Sasuke Uchiha und Black Ice (Part 2)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 7.086 Wörter - Erstellt von: ¥uka - Aktualisiert am: 2013-12-01 - Entwickelt am: - 4.752 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Was bis jetzt passiert ist:



    Kyaras Sicht:



    "Warte." Sasuke drückt mein Gesicht mit seinem Zeigefinger wieder hoch und kommt mir immer näher. "Was soll das werden?", wispere ich. Doch ich bekomme keine Antwort, stattdessen kommt Sasuke meinem Gesicht noch immer näher. Seine Hand wandert in meinen Nacken. Sasuke. Mach es mir doch bitte nicht noch schwerer zu gehen, als ich es ohnehin schon habe.> Kurz bevor sich unsere Lippen berühren, ziehe ich meinen Kopf mit Nachdruck nach unten und bekomme von Sasuke somit einen Kuss auf die Stirn. Ich schließe kurz meine Augen, dann drücke ich mich von ihm weg. "Wir sehen uns wieder, Sasuke Uchiha. Ich verspreche es." Dann mache ich mich unsichtbar und verschwinde endgültig von der Lichtung auf der Sasuke steht. Das Letzte was ich sehen kann ist, dass Sasuke sich auf den Boden setzt, seinen Kopf in seine Hände stützt, dann aber aufsteht sich kurz übers Gesicht wischt und dann ebenfalls verschwindet.





    Wie es weiter geht:



    {Ein dreiviertel Jahr später}






    Sasukes Sicht:


    Ich hebe meinen Kopf und starre an die Wand meines Zimmers. Dann erhebe ich mich und greife meine Tasche. Außer meinem Umhang, den ich mir umbinde, meinen Anziehsachen, meinen Kunais, Shuriken und Wurfmessern, die ich in meiner Beintasche verstaue, nehme ich nur noch mein Katana mit.

    "Orochimaru!", rufe ich, als ich draußen vor dem Versteck stehe. Ein paar Minuten später tauchen Orochimaru und Kabuto auch schon auf. "Der Sasuke. Was ist denn? Hast du ein Problem?" "Um genau zu sein: ja, das hab ich." "Oh, das ist ja schade, du armer, armer Sasuke." "Kabuto, halt einfach deine Kappe, mit dir redet keiner." Bevor Kabuto antworten kann, redet Orochimaru dazwischen. "Also, Sasuke. Was ist jetzt genau?" Ich antworte nicht, sondern aktiviere mein Sharingan. "So so, du willst also kämpfen. Na dann, Kabuto, ich überlasse dir den Vortritt." Mit diesen Worten tritt Orochimaru in den Schatten und lehnt sich gegen einen Baum.


    "Na los. Fang an. Du wolltest doch schon immer gegen mich kämpfen, nicht wahr, Sasuke?" "Du bist ja so arrogant, Kabuto. Schade, dass du so erbärmlich bist, sonst hättest du garantiert eine bessere Anstellung gefunden als Orochimarus Sklave zu sein." Ich kann sehen wie Kabutos Schläfe immer stärker pulsiert und er aggressiver wird. Ich stecke meine Hände in meine Hosentaschen und schließe meine Augen. "Du willst doch jetzt kein Nickerchen machen, oder? Ist Uchiha Junior etwa zu lange wach geblieben und hat geweint?" "Sorry, Kabuto, aber ich bin nicht du." Das reicht. Kabuto stürmt auf mich zu.

    Ich weiche seinen Schlägen mit einer Leichtigkeit aus, die ihn noch mehr auf die Palme zu bringen scheint. Ich kann sogar selbst kaum glauben, dass es mir so einfach fällt, mich so schnell zu bewegen. Ky. Wow, ich hätte nie gedacht, dass Ky mich wirklich dreimal so stark gemacht hat, als ich sowieso schon war. Ich muss mich unbedingt bei ihr bedanken - falls ich sie je wiedersehen sollte.>, denke ich und weiche währenddessen immer weiter Kabutos Angriffen aus. "Hast du's jetzt mal, Kabuto?", frage ich gelangweilt. "Ph! Du... bist... ja... nur... zu... feige... um... dich... zu... wehren...", gibt er keuchend zur Antwort. "Ach so, du willst also jetzt schon, dass es vorbei ist? Gut. Kannst du haben." Kabutos Augen weiten sich, als ich plötzlich aus seinem Blickfeld verschwinde, unter ihm auftauche und ihn hoch in die Luft trete. Dann springe ich ihm hinterher, drücke ihm meine Arme um den Körper und drücke zu. Gleichzeitig drehe ich seinen Kopf zu mir herum und fange ihn durch mein Sharingan in einem Genjutsu. Kabuto erstarrt zunächst, aber dann dreht er sich um seine eigene Achse, befreit sich schließlich und schlägt mir ins Gesicht. Ich fliege benommen durch die Luft, fange mich aber schnell wieder und lande hart auf dem Boden und stehe etwas schwankend auf. Doch Kabuto lässt sich nicht so viel Zeit, sprintet auf mich zu und zückt sein Katana. Ich springe im letzten Augenblick zurück und ziehe selbst mein Katana. Ich ziehe es zum Glück noch rechtzeitig hoch, ansonsten hätte ich jetzt wohl ein Ohr weniger. "Na? Wohl doch nicht so stark wie geglaubt, oder?" "Da hast du Recht. Nicht so stark wie geglaubt - noch viel stärker." "Was!" "Das war's für dich! Schlaf schön." Während ich rede, ziehe ich ein Kunai. Kabuto bemerkt es nicht und ich stoße es ihm direkt ins Herz. Er spuckt Blut, kippt nach vorne und bleibt schließlich tot auf dem Boden liegen.

