Sasuke Uchiha und Black Ice (Part 1)

star goldstar goldstar goldstar goldstar gold greyFemaleMale
1 Kapitel - 8.440 Wörter - Erstellt von: ¥uka - Aktualisiert am: 2013-11-15 - Entwickelt am: - 7.028 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.27 von 5.0 - 11 Stimmen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Der erste Part von einer sehr, sehr komplizierten Lovestory zwischen Sasuke und Kyara alias Black Ice.
Danke für's Lesen und schreibt mir bitte eure Meinungen per Mail oder bewertet diesen Part zumindest, ja? Danke
LG ¥uka

    1
    Sasukes Sicht: "SIEH MICH AN!" "Was willst du?" "Ich sagte: SIEH MICH AN!" Ich reagiere immer noch nicht, ich habe gerad
    Sasukes Sicht:



    "SIEH MICH AN!" "Was willst du?" "Ich sagte: SIEH MICH AN!" Ich reagiere immer noch nicht, ich habe gerade keine Lust auf Streit, und diese Diskussion geht schon eine ganze Weile, dabei muss ich doch zum Training. "Sasuke Uchiha! Du bist genau wie dein Bruder." Das ist zu viel und einen Augenblick später hat das Mädchen, das diesen Satz ausgesprochen hat, mein Kunai am Hals. "Wie war das! Sagtest du gerade, ich wäre wie mein Bruder!" Sie schweigt und wendet den Blick ab. "Kyara! Antworte mir!" Sie schüttelt ihren Kopf. "Okay. Gut. Wenn du es nicht anders willst..." Ich aktiviere mein Sharingan, drehe ihren Kopf in meine Richtung und zwinge sie schließlich mir in die Augen zu sehen. "Nei..." Dann bricht sie abrupt ab. Ich habe sie in einem Genjutsu gefangen. Als ich sehe, dass sie weint, löse ich das Jutsu auf und lasse ihr Gesicht los. "Also, willst du das von eben noch einmal wiederholen oder ziehst du es zurück?" Ich gucke sie kalt an, dass ihr immer noch Tränen die Wangen runterlaufen ist mir egal. Ihre dunkelgrünen Augen weiten sich. Dann senkt sie wieder ihren Kopf. "Kyara. Ich höre nichts." "Okay, okay. Ich hab nichts gesagt." Ich stoße das Mädchen mit den türkisfarbenen Haaren von mir weg. "Gut. Und jetzt lass mich in Ruhe. Ich muss trainieren. Mein Trainingsplan hat höchste Priorität." Damit drehe ich mich um und gehe in Richtung Trainingsplatz davon.






    Kyaras Sicht:


    , denke ich, während Sasuke sich immer weiter von mir entfernt. Ich weiß, dass Itachi, Sasukes älterer Bruder, der absolute Dorn in Sasukes Auge ist - denn dieser würde alles tun, um sich an Itachi für die Vernichtung des ganzen Uchiha Clans zu rächen. Vielleicht ist Rache dumm, doch er ist Sasuke Uchiha und wie jeder weiß sind, oder besser gesagt waren, die Uchihas dafür bekannt, kalt, verschlossen und zum Teil auch arrogant zu sein und ihr Ziel nie aus den Augen zu verlieren. Und genauso ist Sasuke auch. Er hat sich fest vorgenommen sich an seinem Bruder zu rächen!


    Als ich aus meinen tiefen Gedanken wieder auftauche, fällt mir schlagartig wieder etwas ein: Ich müsste eigentlich schon längst bei Tsunade sein, aber ich will nicht so wirklich zu ihr. Ich habe das Gefühl, sie hat irgendetwas gegen mich, aber ich habe sowieso keine Wahl. Also mache ich mich auf den Weg zum Hokageturm.


    Ich klopfe an die Tür von Tsunades Büro. "Herein." Als ich die Tür wieder hinter mir schließe und mich Tsunade gegenüber setze, kommt direkt das erwartete Donnerwetter. "WAS FÄLLT DIR EIN ERST JETZT HIER ZU ERSCHEINEN! DAS GEHT SO NICHT WEITER KYARA! DU MUSST ENDLICH LERNEN PÜNKTLICH ZU SEIN - EGAL IN WELCHER SITUATION! SELBST KAKASHI HAT DAS HINBEKOMMEN!" Ich zucke mit den Schultern und nehme die Hände von meinen Ohren., denke ich mir und sage: "Vielleicht solltest du nicht so laut schreien, dann hättest du auch garantiert weniger Halsschmerzen. Außerdem versteht man dich auch sehr gut, wenn du nicht schreist." "DAS REICHT!" Ich grinse in mich hinein. Diese Frau war ebenso dickköpfig und empfindlich wie laut. Sie gibt mir einen Brief und schreit: "DU HAST EINE STUNDE ZEIT UND JETZT VERSCHWINDE!"

    Irgendwie kann ich mir schon genau vorstellen, was in dem Brief steht. Doch als ich bei meiner Wohnung ankomme und den Brief öffne, ist es trotzdem irgendwie etwas mies zu lesen, dass man verbannt wird. Aber, wenn ich ehrlich bin, mich juckt das trotzdem nicht. Konoha war nie so wirklich das Tollste für mich. Ich bin schon immer lieber im Wald gewesen und habe in Höhlen geschlafen. Ab heute muss ich das ja auch wieder - ist aber nicht schlimm, ich bin's ja schon gewöhnt. Ich packe in Rekordzeit alle Sachen zusammen, die ich unbedingt brauche: Klamotten, was zu essen, Decken, ein kleines Zelt, mein restliches Geld, alle meine Kunais und Shuriken, meinen Zeichenblock und noch andere Sachen, die ich auch noch brauche. Doch meine zwei Katanas stecke ich in die zwei Schwertscheiden an meiner Hüfte und dann mache ich mich auf den Weg. Einen Brief oder ähnliches, um den anderen Bescheid zu sagen, spare ich mir, ich lege nur mein Stirnband auf den Tisch. Ich bin kein Mensch vieler Worte und Emotionen - ich habe in der Hinsicht leichte Ähnlichkeiten mit Sasuke.

    Als ich auf die Uhr am Hokageturm gucke, merke ich, dass ich in einer knappen Viertelstunde schon aus dem Dorf und auf der Flucht vor den Anbus sein muss. Also renne ich los.


    Ich sprinte gerade am Trainingsplatz vorbei, als mir Sasuke einfällt. Nee, ich bin zwar schnell, aber es ist besser so viel Vorsprung vor den Anbus zu haben, wie nur möglich.> Und so verlasse ich Konoha, ohne noch einmal zurück zublicken.





    {5 Jahre später}





    Sasukes Sicht:


    Orochimaru ruft mich schon wieder. Das dritte Mal heute ist das schon. "Ja, ich bin doch schon da.", sage ich und unterdrücke meine Genervtheit während ich die Tür öffne, hinter der sich Orochimarus Büro befindet. Ich staune nicht schlecht, als ich ein Mädchen neben ihm stehen sehe. Irgendwie erinnert sie mich an jemanden, aber an wen weiß ich nicht. Das Mädchen mit den extrem langen Haaren und den dunkelgrünen Augen sieht mich an. Ich kann sehen, dass sie kurz zusammen zuckt - aber wieso? Wir kennen uns doch nicht, oder doch?

    Plötzlich blitzt vor meinem inneren Auge ein Bild auf. Das Mädchen auf diesem Bild hat offene, taillenlange, türkisfarbene Haare, grüne Augen, sie trägt eine graue Weste die ihr auch bis zur Taille geht und darunter ein schwarzes Top. Ihre Hose ist knielang und ebenfalls schwarz, über der Hose hat sie einen graublauen Nietengürtel. Und sie trägt schwarze Stiefel ohne Absatz.

