Springe zu den Kommentaren

Träume der Uchiha 5

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.089 Wörter - Erstellt von: Sayano - Aktualisiert am: 2014-05-01 - Entwickelt am: - 1.193 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hier der 5. Teil. Viel Spaß
LG Sayano

    1
    1. 2. 3. 4.

    ****ITACHIS SICHT****
    -----------Flashback-----------
    Ich ging nach dem Gespräch mit Heiko nach Hause um mich hinzulegen und nachzudenken. Als ich in meinem Bett lag kam mir die Idee morgen in Oto-Gakure nach Sasuke zu suchen. Irgendwie hatte ich die Vorahnung dass er dort war. Damit fiel ich in einen unruhigen Schlaf ich von Sasuke träumte.
    ~~~~~Traum~~~~~
    Ich war in einem dunklen Raum in dem eine weitere Person war. Sie kauerte sich in einer Ecke zusammen und schluchzte leise. Ich konnte nicht sagen woher, aber ich hatte das Gefühl die Person zu kennen. An der Statur konnte ich erkennen dass es ein kleiner junge war. Als ich auf ihn zu ging rührte er sich nicht. Da erkannte ich die Entenarschfrisur und die Stimme die meinem kleinen vermissten Bruder ähnlich war. Aber Sasuke konnte es nicht sein, oder? Ich hätte sein Chakra doch erkannt.,, Sasuke, bist du das?''Es kam keine Antwort. Nach einer weile ging die Tür und Orochimaru, ein S-rangnukenin kam rein. Er schien mich allerdings nicht zu bemerken, was ein Fehler war. Ich wollte ihn bewusstlos schlagen als meine Hand durch ihn glitt.,, Sasuke-kun, hast du dich gut erholt? Ich hoffe du hast deine Lektion gelernt. Und jetzt kommt eine schöne Spritze. ''Damit holte dieser Bastard ein Spritze raus und stach zu. Mein kleiner unschuldiger Bruder schrie gequält und ich konnte nichts tun. Plötzlich rief jemand meinen Namen, aber es war nicht Sasuke oder der Bastard sondern meine Mutter.
    ~~~~Traum ende~~~~~
    ,, Itachi, wach auf. Itachi-schatz, komm schon, du träumst nur. ''Ich öffnete meine Augen und erblickte das Gesicht meiner besorgten Mutter.,, Du hast geschrien, ist alles Okay?' 'Mit einem Nicken bedeutete ich ihr dass alles gut ist, als mir mein Traum wieder einfällt.,, Ich weiß wo Sasuke ist. Ich weiß wo Sasuke ist. ICH WEIß WO SASUKE IST. ''Meine Mutter sah mich an als ob ich ihr gerade erzählt hätte dass die Erde eine Scheibe ist. Aber das war Nebensache. 10 Minuten später hatte ich meine Truppe zusammen und nachdem ich ihnen meinen Plan erklärt hatte, machten wir uns auf den nach Oto. Wir waren schnell in Oto angelangt vor allem weil wir keine einzige Pause gemacht hatten. Leise schlichen wir uns rein und gelangten an eine Art Thron Saal, aber was da drin ablief ließ die Wut in mir hochsteigen. MEIN kleiner Sasuke lag unter einem ANDEREM. Selbst als wäre das nicht schon schlimm genug, hatte der Typ ein Messer in der Hand und machte damit irgendwas in dem Gesicht meines Bruders. Ohne zu zögern rannte ich zu dem zweiten Bastard und zog ihn von meinem Bruder weg. Als das erledigt war zog ich meinen kleinen in eine Umarmung.,, Sasuke, nicht einschlafen, hörst du. ''Diese verkackten Bastarde, sie haben ihn fast aufgeschlitzt wenn ich sie in die Finger kriege dann. . . ich wurde von Heiko aus meinen Gedanken gerissen,, Itachi-San, wir müssen ihn in ein Krankenhaus bringen. ''Mit einem Nicken stand ich auf und machte mich auf den Rückweg. Die anderen würden mir schon folgen. Nach einer gefühlten Ewigkeit kam ich mit Sasuke im Konohahospitel an. Sie nahmen ihn in die Intensivstation.
    --------------Flashback ende-----------
    Seitdem sitze ich im Flur und warte auf den Arzt der Sasuke behandelt. Heiko und die anderen meiner Truppe hatten meinen Eltern bescheid gesagt dass wir Sasuke gefunden hatten. Sie waren nur kurz da, wegen der Besuchszeit. Ich durfte bleiben weil ich darum gebeten hatte, und wegen ein paar Morddrohungen.,, Itachi-San, hier. ''Oh, und Heiko war auch geblieben um mir bei zustehen.,, Danke, ich wüsste nicht was ich ohne dich tun sollte, Heiko. ''damit nahm ich die Tasse Kaffee an. Wir schwiegen die ganze Zeit über bis wir von jemandem angesprochen wurden.,, Uchiha-San, könnte ich mit ihnen reden? Es geht um Sasuke. ''Und schon hatte der Arzt der gekommen war meine vollste Aufmerksamkeit. Ohne eine Antwort zu erwarten fuhr der Typ fort.,, Seine Lage ist kritisch, aber den umständen entsprechend gut. Aber er ist noch nicht aufgewacht und es ist noch unklar ob er überhaupt aufwachen wird. Seine Entführer haben ihm eine Spritze verabreicht die verhindert, dass er sein Sharingan anwenden kann und seine Augen sind beschädigt. Wenn er allerdings aufwacht wird er erst mal blind sein bis seine Augen sich regeneriert haben. Sie können jetzt allerdings zu ihm, aber nicht zu viele da er noch ruhe braucht. Er liegt im Zimmer 237''Ab da hörte ich eh nicht mehr zu, sondern lief lieber in das Zimmer in dem Sasuke lag. Auf dem Flur war es ziemlich laut, aber als ich in den Zimmer wo Sasuke lag ankam war es ruhig. Er lag friedlich in dem Bett, die Decke auf bis zu seiner Brust hochgezogen seine Augen bandagiert und in seinem Gesicht klebten ein paar Pflaster. Ich setzte mich zu ihm und streichelte durch seine Haare.
    *****Erzählersicht****
    Nach einer Weile schlief auch Itachi ein und so entging ihm die Person die durch das Fenster kam. Die Person ging auf den im Bett friedlich schlafenden Uchiha zu. Sanft streichelte er die Wangen des jungen.,, Der eigentliche Plan ist zwar schief gelaufen, aber du wirst trotzdem mir gehören. Sasuke Uchiha, wenn du erfährst was dein lieber Bruder vorhat wirst du zu mir kommen und mein sein. Verlass dich drauf. ''Damit beugte sich der Unbekannte vor und wollte den jungen küssen, wie gesagt wollte.,, Wenn du ihn weiter anrührst wirst du es bereuen, also Pfoten weg von ihm''Itachi war inzwischen aufgewacht und hielt den Unbekannten am Hals fest. Wenig später war der Unbekannte verschwunden und Itachi entschied sich doch lieber auf seinen Bruder aufzupassen damit ihm ja nicht noch so ein perverser zu nahe kommt. Das tat er auch und setzte sich als Ziel so lange Sasuke noch nicht aufwacht die ganze Zeit bei ihm im Krankenhaus zu bleiben. Was er nicht wusste war dass es lange dauern würde. Naja, wie sagt das schöne Sprichwort: was Itachi nicht weiß, macht ihn nicht heiß.