    "Also, Orochimaru: ich denke, jetzt bist du wohl dran." "Ganz wie du meinst." Kyaras Stimme. Wo kommt sie her? Wo ist sie?>, denke ich und schaue mich schnell um, doch ich sehe nur Orochimaru. Als plötzlich eine Rauchwolke auftaucht, sich aber dann gleich wieder verzieht, ist Orochimaru weg und Kyara steht genau an der Stelle, auf der er vorher gestanden hat. "Ky?" Ich presse meinen Mund zusammen, damit sie meine bebenden Lippen nicht sieht. "Oh Sasuke! Bitte komm her! Ich habe dich so sehr vermisst!" Sie streckt die Arme aus. Ich gehe langsam auf sie zu und strecke meine Arme ebenfalls aus - lasse sie dann aber wieder sinken. "Du bist nicht Ky." "Aber Sasu...! Ich bin Ky!" "Bist du nicht. Deine Narbe fehlt!" "Aber meine Narbe ist doch da." Das Mädchen mir gegenüber zeigt auf seine lange Narbe an seinem Hals. "Nicht die. Sondern die von dem Fluchsiegel auf deiner linken Schulter. Außerdem sprichst du so komisch." Gleichzeitig werfe ich ein Shuriken auf sie und treffe. Sie zuckt zusammen und verschwindet wieder im Rauch. Als dieser sich wieder verzogen hat, steht Orochimaru wieder an dem Baum. "Nicht schlecht, Sasuke. Es kann so gut wie niemand meine Verwandlungen durchschauen. Es ist schade, dass du nicht darauf hereingefallen bist. Sonst hättest du gedacht, dass deine ach so geliebte Ky dich getötet hätte und nicht ich, aber was soll's. Jetzt werde ich es eben tun." Ich lächle kurz kalt, aber dann versteinert sich meine Miene wieder. Wir gucken uns einen Moment kurz feindselig in die Augen; dann schießt sein Kopf auf mich zu und Orochimaru verwandelt sich in die große Schlange, gegen die Naruto, Sakura und ich, vor fast 7 Jahren bei der Chuninauswahlprüfung, gekämpft haben. Damals hat Naruto sich vor die Schlange gestellt und sie so gestoppt. Aber heute, heute muss ich es ganz alleine schaffen. Doch das ist kein Problem für mich, ich war schließlich die ganzen letzten Jahre so gut wie immer alleine - und mich hat es nicht gestört. Ich hatte meine Ruhe und die anderen auch. Sasuke. Das reicht jetzt aber. Konzentrier dich auf den Kampf.>, rufe ich mich zur Ordnung und renne Orochimaru, der immer noch schlangenförmig unterwegs ist, entgegen. Kurz bevor ich in ihn hineinrenne, sammle ich mein Chakra in meiner linken Hand, aktiviere mein Sharingan und in dem Moment, in dem ich die Schlange berühre, rufe ich: "Chidori!" Orochimaru wird zurückgeschleudert und die Schlangenhülle löst sich auf. Orochimaru steht nun als Mensch vor mir und macht ein Fingerzeichen nach dem anderen. Mein Sharingan analysiert diese in Sekundenschnelle und ich ahme ihn nach. Kakashi dabei beobachten konnte, wie er Jutsus kopiert. Wenn ich das jetzt hinbekomme, könnte mir das sehr nützlich sein.>, denke ich und kopiere Orochimarus Fingerzeichen, die immer schneller und schneller werden, doch ich kann ohne Probleme mit seiner Geschwindigkeit mithalten. Dann sagen Orochimaru und ich im selben Augenblick genau das Gleiche: "Feuerröstung - Jutsu der Verbrennungsdrachen!"






    Orochimarus Sicht:


    Sasuke nun wirklich nicht erwartet. Er ist wie ein zweiter Kakashi. Er ist wie der legendäre Kopierninja.>, denke ich, konzentriere mich aber immer noch auf das Justu. Als ich es fast Zeitgleich mit Sasukes Jutsu loslasse, ist es doch zu spät. "Nein! Der Junge war schneller als ich!" "Das kommt davon." Mich trifft das Jutsu sehr hart und ich spüre schon wie mein Leben zu Ende geht, als ich meinen Kopf drehe um wenigstens noch zu sehen, wie Sasuke von meinem Jutsu getroffen wird, doch er steht nicht mehr dort, wo er vor ein paar Sekunden noch gestanden hat; er befindet sich hinter so etwas wie einem Spiegel aus Eis. "Black... Ice... Du hier?", flüstere ich noch, aber ich werde ihre Antwort wohl nicht mehr mitbekommen, ich spüre wie mein Herz immer langsamer und mir schließlich schwarz vor Augen wird.






    Kyaras Sicht:


    Ich löse das Jutsu für den Eis auf und laufe zu Orochimarus Leiche. Ich lasse meine Augen silber werden, gehe mit meiner linken Hand in seine leblose Brust und ziehe mit einem Ruck dein Herz heraus. Die Reißgeräusche, der Muskelfasern, klingen in meinen Ohren noch ein paar Sekunden nach, doch dann fange ich mich wieder und friere Orochimarus Herz ganz speziell ein, damit wirklich niemand mehr es da raus bekommt, um Orochimaru wiederzubeleben. Plötzlich wird mein Kopf nach hinten gerissen, doch ich spüre keine Hände an ihm, die ihn zurückziehen. "Was zum...?" Ich erstarre. "Egal wer du bist! Geh gefälligst von meinen Haaren runter oder du wirst es bereuen!" "Oh, tut mir leid." Ich erstarre zum zweiten Mal. "Sa... Sasuke?" "Ja, was ist?" "WAS FÄLLT DIR EIGENTLICH EIN! BIST DU BLIND ODER WAS! MEINE HAARE SIND DOCH TÜRKIS! DIE ÜBERSIEHT DOCH NIEMAND! UND JETZT TRITTST DU EINFACH AUF SIE DRAUF! BIST DU VOLLKOMMEN BESCHEUERT! Jetzt darf ich sie wieder waschen und das dauert doch so ewig...", sage ich beleidigt. Wenn es um meine schönen, super langen Haare geht, bin ich echt empfindlich und sehr erbarmungslos zu dem, der irgendwas an meinen Haaren macht. Ohne hinzublicken, kann ich sehen, dass Sasuke lächelt. "Naja, ich kann dir da ja behilflich sein." "Willst du mich beleidigen? Ich mache meine Haare seit Jahren ganz alleine! Ich brauche keine Hilfe von dir Sasuke!" Der Schwarzhaarige geht endlich von meinen Haaren runter und ich kann aufstehen. "Wenn du dir mal deine zwei Meter langen Haare schneiden würdest, hättest du nicht solche Probleme. Außerdem sind die doch voll im Weg beim Kämpfen. Zumindest wenn du sie offen hast. Damals hattest du sie immer zu 'nem Zopf gebunden und den dann geflochten. Dann waren die zwar immer noch lang aber schliffen nicht mehr über den Boden!" "SAGTEST DU GERADE ABSCHNEIDEN! BIST DU VOLLKOMMEN BEKLOPPT! WEIßT DU WIE LANGE ICH GEBRAUCHT HABE, DASS DIE ENDLICH SO SIND WIE SIE JETZT SIND!" Sasuke zuckt zusammen. "Schrei mich gefälligst nicht an, Kyara. Das war doch nur ein Vorschlag." "Ach! Junge! Du gehst mir auf die Nerven! Wie wär's mal mit 'nem Danke? Ohne mich hättest du wahrscheinlich verloren! Aber nein, Sasuke Uchiha muss sich ja nicht bedanken!" Ich warte gar nicht erst auf eine Reaktion seinerseits, sondern drehe mich auf dem Absatz um und verschwinde im Unsichtbaren.