    An ihrem Gürtel hat sie ihre zwei Katanas befestigt und ihr Umhang mit Kapuze, die locker auf ihrem Kopf liegt, ist nur oben etwas geschlossen und sonst geöffnet. Ihre Beintasche für Kunais, Shuriken, Wurfmesser und so weiter trägt sie am rechten Oberschenkel - sie hat aber auch noch eine kleine Tasche an ihren Stiefeln. Allerdings weiß ich nicht mehr wie dieses Mädchen hieß.

    Das Mädchen, welches jetzt neben Orochimaru steht, sieht abgesehen von der Haarfarbe, die jetzt türkis und mit weißen Strähnen gefärbt ist, fast genau so aus, wie das Mädchen in meinen Gedanken. Außerdem ziert eine lange Narbe sie, die links an ihrem Hals an runter bis zu ihrem Schlüsselbein geht, anscheinend hat sie die von einem sehr langem und gefährlichen Kampf. "Schön das du da bist, Sasuke." Ich gucke Orochimaru kalt an. "Was gibt's denn?" "Ich will dir jemanden vorstellen." Ich zucke mit den Schultern und sage nichts. "Das hier ist..." "Ich kann selber reden. Danke.", unterbricht ihn eine kalte, schneidende Stimme. Ich gucke das Mädchen kurz erstaunt an: sie sieht so zierlich aus - naja abgesehen von der Narbe - aber sie hat eine so eiskalte Stimme, dass ich kurz das Gefühl habe, dass der Raum augenblicklich kühler wird und sich im nächsten Augenblick vielleicht auch noch Eiszapfen an der Decke bilden könnten., schießt es mir durch den Kopf, aber ich lasse mir nichts anmerken. "Das weiß ich, aber ich werde dich trotzdem vorstellen." Das Mädchen zieht scharf die Luft ein, sagt aber nichts. "Das hier ist Ky Noharu, auch bekannt als Black Ice - warum kannst du dir ja sicher denken. Sie wird mit dir ein Team bilden und sie wird ebenfalls mit dir trainieren." "Ich brauche keinen Trainer. Ich bin stark genug.", sage ich arrogant. "Das denke ich nicht." Die plötzliche Stimme hinter mir, lässt mich kurz zusammenzucken, aber ich lasse mir immer noch nichts anmerken. Stattdessen aktiviere ich mein Sharingan und drehe mich rasenschnell um. Und wie erwartet guckt mir diese Ky genau in die Augen. Ich fange sie in einem Genjutsu und sie kippt um. Ich kümmere mich nicht weiter um sie, entferne mich von ihr und gehe auf Orochimaru zu, um ihm zu sagen, dass er sich jemand anderen suchen soll, der für dieses schwache Mädchen den Babysitter spielt. "Du kannst doch nicht wirklich so dumm gewesen sein und geglaubt haben, du könntest mich mit deinem Sharingan beeinflussen, oder etwa doch?" Diese Black Ice lacht kalt auf. Ich blicke über meine Schulter, doch da ist keiner. Ich blicke wieder nach vorne und sehe genau in ihre Augen. Das ist das Letzte was ich denken kann, bevor sich in mir ein schummriges Gefühl breit macht und ich hart auf dem Boden aufkomme.






    Kyaras Sicht:


    "Also Orochirmaru: das kann doch nicht dein Ernst sein, oder? Ich kann doch kein solches Kind trainieren. Er ist viel zu schwach für mich. Und das, obwohl er aus dem legendären Uchiha Clan stammt. Die waren doch angeblich so stark, oder sind die Erzählungen etwa alle gefaked?" Ich gucke den Schlangenmann an. Sasuke Uchiha trainieren? Ja, er ist schon sehr stark und auch schnell, aber ich dachte, er hätte mehr drauf.> "Rede nicht so von meinem Clan. Du hast doch garantiert keine Ahnung von Familie!" Ich drehe mich um. "Ach nee. Sieh mal einer an. Du stehst ja doch noch." Ich ignoriere seine Provokation. "Tja, so bin ich eben. Ich bin nicht schwach. Aber ich muss zugeben, dass du 'ne gute Technik hast. Ich hab erst gar nicht mitbekommen, dass du mit deiner Hand durch meine Brust durchgegangen bist und kurz mein Herz zusammengedrückt hast. Das ist ein sehr interessantes Jutsu." "Tja, aber leider kann man das nicht lernen. Es ist ein Kekkai Genkai. So wie dein Sharingan." "Orochimaru? Ich habe meine Meinung geändert: ich nehme diese Trainerin an." "Na das freut mich aber." Orochimaru lächelt kurz kalt. Dann schickt er Sasuke hinaus. "Sie kommt gleich nach. Ich muss nur noch kurz was mit ihr besprechen." Sasuke verlässt den Raum und schließt die Tür.






    Orochimarus Sicht:


    Dieses Mädchen ist echt außergewöhnlich. Und auch noch hübsch. "Komm mal her, Ky." Sie bewegt sich elegant und trotzdem gefährlich. "Was gibt's noch? Ich soll doch mit Sasuke trainieren, oder nicht? Willst du vielleicht noch 'nen Tee trinken und 'ne Nudelsuppe essen?" Der Sarkasmus in ihrer kalten Stimme, die etwas dunkler ist als die von anderen Mädchen, ist nicht zu überhören und ich weiß, dass sie nie gerne wartet. Als sie vor meinem Tisch steht, lasse ich meinen Kopf nach vorne schießen um ihr in die Augen sehen zu können, dabei verlängert sich natürlich mein Hals. In ihrem Gesicht ändert sich nichts. Nicht mal ihre Augen zucken, sie zieht nur eine Augenbraue hoch. "Sorry, aber ich habe gerade im Moment keinen Hunger.", sage ich. "Hätte ich auch nicht gedacht. Aber jetzt komm endlich zum Punkt. Ich will noch trainieren." "Ja eine Sekunde." Und ziehe, während ich das sage, meinen Kopf ein Stück zurück. Sie stützt die Arme entnervt auf die Tischplatte vor mir. "Ja... Was ist jetzt?" Ihr Gesichtsausdruck ist immer noch unverändert, doch ich kann trotzdem sehen, dass sie so langsam aber sicher ihre Geduld endgültig verliert. Ich sage immer noch nichts, doch als sie dann genervt die Augen schließt, sich dann umdreht und gehen will, reicht es mir. Ich lasse meinen Kopf noch weiter vorschnellen und umwickle ihren zierlichen - aber trotzdem sehr muskulösen - Körper mit meinem Hals. Als ich dann wieder mit meinem Gesicht vor ihrem bin und ihr in die Augen schaue, kann ich für eine kurze Sekunde Angst in ihnen sehen. Ich lächle sie kalt an. "Genau hier wollte ich dich haben." "Ach wirklich? Wolltest du das? Wieso?" Ihre Stimme ist immer noch kalt. "Wieso wohl?" Ich lasse meine Zunge über ihre Wange streichen. Als ich an ihrem Mund ankomme, küsse ich sie.






    Kyaras Sicht:


    Ich aktiviere mein Kekkai Genkai und lasse meine Hände in Orochimarus Hals gleiten. Als ich die Luftröhre schließlich fest in beiden Händen habe, drücke ich zu. Das alles hat nur sehr wenige Sekunden gebraucht, doch meine Augen sind immer noch silber als ich wieder frei bin. "Das war nicht deine schlaueste Idee. Du solltest mich jetzt gehen lassen. Du weißt, dass ich noch ganz anders kann - und für meine Verhältnisse bin ich im Moment sogar noch nett. Also lass mich los." Orochimaru zieht seinen langen Hals endgültig zurück und ich gehe aus seinem Büro raus, ohne noch etwas zu sagen.


