Die Macht des Frühlings-alles noch normal

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.508 Wörter - Erstellt von: Annka - Aktualisiert am: 2013-12-01 - Entwickelt am: - 1.270 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

In dieser Geschichte geht um ein Mädchen namens Shaylin…
Erst ist noch alles ganz normal doch dann…
Dies ist meine zweite FanFiktion, aus meinem eigenem Buch!
Viel Spaß!

    1
    Kapitel1 »Herrje Scheiße!«, schrie ich durch die Gegend. Dieses Mädchen, ich verfluche dieses elende Miststück. Sie hat mir alles genommen, alles
    Kapitel1

    »Herrje Scheiße!«, schrie ich durch die Gegend.
    Dieses Mädchen, ich verfluche dieses elende Miststück. Sie hat mir alles genommen, alles. Von meiner Mutter zu meinen allerbesten Freundinnen bis zu meinem Freund, meinen heiß geliebten Freund.
    » Das werde ich dir nie verzeihen, du mieses Miststück, jetzt beginnt der Krieg erst richtig Rosalie Reese Johan. « Und ich sank heulend zu Boden.



    »Komm Shaylin, steh auf!«, meine Mutter kam mal wieder ohne Aufforderung in mein Zimmer.
    »Mensch Mutter!«, brüllte ich, stand dann aber auf.
    »Ich hab dir hier Sachen hingelegt, Shaylin. «
    »Ja toll«, stöhnte ich »und du weißt wie sehr ich das hasse. Jetzt raus!«dann schon ich meine sehr nervende Mutter aus meinem Zimmer.
    Ich streckte mich kurz, dann ging ich zu den Sachen und wühlte mir was zusammen. Später hatte ich alles was ich brauchte, nur die Unterhosen fehlten. Ich ging zum Schrank, öffnete ihn und sah ES! Ein mintfarbener Faltenrock, eine weiße Bluse mit minten Accessoires und weißen Overknees.
    Ich kam mir vor wie in einem Manga. Sogar Schuhe waren dabei!
    Das war bestimmt meine Mutter, dachte ich. Meine Mutter und ich sind voll die Manga und Anime Fans. Dazu lieben wir die selbe Musik und Filme und Bücher und haben auch noch die gleiche Kleidergröße, da wir beide 1.60Meter groß sind. Groß wie witzig🐧!
    Ich entschied mich dafür, dass Kostüm am Donnerstag fürs Konzert anzuziehen. Jetzt würde ich einfach nur eine Jeans und einen Pulli anziehen, wie immer.
    »Shaylin, komm jetzt endlich.«
    Ich schnappte noch schnell meine Tasche, ging runter und frühstückte. Dann fuhr ich mir noch einmal schnell durch meine braunen Haare mit den brombeerfarbenen Spitzen. Ich zog meine Schuhe an und eine Jacke darüber, dann ging es ab zum Bus.
    Ich musste laufen, mal wieder. Aber das Laufen tut mir gut ich kann dann immer viel nachdenken.
    In vier Tagen war das Konzert und in fünf Tagen mal wieder Wochenende. Mann wie ich mich darauf freue. Seufz.
    »Hey Shay!«
    Das war Edward. Mein Freund.
    »Hi Edward«, sagte ich und umarmte ihn.
    »Zum hunderttausendsten Mal einen mich Ed!«
    »Nein, ich werde dich IMMER Edward nennen«, diesmal küsste ich ihn.
    Dann kam auch schon der Bus.
    Da ich keinen Platz mehr bekam -Edward aber schon(grrr!)-musste -bzw durfte-ich mich auf seinen Schoss setzten.
    Das passierte mir immer, weil ich so langsam beim Einsteigen bin. Edward strich mit einer Hand durch meine Haare, mit der anderen hielt er mich gegen sich gedrückt stark fest.
    Kurze Zeit später mussten wir aus dem Bus aussteigen.
    Edward nahm mich an der Hand und zog mich weg direkt zu Meghan, Ellie und Miru. Rosie würde noch kommen. Die vier sind meine Vampyrgefährten (ja wir machen voll einen auf House of night ) und Edward ist -wie schon gesagt -mein Freund.
    »Hey du Winzling!«meinte Miru.
    »Pass auf was du sagt's Alte!«sagte Edward grimmig.
    Miru fing an zu schmollen, wie immer eigentlich wenn Edward sie doof anspricht oder so irgendwas.
    »Nimm's nicht ernst Miru bitte!«
    Dann fing Meghan aus irgendeinem Grund an loszuprusten und Ellie lachte.
    Dann fingen auch Miru und Edward anzulachen. Ich war völlig verwirrt und sauer. Ich wollte auch mitlachen und fing an auf mich aufmerksam zumachen: Ich drehte mich im Kreis wie bescheuert, hüpfte wie eine Irre und schlug mir auf die Stirn bis ich scheiß Kopfschmerzen hatte. Definitiv Klapsen reif.
    Und dann -wie es immer ist -fiel ich um.
    Natürlich war Edward direkt da um mich aufzufangen. Er ist irgendwie immer da wenn ich umfalle oder so was. Was keine Seltenheit ist, hihihi.
    Er fing mich wirklich ausgesprochen elegant auf, wie zur Zeit Romeo und Julias. Er ist MEIN Romeo und ich SEINE Juliet/Julia.
    Dann fing ich an zu singen:

    „We were both Young when i First saw you
    I close my eyes and the flashback Starts
    I'm Standing there, on a Balcony in summer Air


    See the Lights see the Party the ball Goawns
    See You make your Way to the krowns and say hello Little That i know


    That you were Romeo and you were trying Peppels
    My Daddy SAd»stay awaY from Juliet «

    And i was crying on the staircare »beggin you please don't go!«


    ...