    "Hey. Jetzt komm doch zurück! Es tut mir leid. Danke für deine Hilfe.", höre ich Sasuke noch rufen, aber ich habe keine Lust zurückzugehen.

    seh'n, wo ich heute übernachte.> Gedacht, getan. Ich suche einen Fluss, lasse meine Ausrüstung und meine Taschen versteckt unter einem Busch liegen, nehme nur einen kleinen Dolch mit, binde ihn mit einem kleinen Lederband an meinen Oberschenkel und lasse mich ins Wasser gleiten. Ich tauche unter und schwimme tiefer bis meine Haare vollkommen unter Wasser sind dann drehe ich mich um meine eigene Achse und fahre mit meinen Händen solange durch meine Haare bis ich keine Luft mehr habe und somit auftauchen muss. Diese Prozedur wiederhole ich solange, bis mein Haar wieder sauber und keine Knoten mehr drin sind. Ich will gerade aus dem Wasser steigen, als ich Stimmen höre. "Hey, siehst du das auch? Hier liegen Frauenklamotten! Das bedeutet, dass in dem Fluss gerade ein Mädchen badet. Wollen wir nicht mal nachsehen?" "Na aber auf jeden Fall. Diese Gelegenheit will ich mir doch nicht entgehen lassen." Dann tauchen zwei Gestalten hinter den Bäumen am Fluss auf. Ich tauche schnell unter, doch schaffe es nicht mehr so tief runter bis meine Haare von der Oberfläche verschwunden sind. Naja, jetzt bringt's eh nichts mehr, sich zu verstecken.> Also schwimme ich zur Oberfläche, mache mich in genau dem Moment unsichtbar in dem ich die Oberfläche durchbrache, renne zu meinen Klamotten, ziehe sie an und mache mich wieder sichtbar. Gleichzeitig ziehe ich meine Katanas und gehe langsam von hinten auf die beiden Menschen zu, die immer noch an dem Fluss stehen. "Was wollt ihr?" Meine Stimme bildet mal wieder imaginäre Eiszapfen und die zwei Jungs zucken zusammen - fangen sich jedoch schnell wieder. "Nur mal sehen...", beginnt der Linke. "...ob es hier nicht ein Mädel gibt, von dem wir was bekommen können.", endet der Rechte. "Ts. Von mir bekommt ihr rein gar nichts." "Oh doch, meine Kleine, das glaube ich aber schon."






    Hidekis Sicht:


    Das Mädchen fährt herum und erstarrt. "Tja, so schnell kann's gehen. Hab ich nicht Recht, Taiju?" Mein Kollege lacht. "Ja du hast Recht, Hideki. Aber was hast du jetzt genau gemacht? Sie sieht aus wie versteinert." Ich grinse. "Im Prinzip ist sie das auch. Du weißt doch: mein Jutsu der Steinknochen. Ich habe nur ihre Knochen sozusagen in Stein verwandelt, naja, das ist nur ein Genjutsu, aber sie kann sich nicht daraus befreien. Nur ein Sharinganträger könnte ihr helfen, aber es ist ja keiner hier." Taiju lacht schon wieder. "Jetzt halt die Schnauze und durchsuche sie lieber." "Ja, ist doch okay. Ich bin ja schon dabei." Taiju öffnet die Weste des Mädchens. Ich höre einen Zweig zerbrechen und verklickere Taiju mit einem Blick, dass er leise sein soll.

    Er nickt und richtet sich langsam auf.

    Ich ziehe ein Kunai aus meiner Jackentasche und ziele in die Richtung des Knackens und werfe mein Kunai. "Komm raus." Ein Lachen. "Bist du taub?" Wieder dieses Lachen. "Also anscheinend ja. Na dann." Ich forme schon mal die Fingerzeichen für das Jutsu der Steinknochen, um mich schnell verteidigen zu können, falls ich von dem Lachsack da drüben angegriffen werde. "Na los komm raus. Du wirst sowieso verlieren." "Erbärmlich." "Bitte was?" "Du solltest dir mal die Ohren waschen." "Hideki? Der Typ hat gesagt, dass du erbärmlich bist." "Halt die Klappe, Taiju. Das weiß ich doch." "Aber warum..." "Jetzt halt doch mal die Schnauze!" Taiju schließt beleidigt seinen Mund und straft mich mit einem wütenden Blick, doch ich ziehe nur eine Augenbraue hoch. "Na los. Komm jetzt endlich raus, du Feigling." "Feigling also, ja? So so. Das ist ja interessant. Und das sagst ausgerechnet du. Der der ein Mädchen feige überlistet, indem er ihre Knochen kontrolliert und sich auch noch toll fühlt so gewonnen zu haben."






    Itachis Sicht:


