Springe zu den Kommentaren

Hogwarts mal anders

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 5.380 Wörter - Erstellt von: Chailla - Aktualisiert am: 2014-02-01 - Entwickelt am: - 6.626 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Diese Geschichte handelt von zwei Mädchen in Hogwarts, die nicht verschiedener sein könnten. Sie lernen wie sie es für richtig halten, aber halt jeder auf seine Weise. Nur eines haben sie gemeinsam! Beide hassen tanzen, wobei es keine Hilfe ist, dass ihre Geschichte in Harry Potters 4. Jahr spielt. Also steht auch noch der große Ball an.

Viel Spaß! Es ist nach langer Zeit wieder meine erste Fanfiktion.

    1
    MB4/1 Ankunft in Hogwarts Ich stand am Bahnhof. Er war eigentlich ganz gewöhnlich. Für die Muggel. Für sie war es der einfache, laute Londoner Bahn
    MB4/1

    Ankunft in Hogwarts

    Ich stand am Bahnhof. Er war eigentlich ganz gewöhnlich. Für die Muggel. Für sie war es der einfache, laute Londoner Bahnhof. Naja aber für mich war es das nicht. In der großen Uhr sah ich zwar die zeit bis der Zug abfuhr, wie alle anderen, aber im Gleis an dem ich stand sah ich nicht meinen Zug. Auch nicht in dem hinter mir. Mein Zug wartete direkt hinter der Absperrung auf mich. Aber wie kam ich dort hin? Auf meiner alten Schule musste man einen Zauber wirken. Ach ja genau ich muss mich vorstellen. Mein Name ist Ashley de Jeuner. Ich wohnte in Frankreich, bis mein Vater erfuhr, dass meine Mom eine Hexe war. Naja und wie nicht anders zu erwarten schmiss er uns raus. Er zahlt mir immer noch mein Taschengeld aber dort bei ihm wohnen dürfen wir nicht. Und dann kam auch noch der Brief. Da wir nicht mehr in Frankreich waren, musste ich nach Hogwarts. Da gab es kein hin oder her. Entweder Hogwarts, oder mein Zauberstab würde zerbrochen werden, so sagte es das Gesetz. Komm Ash, du musst rauskriegen wie das funktioniert, dachte ich verzweifelt. Da sah ich eine Familie auf mich zurollen. Die kannte ich. Sie waren in der Zeitung gewesen."Ähm Entschuldigung, sind sie die Wesleys?" Zwei komplett identische Jungs nickten resigniert und sagten im Chor:" Ja warum?" Ich bemerkte gar nicht, wie sich ein dunkelhaariger Junge nach vorne reckte um mich zu sehen."ich komm neu auf die Schule und weiß nicht..." Molly Wesley nickte."aber natürlich mein Kind. Du musst einfach hindurchgehen. Das ist ganz einfach. Los geht doch gleich mit den beiden." Sie deutete auf die Zwillinge. "Ok danke." Ich stellte mich zwischen die beiden, ziemlich beängstigend, sie waren eine Klasse über mir, und guckte fest auf die Wand vor mir." Auf drei Gred." Das war der Links."ok Feorge." Und wir rannten. Komisch, dass die Muggel nicht misstrauisch wurden. Drei irre, die auf eine Wand zufassten und dann einfach verschwanden. Und genau das passierte. Die beiden waren schneller und glitten einfach durch die Wand hindurch. Ich unterdrückte einen Aufschrei als auch ich angekommen war. Doch da war nichts. Ich lief hindurch. Zwei starke Hände packten mich. Von Links und rechts hielten die beiden meinen Arm fest, sonst wäre ich auf das Gleis gefallen."danke " ich lächelte ihnen zu und ging weiter. Den Gepäckwagen stellte ich an die Seite zu den anderen und stieg mit meinem ziemlich großen Koffer ein. Das heißt ich versuchte es. Denn der Koffer war schwer. Sodass ich einen Jungen hinter mir bitten musste ihn für mich in den Zug zu schleppen. Es war der dunkelhaarige Junge."Moment mal. Bist du ... Harry Potter?" Er nickte."ja und? Ist das was tolles?" Ich erwiderte ohne mit der Wimper zu zucken:" Mein Name ist Ashley. Ich hoffe ich komm zu dir nach Gryffindor." "Ähm ja .... Ok ich hoffe nur für dich, dass du nicht nach Slytherin kommst. Wie zum Beispiel die da!" Er deutete in Richtung eines Mädchen und eines junge, die wohl mit sich selbst beschäftigt waren. Sie küssten sich in einem Abteil, wobei es sie wohl nicht wirklich störte, dass ein paar Leute um sie herum saßen(wohl freunde). "Ach das sind Lestrange und Malfoy. Sie sind beide in Slytherin. Und die darum auch. Das sind Crabbe, Goyle, Parkinson und Blaise. Komm wir setzten uns zu Ron, Fred und George." Die drei saßen in dem Abteil direkt neben dem der Slytherin."Stinkt es hier nach Gryffindor?" Hörte ich Malfoy sagen als wir an dem Abteil vorbeigingen."nein Frischfleisch." Sagte Lestrange. Das Mädchen war unglaublich schön. Dunkelbraune Haare, glatt und halblang und etwas schräge Augen. Von den Lestranges hatte ich auch schon gehört. Es war eine Todesser-Familie und sie waren sehr sehr stolz auf ihren Blutstatus. "Kommst du Ashley?" Harry packte meinen Arm, weil ich stehen geblieben war."ich rate dir: halt dich von denen fern! Die sind böse!" Ich nickte und folgte ihm in das Abteil."Hey Ashley! Das hier ist Hermine Granger. Hermine das hier ist Ashley de Jeuner," stellte uns Fred vor (er behauptete immer noch hartnäckig Gred zu heißen) und ich setzte mich