Kommentare (3)

autorenew

sayano (45499)
vor 1254 Tagen
für alledie diese ff weiter lesen wollen,die gibt es auch auf fanfiktion und myfanfiction.hier der link für:http://www.fanfiktion.de/s/535118c80003c66d366900d6/1/Traeume-der-Uchihas
NaomiUchiha (98419)
vor 1342 Tagen
*-* *sprachlos*Also ich weiß ja das Fugaku gemein und streng ist aber das! >_< das ist schon ziemlich fies.Sasuke hat es echt schwer und trotzdem liebt er seinen Bruder.Leiden tut auch Itachi.Die schwere Entscheiddung seinen Clan zu töten und das seinem kleinen Bruder an zu tun...schlimm :'(
Aber bitte schreib weiter *-* Ich mag deine geschichte sie ist sehr schön und traurig
Symphonies (93039)
vor 1343 Tagen
Der Vater von den beiden ist ein MONSTER!!!! Ich meine Itachi liebt seinen Bruder doch, doch er. Ich mag den Vater der beiden nicht wirklich. Aber niedlich, wie Itachi sich um Sasuke kümmer so süüüüß. Aber Sasuke tut mir Leid, zu träumen das die Familie stirbt und das wird dann auch wahr, nein, nein, nein das wünsche ich nicht einmal meinem schlimmsten Feind. Was ich eigendlich sagen wollte, richtig süß und du hast in meinen Augen Talent. Also bitte schreib weiter.