    Ich komme hinter einem Baum hervor. Die Sonne reflektiert sich in meinem Sharingan und lässt meine Augen noch gefährlicher aussehen. "Ihr seid zwei Diebe, nicht wahr?", frage ich diesen Hideki und den anderen Typen. "Das ist korrekt. Woher weißt du von uns?" "Ihr seht erstens schon so aus wie Diebe, zweitens verhaltet ihr euch auch so und drittens habe ich den Auftrag euch zu töten." Ich genieße die erschrockenen Ausdrücke in den Gesichtern der zwei Banditen und gehe auf das Mädchen mit den langen türkisfarbenen Haaren zu. Ich hole aus meinem Mantel mein Bingobuch und blättere ein paar Seiten um. Und da ist das Bild des Mädchens, das dort wie versteinert steht. «Black Ice. Nukenin aus Konohagakure. Alter: 17 Jahre. Merkmale: türkisfarbene lange Haare, dunkelgrüne Augen und Narbe am Hals. Charakter: kaltherzig, erbarmungslos, selbstbewusst und sehr stark. Kekkai Genkai: unbekannt, aber sehr gefährlich.» Also wenn diese Black Ice wirklich so stark sein sollte, wie kann dann so jemand, wie diese Zwei hier, sie in ein Genjutsu sperren?> "Auftrag uns zu töten? Was meinst du damit?" "Na, genau das, was er sagte: er wird euch töten und wenn er es nicht tut, werde ich es tun." Hinter mir landet ein Mensch auf dem Boden. Ich drehe mich um und sehe... diese Black Ice. Erstaunt gucke ich auf das Mädchen, welches eigentlich noch erstarrt da stehen sollte - aber es ist verschwunden. "Ein Schattendoppelgänger." Dieser Hideki reibt sich erstaunt die Augen. "Oh, hast du etwa was im Auge? Dann solltest du sie lieber waschen gehen!" Genau in diesem Moment verschwindet die echte Ice, Hideki fliegt durch die Luft und landet mit einem lauten Klatscher im Fluss. Sharingan gar nicht sehen! Was ist hier los?> Der zweite Dieb kriegt auch einen kräftigen Stoß ab und landet ebenfalls im Fluss. "Okay, okay. Was ist hier los? Wie machst du das?" "Tja, das wüsstest du wohl gerne wie? Jemand der so ist wie du, aber trotzdem komplett anders, weiß es.", kommt es aus der Luft hinter mir. Ich drehe mich um und schlage zu. "Hahaha. Dachtest du wirklich, du könntest mich auch nur ansatzweise treffen?" Ich antworte nicht und gucke mich nur kalt um. "Das ist ja lustig. Itachi Uchiha, der Mann von dem alle sagen, er sei so brillant, verliert gegen ein Mädchen." "Du bist aber kein normales Mädchen, nicht wahr, Black Ice?" "Oh, wow, du kennst ja meinen Namen. Bist du jetzt stolz?" Ich sage nichts auf ihre Frage. "Oh Mann. Dein Bruder ist nicht so... anstrengend." "Mein Bruder? ...Woher kennst du Sasuke?" "Ist nicht relevant." "Woher..." "Ich sagte: es ist nicht relevant. Hast du verstanden? Nochmal sage ich das nicht!" Ich zucke mit den Schultern, drehe mich um und will wieder verschwinden, als ich plötzlich mitten in der Luft stecken bleibe. "Dachtest du wirklich, dass ich dich so einfach davongehen lasse?" "Was willst du?" "Mit dir reden." "Wieso?" "Du bist Jemand, dessen Leben ziemlich verworren ist. Und ich würde gerne wissen was bei dir los ist." "Ich werde dir rein gar nichts über mich oder mein Leben erzählen! Und jetzt lass mich gefälligst los." "Aber ich halte dich doch gar nicht fest. Ich stehe nur neben dir." "Du weißt wie ich das meine!" "Ich werde es trotzdem nicht tun. Erst wenn ich mit dir geredet habe, Itachi Uchiha." Ich ziehe eine Augenbraue hoch. "Woher kennst du mich überhaupt?" "Du bist Sasuke so ähnlich." "Hörst du nicht zu? Ich will wissen woher du Sasuke kennst!" So langsam aber sicher verliere ich meine, ohnehin nur spärlich vorhandene, Geduld. "Jetzt halt doch mal den Mund. Und, ach ja, dein Sharingan bringt bei mir nichts, also versuch es gar nicht erst. Du hättest sowieso keine Chance gegen mich." Versuch es also erst gar nicht." Ich verdrehe die Augen. "Okay. Dann frag mal los.", antworte ich und gebe auf. "Wieso hast du euren Clan getötet?" "Ich hatte keine Wahl." "Was soll das heißen, du hattest keine Wahl?" "Ja, ich hatte eben keine Wahl." "Wie wär's mal mit der Wahrheit und der ganzen Geschichte?" Ich seufze. "Du bist echt unermüdlich, oder?" Sie lächelt kalt und distanziert. "Du hast es erfasst. Also, erzähl's mir." Ich seufze noch einmal. Sasuke mich umbringen wird.> "Ich habe meine Familie geliebt. Und Sasuke ganz besonders. Ich wollte niemanden aus meinem Clan töten, aber ich musste. Es war nicht meine Entscheidung. Der Hokage und noch ein paar andere meinten, dass der Uchiha Clan zu mächtig wäre und irgendwann all die anderen Clans vernichten würde um dann die Herrschaft zu übernehmen. Jedenfalls kamen die dann zu mir und meinten, dass, wenn ich nicht dem Clan vernichten würde, Sasuke etwas zustoßen würde und sie ihn töten würden. Ich habe also eingewilligt und alle getötet die von meinem Clan da waren. Ich dachte eigentlich, dass Sasuke nicht da wäre und er das Ganze nicht miterleben würde aber ich habe mich getäuscht, denn als ich unsere Eltern getötet hatte, kam Sasuke ins Zimmer und hat die Leichen von ihnen gesehen. In meinem Inneren hat mir das echt wehgetan das mitanzusehen, aber ich musste ihm vorspielen, dass es mir egal wäre. Dass er mir egal wäre. Er lief mir nach und weinte, doch ich verließ ihn und ließ ihn in dem Glauben zurück, dass ich an all dem Geschehenen Schuld wäre und ihn nur am Leben gelassen hatte, damit er sein ganzes Leben leiden musste." Ich mache eine kleine Pause und gucke prüfend in das Gesicht von Black Ice. Doch ich sehe weder Mitleid noch eine andere Gefühlsregung darin. "Jedenfalls bin ich dann zu Akatsuki gegangen, lebe seitdem damit und lasse die Vorurteile und das ganze Gerede über mich ergehen. Ich habe gelernt damit umzugehen.", ende ich mit meiner Lebensgeschichte. "Kannst du mich jetzt bitte endlich aus diesem komischen Spiegel oder was das auch ist befreien?", frage ich nach ein paar Sekunden in denen das Mädchen mit den langen türkisfarbenen Haaren nicht reagiert. "Ich finde du solltest das Sasuke erzählen. Ich glaube, er wird das verstehen." Ich reiße meine Sharinganaugen auf und gucke Black Ice erschrocken an. "Bitte was? Du denkst doch nicht wirklich, dass Sasuke sich nicht an mir rächen wird!" Sie lacht gekünstelt. "Das habe ich nicht gesagt. Ich meinte nur, dass Sasuke das verstehen wird. Ob er dich töten wird weiß ich nicht."






