Eine der vielen Liebesgeschichten inb Hogwarts

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 918 Wörter - Erstellt von: PrincessPrincessPrincess - Aktualisiert am: 2014-01-01 - Entwickelt am: - 5.116 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Na ja, wie schon der Name sagt, ist es einer der vielen Hogwarts Liebesgeschichten. Aber Harry, Neville und Cedric werden es ganz bestimmt nicht sein.

    1
    Kapitel 1: Chericè le Mertisonò Sagtisè ro Falò


    Mit großen Augen beobachtete ich wie ein vornehmer Junge mit weißblondem Haar mit einem schwarzhaarigen dreckigen Jungen sprach. "Ich bin Draco, Draco Malfoy", sagte der blonde Junge doch dann hörte ich nicht mehr zu. Schon diese Redensart von ihm gefiel mir nicht. Wie sehr er doch schleimte. Bäh. Egal, konzentrier dich lieber, sagte ich zu mir selbst und schaute in den Spiegel vor mir. Ich musterte mich:

    Weinrotes Haar umspielte lockig mein blasses Gesicht und meine grasgrünen Augen blitzten wissend. Insgesamt war ich sehr dünn und manche dachten ich währe magersüchtig, was aber falsch ist. Ich esse nur kein Fleisch. Ich bin nämlich eine Elfe und wahrscheinlich die einzige die rote Haare hat. Noch einmal überprüfte ich mein Gesicht und ob meine spitzen Ohren auch gut versteckt waren. Bald würde es so weit sein. Hogwarts. Eine Zauberer Schule. Der Brief kam vor einigen Tagen ganz unerwartet:

    Ich war wiedermal von unserem Zeltplatz weggelaufen um vor den Beleidigungen der anderen Kinder wegzukommen. "Rotelf", hatten sie mich genannt. Immer wieder hatten sie es gerufen bis ich schließlich in Tränen ausgebrochen war. Eigentlich machen mir solche Sprüche nichts aus, doch sie hatten mich mit Steinen beworfen, extra die roten. Ich war in den Wald gerannt und mich auf einen Baum verkrochen. Dann kam diese Eule. Mit einem Brief im Schnabel. Es war wirklich unglaublich. Eine Elfe die Zauber kann.

    N ja, das alles ist erst vor drei Tagen passiert aber jetzt mal wieder die Realität: Ich wandte mich von meinem Spiegel ab und ging nach draußen. Dort wartete ein sehr großer Mann der stark nach... "HAGRID", rief ich erfreut und viel dem überraschten Wildhüter um den Hals. "Cherry was machst du denn hier?" polterte er. Böse starrte ich ihn an. Er wusste genau dass ich es nicht mischte wenn er Cherry zu mir sagte. Aber mal wieder ignorierte er dass und ich seufzte fröhlich: "ich denke wir werden uns wohl öfter sehen. Ich bin in Hogwarts aufgenommen worden."

    Der schwarzhaarige Junge kam und musterte mich. "Das ist Cherry, Harry", stellte Hagrid mich vor.
    Wütend stieß ich ihn an und maulte: "Nein, ich heiße nicht Cherry, aber so nennen mich alle. Mein eigentlicher Name ist Chericè le Mertisonò Sagtisè ro Falò."
    Irritiert starrte Harry mich an und ich lachte: "So geh es allen die meinen Namen hören."

    2
    Kapitel 2:


    Eine Mauer war vor mir. Okay, was sollte ich jetzt machen, nicht ernsthaft da durch rennen, oder? Plötzlich sah ich eine Rotschopf Ansammlung und ich rannte zu denen hinüber. Vorsichtig tippte ich einem kleinen, Sommersprossigen Jungen auf die Schulter und fragte: "Hast du zufällig eine Ahnung was man hier machen muss?"

    Der Junge fing hysterisch an zu schreien und drehte sich panisch um. Als er mich sah wurde er prompt rot und wurde still. Zwei andere Rotschöpfe kriegten sich nicht mehr vor Lachen und sie musste sich gegenseitig festhalten um nicht umzukippen. Als sie sich wieder einigermaßen beruhigt hatten kamen sie zu mir und ich merkte, dass sie sich auf den ersten Blick gleichen wie eine Tomate der anderen,

    aber auf den zweiten erkannte man einen kleinen Unterschied. Der Rechte hatte etwas heller Augen al der andere. "Darf ich mich vorstellen? Ich bin Gred Weasley und es ist mir eine Freude dich kennen zu lernen," sagte nun der linke und der rechte kicherte: "Ich bin Feorge Weasley, stets zu euren Diensten." "Die Namen kauf ich euch nicht ab. Niemals", forschte ich.

    "Na gut, ich bin Fred, dass ist George wie ist dein Name?" fragte der linke etwas trübe. Ich antwortete: Ich heiße Chericè le Mertisonò Sagtisè ro Falò, okay?" Sofort brachen die beiden wieder in Gelächter aus und eine etwas beleibte Frau kam hinzu und fragte: "Gesundheit mein Kind, brachst du Hilfe?" Nun fing auch ich an zu grinsen und lachte: "Nein, dass ist mein Name: Chericè le Mertisonò Sagtisè ro Falò."

    "Oh tut mir leid, aber können wir trotzdem etwas für dich tun?" fragte sie freundlich. Ich antwortete: "Tatsächlich brauch ich Hilfe. Wie kommt man zu Gleis 9 3/4?" Sie erklärte mir freundlich den Weg und ich probierte es gleich aus. Überrascht fand ich mich am Bahnhof wieder und freudig rannte ich über den Steg, hinein in den Zug.

    3
    Also das war‘s erst mal, aber Fortsetzung kommt bald. Viele Grüße: Princess Princess Princess und Chericè le Mertisonò Sagtisè ro Falò

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.