neben das Mädchen in meinem Alter mit langen, hellbraunen Haaren und lächelte ihr zu." Hi Hermine." Sie erwiderte die Begrüßung und versank dann wieder ganz in ihrem dicken Buch." Sie ist nicht unfreundlich, sie liest nur ihre leichte Lektüre von ihr," klärte mich Ron, der auf meiner anderen Seite saß, leise auf. Ich lächelte ihn an, dann fragte ich Hermine:" ist das die Geschichte von Hogwarts? Ich meine du musst ziemlich schlau sein..." Sie war sichtlich geschmeichelt."naja ich lerne halt gerne." Ron verdrehte die Augen, dass wusste ich, obwohl ich ihn nicht ansah. "Kannst du mir etwas über Hogwarts erzählen. Das ist mein erstes Jahr. Davor war ich in Frankreich auf der Schule." "Natürlich. Also als erstes einmal die Schüler. Von Violetta Lestrange und ihrer Clique ( Draco Malfoy, Patil Parkinson, Crabbe und Goyle) solltest du dich fern halten. Die sind gemeingefährlich. Lass dich nicht von Zabini Blaise verführen! Das ist überhaupt am wichtigsten, wegen deinem Aussehen." Hermines Worte wurden von Pfiffen der Zwillinge untermauert."dann gibt es da die Häuser. Hoffen wir mal du kommst nach Gryffindor. In Slytherin von allen fern halten ... Ach und in Ravenclaw und Huffelpuff sind eigentlich alle Leute nett. Nur Cho nicht. Aber das merkst du schon..." Und so ging es weiter. Hier wurde Quiddich gespielt, eine Sportart, bei der man einen Ball durch einen von drei Ringen spielen musste und bei der man auf Besen ritt. Es wurden Hausnummer vergeben oder abgezogen als strafe oder Belohnung. Hagrid war der Wildhüter. Er war unter anderem auch der Lehrer für magische Kreaturen und Wesen. Er lebte in einer Hütte außerhalb des Schlosses, direkt am verbotenen Wald. Wie der Name schon sagte, war es verboten ihn zu betreten. Jemand klopfte an die abteilte und klingelte mit einer Glocke:" Möchte hier noch jemand etwas süßes?" Fred und George hielten je ein Leberwurst-Brot in er Hand. Ron hatte eines mit Teewurst. "Nein danke, unsere Mutter hat uns eingedeckt." Glücklich sahen sie nicht aus. " ich hätte gerne für jeden eine mittelgroße Tüte Bonbons in allen Geschmacksrichtungen." Ich holte mein kleines Portemonnaie aus meiner Hosentasche und zählte das Zauberer-Geld ab. "Hier bitte." Mit einem Lächeln gab ich der Frau ihr Geld und verteilte die Türen."Wow danke," brachte Ron noch heraus bevor er seinen Mund mit den Süßigkeiten vollstopfe. Fred & George machten sich noch nicht mal die mühe. Sie hatten ihre Brote schon weggeschmissen.
    Der Rest der Fahrt verging wie im Flug und wir kamen gut gelaunt am Bahnhof in Hogwarts an. Das Schloss war beeindruckend. Unzählige Türmchen ragten in die Höhe und das große Eichenportal konnte man von hier sehen. Die Lichter schienen warm und ich fühlte mich gleich wie zuhause. "Noch ein Vorteil, wenn du nicht nach Slytherin kommst: du wohnst nicht im Kerker," flüsterte Ron mir im vorübergehen zu. Er konnte es nicht lassen. Direkt hinter uns stiegen Dragon und Violetta aus. Sie hatte wohl nicht die ganze Zeit rum geküsst, denn sie lachten über etwas oder jemanden, und das wohl schon länger. Zabinis Augen waren leicht getötet von den Lachtränen. Violetta warf mir einen Blick zu, der mir das Blut in den Adern gefrieren ließ. "Violetta! Sie ist neu und kommt vielleicht zu uns!" Draco küsste sie auf die Stirn."so wie die aussieht? Ich würde mich schämen. Zabini wehe du fängst was mit DER DA an!" Sie stiegen in eine der kutschen. Sie wurden von nichts gezogen und bildeten eine lange Kette. "Erstklässler hier rüber!" Das musste Hagrid sein. Ein Halb-Riese schwenkte eine Laterne über seinem Kopf und rief ununterbrochen:" Erstklässler! Erstklässler hier rüber!" "Geh schon Ashley. Die Fahrt im Boot darfst du dir nicht entgehen lassen! Obwohl du kein >Erstklässler hier rüber< bist." Harry lächelte mir verschmitzt zu und stieg dann mit Hermine und Ron in eine Kutsche. Die Zwillinge sprangen auch noch in der letzten Sekunde auf." Wir sehen uns in der großen Halle," riefen sie und schlossen die Tür. Ich war mindestens zwei Köpfe größer als die anderen Schüler. Ich war ja auch drei Jahre höher."du bist also Ashley." Hagrid's Stimme war gar nicht so tief, wie ich sie mir vorgestellt habe." Ja genau und sie sind Hagrid. Der Wildhüter!" Ich lächelte ihn an. "Lass mich raten: du saßest mit Hermine Ron und Harry in einem Abteil." Ich nickte und er wand sich an einen offensichtlich, von ihm verängstigten Erstklässler um ihn zu beruhigen. Wir gingen alle schweigend einen schmalen Pfad runter zu einem kleinen Steg. Dort waren viele kleine Boote angebracht, jeweils mit einer Laterne."zu viert in ein Boot bitte," brüllte Hagrid und half vielen beim einsteigen. Ich saß am Ende mit zwei kleine Jungen und einem Mädchen in einem Boot. Der See war spiegelglatt und spiegelte sie lichter wieder. Die Boote pflügten durch das Wasser ohne an der Oberfläche Wellen zu verursachen. Die Fahrt war einfach Wunderschön.