    Kyaras Sicht:


    Sasuke vorgeht? Ich jedenfalls nicht.> "Woher kennst du eigentlich Sasuke?" "Äh was?" "Woher kennst du Sasuke?" "Ich habe ihn trainiert. Orochimaru hat mich beauftragt. Aber mittlerweile ist er tot. Sasuke hat Orochimaru gekillt und Kabuto auch." Ich erzähle Itachi lieber nicht, dass wir uns eigentlich von früher kennen, das könnte ein Problem für mich werden, denn dann wissen alle wer ich war und auch wie ich eigentlich heiße und das brauche ich echt nicht. "Okay. Und wann war das?" "Heute. Reicht das als Info?" Itachi nickt. "Wieso wolltest du wissen wie mein Leben ist?" "Nur so." "Ah ja. Natürlich." "Was guckst du so komisch? Ist so." Ich gucke Itachi fest in die Augen, als ich merke, dass er gerade dabei ist innerlich ein Genjutsu aufzubauen, reagiere ich schneller, lasse meine Augen silber werden und meine Hände in seinen Brustkorb gleiten, schließe meine rechte Hand um sein Herz und wandere mit meiner Linken hoch zu seiner Schlagader und bohre meine Fingernägel leicht hinein Itachi stöhnt auf. "Ja ist doch schon okay. Ich lass es." "Gute Entscheidung. Deinen Bruder habe ich auch so besiegt. Mittlerweile ist er aber wirklich stärker geworden und kann selbst mich zur Atemnot bringen. Aber das ist bisher nicht sehr oft vorgekommen." "Ja. Sasuke war schon immer außergewöhnlich gut wenn es ums Lernen und Trainieren ging. Schade das ich seine Zeit auf der Akademie nicht mitbekommen habe, auch wenn ich ihn manchmal beobachten konnte. Aber leider habe ich trotzdem so gut wie nichts von seiner Kindheit mitbekommen." "Oh okay. Das ist natürlich mies." Itachi nickt und senkt den Kopf. "Ich hab Sasuke echt mega lieb, aber er hasst mich und wird mich früher oder später sowieso umbringen und das ist mir auch eigentlich ganz recht. Solange er derjenige ist der es tut und nicht jemand anders, ist es mir egal." "Was wäre wenn du versuchst ihm zu erklären wieso du das machen musstest?" "Du denkst doch nicht im Ernst, dass Sasuke mir zuhören Word oder?" "Ich könnte ihn ja zwingen, aber ich mische mich nicht in euere Familienverhältnisse ein. Ich hab noch was anderes zu tun." Ich drehe mich mit dem Rücken zu Itachi und gehe ein paar Schritte weg und löse das Jutsu auf. Plötzlich fängt Itachi wieder an zu sprechen. "Aha. Und was?" Ich gucke über meine Schulter zurück. "Was geht dich das an? Ich denke mal gar nichts oder?" "Nein natürlich nicht. Aber du weißt auch über mein Leben Bescheid. Also..." "Also denkst du, dass du automatisch das Recht dazu hättest mich nach meinem Leben zu fragen, oder was?" "Ja." "Vergiss es, Itachi Uchiha. Über mich wirst du nie mehr wissen, als es schon in deinem Bingobuch steht. Also gib dir keine Mühe überhaupt zu versuchen etwas aus mir herauszubekommen, alles klar? Du wirst es nicht schaffen." Itachi senkt seinen Kopf schon wieder und als ich wieder in der Unsichtbarkeit verschwinde, sage ich noch als Letztes zu Itachi: "Wir kennen uns. Und doch kennen wir uns nicht. Du weißt meinen Namen. Und doch weißt du ihn nicht. Du solltest darüber nachdenken vielleicht fällt's dir ja noch ein bevor Sasuke dich findet. Und noch etwas: von mir wird er nichts erfahren. Ich denke, das ist in deinem Sinne, nicht wahr?" Ich warte gar nicht erst seine Reaktion ab, sondern entferne mich von Itachi und gehe zu der Höhle in der ich seit Neuestem schlafe. Dort angekommen lege ich mich in einen der hinteren verzweigten Gänge, kuschel mich in meinen Mantel und schlafe ein.