    Gegenüber von Orochimarus Tür lehnt Sasuke an der Wand. "Na? Was wollte er? Du siehst so aus, als wärst du irgendwie zusammen gequetscht worden." "Halt die Klappe, Kleiner. Davon verstehst du nichts." Mit diesen Worten laufe ich in Richtung Ausgang los. Ich werde wie immer in einer Höhle im Wald schlafen. Das ziehe ich vor - schließlich bin ich das gewohnt und habe seit 5 Jahren auch nicht mehr in einem richtigen Bett geschlafen. "Du solltest mich nicht «Kleiner» nennen. Ich bin so groß wie du, naja, eigentlich bin ich sogar ein kleines Stück größer als du. Also nenn mich nicht «Kleiner»!", unterbrechen Sasukes Worte meine Gedanken. "Ich glaube, du hast etwas nicht mitbekommen: ich bin dein Sensei. Und jetzt hol deine Trainingssachen und dann lass uns endlich anfangen!"


    Draußen im Wald laufe ich an 'nem Baum hoch und setze mich in die Krone. "Sensei?" Ich lächle kurz. "Können wir anfangen?" Ich nicke kurz und stehe auf. Ich springe in die Tiefe und lande sanft auf dem Boden. "Bereit?", frage ich. Und diesmal nickt Sasuke. "Gut. Versuch erst mal gegen mich zu gewinnen. Wenn du das schaffst, dann bist du doppelt so stark als jetzt schon. Du bist zwar schon stark, aber immer noch nicht stark genug." "Du wirst verlieren." "Das denke ich nicht." "Wirst du schon sehen." "Rede nicht so viel. Fang an." Ich ziehe ein Kunai und Sasuke springt währenddessen von mir weg. Ich bleibe mitten auf der Lichtung stehen und schließe die Augen. Ich spüre Sasukes Chakra und wie es sich immer schneller bewegt. <Aha. Er rennt im Kreis. Was soll das bringen?> Er wirft im Rennen zwei Shuriken auf mich.






    Sasukes Sicht:


    Sie weicht gelangweilt aus ohne die Augen zu öffnen. "Hast du nicht mehr drauf?" "Doch." Jetzt öffnet sie doch ihre Augen und spürt offensichtlich mein Katana am Hals. Sie verdreht nur kurz die Augen. "Du glaubst doch nicht wirklich, dass du mich so einfach kriegst, oder?" Diese Stimme kommt von links. Ich drehe meinen Kopf schlagartig nach links und sehe Ky lässig an einen Baum gelehnt stehen, gleichzeitig löst sich die andere Ky auf. "Mist! Ein Schattendoppelgänger." "Nicht nur einer, mein Freund." Ich halte mein Katana angriffsbereit und die Ky am Baum verschwindet. Und plötzlich kriege ich mehrere Stöße in den Rücken. Ich falle nach vorne und fange mich im letzten Moment ab. "Das ist sehr hinterlistig von dir, Ice." "Glaubst du etwa, ich bin fair? Ich denke nicht, dass Orochimaru fair kämpfen wird!" Mir stockt kurz der Atem. "Was meinst du?", sage ich, verberge meine Überraschung darüber, dass sie mich anscheinend durchschaut hat, und versuche mich gleichzeitig gegen die unsichtbaren Tritte zu wehren, Letzteres klappt aber nicht so ganz. "Du meinst doch nicht wirklich, dass ich nicht bemerkt hätte, dass du Orochimaru erledigen willst, oder? Mich wundert's nur, dass Orochimaru das noch nicht bemerkt hat.", kommt es wieder von allen Seiten aus dem Nichts. "Woher weißt du, was ich vorhabe?" "Wir wollten kämpfen. Und nicht reden.", kommt es erneut aus der Luft. Ich nicke und spare mir die Antwort. Ich versuche immer noch den unsichtbaren Tritten auszuweichen und Ky eventuell mit meinem Sharingan zu orten, aber erfolglos. Doch plötzlich sehe ich sie wieder. Sie steht circa fünf Meter vor mir und hält ihr Katana an ihre Schulter. "Ich hab's mir doch anders überlegt: ich bin doch so fair und benutze mein Kekkai Genkai nicht. Sonst hättest du nicht einmal den Hauch einer Chance. Selbst mit deinem Sharingan nicht, wie du sowieso schon festgestellt hast. Also zeig mir mal deine Schwertkunst." Sie bleibt auch dann noch gerade stehen als ich auf sie zu sprinte und kurz vor ihr mein Katana schwinge.






    Kyaras Sicht:


    Angriffsmethode muss er noch arbeiten. Sie ist viel zu offen.>, denke ich und schlage seinen Angriff mit Leichtigkeit weg. Er steht direkt vor mir und schwingt sein Katana wieder auf mich zu. Ich pariere seinen Schlag und ziehe gleichzeitig mein zweites Katana um sein Kunai zu blockieren, das er aus seiner Tasche gezogen hat, als er den zweiten Schlag macht. "Ganz gut. Aber nicht gut genug." Mit diesen Worten drehe ich mich im Kreis und in der Drehung trete ich Sasuke mit meinem rechten Bein in den Bauch. Er fliegt zurück, fängt sich wieder und rennt wieder auf mich zu. Sasuke auch mal dazu? Er sollte doch mittlerweile wissen, dass das so nicht funktionieren kann, wenn er auf mich zu rennt und sinnlos durch die Gegend fuchtelt.>, denke ich und verdrehe meine Augen. "Unaufmerksam?" Ich gucke erstaunt über meine linke Schulter, Sasuke steht hinter mir und drückt ein Kunai gegen meinen Hals.

    "Keine schlechte Taktik, Sasuke. Nicht schlecht, wirklich nicht schlecht." Ich lächle ihm kurz zu, doch dann gucke ich ihn wieder kalt an. "Aber immer noch nicht gut genug." Ich lasse mein Bein nach oben schnellen und ziehe meinen Kopf mit Wucht nach unten - dabei hinterlässt sein Kunai zwar eine lange Schnittwunde an meinem Hals, aber ich ignoriere den Schmerz, so wie immer - gleichzeitig springe ich hoch und mein Bein knallt auf Sasukes Kopf. Er bleibt benommen auf dem Boden liegen. "Du bist nicht schwach, auch wenn du das jetzt vielleicht denkst, weil du verloren hast, aber es gibt nur eine Hand voll Menschen die mich besiegt haben, seitdem ich Nukenin und Black Ice geworden bin und insgesamt nur ein halbes Jahr, fast 24 Stunden am Tag nur trainiert habe. Also musst du dich nicht damit quälen, dass du verloren hast. Du wirst noch stärker. In eineinhalb Monaten bist du doppelt so stark wie jetzt und in drei Monaten könntest du mich vielleicht sogar besiegen, aber das ist noch weit hin." Ich reiche Sasuke meine Hand, er ergreift sie und ich ziehe ihn auf die Füße. Einen Moment bleiben wir so stehen und sehen uns in die Augen. Er ist ein kleines Stückchen größer als ich, aber nicht sehr viel.





    Sasukes Sicht:


    "Ich... äh... gehe dann mal wieder... Wir sehen uns später...", stottere ich, lasse ihre Hand los, drehe mich um und gehe in Orochimarus Versteck zurück. Lauter solche Gedanken schwirren durch meinen Kopf. Ich kenne Ky von irgendwoher. Nur von wo? Ich weiß es einfach nicht.