    Der sprechende / singende Hut und die Ansprache

    Nachdem wir über den See gekommen waren stiegen wie aus unseren Booten und gingen durchgefroren nach oben. Das riesige Eichenportal wurde uns von einer etwas älteren Lehrerin aufgemacht, die sich als Prof. McGonacall vorstellte. Wir mussten uns in einer Reihe vor einer großen Tür aufstellen." Ich öffne gleich diese Tür und dann geht alle geschlossen nach vorne und warten bis sie aufgerufen wurdet. Dann tretet sie vor und ich setzte ihnen den Hut auf den Kopf. Wenn ihr Haus fest steht, setzten sie sich an den Tisch der am lautesten Jubel. alles klar dann los." Ich versuchte ein h all die Informationen abzuspiegeln, als auch schon die zwei Flügeltüren aufschwangen und wir uns in Bewegung setzten. Die große halle war riesig. Überall schwebten Kerzen und die vier Tische waren mit bestimmt über 1000 Schülern besetzt. Ich versuchte mich hinter den Erstklässlern so klein wie möglich zu machen. Dann waren wir vorne angekommen. Prof. McGonacall, die den Marsch angeführt hatte, stellte sich vorne mit einer Pergament-Liste hin und rief den ersten Namen auf."Rubby, Lia!" Ein schüchterne aussehendes Mädchen trat vor und setzte sich aus den Stuhl und ihr wurde der Hut aufgesetzt. Es war ein alter Lederhut. Ziemlich abgerissen. Aber mit einer Lautstärke, die man keinem Hut zutraute rief er plötzlich in die halle:" Ravenclaw!" Das Mädchen lief schnell zu dem jubelnden Tisch und wurde dort von einem fast identisch aussehenden Mädchen, dass aber ein paar Jahre älter war, empfangen. So wurde einer nach dem anderen zugeteilt und die Gruppe um mich wurde kleiner. Als nur noch ich da stand, erhob sich der Schulleiter Albus Dumbledore. "Ruhe bitte. Dieses Jahr haben wir auch im 4. Jahrgang eine neue Schülerin. Ashley de Jeuner bitte tritt vor. Du wirst gleich in die vierte klasse wechseln." Ich setzte mich auf den kleinen Holzstuhl und mir wurde der gut aufgesetzt."Schon wieder eine Nachzüglerin," sprach eine Stimme in meinem Kopf. Sie war dünn und piepsig. "Wohin steck ich dich bloß? Ich sehe du bist klug. Aber auch mutig. Ich glaube ich stecke dich nach: GRYFFINDOR!" Das letzte Wort schrie er, damit alle es hörten. Der zweite Tisch von Links fing an zu jubeln und ich setzte mich neben Ron, Harry und Hermine."ich wusste es! Wir kommen in eine klasse. Dann können wir immer zusammen lernen!" Hermine war schon mal sehr froh. Ich merkte, wie Violetta mir wieder giftige Blick zuwarf und eng an Draco geschmiegt mit ihrer Clique tuschelte. Ich bildete mir ein die Worte ich hab's ja gewusst zu hören. Aber dass war durch den Lärm wohl unmöglich. Da erhob sich Dumbledore und begann eine Ansprache zu halten:" Loebe Schüler und Schülerinnen. Liebe Lehrer. Dieses Jahr wird in Hogwarts etwas ganz besonderes statt finden dieses Jahr werden wir Gastgeber der diesjährigen Trimagischen Turnier sein. Zwei weitere Schulen werden daran Teil habe und für etwa zwei Monate zu uns kommen. Um mitmachen zu können muss man 16 oder älter sein. Bei jeglicher Übertretung der Regelungen, kann mit dem Ausschluss aus Hogwarts gerechnet werden, oder zumindest einer gehörigen Strafe. Guten Appetit." Er beendete seinen Satz so beiläufig es nur ging, denn aufregendes Getuschel machte sich breit. Dann gab es essen. Wie von Zauberhand füllten sich die leeren Schüsseln, Becher und Krüge. Erst jetzt merkte ich wie hungrig ich war und als ich sah, dass auch Hermine und Ron sich die Teller vollfüllten, nahm ich mir soviel nur auf meinen Teller passte und stopfte es in mich rein. Es schmeckte richtig gut. Anders als Muggel-Essen, irgendwie leckerer aber halt anders. Ich dachte schon gar nicht mehr an Draco und Violetta, die irgendwo am Ende der halle saßen und bestimmt lästerte. Nach