    Ein prasselndes Geräusch weckt mich circa drei Stunden später auf. Ich öffne mein linkes Auge und mache es direkt wieder zu. Ich liege nicht mehr in der Höhle, sondern auf einer Lichtung. Und der Mond scheint genau auf den Platz auf dem ich liege. Ich sehe mich um, kann jedoch keinen entdecken. "Du bist arm." Ich setze mich auf. "Dachtest du wirklich wir würden dich nicht finden? Wie naiv bist du denn?" "Ach, sieh mal einer an. Der gute, alte Hidan, du solltest dir mal deine Haare färben, dieses Grau steht dir nicht so wirklich, es macht dich älter als du bist. Und du Kakuzu, du solltest weniger Geld anfassen. Deine Hände sind garantiert nicht mehr zu retten." Die zwei Jungs von Akatsuki schnauben beleidigt auf. "Was wollt ihr von mir? Wieso habt ihr mich nicht schon getötet als ihr mich in der Höhle gefunden habt?" "Was für ne Höhle, Bitch?" "Du hast schon die ganze Zeit hier gelegen." "Ach haltet doch die Klappe." Genjutsu - das hab ich geprüft. Und ich bin immun gegen jegliche Illusionen. Wie komme ich hierher?> Ich stehe kalt lachend auf. "Ihr glaubt echt, dass ihr mich zu Akatsuki bekommen könntet? Mann, Mann, Mann. Wie dumm ihr seid." Ich aktiviere mein Kekkai Genkai und erstarre, als ich weder merke das meine Augen sich verändern noch das ich mich auflöse. "Was ist hier los?" Ein gehässiges Lachen. "Hidan und Kakuzu hätten alleine nicht mal den Hauch einer klitzekleinen Chance gegen dich gehabt, und das wussten dir Zwei auch. Deshalb bin ich mitgegangen. Du wirst weder dein Kekkai Genkai noch dein Chakra benutzen können, also gib dir keine Mühe auch nur versuchen abzuhauen. Wir würden dich sowieso wiederfinden." "Pain. Was willst du von mir." "Später." "Pain! Ich will jetzt eine Antwort. Du weißt dass ich auch ohne Kekkai Genkai und Chakra kämpfen kann. Und ebenso gut weißt du, dass ich sowieso stärker bin als du. Dein Siegel ist zu schwach ich könnte mich ganz einfach befreien und euch auch alle töten, aber ich lasse euch in Frieden, wenn du mir jetzt sagst, was du willst." Pain rümpft die Nase, antwortet mir aber doch. "Du sollst jemanden töten." Ich lache wieder kalt auf. "Jemanden töten? Wen denn?" "Also eigentlich sollst du ja zwei töten. Und zwar einmal Orochimaru..." "Er ist bereits tot.", unterbreche ich Pain. "Und zweitens Sasuke Uchiha." Mir gefriert für eine Sekunde das Blut in den Adern, aber dann fange ich mich wieder. "Wozu denn Uchiha Junior? Er ist doch ein totaler Schwächling." Hidan stimmt zu. "Ja, das stimmt." Kakuzu nickt ebenfalls zustimmend. "Das tut hier aber nichts zur Sache. Er könnte uns sehr gefährlich werden." In Gedanken lache ich mal wieder. leid dich enttäuschen zu müssen Pain, aber Sasuke könnte euch nicht nur gefährlich werden, er wird es mit Sicherheit auch.> "Wieso sollte ich das für euch tun?" "Das steht nicht zur Debatte. Du wirst es einfach tun. Wenn nicht, werden wir dich töten, alles klar?" Ich grinse. "IHR wollt MICH töten? Das ist ja lachhaft." Kakuzu will gerade auf mich zu schießen, als er von Pains ausgestreckter Hand aufgehalten wird. "Glaubt mir, sie wird Sasuke für uns töten. Sie wird gar keine Wahl haben." "Ey! Jetzt hör mal zu du Piercingunfall! Du wirst und kannst mich ohnehin nicht herumkommandieren! Also lass es direkt sein. Ich werde nichts für euch machen. Egal für welchen Preis. Ich habe mit euch nichts mehr zu tun. Das ist schon sehr, sehr lange her. Und nur ich bestimme über mich. Haben wir uns verstanden?" Meine rechte Hand fährt zu dem Siegel auf meinem linken Unterarm und ich ziehe das schwarze Zeichen ab, als wäre es nur ein Stück Papier, jetzt kann ich mein Chakra und mein Kekkai Genkai wieder benutzen. "Ey, Schlampe! Wie hast du das gemacht?" "Hidan, halt jetzt endlich die Klappe. Sonst werde ich ungemütlich und das willst du wirklich nicht erleben." Der Jashinist murmelt noch ein "Scheiß Bitch!" Und verschwindet dann wieder mit Kakuzu im Schlepptau. Nun stehe ich alleine mit Pain auf dem Vorsprung eines Wasserfalls. Er kommt immer weiter auf mich zu, doch ich bleibe unbeeindruckt stehen und gucke Pain kalt in die Augen. In dem Moment, in dem er zwinkert, erschaffe ich quasi in Lichtgeschwindigkeit einen Schattendoppelgänger, mache mich selbst unsichtbar, gehe leise von der Plattform herunter, lehne mich an einen Baum und folge dem Geschehen. "Du hast verloren. Und das weißt du auch." Lasse ich meine Doppelgängerin sagen. Pain lacht. "Wohl eher umgekehrt." Mein zweites Ich zieht eine Augenbraue hoch und zieht die zwei Katanas aus ihren Schwertscheiden an ihrer Hüfte. Pain bleibt immer noch ganz ruhig und läuft weiter auf die zweite Ice zu. Ich grinse kalt in mich hinein, als Pain plötzlich blitzschnell nach links springt, aber im selben Augenblick auch schon rechts von meinem Schattendoppelgänger ist. Er wird immer schneller und schließlich stößt er meine Doppelgängerin von dem Rand der Plattform. Zum Glück dreht er sich schnell genug um und verschwindet ohne zu bemerken, dass mein Schattendoppelgänger sich in Luft auflöst. Ich atme auf und werde wieder sichtbar.

    "Das war ganz schön knapp, was?" Ich fahre zusammen. "Mann! Junge! Erschreck mich bloß nicht noch einmal so! Das hatte ich dir aber, glaube ich, auch schon mal gesagt, Sasuke!"






    Sasukes Sicht:


    "Ja, irgendwie war da was. Ist aber schon lange her." Ich verschränke die Arme vor meiner Brust, ziehe einen Mundwinkel nach oben und fange an zu grinsen. "Wow. Fast ein Jahr. Das ist ja echt lange. Also echt Sasuke du bist 19 Jahre alt - werd erwachsen! Ich hatte nun mal viel zu tun, aber ich war trotzdem manchmal bei dir, auch wenn du's nicht mitbekommen hast." In mir zieht sich etwas zusammen, jedoch kann ich nicht sagen was es ist. "Wann denn das letzte Mal?" "Vor einem Monat. Ich wollte letztens, als du Orochimaru herausgefordert hast, auch zu dir. Und ich würde mal sagen: eine Sekunde später und nicht nur Orochimaru wäre gestorben." Ich senke den Kopf. "Ja, sorry. Tut mir echt leid. Ich wollte dir ja noch danken, aber du hast dich ja darüber aufgeregt, dass ich auf deine Haare getreten bin. Es tut mir leid noch einmal. Und danke, dass du mich sozusagen gerettet hast." "Sagtest du gerade «sozusagen»?" Ich schnelle mit meinem Kopf hoch und gucke genau in Kyaras dunkelgrüne, kalte Augen. Ich lege meine Hände auf ihre Schultern, während ich sage: "Ich meinte, dass du mich gerettet hast. Entschuldige." Sie verdreht die Augen und ich ziehe sie zu mir. Ich höre sie aufseufzen als ich meine Arme um sie lege, sie an mich drücke und meinen Kopf auf ihre Schulter lege. "Sasuke... Bitte lass mich los. Du weißt doch, ich hasse Körperkontakt." "Vergiss es, Ice. Du konntest mich sehen und ich dich nicht. Du konntest mich sprechen hören und ich dich nicht. Ich hab was bei dir gut, meinst du nicht?" Sie senkt ihren Kopf und seufzt noch einmal. "Solange ich nicht in deinen Armen schlafen muss, soll's mir egal sein." Ich hebe meinen Kopf und sie guckt mir in die Augen. "Nein. Sasuke, vergiss es! Das geht eindeutig zu weit." Ich grinse Kyara zweideutig an. "Sasuke. Ich sag's nur einmal: schlag dir diesen Gedanken aus dem Kopf! Ansonsten...", sagt sie drohend und lässt ihre Augen silber werden. "Ja ist doch schon okay. Aber loslassen werde ich dich noch nicht! Das ist mein Recht." Sie deaktiviert ihr Kekkai Genkai und seufzt ein drittes Mal. "Okay, aber übertreib's nicht." Ich lache leise. "Nein. Tu ich schon nicht." Wir bleiben einige Minuten so stehen. "Sag mal, Kyara?" "Was ist denn?" "Kommst du mit mir?" "Wie mit dir?" "Ja, also, kommst du mit mir mit?" "Ich frage nicht gerne zweimal. Jetzt red mal Klartext. Was willst du?" Sie drückt sich ein Stückchen von mir weg. "Ich will, dass du mit mir mit kommst. Also das wir ein Team bilden und gemeinsam reisen und so..." Zum Ende hin wird meine Stimme immer leiser. Kyara windet sich in meinen Armen und so lasse ich sie schließlich los. "Ich würd ja sehr gerne, aber du weißt doch: ich bin Black Ice. Deshalb kann ich leider nicht mit jemandem zusammen unterwegs sein. Und..." "Wieso das denn nicht?", unterbreche ich sie. "Und außerdem kann man es mit mir sowieso nicht lange aushalten. Im Übrigen bin ich sowieso am liebsten alleine und in der Dunkelheit.", fährt sie unbeirrt fort. "Na und? Du hast es doch auch ein paar Monate mit mir ausgehalten, als du mich trainiert hast." "Eigentlich müsstest du mich verstehen. Du bist doch auch am liebsten allein. Also wo ist das Problem?" Ich senke den Kopf. "Ich hab dich sehr lieb gewonnen.", sage ich geistesabwesend. zurückspulen und das Gesagt zurücknehmen?> "Du... Du hast mich lieb gewonnen?" Ich blicke zögernd auf und sehe in ihre Augen. Sie steht mir sehr nah, aber wir berühren uns nicht, unsere Gesichter sind eine Handbreit voneinander entfernt. Ich bin ein Stückchen größer als sie und muss meinen Kopf etwas nach unten neigen. Für ein Mädchen ist sie recht groß, aber ich bin dennoch eine halbe Handlänge größer als sie. Ich strecke wieder meine Hände aus und ziehe Kyara wieder etwas in meine Arme. Dann lasse ich meine rechte Hand auf ihrem Nacken liegen und komme ihrem Gesicht immer näher bis sich unsere Nasenspitzem berühren. "Sasuke. Ich..." Ich lege ihr meinen linken Zeigefinger auf die Lippen und bringe sie so zum Schweigen. Es ist nur eine kleine Sekunde in der sich unsere Lippen berühren, aber in dieser Sekunde ist alles perfekt - doch dann löst sie sich auf. Sie verschwindet einfach im Nichts. "Nein! Warte! Ky! Ich..." Sie blickt mich noch voller Traurigkeit an, dann ist ihr Gesicht ebenfalls im Nichts verschwunden.