    Und ich sang und sang (das Lied heißt übrigens 'Love Story' von Taylor Swift)
    Ich hatte aufgehört zu singen, als Edward mich küsste. Es war einfach nur wunderschön.
    Langsam öffnete ich meine Augen. Edward stand über mir und hielt mich irgendwie fest, sehr fest.
    Hinter ihm beobachtete mich Rosie mich besorgten mintblauen Augen. Rosalie war meine Schwester bzw. wir nannten uns so. Sie ist meine kleine Schwester die ich nie gehabt habe.
    Rosalies Haare sind wunderschön: fast platinblond.
    »Hey kleines. «, sagte ich mit kratziger Stimme. Ich hörte nur ein 'PAH' was mich sehr irritierte. Ach ja ich vergaß, seit der Exfreund von Ellie uns erpresst hat, ist sie komisch, ich weiß einfach nicht warum.
    »Geht es dir gut Shay?«, fragte Ellie plötzlich und guckte mir mit ihren verschieden färbenden Augen direkt in die Augen.
    »Ja Ellie, mir geht es super«sagte ich und schnellte mit beiden Händen nach oben.
    Dann klingelte es. Oh wie ich es hasse. Ich lief ganz langsam und war kurz vorm kotzen. So vorm richtig Kotzen, am liebsten auf irgendwelche Schuhe. Fazit ist, ich sollte mich wohl nicht mehr so oft im Kreis drehen, hihihi.
    In der Klasse angekommen erstmal Ärger, was weiß ich warum da es mich eh nicht interessiert. Also nicht, dass mich die Schule nicht interessiert, sondern der Unterricht. Also Physik.
    Die Stunde über hörte ich überhaupt nicht zu, na ja 1. es ist Physik, wer hört da schon zu? Außer Miru vielleicht, sie muss aber gut sein da ihre Eltern sie sonst auf ein Internat schicken. 2.Ich muss bis Donnerstagabend einen Song fertig bekommen, mit meiner Band, da ja am Donnerstag das Konzert stattfindet. Das wunderschöne Konzert unserer Schule, das Highlight des ganzen Schuljahres an der Schule, die irgendwo in Oklahoma liegt.
    Zum Glück wär der Unterricht für heute herum, ich hätte es auch keine Sekunde länger ausgehalten.
    Ich fuhr mit dem Bus nachhause (auf Edwards Schoss❤️)und verabschiedete mich.
    Jetzt würde ich schnell was essen, dann Hausaufgaben machen und dann zum Fußballtraining gehen, worauf ich eigentlich überhaupt keinen Bock drauf hatte also überlegte ich, ob ich heute zuhause bleibe. Da meine Mutter nicht da war, arbeiten oder so, schon ich mir eine Pizza in den Ofen. Ich aß sie und machte schnell meine Hausaufgaben.
    Mein Handy klingelte. Edward.
    Ich nahm ab und klemmte mir mein Handy zwischen Ohr und Schulter.
    »Ja?«sagte ich gekonnt unbewusst ins Handy wer dran war.
    »Hier ist Edward. Ähm ich muss dich etwas Fragen oder dir etwas sagen«presste Edward hervor.
    »Ja«wiederholte ich etwas spitzer als zuvor was meinen lieben Edward wahrscheinlich noch unsicherer machte als er eh schon ist. Ich bin ja auch so blöd. Nebenbei bin ich gerade auch dabei meinen sehr armen Stift zu zerdrücken.
    »Also ich…ähm…«er stotterte.
    Ich blieb regungslos erstarrt sitzen, Edward stotterte nie, aber dies hier beweist, dass er schüchtern ist, oder wenigstens ein bisschen.
    Aber mein Edward, so wie ich ihn kannte, war vielleicht ein bisschen eitel oder arrogant(wär ich übrigens auch wenn ich so gut aussehen würde…) aber niemals schüchtern. Obwohl es vielleicht heißt sag niemals nie...
    Was jetzt kommen wird, wäre entweder super schlimm oder super toll. Hoffen wir mal es ist das super tolle...
    »Du Shay, ich sag's dir beim Fußballtraining okay? Soll ich dich abholen?






    Was wird Edward Shaylin nur sagen wollen? Gehört noch nicht zur eigentlichen Geschichte dazu! Der nächste Teil kommt bald! Annka

article
1385410770
Die Macht des Frühlings-alles noch normal
Die Macht des Frühlings-alles noch normal
In dieser Geschichte geht um ein Mädchen namens Shaylin… Erst ist noch alles ganz normal doch dann… Dies ist meine zweite FanFiktion, aus meinem eigenem Buch! Viel Spaß!
http://www.testedich.de/quiz32/quiz/1385410770/Die-Macht-des-Fruehlings-alles-noch-normal
http://www.testedich.de/quiz32/picture/pic_1385410770_1.jpg
2013-11-25
4070
Manga Trickfilme

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.