dem Hauptgang gab es auch noch Nachtisch. Niemand hatte mich vorgewarnt, und so konnte ich nur noch ein kleines Stück Kuchen essen, bevor ich hinter dem Vertrauensschüler Percy Wesley hinterher zum Gemeinschaftsraum ging. Auf dem Weg wies er uns noch in etliche Regel ein und sagte uns das Passwort für den Gemeinschaftsraum. "Euer Gepäck steht schon oben befreit. Keine Sorge jeder hat das richtige." Das Passwort war auf Latein und ich hatte es schon vergessen, zwei Sekunden nach dem wir in das Loch hinter dem Portrait der fetten Dame kletterten, um in einen sehr gemütlich aussehenden Raum zu kommen. Es klang wie genuschelter Blödsinn. Der Raum war ziemlich groß und mit einem Kamin ausgestattet, der Licht spendete. Überall standen Sessel rum und an den wänden gingen Banner und Fotos von Schülern, die einmal in Gryffindor gewesen waren. Den Boden bedeckte ein rote, flauschiger Teppich und in den Ecken waren kleine Leesegel eingerichtet. "Links sind die Schlafräume der Jungen, rechts die der Mädchen," sagte Percy und deutete auf zwei Treppen. "Es ist streng verboten in der Schulzeit zu den Mädchen zu gehen Jungs. Andersrum ist es ok." Er fürchte die Jungs nach oben und offenbar galt die Regel auch für ihn, denn ich musste selber mein Zimmer finden. Was nicht schwer war. Die Treppen gingen in türme hoch. Erste Etage Erstklässler. Dem entsprechend war der vierte Stock für vierklässler. Man waren das viele stufen. Alle anderen Mädchen waren im erst Stock geblieben, was ja logisch war. Ich musst in ein Zimmer mit Hermine und noch zwei anderen Mädchen. "Hey Ashley. Hier in diesem Zimmer wohnst du." Hermine stand in einer der unzähligen Türen ihrer Klassenstufe, die jetzt auch meine war. "Danke sonst wäre ich mindestens zehnmal daran vorbei gelaufen." Percy hatte recht gehabt. Mein Koffer stand schon auf dem Bett und wartete nur darauf ausgepackt zu werden."Was ist das Trimagischen Turnier?" Fragte ich Hermine, die ja schließlich alles wusste."Es ist ein Turnier mit drei Disziplinen. Dabei wird manchmal um Leben und Tod gekämpft. Die Spiele sind also sehr gefährlich, aber dem Sieger stand viel Geld zu. 100.000 Goldstücke um es genau zu sagen." Das reichte. "Grausam!" Das waren meine einzigen Worte dazu, bevor ich meine ganzen Klamotten in einen der kleinen Schränke räumte. "Du hast aber viel zum anziehen," sagte meine eine Mitbewohnerin. Ich wusste mittlerweile, dass sie Hannah hieß."müsstet ihr auch ein Ballkleid mitbringen?"fragte die andere, die Sara hieß." Ja ich hab mich schon gewundert aber jetzt wird mir einiges klar. An jedem dieser Turniere gibt es einen Eröffnungsball. Dabei müssen die drei auserwählten Tanzen und dann gibt es so ne Art Party. Man geht zu zweit hin also ist es mit Walzer tanzen und so." Hermines Augen glänzten. "Wer glaubt ihr wird mich fragen?" Ich lächelte sie schräg an." Ich kenn hier eigentlich niemanden, aber dieser Ron steht total auf dich." Hermine wurde rot und schüttelte den Kopf."nein er ist in eine aus der fünften verliebt. Eine Ravenclaw." Ich war mir zu 100% sicher, dass er sie eifersüchtig machen wollte. Oder es sollte einfach nur den Anschein haben, er wäre nicht an ihr interessiert. "Es aber komisch, dass Malfoy Lestrange liebt. Ich meine sie ist so liebenswert wie ein Stück Dreck!" Hermine sah mich spitz an:" Bitte Ashley! In diesem Zimmer wird nicht gelästert!" Dann lachte sie plötzlich los und rollte sich im Lachkrampf auf dem Boden." Außer über loverboy Draco und diese Violetta." Verdutzt sah ich sie an. "Sorry ich lach über alles." Ich sah Lachtränen in ihren Augen." Da konnte ich mich auch nicht mehr halten. Allein der Anblick von ihr ließ mich lachen. Und ich wusste nicht warum. Sie hatte auf jeden fall das Zeug zur besten Freundin.