    "NEIN! NEIN! NEIN! KOMM SOFORT ZURÜCK! DU KANNST DICH NICHT IMMER KLAMMHEIMLICH AUS DER AFFÄRE ZIEHEN! KYARA!", schreie ich. Dann aktiviere ich mein Sharingan und versuche verzweifelt sie doch zu orten - aber vergeblich. Als ich mich beruhigt habe, mache ich mich auf den Weg.


    Ich laufe gerade an einer Höhle vorbei, als ich eine Stimme höre. Kyaras Stimme. Sie singt, aber ich verstehe den Text nicht. Nur die Worte «Eis», «Dunkelheit», «Kälte» und «Liebe» kann ich verstehen, aber ich kann mir keinen Reim darauf machen was das heißen soll.

    Ich betrete leise die Höhle, gehe einen Gang entlang und komme schließlich an einen großen See in der Höhle. Inmitten des Sees liegt Kyara mit geschlossenen Augen unter der Oberfläche, nur ihr Kopf ist an der Luft. "Woher weißt du wo ich bin?" Ich schrecke auf. Vor mir steht Kyara. Ihre langen Haare hat sie sich um ihren Körper gewickelt. Ich erröte. "Also ich... Ich... Du... Ich hab deinen Gesang gehört und ja...", stottere ich. "Jetzt bist du also hier. Naja, kann man nicht mehr ändern." Sie dreht sich um und steigt wieder ins Wasser, nun schwimmen ihre Haare auf der Oberfläche und bilden einen Kranz um sie. "Was ist?" "Nichts. Alles ist okay." Ich will mich abwenden und gehen, als sie sagt: "Du kannst hier ruhig schlafen, aber lass mich erst zu Ende baden, ja?" Ich nicke und verlasse die Höhle wieder. Als sie mich wieder ruft gehe ich zurück und sehe wie sie unschlüssig ihre Haare und ein Kunai betrachtet. "Was soll das werden? Du willst doch nicht etwa deine Haare abscheiden oder?" "Ich will es nicht. Aber ich muss es." "Kyara! Du liebst deine Haare, du würdest das freiwillig niemals machen! Was ist los?" "Nichts." Dann hebt sie die Hand und ich klappe meinen Mund wieder zu. Sie flechtet ihre Haare zu einem Zopf und setzt das Kunai an. Dann kneift sie ihre Augen zu und lässt ihr Kunai auf ihre Haare zuschießen. Ich halte ihre Hand fest und entreiße ihr das Kunai. "Stopp. Das reicht. Du wirst dir deine Haare gefälligst nicht abschneiden! Und wenn dann nur die Spitzen." Sie sieht mich an. "Warum hast du das getan?" "Das tut nichts zur Sache! Und jetzt lass mich das machen." Ich ziehe ihren Zopf zu mir herüber und entferne gut zehn Zentimeter ihrer Spitzen. "So. Das reicht erst mal. Und du wirst deine Haare ab jetzt in Ruhe lassen okay? Sonst binde ich dich hier fest und lasse dich nicht mehr aus den Augen!" "Das kannst du eh nicht." "Ich wette nicht mit dir. Wenn du dich nicht daran hältst, dann schneide ich dir 'ne Glatze! Und das willst du nicht! Also lass es! Haben wir uns verstanden?" Sie nickt betreten, legt sich hin und schließt ihre Augen. "Gute Nacht, Sasuke." "Nacht, Ky." Ich lege mich neben sie auf den Boden und beobachte sie bis ich ebenfalls einschlafe.