    "Sasuke. Warte." Ihre Stimme reißt mich aus meinen Gedanken und ich bleibe stehen. Ich drehe mich um und sehe wie Ice auf mich zu läuft. Ihr Hals blutet immer noch ziemlich stark, doch anscheinend ignoriert sie das. Ich gucke sie fragend an. "Ich heiße eigentlich Kyara. Ky ist mein Spitzname. Ich finde, du solltest das wissen." Mit diesen Worten verschwindet sie wieder im Unsichtbaren und lässt mich verdutzt im Korridor stehen. <Kyara? Sie ist DIE Kyara? Das Mädchen, das mich verraten hat! Deshalb kam sie mir also von Anfang an so bekannt vor.> Ich balle meine Hände zu Fäusten. Sie war diejenige, die mich auch verraten hat, genau wie Itachi! Und jetzt trainiert sie mich und tut so, als wäre nichts gewesen? Itachi sein Fett weg!>


    Ich höre wie etwas hart auf dem Boden aufkommt. Ich laufe schnell um die nächsten zwei Ecken und sehe Kyara auf dem Boden liegen. Ich verwerfe meinen Gedanken, mich jetzt an ihr dafür zu rächen, dass sie mich verlassen und verraten hat, aber das wäre jetzt zu dreist, wenn, dann will ich einen richtigen Kampf.

    Ich gehe auf sie zu und hocke mich hin. Ihre Haare verdecken ihr Gesicht und sie liegt auf dem Bauch.

    "Kyara? Was ist los?" Ich drehe ihren Körper zu mir und lege sie schließlich auf den Rücken. Und erst da sehe ich, dass ihre Wunde am Hals wohl doch zu tief war, denn wegen des Blutverlustes ist sie wahrscheinlich bewusstlos geworden. Ich hebe meinen Sensei hoch und obwohl ich bis eben so sauer auf sie war, bringe ich sie in mein Zimmer und lege sie auf mein Bett. Die Wunde, die knapp neben ihrer Halsschlagader ist, blutet immer noch stark. Dann öffne ich ihre Weste, ziehe sie ihr aus und säubere dann ihre Wunde. Der Schnitt von meinem Kunai ist echt tiefer, als ich zuerst gedacht habe. Ich verbinde ihre Wunde und lasse sie schlafen. Dann gehe ich zu Orochimaru um ihm das Geschehene zu erzählen.






    Kyaras Sicht:


    Ich wache auf und merke, dass ich auf einem Bett liege. <Aha. So fühlt es sich also an auf einem Bett zu liegen. Mann, es ist echt lange her, dass ich ein Bett überhaupt gesehen habe.> "Wo bin ich?" Eigentlich habe ich keine Antwort erwartet, aber als eine Stimme erklingt, die ich insgeheim sogar hören wollte, zucke ich zusammen. "In meinem Zimmer. Geht's dir besser, Sensei?" Ich nicke kurz. "Ich hab wohl zu lange meine Wunde ignoriert, was?" Sasuke nickt. Eigentlich ist es mir sonst egal, wie viele Wunden und Verletzungen ich habe, aber ich sollte an meinem Hals wohl wirklich vorsichtiger sein. Sasuke meine Schlagader getroffen hätte, würde ich bestimmt nicht mehr leben.> "Du... Sasuke?" Er guckt mich an und plötzlich sehe ich Hass in seinen Augen. Ich sehe ihn erschrocken an und wende meinen Blick ab. "Es tut mir leid." "Was tut dir leid?" "Ich wollte dich nicht verraten damals. Ich..." Ich weiß irgendwie, dass er mich doch wieder erkannt hat, wieso sollte er mich sonst so hasserfüllt angucken? "Rede nicht davon." "Ich will mich aber entschuldigen. Es war nicht okay von mir zu gehen, ohne wenigstens 'nen Brief zu hinterlassen, obwohl ich sehr gefühlskarg bin. Und ich habe dir nichts gesagt, weil es mir bestimmt wehgetan hätte, dich zu sehen und zu wissen, dass ich dich verlassen muss und vielleicht nie wiedersehe. Ich weiß nicht, wieso das so war, aber ich hab irgendwie fast jeden Tag mindestens einmal an dich gedacht..." Ich breche ab. Ich habe wahrscheinlich schon wieder zu viel gesagt, wie es scheint. Ich setze mich auf und ziehe meine Stiefel wieder an, die Sasuke mir ausgezogen hat, damit sein Bett nicht dreckig werden würde. Dann stehe ich auf, senke den Blick, obwohl ich eigentlich niemals auch nur einen Hauch von Schwäche zeige, und dann gehe ich zur Tür.






    Sasukes Sicht:


    Ihre Hand liegt bereits auf der Klinke, als ich anfange zu sprechen: "Ist schon okay, wir haben uns zwar oft gestritten, aber irgendwie konnte ich nie wirklich lange sauer auf dich sein." Naja, jetzt ist es eh zu spät. Aber wie heißt es so schön? «Erst nachdenken, dann sprechen.» Das hätte ich jetzt gerade vielleicht machen sollen.> "Okay... Aber ich glaube, es ist besser, wenn ich jetzt gehe." Ihre Stimme ist wieder so eiskalt wie sonst, dann öffnet sie die Tür und verschwindet.

    Als die Tür schon lange wieder zu ist, merke ich, dass ich meinen Plan verworfen habe, mich an ihr für ihren Verrat zu rächen, denn deshalb musste ich mit Sakura und Naruto ein Team bilden - die Zwei haben mich so oft einfach nur genervt, mit Kyara wäre es einfach irgendwie besser gewesen. Itachi auf keinen Fall passieren! Er wird definitiv sterben!>, denke ich entschlossen. Dann lege ich mich auf mein Bett und schlafe ein.


    Als ich wieder wach bin, gehe ich erst einmal etwas essen. Vielleicht werde ich ja wieder normal wenn ich etwas esse und trinke - doch irgendwie hilft die Nudelsuppe auch nicht wirklich. Ich muss die ganze Zeit an Kyara denken - denn sie ist weder hier noch kann sie etwas essen oder trinken, denn hier in der Nähe gibt es kein Dorf. Orochimaru mit ihr. Ich hoffe bloß, dass sie ihm nicht sagt, dass ich ihn vernichten will. Obwohl... soweit ich das mitbekommen habe, mochte sie ihn ebenfalls nicht.> Ich starre Löcher in die Luft, als jemand plötzlich vor mir steht und sich dann, ohne mich zu fragen, hinsetzt. Kabuto. "Was willst du?" Der grauhaarige Mann grinst fies. "Was läuft zwischen dir und Ky?" "Nichts. Sie ist mein Sensei! Es ist verboten, wenn Schüler etwas mit ihrem Sensei haben, das solltest du wissen, Kabuto. Wie kommst du auf diese idiotische Frage? Außerdem ist Ice nicht mein Typ." "Gut. Es ist sehr gut, dass zwischen euch nichts läuft, denn Orochimaru hat Interesse an ihr." Innerlich zucke ich zusammen. Äußerlich lässt mich diese Tatsache kalt. "Orochimaru kann doch machen was er will. Wieso fragst du dann mich?" Kabuto guckt mich hinterhältig an. "Du kennst sie, oder?" "Nein, wieso? Sollte ich das?", frage ich ahnungslos. "Bist du wirklich sicher, dass du sie nicht kennst? Du hast sie gestern nach eurem Training so in Gedanken versunken angeschaut." "Spionierst du also immer noch, du kleine Ratte? Hatten wir nicht geklärt, dass du das lassen sollst, Kabuto? Ich hätte gerade Lust auf einen Kampf bis zum Ende. Du wärst genau der Richtige dafür. Und du weißt, dass ich definitiv stärker bin als du. Also überleg dir gut, was du machst. Und lass das Spionieren. Sensei Ice hat bestimmt ein passendes Jutsu für Spione, die nicht spionieren sollten. Und jetzt verschwinde und lass mich in Ruhe." Kabuto war mir damals, bei der Chuninauswahlprüfung, schon verdächtig vorgekommen.> Und wie es sich herausstellte, hatte ich von Anfang an Recht. Kabuto arbeitete damals schon für Orochimaru. Ich hätte ihn damals schon so gerne besiegt, aber leider wollte er nicht kämpfen. Aber irgendwann ist er dran! Das habe ich mir damals geschworen.