    [ Sichtwechsel: Violetta]

    Ich konnte eigentlich niemanden aus den anderen Häusern leiden, aber ich hab noch nie solchen Hass auf jemanden verspürt. Das erste mal als ich diese Ashley gesehen hatte hasste ich sie. Und wie sie mich angeguckt hat. Mit solchen Unschuldigen Hundeaugen. Nach dem Essen ging ich mit der Clique nach unten in die Kerker. Dort war der Gemeinschaftsraum meines Hauses. Auf dem Weg zum Hallentor warf ich Ashley noch einen giftigen Blick zu. Warum lernten wir die unverzeihlichen Flüche eigentlich nicht? Das wäre der Moment gewesen! "Violetta? Hast du die neue gesehen?" Draco umarmte mich im gehen von hinten."ja Draco. Ich hasse sie jetzt schon!" Er nickte, das spürte ich auf meiner Schulter. "Ich auch. Sieh mal wie gut wir zusammenpassen." Ich grinste. "Mal sehen ob das stimmt." Ich stellte einem vorbeilaufenden Erstklässler (Huffelpuff) ein beim und hörte zwei dumpfe Geräusche. "Ja wir gehören zusammen!" Draco hatte einem anderen Erstklässler auf der anderen Seite auch ein beim gestellt."du hast mich ja auch vorgewarnt." Klang Daseins beleidigt. "Das nächste mal kannst du es wirklich beweisen. Oh Mist war das schon ein zu großer Tipp gewesen?" Wir bogen um die Ecke, an der die Treppe in die Kerker führte. Ich wusste es schon jetzt. Er war mein Draco.

