Bei Nacht

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.174 Wörter - Erstellt von: Saraswati - Aktualisiert am: 2014-01-01 - Entwickelt am: - 1.118 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Heyo, schön dass du dich hierher verirrst hast.
Die Geschichte kennen vllt. einige, weil ich sie auch in Fanfiktion gepostet habe, aber ich wollte sowieso irgendwann mal die Geschichte in Testedich.de reinstellen ich hoffe ihr freut euch
: Fünf Mädchen, die sich nicht kennen, landen jede Nacht durch ein Portal in das uns bekannte Universum. Bei Tag tauchen sie in ihren Zimmern wieder auf. Nachts lernen sie das Ninja-Leben kennen und bei Tag führen sie ihr normales Leben weiter.

1
''Asuka verdammt noch einmal, jetzt setzt dich endlich hin'', befahl Temari der total nervösen Asuka.

Wieder verschwieg man etwas von Asuka und sie musste es wissen. Es war ihre Neugier. Sie musste es wissen ''Wo bleibt Aiko eigentlich wieder?'', fragte plötzlich Kankuro ''Sie wird jeden Moment kommen'', zischte sie, noch bevor Temari ihren Senf dazu gab.
Sie und Aiko verstanden sich nicht immer gut, na ja fast nie .
Temari traute Aiko nicht und diese hielt Temari für eine 'Dumme Sau'.
Ein Glück das es dann noch Asuka gab, dessen wirkliche Namen nur Aiko wusste.
Asuka stellte sich bei jedem bevorstehendem Kampf zwischen den beiden davor und konnte es irgendwie verhindern.
Doch im Moment konnte Asuka alias Marion keine genauen Gedanken zusammenfassen.
Nein, sie war zu sehr damit beschäftigt eine Einbruchsplan in Gaara's Büro zu planen um heraus zu finden, was man vor ihr verschwieg. Es war wieder einer dieser Momente wo sie die kuriosesten Pläne erschuf und die dann am Ende doch funktionierten.


Meine Sicht:
Ich öffnete die Tür und ging erstmal einen gepflasterten Weg entlang bis ich wieder zu einer braunen Tür ankam und diese noch so mit mühe öffnete, dann betrat ich die große Villa, in dem leider auch Temari wohnte. Und auf der hatte ich kein Bock, deswegen begab ich mich gleich in Richtung Asuka's Zimmer, wo ich mich gemütlich in ihr gefaltetes Bett legte. Am liebsten würd ich nie weg gehen, doch so sehr ich auch versuchte in diesem Universum zu bleiben, zwang mich mein Portal nach Hause zu gehen. Hatte ich erwähnt, dass mein Portal redet? Entweder bildete ich mir, die frechen Töne die von meinem Portal kamen ein oder es stimmte. Vielleicht ist es bei Asuka auch so. Ich frage sie, wenn sie mal wieder ihr Zimmer besucht.
Die Tür zu Asuka's Zimmer öffnete sich und ein wie immer im Gesicht mit lila Strichen bemalter Kankuro betrat das Zimmer ''Warst du die ganze Zeit hier?'', fragte er mich als aller erstes ''Was? Kein Hallo?'', fragte ich zurück ''Du bist eine ganze Stunde zu Spät. Weißt du eigentlich das Gaara seine ganze Wut an mir rauslässt'', sagte er, worauf ich nur verneinte ''Eigentlich hatte es mich auch vorher nicht Interessiert, doch wenn du verzweifelt klingst, dann hört es sich schon etwas Interessant an'', murmelte ich ''Wirklich?'', kurz schwieg ich ''Ja wie Quält er dich. Vielleicht schaffe ich das auch'', antwortete ich daraufhin frech ''Echt witzig. Gaara erwartet dich'', sagte er und verschwand wieder, lies dabei die Tür laut ins Schloß fallen.
Ja er hatte Recht, auf einer Art und Weise, war es doch Witzig. Grinsend stand ich auf und machte mich auf dem Weg zu Gaara's Büro.

In Konoha währenddessen:

Haruki strich sich wiedermal gelangweilt durch ihre Steißbeinlange Blonde Haare, wobei sie die Schwarzen Strähnen etwas hervorscheinen ließ, die sonst immer durch ihren Pferdeschwanz versteckt waren ''Sag deinem Freund nächsten mal, er soll etwas früher kommen. Ich habe kein Bock die ganze Zeit über hier zu stehen, denn ich habe was Besseres zu tun'', gab sie dann wütend von sich ''Schnauze Haru, er ist nicht mein Freund'', fauchte Tasha. Sie hatte Mittellange Mahagoni braunrote Haare, die frech und stark gestuft waren. Oft lies sie ihre Haare offen, doch diesmal hatte sie einen Hochgesteckten Zopf. In jedem Moment könnte Haru aufstehen und das freche Mädchen vor sich zusammenschlagen, doch sie lies es. Erstens war Tasha viel Älter und sie hielt es für schlau diese Art von Menschen einfach zu Ignorieren. Mia die, die kleine Szene vor sich beobachtete, schüttelte nur unfassbar ihren Kopf. Jetzt hätte sie eigentlich ihren Mund öffnen sollen und den beiden ihre Meinung geigen sollen, doch sie hatte keine Lust. Sie lies sich nicht ihre gute Laune von zwei Teenies verderben, nur weil die denken sich ständig zu stressen müssen. Nein! Heute würde sie gespannt auf den Date mit Iruka abwarten und den Abend genießen.
Tasha sollte man nicht ansprechen. Sie kochte schon vor Wut. Sie hasste es zu warten, dann auch noch auf denjenigen zu warten, der genau wusste das sie es hasste, machte sie nur noch wütender.
Während Mia von dem Date mit Iruka schwärmte und Tasha, Kakashi mit all bedenklichen Worten in ihrem Gedanken beschimpfte, dachte Haru über ihren Heutigen Tag nach.
Es war ein stinknormaler Tag, sie landete hier, konnte kaum schlafen, musste trainieren und dann traf sie auf das eine komische Mädchen. Wie nannte sie sich gleich noch T-t-. Es wollte Haru nicht mehr einfallen. Das einzige was sich Haru gemerkt hatte, sie war recht verrückt und sie war ein Akatsukimitglied. Und sie sprach von Sasuke. Genau das beschäftigte Haru sehr. Mit Tsunade und Naruto würde sie heute noch reden, das stand schonmal fest...

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.