    "Und? Fertig für's Training?" So werde ich jeden Morgen von Kyara begrüßt. Mittlerweile nicke ich nur noch oder greife einfach sofort an. Am Anfang habe ich sehr lange gebraucht, ihr auch nur einen Kratzer zu zufügen und Kyara ist nicht mal ins Schwitzen gekommen oder hat überhaupt schneller geatmet, doch heute - zwei Monate nach unserem ersten Training - hat sie schon manchmal wirkliche Probleme mir auszuweichen. Ihr Jutsu, das ihre unsichtbaren Schattendoppelgänger heraufbeschwört und sie selbst ebenfalls unsichtbar macht, verwendet sie mittlerweile fast immer und ich kann manchmal auch ausweichen, indem ich mich die ganze Zeit bewege, aber trotzdem kriege ich immer noch ziemlich viele Tritte ab - aber gegen das Unsichtbare zu kämpfen ist auch so gut wie unmöglich. Ansonsten kämpfen wir mit Gen-, Tai- und Ninjutsus, unseren Katanas, Kunais, Shuriken und Wurfmessern. Meine Muskeln werden noch sehniger und gleichzeitig wachsen sie an. Doch das Training geht an Kyara auch nicht untätig vorbei. Sie hatte zwar schon sehr viele Muskeln und war auch schon so sehr, sehr stark, doch durch unser Training wird sie noch stärker und auch ihre Muskeln kann man jetzt noch deutlicher sehen. Sie sieht zwar noch immer sehr weiblich aus, hat aber dennoch sehr stramme Muskeln.


    Ich stehe mit ihr in der Mitte der Lichtung, auf der wir von Anfang an schon trainieren. Mein Katana führt schon seit 'ner halben Ewigkeit mit Kyaras quasi ein Gespräch. Als unsere Katanas sich schließlich in der Mitte kreuzen, zieht Ky ihr zweites Katana und ich ein Kunai. Genauso wie beim ersten Training, als ich ihr diese Halswunde zugefügt habe - diese ist zum Glück verheilt, ohne eine Narbe zu hinterlassen. "Na? Willst du nicht aufgeben?", fragt Kyara mich leicht außer Atem, als unsere zweiten Waffen klirrend aufeinander prallen. "Nee, das kannst du mal locker knicken." "Ach wirklich?" Sie lässt sich rücklings auf den Boden fallen und hält ihre Katanas hoch in die Luft. "Jetzt versuch mal zu treffen." Ich lache kalt auf. "Ist das jetzt dein Ernst? Du liegst auf dem Boden." "Ja das ist mein Ernst. Und jetzt hör auf Zeit zu schinden. Orochimaru will noch was von mir." Ich sehe für einen Moment Schmerzen und Angst in ihren dunkelgrünen Augen. Sie musste in letzter Zeit schon oft zu Orochimaru und danach habe ich sie nicht mehr gesehen; erst wieder am nächsten Morgen beim Training. Ky?>, frage ich mich. Und gleichzeitig greife ich die am Boden liegende Ky an., denke ich erst, doch ich täusche mich. Mit Leichtigkeit schafft Ky es, sich von ihrer zunächst aussichtslosen Situation zu befreien, aufzustehen und mich auf den Boden zu befördern. Leider stelle ich mich nicht so gut an wie mein Sensei und kassiere somit einige Wunden durch ihre Katanas, welche sie mit Wucht auf mich niederschmettert. Als sie schließlich ein Katana auf meine Herzstelle und das andere an meine Halsschlagader hält, gebe ich auf. "Okay... Okay... Ich gebe auf... Ich kann nicht mehr... Das musst du mir unbedingt beibringen...", sage ich außer Atem. Sie nickt, steckt ihre Katanas wieder weg und dann bemerke ich, dass sie noch schneller atmet als sonst nach einem Kampf zwischen uns. Ich will gerade fragen, ob alles okay ist, als ihre Augen kurz aufflackern, dann ihren Ausdruck verlieren und sie schließlich ohnmächtig nach vorne fällt. Sie landet quer über meiner Brust. Ich schiebe sie vorsichtig von mir herunter und knie mich neben sie. Dieses Mal hat sie keine Wunden, zumindest keine sehr tiefen, soweit ich das zunächst feststellen kann. Ich gucke mir ihren Körper aber dennoch noch einmal genauer an, vielleicht habe ich ja doch eine übersehen. Ich überfliege mit meinen Augen ihre freien Körperstellen, sprich Beine, Arme und Gesicht - aber ich finde nichts. Doch als ich mir ihren Hals etwas genauer angucke, stockt mir der Atem. An ihrem unteren Halsansatz, ab den Schultern und weiter unten, hat sie lauter Schrammen, Wunden, Schnitte, Kratzer und Bisse. Bevor ich ihre Kleidung noch weiter beiseiteschieben und mir diese Verletzungen genauer ansehen kann, kommt Kabuto. "Ich soll Kyara zu Orochimaru bringen und lass gefälligst deine Finger von ihrem Körper!" "Sie ist verletzt." "Orochimaru kümmert sich persönlich um diese Verletzungen. Und jetzt geh in dein Zimmer." "Du bist nicht mein Vater, Kabuto. Und ich lasse mir von niemandem etwas befehlen." Doch Kabuto antwortet nicht.






    Kabutos Sicht:


    Sasuke ist echt eine Qual. Wieso konnte Orochimaru sich nur so einen aussuchen? Okay, er ist vom legendären Uchiha Clan, aber es gibt doch trotzdem viel stärkere als ihn! Diese Ky, zum Beispiel, ist so jemand. Sie ist sehr stark, schön, intelligent und sie kann so gut wie alles. Aber nein, es musste ja unbedingt Sasuke Uchiha sein.> Ich ignoriere Sasuke immer noch, hebe Ky hoch und gehe davon, um sie zu Orochimarus Zimmer zu bringen. Sein Zimmer befindet sich unter seinem Büro und man kommt nur durch den Eingang unter seinem Schreibtisch hinein.

    Als ich stolpere, gleitet Ice aus meinen Armen und fällt auf den Boden. Ich kann mich gerade noch so abfangen, doch sie rollt, immer noch ohnmächtig, den Abhang hinunter und knallt hart gegen einen Felsen. Ich seufze auf. <Na toll. Jetzt darf ich da auch noch runtergehen und sie wieder nach oben holen.> Ich rutsche den Abhang hinunter und hebe Ky wieder hoch. Durch ihr Gesicht läuft eine Blutspur von ihren Haaren aus hinunter. Doch ich ignoriere diese Verletzung und mache mich wieder auf den Weg zurück ins Versteck.


    Als ich schließlich wieder im Versteck bin, gehe ich zu Orochimarus Büro. Aber irgendwie verlangsame ich meine Schritte immer mehr. Kyara ist nämlich echt hübsch und auch sehr leicht. Ihre linke Brust drückt gegen meinen Oberkörper. Kabuto! Reiß dich zusammen! Sie gehört Orochimaru! Denk nicht mal an diese Versuchung!>, rufe ich mich zur Ordnung. Doch trotzdem wandert mein Blick immer wieder auf die junge Frau in meinen Armen.