    Unten in den kerkern angekommen liefen wir den altbekannten Weg zum Gemeinschaftsraum. Viele Schüler verliefen sich hier. Um die Kerker auswendig zu kenne, musste man schon Draco oder ich sein und hier immer verstecke für alles mögliche suchen. Wie zum Beispiel ein Zimmer, in dem man, da es unter dem See lag, den Zauber aufheben konnte, der niemanden auf das Gelände kommen ließ. Dort konnten dann zum Beispiel Todesser Apparieren. Draco und ich hatten schon öfters Informationen weitergegeben, die die Schule angingen. Doch jetzt gingen wir den direkten Weg zur Wand hinter der unser Zuhause lag. "Komm Violetta. Ich kenn das Passwort schon. Wie müssen auf keinen Vertrauensschüler warten." Er stellte sich vor die Wand und sprach:" was währt bleibt beständig!" [ auf lateinisch, aber ich kann nein Latein ] er glitt durch die Wand und ich folgte ihm, wobei ich mich an seine Hand klammerte, weil ich sonst die Worte wiederholen musste. Ich war miserabel im denken. Naja im >über sinnloses Zeug nachdenken< Das liegt mir halt nicht. Draco zog mich aus der Wand heraus. "Hey Leute!" Blaise stand schon hinter der Mauer und wartete auf uns. "Hi Blaise! Wie fandest du das essen?" Ich wusste überhaupt nicht worüber ich reden sollte, deshalb na mich das erstbeste Thema. "Das essen? Du möchtest von mir etwas über das Essen wissen? Ich meine du könntest eher über die neue lästern.""stimmt. Jetzt wo du tust: Ich hasse sie! Blaise ich wäre dir sehr verbunden wenn du dich von ihr fern hält! Ich wäre dir wirklich sehr dankbar." Draco nickte."sie ist zwar wunderschön, sorry Violetta lass mich bitte am Leben, aber ich hasse sie genauso! Ich hasse sie glaube ich noch mehr." "Sehr ihr jetzt streiten wir uns darüber, wer sie am meisten hasst! Toller Thema-Wechsel Leute." Sagte Blaise. Ich fragte:" was haben wir morgen so für Fächer?" Draco antwortete." In der ersten haben wir Doppelstunde Kräuterkunde. Mit den Gryffindor- Losern. Danach glaube ich Zaubertränke. Wir haben nur drei Stunden, weil wir danach die Schüler vom Trimagischen Turnier empfangen. Hat der Alte gesagt." Cool, dachte ich und verabschiedete mich von Draco und Blaise, die in ihr Schlafsaale gingen und ging in mein Zimmer. Es war Zweierzimmer. Meine Mitbewohnerin war Patil. Sie war nicht meine beste Freundin, oder eher nicht meine erste Wahl. Blaise war meine beste Freundin, symbolisch natürlich. Mit ihm konnte man lästern und über Typen reden. Ich meine er ist nicht schwul oder so, trotzdem. Auch wenn das eigentlich nie vorkam. Ich war mit Draco zusammen! Patil kam ins Zimmer gestürmt und warf sich auf ihr Bett. "Oh man Violetta diese neue ist echt doof oder?" Sie kannte mich richtig gut. "Ja ich hasse sie. Allein ihr aussehen. Wenn Draco da mal nicht weich wird." Ich lächelte fies." Der würde sich wünschen nie geboren zu sein." Sag ich doch: Sie kannte mich. "Gute Nacht Violetta. Wir müssen uns auf Morgen einstellen. Da kommen die süßen Durmstrang-Jungs. Und selbst die Männermagnete der anderen Schule werden sie uns beiden nicht wegnehmen." Typisch Patil. Redete von uns, als wären wir die beliebtesten und hübschesten. Naja das stimmte zwar, aber diese Ashley machte uns Konkurrenz. "Überleg dir schon mal was schönes für die neue." Sagte ich ihr auf meine Weise gute Nacht.

    Am nächsten Morgen wachte ich überdurchschnittlich früh auf. Patil schlief noch und ich ging ins Bad, dass direkt ans Zimmer angrenzte und schaute mich im Spiegel an. Mein braunes Haar war total verwuschelt und ich blinzelte mit meine Augen verschlafen. Man konnte sehen, dass ich halb Japanerin war. Zuerst einmal kämmte ich mein Haar und flocht ich kleinen einzelnen Strähnen und ließ sie einfach mit einem Haargummi runterbaumeln. Dann schminkte ich meine Augen mit Lila Lidschatten und benutzte flüssigen Eyeliner um meine braunen Augen noch weiter zu verdunkeln. Auf Lippenstift verzichtete ich, da ja Schule war... Dann griff ich zum Zahnputz-Becher und füllte ihn mit Wasser. Damit ging ich dann ins Zimmer um Patil aufzuwecken. Sie lag unter ihre Decke gekuschelt und ich schüttete das Wasser einfach über sie. "Aufwachen!" Sagte ich und sie rappelte sich auf und funkelte mich böse an. "Was soll dass den?" Ich war schon an meinem Schrank um mir etwas zum anziehen rauszusuchen. "Heute ist der erste Tag, an dem wir die neue ärgern können. Da wird mich verschlafen." Da lächelte sie:"ich hab schon eine Idee..."

