mondclans Eisstern hat seltsame Begegnungen. Wenn sie durch die Wälder des Mondclans streift fühlt sie wie unsichtbare Katzen ihr Fell streifen. Sie wird von schrecklichen Träumen heimgesucht. Nur eine Katze kann ihren Clan vor dem Tode beschützen und das ist sie.

    1
    Mondclan:

    Anführerin; Eisstern- hübsche gutmütige weiße Kätzin mit hellblauen Augen mit silber Schimmer
    2 Anführer; Sturmwolke- dunkelgrau getigerter Kater mit dunkelblauen Augen: Mentor von Minzpfote
    Heiler; Abendwind-hellroter Kater mit weißen Brustfell
    Krieger;
    Nachtschall- schwarze Kätzin mit blau-grauen Augen: Mentorin von Dämmerpfote
    Schneeflügel- weiße Kätzin mit schwarzen Flecken um die Nase
    Adlerfeder-schildplattfarbener Kater mit bernstein farbender Augen: Mentor von Lerchenpfote
    Dunkelherz- dunkelgrauer Kater mit schwarzen Punkten an den Ohren: Mentor von Honigpfote
    Frostkralle-cremefarbene Kater mit dunkel grünen Augen
    Glanzpelz -hellbraun getigerte Kätzin mit buschigem Schwanz
    Mondgesicht- schwarzer Kater mit weißen Gesicht
    Steinfell-großer muskulöser Kater mit vernarbten Schultern
    Rauchwolke-kleine hellgrau gescheckte Kätzin mit hell grünen Augen
    Blütennacht-rosa gestreifte Kätzin
    Schüler;
    Minzpfote-kleine dunkelbraune Kätzin mit ungewöhnlichen Flecken am Schwanz
    Dämmerpfote-grau-weiße Kätzin
    Lerchenpfote-schwarze Kätzin mit langem Fell
    Honigpfote-gelb-braune Kätzin mit hellbraunen Augen
    Königinnen;
    Schleierschweif-hellgraue Kätzin mit langen Schnurrhaaren: Mutter von Kiefernjunges, Flickenjunges und Bärenjunges
    Lichtrose- hell-orange Kätzin mit roten Punkten, Mutter von Scheinjunges und Funkeljunges
    Älteste;
    Wurzelbeere-kleine dunkelbraune Kätzin
    Haselstrauch-hellbraun getigerter Kater mit Stummelschwanz
    Dachsfuß-muskulöser schwarz-weißer Kater
    Flussauge-schwarze Kätzin mit hellblauen Augen
    Flammenschnauze- sandfarbener Kater mit roter Schnauze





    Eisstern schlief in ihrem Bau. Sie träumte davon, dass sie durch den Nebelwald trabte. Sie erschrak von einem Eulenschrei. Der Nebel war so dicht sie sah ihre eigenen Pfoten kaum. Sie beschleunigte ihr Tempo. Doch es schien als käme sie nicht ein Mäuseschwanz voran. Sie blieb stehen und schaute sich um. Nur die dichte Nebelwand. Plötzlich trat ein rot getigerter Kater aus dem lehren weiß.> Brandstern was soll ich hier?< der Kater neigte höfflich den Kopf und fuhr ohne auf ihre Frage zu antworten los > Eisstern ich habe dich damals zur 2 Anführerin gewellt weil ich wusste das du den Clan stark führen würdest< Eisstern scharte mit den Pfoten. Jeder der 2 Anführer wird weiß was auf ein zukommt wenn der Anführer stirbt. Sie hat einfach nur ihre Flicht getan! > Du hast nicht nur deine Flicht getan< betonte Brandstern laut. Er wusste was sie dachte. > Doch hab ich, jeder hätte das getan!< widersprach sie schnell. Brandstern schüttelte den Kopf. > Du hast Eichenherz für dein Clan geopfert!< Eisstern wurde traurig als sie an ihren Gefährten zurück dachte. Brandstern sah sie mitfühlend an > Er war ein großartiger Kater< >Und ein großartiger Gefährte < hauchte sie leise. Brandstern lief ein Stück. > Lassen wir die Trauer ruhen, ich bin gekommen um dir zu danken aber auch um dich zu warnen.< >Wovor den Wahnen?< fragte sie schockiert . Brandstern blieb stehen und sah ihr fest in die Augen. Seine tief-gelben Augen strahlten ein Feuer aus Stärke und Zorn aus. > Du must unterscheiden wer dein Freund und wer dein Feind ist!< knurrte er. >Wie?< sie verstand nicht. > Das Herz führt dich dein Verstand den Clan!<Brandstern preschte davon. Eiswolke rannte ihm hinter her, doch die Nebelwand verschlang ihn und Eisstern wache auf.