    Um Orochimarus Tür zu öffnen, lehne ich Kyara an die Wand neben der Tür. Als die Tür schließlich offen ist, ziehe ich sie an den Oberarmen zu mir hoch. Sie ist immer noch bewusstlos., denke ich mir. Ihr Kopf hängt etwas nach unten als ich sie vor mich halte und sie an der Taille fasse, um sie den restlichen Weg, über der Schulter zu tragen. Doch als ihr Kopf auf meiner Gesichtshöhe ist, kann ich nicht anders, umfasse mit meinem linken Arm ihre Taille fester, drücke sie an mich, hebe mit meiner rechten freien Hand ihr Gesicht an und küsse sie flüchtig auf den Mund. Dann beiße ich mir auf die Lippen und trage sie in Orochimarus Zimmer.


    "Kabuto!" Orochimaru steht hinter mir. "Ja?" Für einen kurzen Moment denke ich, dass er den Kuss mitbekommen hat, den ich mir gestohlen habe, doch ich habe Glück. "Leg sie einfach auf mein Bett und verschwinde dann." "Jawohl. Aber ich wollte nur noch eins sagen: Sasuke hat ihre Verletzungen gesehen." "Wie das denn? Da sind doch ihre Klamotten immer drüber, oder?" "Ja schon, aber der junge Uchiha hat Ky sich angesehen, weil sie bewusstlos geworden ist. Vielleicht solltest du etwas dagegen unternehmen." "Kabuto? Ich sagte doch, dass du verschwinden solltest, oder?" "Natürlich. Ich bin schon weg."






    Orochimarus Sicht:


    Sasuke hat also ihre Verletzungen gesehen. Sehr interessant. Ich spreche später mit ihm - wenn ich hier fertig bin.> Ich lache in mich hinein.

    Das Mädchen mit den langen, weißen und türkisen Haaren liegt immer noch regungslos auf meinem Bett. Ich öffne ihre Weste, schiebe ihr Top bis zu ihrer Brust hoch und lege dann meine Hand auf ihr Brustbein. Normalerweise heile ich keine Menschen, sondern füge ihnen Schmerzen zu, aber Sasuke ist sehr viel stärker geworden seit er mit Ky trainiert hat. Er könnte eventuell schon stärker sein als ich, obwohl das eigentlich so gut wie unmöglich ist, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht. <Ausserdem, falls er etwas für Ky übrig hat, könnte er sich an mir rächen, für das, was ich ihr fast jeden Tag antue. Aber da sie jetzt wieder komplett geheilt ist, muss ich ja nichts befürchten.>

    Ich lege meine linke Hand auf ihren Hals und erstelle somit ein Siegel. Dieses Fluchsiegel unterdrückt ihr Chakra und verhindert ebenfalls, dass sie sich erinnern kann was hier passiert - selbst dann nicht wenn sie wach ist.



    Ich bin mit Ky fertig und nehme das Fluchsiegel wieder weg und warte.

    Als sie aufwacht, setze ich mich ihr gegenüber auf einen Stuhl. "Okay, was war jetzt schon wieder? Bin ich schon wieder umgekippt und du hast mich gefunden?" Ihre dunkle, kalte Stimme verändert sich nicht, doch ihre Augen gucken mich dieses Mal so an, als wüsste sie genau, was passiert ist. Fluchsiegel nicht versiegelt ist, dann kann sich niemand davon befreien! Wahrscheinlich bilde ich mir das sowieso nur ein.> "Du wolltest doch noch mit mir reden, oder?", unterbricht ihre eiskalte Stimme mich. Ich zögere kurz und nicke dann. "Ja, aber es hat sich bereits erledigt. Du kannst gehen." "Ah ja. Und dafür unterbrichst du mein Training mit Uchiha Junior? Aber okay, dann bin ich jetzt wieder weg."

    Als sie die Tür hinter sich schließt, atme ich kurz auf, gehe wieder hoch zu meinem Büro und mache mich wieder an die Arbeit.





    Sasukes Sicht:


    Kyara wieder hier ist?> Plötzlich schießt ein Kunai an mir vorbei und bleibt zitternd im Baum hinter mir stecken. "Na? Hast du mich vermisst?", sagt plötzlich eine kalte Stimme hinter mir. Ich fahre herum, packe Kyara an den Schultern und schüttle sie grob durch. "Wieso hat das so lange gedauert!" Meine Stimme klingt schärfer und aggressiver als geplant. "Ich war wohl wieder ohnmächtig. Tut mir sehr leid. Aber jetzt bin ich ja da. Können wir anfangen?" Sie dreht sich um, als meine Hand an ihrem Top hängen bleibt und ich eine Narbe sehen kann, die mir bis jetzt noch nicht aufgefallen ist. Ich halte Kyara fest und deute auf ihr Schlüsselbein. Als sie die Narbe sieht, sackt sie zusammen, geht in die Knie und drückt ihre Hände auf die Narbe, sagt aber nichts. Doch sie atmet stoßweise.

    Plötzlich fällt mir auf, dass die Narbe ein Zeichen darstellt. Ich ziehe ihre Hand langsam von ihrer Schulter herunter und schaue mir die Narbe an. "忘 wasu(reru) = vergessen", sage ich leise. "Vergessen? Wieso vergessen?" Ich zucke zusammen. "Oh, Ky. Die Narbe auf deiner Schulter ist ein Fluchsiegel. Es unterdrückt dein Chakra und lässt dich bestimmte Sachen vergessen. Und zwar die Sachen, die passiert sind, nachdem du das Siegel bekommen hast. Und du kannst dich erst wieder an Sachen erinnern, wenn das Siegel weg ist, allerdings nicht an die, die in der Zeit passiert sind, in der du das Fluchsiegel hattest. Anscheinend ist das sehr oft bei dir angewendet worden, sonst wäre es jetzt keine Narbe da und quasi in deine Haut eingebrannt." Kyara schluckt und presst erneut ihre Hand auf die Narbe. "Aber wann denn? Ich müsste es doch eigentlich noch wissen, wenn mich jemand an meiner Schulter berührt hat, oder nicht?" "Ja... Eigentlich schon... Außer...", sage ich langsam. "Außer was?" "Außer du warst dabei ohnmächtig!" Sie starrt mich geschockt an. "Und wer hätte 'ne bessere Chance dir das anzutun, als Orochimaru? Keiner oder?" Ky nickt wieder. "Du hast Recht. Aber wer weiß, was er mit mir alles angestellt hat?" In mir baut sich eine riesen Wut auf. Orochimaru denn wirklich so feige? Oder hat er einfach nur Angst, dass Kyara ihn tötet, indem sie beispielsweise erst ihre Hände in seinen Oberkörper hineinschiebt und dann sein Herz zusammendrückt?> "Sasuke?" "Ja, was ist?" "Ich werde gehen." Mir bleibt kurz die Spucke weg. "Das wirst du nicht." "Es ist mein Leben! Und ich werde nicht den größten Teil vergessen, nur wegen eines dummen Siegels. Also werde ich gehen." "Ich kann dich ja verstehen, Ky. Aber wieso willst du mich schon wieder verlassen?" "Wir werden uns wiedersehen. Ich verspreche es dir. Und du weißt doch: ich breche niemals ein Versprechen." "Ja... Aber wann willst du gehen? Jetzt?", flüstere ich leise, denn ich habe Kabuto gesehen und bedeute Ky auch leise zu sein. "Ich werde Morgen gehen. Du wirst es nicht merken, aber du wirst wissen, wann ich nicht mehr da bin. Und, Sasuke, versprich mir etwas: tue nur das, was du für das einzig Richtige hältst und lass dich nicht beeinflussen, ja? Und vergiss mich nicht. Ich werde ab und zu in deiner Nähe sein, um zu sehen wie es dir geht, aber sei nicht auf der Suche nach mir. Du wirst mich wahrscheinlich sowieso nicht sehen." Ich nicke. "Ich verspreche es dir." Dann dreht Kyara sich um und will verschwinden, doch ich halte sie an ihrem Arm fest, hole gleichzeitig aus meiner Tasche einen Anhänger an einer Kette und ziehe ihn ihr über den Kopf. "Was..?" "Bitte, behalte ihn ja? Damit du mich auch nicht vergisst. Ich habe ihn von meiner Mutter bekommen und noch nie jemandem gezeigt. Du wirst doch auf ihn aufpassen oder?"






