Springe zu den Kommentaren

Beyblade - Rain Night

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 767 Wörter - Erstellt von: Bella-Chira - Aktualisiert am: 2014-03-01 - Entwickelt am: - 1.697 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hey,
das ist meine erste Geschichte also seit nicht zu streng mit mir. Es wird angehaucht boy x boy drin vorkommen, wer sowas nicht mag sollte es nicht lesen! Es geht um das Team Wildfang das sich momentan in Metal City aufhält, aber mehr möchte ich auch nicht verraten. Die Charaktere können anders sein als in der Serie. Die Figuren gehören nicht mir sondern dem Ersteller von Beyblade. Die Geschichte ist sehr kurz und ich denke darüber nach eine kleine Fortsetzung zu schreiben, wer daran interessiert ist kann das in die Kommentare schreiben. Ich bin für konstruktive Kritik immer offen und hoffe das euch die kleine Geschichte gefallen wird. Ach bevor ich es vergesse, Kyoya und Nile sind in dieser Geschichte schon zusammen!
lg Chira

    1
    Rain Night



    Es war ein Tag wie jeder in Metal City, die Sonne schien, alle liefen gutgelaunt umher und nichts deutete daraufhin was in der kommenden Nacht passieren sollte. Team Wildfang war gerade auf der Durchreise und wollte bei Kyoya übernachten.
    Gegen Abend begaben sie sich zu Kyoyas Haus. Unterwegs schauten sie noch an einem Restaurant vorbei und holten sich was zu Essen.
    Bei Kyoya zu Hause beredeten sie den weiteren Trainingsplan und irgendwie bekamen sich Kyoya und Nile in die Haare. Kyoya wollte so schnell wie möglich weiter reisen und Nile wollte, dass sich das Team mal ausruht. So entstand ein Handfester Streit. Irgendwann wurde es Nile zu viel und er ging. Kyoya schob wutschnaubend in sein Zimmer ab und knallte seine Tür zu. Benkei und Damure warfen sich hilflose Blicke zu. Sie bekamen sich zwar öfters in die Haare, aber noch nie so heftig.
    2 Stunden später war Nile immer noch nicht wieder da und langsam machte sich Kyoya Sorgen. Als es kurz nach Mitternacht war, verlor Kyoya die Geduld und schlich sich in die Küche. Dort schnappte er sich einen Zettel und einen Kugelschreiber und schrieb einen Zettel. Auf diesem stand, dass er weg sei um Nile zu suchen.
    Kyoya lief durch die Straßen von Metal City. Es regnete in Strömen und der Anführer von Wildfang was innerhalb von wenigen Minuten klitsch nass. Alles war nass und grau, dazu noch Neumond. Alles passte perfekt zu Kyoyas Stimmung.
    Nach einer guten Stunde kam er am Park an. Kyoya lief die schlammigen, vom Regen aufgeweichten, Wege entlang. Noch immer schüttete es wie aus Kübeln. Im Park war es dunkel und keiner war zu sehen. Kyoya lief Richtung See, dieser lag genau in der Mitte des Parks.
    Dort angekommen sah man eine Person triefend und mit angezogenen Beinen sitzen. Kyoya ging näher hin und erkannte Nile, der zusammengekauert da saß. Der Teamführer setzte sich neben Nile und schwieg erstmal. Plötzlich fing Nile an zu schluchzen und zitterte. Kyoya legte ihm vorsichtig eine Hand auf die Schulter. Der junge Ägypter zuckte zusammen und drehte sich zu dem Grünhaarigen. „Kyoya“, flüsterte Nile, Tränen liefen ihm über die Wangen, diese wurden vom Regen davon gespült. „Hey Kleiner“, sagte Kyoya sanft. Nile schluchzte auf und fiel Kyoya um den Hals, dort weinte er weiter. Der Frühlingsblader legte seiner Arme um Nile und strich im beruhigend über den Kopf.
    So saßen sie im Regen, bis Nile sich etwas beruhigt hatte. „Gehen wir zurück?“, wollte Kyoya wissen. Der Braun-Orangehaarige nickte und stand zusammen mit Kyoya auf.
    So liefen sie schweigend, nebeneinander, durch die verregneten Straßen von Metal City. Zuhause angekommen, entschieden sie sich dafür erstmal warm zu duschen. Kyoya ließ Nile den Vortritt, da dieser ziemlich unterkühlt war. Nach dem beide mit duschen fertig waren, aßen sie noch eine Kleinigkeit und gingen dann in Kyoyas Zimmer. Dort setzten sie sich auf das Bett. „Weist du Nile, ich glaube du hast recht, dass unser Team mal eine Pause braucht.“, durchbrach Kyoya die bedrückende Stille. Nile schaute ihn ungläubig an, lächelte dann aber und drückte ‚Yoyo' einen Kuss auf die Lippen. Dieser erwiderte und zog Nile näher zu sich. So turtelten die Beiden noch eine Weile, bevor sie sich hinlegten und dicht aneinander gekuschelt einschliefen.

Kommentare (5)

autorenew

Eileen kallenberg (68062)
vor 576 Tagen
Ist sehr süß muss ich sagen
Rika Nara Weasley (45702)
vor 828 Tagen
Ja, nicht schlecht.
Maunga (49392)
vor 1186 Tagen
Süß Geschrieben ich find die Geschichte super Geschrieben
Gefällt mir ;)
Symphonies (68785)
vor 1238 Tagen
Süß! Mehr gibt es in meinen Augen nicht mehr zu sagen nur: Süß!!
Bella-Chira (94408)
vor 1240 Tagen
hey,
ihr könnt hier gerne Kommentare hinterlassen ^^
lg Chira