    [ Sichtwechsel: Ashley ]

    Die erste Nacht war schlimm. Ich träumte von roten Augen und Spinnen. Nicht schön! Deshalb war ich total froh als mich Hermine sehr früh Morgen weckte. Sie war schon Komplet angezogen. Während ich ins Bad schlurfte und Hermine mir einen genauen Bad- Plan ich wart nach ihr und Hannah und vor Sara. Sie hatte so eine von den total praktischen Punk-Frisuren. Pinke haare und eine Side-Cut. Außerdem schminkte sie sich immer im Unterricht (was sehr komisch ist [ ich weiß: D]) also kam ich jetzt dran. Für solang ich wollte. Toll. "Ich dusch dann mal kurz," sagte ich zu Hermine und winkte noch schnell Hannah und Sara zu. Unter der Dusche dachte ich über den Tag an. In den ersten beiden Stunden hatte ich Kräuterkunde mit den Slytherin. Hoffentlich wird Violetta nicht da sein, dachte ich und stieg unter die Dusche. Ich ließ warmes Wasser über meinen Rücken Laufen und wusch. Ihr die Haare extra lang. Danach schminkte ich mich. Wimperntusche und Lipgloss. Dann Band ich mir die Gold-blonden Haare zu einem Dutt, sodass vorne noch zwei dicke Strähnen heraushingen. Dann ging ich in meinem Pink-schwarzen Bademantel ins Zimmer um meine Sachen zu holen. Eine enge Jeans und ein bauschiges T-Shirt. Dann zog ich meine Lieblingsstiefel an. Kniehoch ( auf gar keinen fall Oberknee!) aus braunem Leder. Fast schon Cowboy-Style. Hermine und Hannah hakten sich links und rechts bei mir unter und wir gingen nach unten in den Gemeinschaftsraum. Dort wartete schon Percy, er war der Bruder von Ron, Fred und George, der Vertrauensschüler unseres Hauses. "Ihr seid etwas spät dran." Das sollte wohl ein Scherz sein! "Das glaube ich kaum." Sagte ich und führte Hannah und Hermine an ihm vorbei durch das Loch mit dem Portrait. Percy sah uns verdutzt hinterher. Sara war noch oben. Sie frühstückte nie. "War das ein Spinner. Nimmt sein Amt wohl ein. Kaschen zu ernst." Hermine murmelte etwas, was wie: Schnell erkannt klang. Ich lachte und wir machten uns auf den Weg in die große halle.