    Kyaras Sicht:


    Die plötzlichen Erinnerungsschmerzen in seiner Stimme, lassen mein Herz kurz zusammen zucken. Sasuke senkt den Kopf und ich kann sehen, dass er seine Tränen unterdrückt. Ich lege meine Hand an seine Wange, hebe seinen Kopf an, lächle ihm zu und wische ihm eine einzelne Träne mit meinem Daumen weg. "Hey, Sasuke, alles wird gut. Ich werde gut auf ihn aufpassen. Versprochen. Und wir werden uns wiedersehen. Ganz bestimmt. Vergiss nicht: ich hab's dir versprochen." Ich will mich gerade wieder umdrehen, als Sasuke mich wieder zurückzieht und mich umarmt. "Sasuke... Wieso?", murmle ich in sein Hemd. "Ein letztes Mal..." "Ein letztes Mal was?" "Ich wollte dich ein letztes Mal berühren... bevor du gehst...", flüstert er leise zurück. Ich lächle leicht. "Ach so... okay..." Wir bleiben noch eine kleine Weile so stehen. Doch als ich ein Knacken höre, löse ich mich aus der Umarmung, lasse mir aber nicht anmerken, dass ich das Knacken bemerkt habe, und bedeute Sasuke in die Richtung vorzugehen.

    Ich beuge mich hinunter zum Boden und lege meine Hand hin. "Aaah!" "Also doch. Du bist also immer noch am spionieren, Kabuto!" Sasuke kommt hinter einem Baum hervor und hat Kabuto im Schlepptau. "Ich hocke immer noch auf dem Boden. "Black Ice! Könntest du jetzt endlich die Güte haben, deine Hand vom Boden zu nehmen und nicht mehr meinen Körper zu kontrollieren?" "Ach, Kabuto. Du weißt doch, ich bin erbarmungslos. Genau wie du." "Ach wirklich? Und deshalb machst du mit Uchiha Junior rum?" "Du bist echt so was von unfähig als Spion, Kabuto. Du denkst echt, dass ich etwas ganz Bestimmtes, was du getan hast, nicht mitbekommen habe, richtig? Tja, leider liegst du falsch. Ich habe genau mitbekommen, dass du mich geküsst hast." Aus den Augenwinkeln kann ich sehen, dass Sasuke sich anspannt. "Sasuke? Was denkst du? Hat Kabuto nicht 'ne Abreibung verdient?" "Na, aber auf jeden Fall. Ich bin ganz deiner Meinung." Ich blicke Sasuke kurz in die Augen und zum Glück versteht er. "Sharingan." "Was zum Teufel..." Doch da ist es schon zu spät. Kabuto ist in einem Genjutsu gefangen und ich kann endlich meine Hand zurückziehen und aufstehen. Ich gehe auf Kabuto zu und hebe meine linke Hand hoch. Dann mache ich das Zeichen für mein Kekkai Genkai und meine Augen werden silber. Dann strecke ich meine Hände aus und sie gleiten in Kabutos Körper. Als ich sein Herz in meinen Händen habe, nicke ich Sasuke zu. Er löst das Genjutsu auf und Kabuto erwacht aus seinem tranceähnlichem Zustand. Als er auf seine Brust hinunter blickt, zuckt sein Kopf hoch und starrt mich an - im selben Augenblick drücke ich zu. "AAAAAH!" Kabuto schreit auf und sackt schließlich zusammen. "Tja, so schnell kann's gehen." Ich ziehe meine Hände wieder aus seiner Brust und deaktiviere mein Kekkai Genkai. "Ist er tot?" "Noch nicht. Das überlasse ich dir, ist das okay für dich, Sasuke?" Der junge Uchiha nickt. "Gut. Aber ich habe jetzt keine Wahl mehr. Kabuto wird so schnell wie möglich zu Orochimaru gehen und mich verpfeifen, sobald er wach ist." "Was soll das heißen?" In Sasukes Stimme klingt ein kleines bisschen Panik mit. "Ich muss jetzt gehen." Ich wende mich von Sasuke ab - irgendwie kann ich ihm nicht in die Augen sehen, während ich ihn ein weiteres Mal verlassen muss. Dann setze ich mich in Bewegung. "Warte." Ich bleibe stehen und blicke über meine rechte Schulter. Doch hinter mir steht kein Sasuke Uchiha. Ich drehe mein Gesicht wieder nach vorne und sehe einen breiten Oberkörper vor mir. Sasuke. "Kannst du mich denn nicht gehen lassen?" "Nein, Kyara. Das kann ich nicht." "Wieso nicht? Ich hab dir doch versprochen, dass wir uns wiedersehen. Und ich breche niemals ein Versprechen, dass weißt du doch." "Ich will dich nicht gehen lassen." "Sasuke Uchiha! Jetzt hör mir noch einmal ganz genau zu: wir werden uns wiedersehen. Ich weiß nicht wann. Ich weiß nicht wo. Und ich weiß nicht wie, ob im Kampf oder per Zufall. Aber ich werde dann immer einen Moment Zeit für dich haben, hörst du? Immer." Sasuke senkt den Kopf und schließt seine Augen. Aber er rührt sich nicht von der Stelle. "Sasuke... Ich muss jetzt wirklich gehen. Ich hab nicht mehr viel Zeit bis Orochimaru hinter mir her ist. Ich muss gehen." Sasuke hebt seine Arme und zieht mich zu sich in eine enge Umarmung. "Ich kann dich nicht gehen lassen.", flüstert er mir ins Ohr. "Aber du musst mich gehen lassen, Sasuke. Bitte, lass mich gehen." "NEIN!" Das ist das erste Mal, dass ich Sasuke schreien höre. "Bitte, Sasuke, lass mich los! Du kannst mich nicht festhalten und das weißt du auch!" Eine einzelne Träne schimmert in meinen Augen. Sasuke blickt mich an. "Ja, das weiß ich. Aber ich werde es trotzdem versuchen." Die Träne läuft langsam meine Wange hinunter. Sasukes Augen weiten sich. "Du hast noch nie geweint seitdem du hier bist, Kyara. Das sehe ich jetzt zum ersten Mal." "Na und? Es gibt immer erstes Mal. Und jetzt lass mich bitte los. Ich will mein Kekkai Genkai nicht gegen dich verwenden." Ich senke meinen Blick. "Warte." Sasuke drückt mein Gesicht mit seinem Zeigefinger wieder hoch und kommt mir immer näher. "Was soll das werden?", wispere ich. Doch ich bekomme keine Antwort, stattdessen kommt Sasuke meinem Gesicht noch immer näher. Seine Hand wandert in meinen Nacken. Sasuke. Mach es mir doch bitte nicht noch schwerer zu gehen, als ich es ohnehin schon habe.> Kurz bevor sich unsere Lippen berühren, ziehe ich meinen Kopf mit Nachdruck nach unten und bekomme von Sasuke somit einen Kuss auf die Stirn. Ich schließe kurz meine Augen, dann drücke ich mich von ihm weg. "Wir sehen uns wieder, Sasuke Uchiha. Ich verspreche es." Dann mache ich mich unsichtbar und verschwinde endgültig von der Lichtung auf der Sasuke steht. Das Letzte was ich sehen kann ist, dass Sasuke sich auf den Boden setzt, seinen Kopf in seine Hände stützt, dann aber aufsteht sich kurz übers Gesicht wischt und dann ebenfalls verschwindet.