Kommentare Seite 6 von 6
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Anika Uchiha [Sasu is mine!!!] ( von: Anika Uchiha [Sasu is mine!!!] )
Abgeschickt vor 10 Tagen
Ich find die Story voll 😍... . Ich hoffe so sehr dasss du noch weiter schreibst😭. Bitte! ❤️
yumi ( 84444 )
Abgeschickt vor 230 Tagen
Schreib bitte schnell weiter die story ist so cool und süß :)
Yuki ( 03431 )
Abgeschickt vor 248 Tagen
Schreib doch bitte weiter! Ich verstehe das nicht, hman schriebt eine super Story und beendet sie dann nicht.
Smiley Pixar 12 ( 54711 )
Abgeschickt vor 346 Tagen
Ich finde deine ff richtig cool schreibe aber bitte weiter : )
Pinkfluffyunicorn ( 15976 )
Abgeschickt vor 376 Tagen
Coole FF , echt genial .
Aber ich finde , dass Hauptcharakter nicht wirklich zu Sasuke passt . Kyara hat zwar eine kalte Stimme und alles , aber eigentlich denke ich , dass sie eher schwach und emotional ist .
Aber sonst ist die FF wirklich gut , weiter so ;-)
Sasukexme ( 75640 )
Abgeschickt vor 411 Tagen
Hey coole Story! Hab bis jetzt alle Teile gelesen!
Aber wie ich den letzten Teil gesucht hab hat es mir einen so eine andere FF raus gehauen.
Die heißt nämlich Sasuke Uchiha und Desert Wolf.
Ich glaube da hat jemand deine Story geklaut xD
Trip ( 68775 )
Abgeschickt vor 423 Tagen
Ich will nicht haten, weil das albern ist.
Aber ich mag Menschen die konstruktive Kritik zu schätzen wissen. Deshalb mach ich das gleich mal :P.
Der Titel spricht an. Gut gewählt. Das ständige Wechseln von Sichten (mal Sasuke, mal Ice, mal Gaara) ist nicht meins. Ich mag Buchform mehr. Aber ist ja eine FF. Fehler sind wenig. Du machst regelmäßige Fehler, was man eben macht, wenn man ein oder zwei Regeln nicht so gut kennt. Ist legitim. :)
Die Charaktere. Punkteabzug auch von mir, weil ich den angepissten Dreckskerl von Sasuke mehr mag. Suche schon ewig eine blutige Liebesgeschichte zwischen Sasuke und jemanden, ohne viel Geheul. Aber du kannst gut mit seinen Kampfszenen umgehen.
Zu den OC. Ich komm mit keinem wirklich klar. Ich hab alle Teile gelesen, weil es mich interessiert, wie du die Trennung machen wirst. Aber 2 bis 3 komplett gleiche Charakter mit anderen Namen zu lesen ist für mich anstrengend gewesen. Für mich sind sie auch zu überheblich und es e
Trip ( 72638 )
Abgeschickt vor 424 Tagen
Wirst du noch weiter machen?
Saya ( 32461 )
Abgeschickt vor 426 Tagen
Hi Noir Cold Silence :)

Ich finde es sehr interessant, dass du andere miteinbeziehst in deine Kritik :) vielleicht solltest probieren mal konstruktiv etwas zu äußern :)
Meine Fanfiction spielt nicht in der "echten" Narutowelt, sondern in einer leicht abgeänderten :) ausserdem ist es meine Fanfiction also kann ich damit tun und lassen was ich möchte :)
Nicht jeder mag alles und offensichtlich magst du meine Story nicht, das ist okay :) aber trotzdem gibt es Menschen, die meine Fanfictions lesen und gut finden :)

Liebe Grüße, Saya

Übrigens: du solltest deine Rechtschreibung mal überprüfen ;)
Noir Cold Silence ( 75640 )
Abgeschickt vor 429 Tagen
Also bitte wass denkst du das dass wird? Gut? Leute ich hab ja keine Ahnung ob ihr sonst etwas lest, aber DAS ist alles andere als gut. Sasuke Uchiha kneift sich weder in den Oberarm noch schreit er. geschweige denn lässt er sich von Gaara irgendwo hin bringen. Also mal ehrlich wenn du einen Charakter nicht schreiben kannst dann lass es bitte. Wenn die Girly FAn Gemeinde von Sasuke das super findet frage ich mich wo di Tatsächlichen Uchiha FAns sind. denn das ist grauenhaft zu lesen. und Saya alias Yuka das hat nichts mit hassen zu tun sonder mit KRitik. und wenn du so auf negative Kritik reagierst und dir keine Gedanken darüber machst was da steht dann wundert es mich nicht das so müll fabrizierst. ehrlich es tut mir leid aber schreibe bitte leiber mit einem anderen haupt cha
LOL ( 95828 )
Abgeschickt vor 507 Tagen
Richtig geil!!!!!!Im ernst!Ich schreibe das nicht
wie die meisten nur aus Höflichkeit ich meine das so!
Saya alias Yuka ( 38482 )
Abgeschickt vor 511 Tagen
@Ciara
Oooh tut mir ja leid wenn dir das nicht gefällt XD
Haters gonna gate sag ich da nur. Wenns dir nicht gefällt dann lies es einfach nicht XD

An Silent Pain und Yui: klar mach ich weiter ;) als ob mich jemand davon abhalten könnte.
Yui ( 53664 )
Abgeschickt vor 522 Tagen
Machst du bitte weiter ja ??
Silent pain ( 98416 )
Abgeschickt vor 530 Tagen
Mach bitte schnell weiter diese Story ist einfach
Genial mach bitte schnell weiter
Ciara ( 39836 )
Abgeschickt vor 531 Tagen
man ey, wie du Sasuke schreibst ist unter aller sau -_- der Typ hat sich im leben nie für wen interessiert nicht für seine freunde, nicht für sein team, für niemanden und jetzt soll er sich so für ne schnepfe wie die interessieren????????? da ist ja karin besser! Die ist nur am [BEEP]en und bewusstlos werden von wegen so ungebsiegbar kotz! echt jetzt, und so was hat mein alias...
Anna ( 08732 )
Abgeschickt vor 537 Tagen
Ich liebe diese ff :D. Ich freu mich schon wenn du den nächsten teil reinstellst :D
sarah ( 09994 )
Abgeschickt vor 556 Tagen
Hat mir gefallen freue mich schon auf den nächsten Teil 😊
Zenii ( 36474 )
Abgeschickt vor 573 Tagen
So, jetzt bin ich auch endlich up to date bei deiner FF :D sie hat mir sehr gut gefallen und ich finds richtig richtig spannend, ich freu mich schon auf den nächsten Teil!!
Lg Zenii
Tam.c ( 01186 )
Abgeschickt vor 582 Tagen
Das ist echt eine tolle Geschichte. Mach bitte
Schnell weiter.
lucya ( 00246 )
Abgeschickt vor 636 Tagen
Ich freue mich schon wenn du weiter schreibst ^^
Lg