    Obwohl die Treppen uns scheinbar in die Irre führen wollten, schafften wir es rechtzeitig zum Frühstück in die halle. Es duftete nach gebratenem Speck und Rührei und auf den Tischen lagen große Platten mit getoasteten Brot. Mit Lied das Wasser im Mund zusammen und ich konnte mich beherrschen nicht alles gleich runterzuschlingen. "Hier sitzen wir!" Ich sah auf und mein Blick fiel auf Ron, der Wild mit seiner Hand winkte. Ich lächelte ihm zu und zog Hermine und Hannah zu den freien Plätzen neben ihm und Harry, den ich jetzt auch entdeckte. "Guten Morgen Ashley! Und war die erste Nacht schlimm?" Ich log:" ja nur Hermine hat geschnarcht." Diese warf mir gerade einen gespielt wütenden Blick zu." Hey ich hab schnupfen! Da ist voll normal!" Wir lachten und ich setzte mich zwischen Ron und Harry. Ich hörte wie sie sich etwas zuflüsterten, dass nur ich es sonst hören konnte: "Ich hab Hermine noch nie so glücklich gesehen." Bei den Worten musste ich lachen. Alle schauten mich komisch an, und das führte dazu, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte. "Jetzt ist es offiziell! Du bist eine von uns!" Hermine stimmte bei meinem Gelächter ein und bald lachten wir alle. Ich schaffte es trotzdem drei Toast mit Marmelade zu essen und drei Becher Kürbis-Saft zu trinken. Dann schnappten wir uns unsere Umhängetasche und machten uns auf zu Kräuterkunde. Es fand draußen statt und da es Sommer war, zogen wir die Umhänge der schuluniform aus. Darunter hatte jeder ein langärmliges Shirt und das Logo des Hauses und das der Schule darauf. Alle, jungen sowie Mädchen, trugen eine Krawatte. Ich schaute über das Gelände, auf dem Hogwarts stand. Schon viele Schüler machten sich auf den Weg zu Unterricht oder duellierten sich auf dem Rasen. Beim näheren hinsehen, sah ich wer da stand und Zaubersprüche um sich schleuderte. Violetta. Sie hatte offenes haar, nur ein paar Strähnen geflochten. Die Haare peitschte um sie durch die Magie, die um sie herumschleuderte. Ein Ravenclaw hockte vor ihr und von gerade beide Hände. Violetta lachte schadenfroh und steckte ihren Zauberstab in ihre Tasche und verschwand schließlich in dem dritten Gewächshaus von recht. Mist wir hatten Unterricht mit ihr. Ausgerechnet mir ihr. Ich checkte noch einmal den Stundenplan. Kein Zweifel: Wir hatten auch in Gewächshaus drei. Den Ravenclaw ließen komischerweise alle dort liegen. Als wäre er giftig. "Hermine komm! Wir helfen ihm," sagte ich bestimmt und zerrte sie und Hannah zu dem Jungen. Er hatte starkes Nasenbluten und sein eines Auge sah wirklich nicht schön aus. "Komm wir bringen dich hier weg. Es muss hier doch etwas wie eine Krankenstation geben!" Ich stütze ihn auf dem Weg nach oben ins Schloss. "Macht sie sowas öfters?" Hermine nickte. "Ist wohl ihr Hobby." Der Junge stöhnte unter schmerzen. "Hermine wo lang?" Wir waren bereits in der Vorhalle angelangt. "Da geht es zum Krankenpfleger. Wir nennen den Ort den Krankenflügel." Ich nickte und trug den Jungen halb die schmale Treppe nach oben. Hinter einer hohen Tür erwartete uns ein länglicher Raum, in dem Links und rechts überall Betten standen. Vor manchen waren vorhänge. "Madam?" Eine junge Frau kam hinter einem Vorhang hervor. "Ihm geht es gar nicht gut!" Ich legte ihn einfach auf dem nächsten Krankenbett ab. "Das sehe ich miss de Jeuner." Sie ging zu einem Schrank um alles mögliche daraus hervorzukramen. "Ihr habt doch Unterricht. Er ist versorgt. Es war sehr nett von euch ihn zu mir zu bringen!" Wir verabschiedeten uns und als wir draußen waren beschlossen Hermine und ich ihn so schnell wie möglich wieder zu besuchen. "Jetzt müssen wir uns aber beeilen! Der Unterricht hat auf jeden fall schon angefangen," sagte Hermine. Hannah war wohl auf dem Weg zum Schloss umgedreht, denn ich bemerkte erst jetzt, dass sie fehlte. "Ok komm lass uns beeilen!"


    Hey Leute. Zu erst einmal hoffe ich, dass euer Tag durch diese kleine Geschichte noch schöner geworden ist 😊
    Bitte schreibt mir Kritik, Vorschläge oder auch Lob in die Kommentare, damit ich auf jeden Fall weiß wie ich die Fortsetzung besser machen kann. Und seid bitte hart. Ich kann Kritik gut ab 😜 danke fürs lesen und ich werde die Fortsetzung halt so schnell wie möglich schreiben.

    Schöne Grüße, Chailla

article
1390165902
Hogwarts mal anders
Hogwarts mal anders
Diese Geschichte handelt von zwei Mädchen in Hogwarts, die nicht verschiedener sein könnten. Sie lernen wie sie es für richtig halten, aber halt jeder auf seine Weise. Nur eines haben sie gemeinsam! Beide hassen tanzen, wobei es keine Hilfe ist, dass ...
http://www.testedich.de/quiz33/quiz/1390165902/Hogwarts-mal-anders
http://www.testedich.de/quiz33/picture/pic_1390165902_1.jpg
2014-01-19
402D
Harry Potter

Kommentare (5)

autorenew

BlaBlaBla (67818)
vor 7 Tagen
Sehr schlechte Rechtschreibung ich konnte manchmal die geschichte nicht nach vollziehen da Satzteile fehlen! Aber sonst sehr gut!
Chailla (86034)
vor 1348 Tagen
Ich arbeite dran 😄 kommt bald ich verspreche es ;D danke für die Kommentare 😘
Karo20 (78837)
vor 1353 Tagen
Nur eins mach die nächsten Kapitel bitte mit mehreren Seiten sonst schreib so weiter und beil dich bitte

DANKE:-) :-)
Karina (64542)
vor 1361 Tagen
Ich finde deine story auch voll schön bitte beeil dich mit dem schreiben ich bin schon soooo gespannt ; D
Sally Sparrow (26035)
vor 1364 Tagen
Sehr sehr schön :)

Keine Kritik, schreib bitte einfach genau so weiter!