Erbin des Mond-Sharingans Teil 7

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 4.807 Wörter - Erstellt von: Ahri - Aktualisiert am: 2014-05-01 - Entwickelt am: - 3.443 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Akakos erstes Weihnachten bei den Akas und ihre erste Mission.

1
Akakos Sicht
Tobi führte mich in sein Zimmer. Er schloss die Tür mit einem Schlüssel ab, was hieß, dass es um etwas ernstes ging. Ja für mich auf jeden Fall. Doch bevor ich zu sprechen begann, prüfte ich, ob uns jemand gefolgt war oder vor hatte uns zu belauschen. Ich aktivierte mein Kekkei Genkai und signalisierte Tobi vorher zu warten. Nun spürte ich die Chakren, doch waren da nicht nur meins und Tobis, sondern auch das von Itachi. "Warte kurz, jemand will uns ausspionieren", sprach ich mit gedämpfter Stimme. Ich nahm Tobi den Schlüssel ab und schloss die Tür auf. "Itachi, komm raus! Ich weiß was du vor hattest, aber spar dir diesen Scheiß! Du bist kein Stück besser als dein Bruder! Er ist genauso ein Stalker wie du", rief ich durch den leeren Gang. Dann drehte ich mich wieder um und ging zu Tobi. "Also, ich warte", sagte er sobald die Tür verschlossen war und ich mich auf sein Bett setzte. "Können wir es nicht dabei belassen? Ich hab jetzt so gar keine Lust zu reden", gespielt genervt rollte ich mit den Augen. Tobi hingegen lachte wieder und mein Herzschlag raste. "Okay, du sagst mir was mit dir los ist und dafür sage ich dir, wer ich wirklich bin", wollte er jetzt auf ein Deal hinaus? Na schön, mich interessierte es brennend, wer er wirklich war. Ich holte tief Luft und begann zu sprechen: "Fuck." "Fuck?", er schien verwirrt. "Oh, dann hab ich es laut gesagt. Es sollte gedacht sein. Sorry", erklärte ich verlegen. Tobi seufzte genervt und ließ sich auf den Boden nieder. "Ich liebe dich", platzte es aus mir heraus. Er lachte amüsiert und meinte: "Hatte ich mir gedacht." "Okay nun du", lenkte ich vom Thema ab. Er wanderte mit seiner Hand zu seiner Maske. "Mein Name ist Madara Uchiha", und zog die diese ab. Doch das Gesicht, das vor mir erschien sah ganz anders aus, als das von dem echten Madara. Ich musterte ihn. Er hatte kurze schwarze Haare. Seine linke Gesichtshälfte war makellos und er hatte das Rinnegan. Seine rechte hingegen war mit Narben übersät und auf dem besaß er das Sharingan. "Dein richtiger Name ist nicht Madara, denn erkenne dich wieder, trotz das ich dich auf einem Foto gesehen habe, als du in meinem Alter warst", den letzten Teil hauchte ich ihm entgegen. Seine Augen weiteten sich vor Schreck, damit hatte er wohl nicht gerechnet. "Was hast du jetzt vor?", herausfordernd sah ich ihm in die Augen. Er wirkte sprachlos, doch dann fing er sich wieder. "Woher kennst du mich oder woher weißt du wer ich bin?", fragte er mit einem bedrohlichem Unterton. "Mein lieber Sensei und dein lieber Rivale Kakashi hat von mir von dir erzählt und dann habe ich aus reinem Interesse über dich recherchiert", erklärte ich ihm. "Das bleibt unter uns", zischte er nun. "Aber wie konntest du überleben, komm ich werde es auch niemanden sagen", ich sah ihn ehrlich an. "Okay, du hast mein Vertrauen. Ich weiß nur, dass ich aufwachte und vor mir stand der echte Madara. Er hatte mich gerettet und meine komplette rechte Körperhälfte stellte er aus einer Substanz, die er aus Hashirama Senjus Zellen formte, wieder her. Ich vertraue dir, also sag es niemanden", sagte er und zog die Maske wieder auf, bevor er wieder zu Tobi wurde.

Überrascht von seiner Ehrlichkeit trottete ich in mein Zimmer zurück. Konan war zum Glück nicht da, sondern musste in Amegakure den Engel spielen. Doch am meisten überraschte es mich, dass ich einen Uchiha mochte. Wenn mir jemand vorher gesagt hätte, dass das passieren würde, dann hätte ich ihn für geistig Behindert erklärt. Ich setzte mich auf mein Bett und stützte meine Ellenbogen auf meine Oberschenkel ab und hielt man Kopf zwischen meinen Händen. "Gott", flüsterte ich vor mich hin. Ich musste ihn vergessen. Ich musst versuchen mich in jemand anderen zu verlieben oder eher in niemanden, denn mit ihm wird es nichts. Ich wette er liebt noch immer diese Rin aus seinem und Kakashis Team. Na ja, liebe macht meiner Meinung schwach. Seit Tagen habe ich nicht mehr trainiert, aber irgendwie hatte ich keine Lust etwas kampftechnisches zu trainieren. Ich hatte eher Lust auf medizinische Jutsus. Nur hatte ich keine Ahnung was ich trainieren sollte. Ich beherrschte die Jutsus, die ich konnte gut genug, sodass ich sie nicht weiter trainieren brauchte. Aber mein Katon zu trainieren wäre auch nicht schlecht. Zu meinem Bedauern konnte mir nur Itachi welche beibringen und auf den hatte ich keine Lust, eher gesagt ich hasste ihn. Oder ich versuchte meine Senbons mit Feuer zu verbinden anstatt mit Blitzen. Ja ein Versuch war es wert. Ich schnappte mir ein paar neutrale Senbons und experimentierte vorsichtshalber in der Arena. Auch nahm ich mir meine restliche Ninja Ausrüstung mit, wer weiß, ob ich einen Gegner zum Kämpfen fand. Nun denn ich schlenderte zur Arena und begann zu trainieren.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.