    2
    Fahles Sonnenlicht fiel in den Bau. Die warmen Strahlen kitzelten Eissterns Nase. Sie setze sich auf und dachte an ihren Traum das was Brandstern gesagt hatte. Sie hatte ihre Gefühle unter Kontrolle. Eisstern begann sich zu putzen. >Eisstern< fragte Sturmwolke der 2 Anführer von draußen. > Komm ruhig rein< rief Eisstern. Sturmwolke zwängte sich durch den Ahorn wall zu ihr durch. > Was ist < fragte sie und deutete er solle sich ein Fleckchen suchen. Er setzte sich und legte ordentlich den Schwanz um seine Beine. >Schleierschweifs Junge sind nun alt genug um Schüler zu werden.< > Da hast du recht< stimmte sie zu. > Hast du dir schon überlegt wen sie als Mentor zugeteilt bekommen sollen?< > Ja ich habe da an Mondgesicht, Steinfell und Glanzpelz gedacht .< Sturmwolke nickte leicht. < Und wer soll wem zugeteilt werden?< >Mondgesicht wird Flickenjunges Mentor sein, seine ruhige Art wird diesen kleinen Wirbelwind gut tuen.< > Sehr gute Entscheidung< > Und wenn hättest du als Kiefernjunges Mentor gedacht? Steinfell und Bärenjunges wird der Schüler von Glanzpelz, er muss lernen das Arrogants ihn nicht weit bringt.<
    >Ich verstehe soll die Schülerzeremonie bei Sonnenhoch anfangen?< Sie überlegte einen Moment. > Bei Sonnenhoch< Der 2 Anführer nickte und verschwand aus dem Bau. Sie hörte wie seine Schritte langsam leiser wurden. Sie kletterte aus ihrem Nest und trat aus dem Bau. Es war kurz vor Sonnenhoch. Auf der Lichtung herrschte frohes treiben. Dämmerpfote und Honigpfote übten gerade Kampfübungen. Die Ältesten lagen ausgestreckt in der Sonnenecke und ließen die warmen Sonnenstrahlen ihren Pelz erwärmen. > Hallo Eisstern!< Schneeflügel trabte zu ihr . >Hallo Schneeflügel!< Sie freute sich ihre Schwester zu sehen. Die ersten Tage als Anführerin waren sehr furchtbar nicht neben ihrer Schwester zu liegen nicht mehr jagen oder trainieren zusammen. Aber jetzt gingen sie immer noch zusammen auf die Jagd. Doch zur Zeit geht das nicht den Schneeflügel ist trächtig. < Und wie geht es euch?< Eisstern schniebte über Schneeflügels Bauch. Sie schnurrte > Uns geht es gut ich denke sie werden in 2 Monden kommen!< > Da solltest du bald in die Kinderstube umziehen!< > Ich weiß aber ich bin lieber bei meinem Gefährten Adlerfeder!< Eisstern musste bei diesen Worten an Eichenherz denken. > Entschuldige ich wollte dich nicht an ihn erinnern!< Schneeflügel presste tröstend ihre Schnauze an Eissterns.


    >Kiefernjunges du bist nun 6 Monde alt und es ist an der Zeit, um mit deiner Ausbildung zu beginnen .Von diesem Tag an bis dieser Schüler sich seinen Krieger Namen verdient hat, wird er Kiefernpfote heißen< Eisstern schaute Kiefernpfote tief in die Augen. Er zitterte vor Aufregung. >Ich bitte den Sternenclan über diesen Schüler zu wachen, bis er in seinen Pfoten die Kraft und den Mut eines Kriegers findet .< Sie schaute zu Steinfell. Der schaute voller Stolz auf seinen zukünftigen Schüler. Steinfell hatte schon viele Schüler Nachtschall, Frostkralle und Dunkelherz .Kiefernpfote wäre sein letzter Schüler. Steinfell war schon ein alter Kater. Eisstern fuhr fort >Steinfell du hast schon viele gute Krieger und Kriegerin ausgebildet, du hast sehr oft bewiesen das du stark und mutig bist. Du wirst der Mentor von Kiefernpfote sein und ich bin davon überzeugt, das du dein Kampfgeschick und deine Weisheit an ihn weiter gibst. Durch die vielen Kämpfe kennst du viele Weisheiten im Kampf durch deine vielen Jagdpatrouillen das Jagdgeschick aber durch dein Clan ist dein ganzes Wissen noch eine stärkere Waffe!< Die beiden berührten ihre Nasen und die Clangefährten riefen. > Bärenpfote, Flickenpfote, Kiefernpfote!<

    3
    Eisstern genoss die Kühle des Walds auf ihrem Pelz. Sie war gerade auf der Jagd . Manchmal brauchte sie dieses allein sein um ihre Gedanken zuordnen. Eisstern zerbrach sich den Kopf darüber wie sie Brandsterns Worte in Bezug bringen sollte. Schließlich hatte sie bis Sonnenhoch 2 Amseln und 3 Mäuse gefangen. Damit lief sie zurück zu Lager. >Eisstern!< Die besorgte Stimme von Nachtschall klang aus dem Lager. > Was ist...> Dann sah sie Sturmwolkes Leichnam auf der Lichtung liegen. Sofort fielen ihr Brandsterns Worte ein. Eisstern ließ ihre Beute auf den Frischbeutehaufen fallen und eilte zu Sturmwolkes Leichnam. > Was ist geschehen?< knurrte sie.

    4
    ...

    5
    ...

    6
    ...

    7
    Irgendwann geht es weiter...

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Hellstern ( von: Hellstern_Helli )
Abgeschickt vor 283 Tagen
Ich finde deinr Geschichte toll. Darf ich dir ein paar Tipps geben? Mach längere Sätze, dan klingt es nicht so abgehakt und es lässt sich besser und flüssiger Lesen, z.B.

Sie setzte sich auf und dachte an ihren Traum an das , was Brandstern gesagt hatte.

Kommasetzung, ich weiß ich kann es auch nicht, aber so etwas kriege ich auf die Reihe.

Nimm das bitte nicht als Kritik, sondern als Verbesserungsvorschlag an. ^^