article
1384124469
Sasuke Uchiha und Black Ice (Part 1)
Sasuke Uchiha und Black Ice (Part 1)
Der erste Part von einer sehr, sehr komplizierten Lovestory zwischen Sasuke und Kyara alias Black Ice.Danke für's Lesen und schreibt mir bitte eure Meinungen per Mail oder bewertet diesen Part zumindest, ja? DankeLG ¥uka
http://www.testedich.de/quiz32/quiz/1384124469/Sasuke-Uchiha-und-Black-Ice-Part-1
http://www.testedich.de/quiz32/picture/pic_1384124469_1.gif
2013-11-11
407D
Naruto

Kommentare Seite 6 von 6
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Anika Uchiha [Sasu is mine!!!] ( von: Anika Uchiha [Sasu is mine!!!] )
Abgeschickt vor 5 Tagen
Ich find die Story voll 😍... . Ich hoffe so sehr dasss du noch weiter schreibst😭. Bitte! ❤️
yumi ( 84444 )
Abgeschickt vor 225 Tagen
Schreib bitte schnell weiter die story ist so cool und süß :)
Yuki ( 03431 )
Abgeschickt vor 243 Tagen
Schreib doch bitte weiter! Ich verstehe das nicht, hman schriebt eine super Story und beendet sie dann nicht.
Smiley Pixar 12 ( 54711 )
Abgeschickt vor 341 Tagen
Ich finde deine ff richtig cool schreibe aber bitte weiter : )
Pinkfluffyunicorn ( 15976 )
Abgeschickt vor 371 Tagen
Coole FF , echt genial .
Aber ich finde , dass Hauptcharakter nicht wirklich zu Sasuke passt . Kyara hat zwar eine kalte Stimme und alles , aber eigentlich denke ich , dass sie eher schwach und emotional ist .
Aber sonst ist die FF wirklich gut , weiter so ;-)
Sasukexme ( 75640 )
Abgeschickt vor 406 Tagen
Hey coole Story! Hab bis jetzt alle Teile gelesen!
Aber wie ich den letzten Teil gesucht hab hat es mir einen so eine andere FF raus gehauen.
Die heißt nämlich Sasuke Uchiha und Desert Wolf.
Ich glaube da hat jemand deine Story geklaut xD
Trip ( 68775 )
Abgeschickt vor 418 Tagen
Ich will nicht haten, weil das albern ist.
Aber ich mag Menschen die konstruktive Kritik zu schätzen wissen. Deshalb mach ich das gleich mal :P.
Der Titel spricht an. Gut gewählt. Das ständige Wechseln von Sichten (mal Sasuke, mal Ice, mal Gaara) ist nicht meins. Ich mag Buchform mehr. Aber ist ja eine FF. Fehler sind wenig. Du machst regelmäßige Fehler, was man eben macht, wenn man ein oder zwei Regeln nicht so gut kennt. Ist legitim. :)
Die Charaktere. Punkteabzug auch von mir, weil ich den angepissten Dreckskerl von Sasuke mehr mag. Suche schon ewig eine blutige Liebesgeschichte zwischen Sasuke und jemanden, ohne viel Geheul. Aber du kannst gut mit seinen Kampfszenen umgehen.
Zu den OC. Ich komm mit keinem wirklich klar. Ich hab alle Teile gelesen, weil es mich interessiert, wie du die Trennung machen wirst. Aber 2 bis 3 komplett gleiche Charakter mit anderen Namen zu lesen ist für mich anstrengend gewesen. Für mich sind sie auch zu überheblich und es e
Trip ( 72638 )
Abgeschickt vor 419 Tagen
Wirst du noch weiter machen?
Saya ( 32461 )
Abgeschickt vor 421 Tagen
Hi Noir Cold Silence :)

Ich finde es sehr interessant, dass du andere miteinbeziehst in deine Kritik :) vielleicht solltest probieren mal konstruktiv etwas zu äußern :)
Meine Fanfiction spielt nicht in der "echten" Narutowelt, sondern in einer leicht abgeänderten :) ausserdem ist es meine Fanfiction also kann ich damit tun und lassen was ich möchte :)
Nicht jeder mag alles und offensichtlich magst du meine Story nicht, das ist okay :) aber trotzdem gibt es Menschen, die meine Fanfictions lesen und gut finden :)

Liebe Grüße, Saya

Übrigens: du solltest deine Rechtschreibung mal überprüfen ;)
Noir Cold Silence ( 75640 )
Abgeschickt vor 424 Tagen
Also bitte wass denkst du das dass wird? Gut? Leute ich hab ja keine Ahnung ob ihr sonst etwas lest, aber DAS ist alles andere als gut. Sasuke Uchiha kneift sich weder in den Oberarm noch schreit er. geschweige denn lässt er sich von Gaara irgendwo hin bringen. Also mal ehrlich wenn du einen Charakter nicht schreiben kannst dann lass es bitte. Wenn die Girly FAn Gemeinde von Sasuke das super findet frage ich mich wo di Tatsächlichen Uchiha FAns sind. denn das ist grauenhaft zu lesen. und Saya alias Yuka das hat nichts mit hassen zu tun sonder mit KRitik. und wenn du so auf negative Kritik reagierst und dir keine Gedanken darüber machst was da steht dann wundert es mich nicht das so müll fabrizierst. ehrlich es tut mir leid aber schreibe bitte leiber mit einem anderen haupt cha
LOL ( 95828 )
Abgeschickt vor 502 Tagen
Richtig geil!!!!!!Im ernst!Ich schreibe das nicht
wie die meisten nur aus Höflichkeit ich meine das so!
Saya alias Yuka ( 38482 )
Abgeschickt vor 506 Tagen
@Ciara
Oooh tut mir ja leid wenn dir das nicht gefällt XD
Haters gonna gate sag ich da nur. Wenns dir nicht gefällt dann lies es einfach nicht XD

An Silent Pain und Yui: klar mach ich weiter ;) als ob mich jemand davon abhalten könnte.
Yui ( 53664 )
Abgeschickt vor 517 Tagen
Machst du bitte weiter ja ??
Silent pain ( 98416 )
Abgeschickt vor 525 Tagen
Mach bitte schnell weiter diese Story ist einfach
Genial mach bitte schnell weiter
Ciara ( 39836 )
Abgeschickt vor 526 Tagen
man ey, wie du Sasuke schreibst ist unter aller sau -_- der Typ hat sich im leben nie für wen interessiert nicht für seine freunde, nicht für sein team, für niemanden und jetzt soll er sich so für ne schnepfe wie die interessieren????????? da ist ja karin besser! Die ist nur am [BEEP]en und bewusstlos werden von wegen so ungebsiegbar kotz! echt jetzt, und so was hat mein alias...
Anna ( 08732 )
Abgeschickt vor 532 Tagen
Ich liebe diese ff :D. Ich freu mich schon wenn du den nächsten teil reinstellst :D
sarah ( 09994 )
Abgeschickt vor 551 Tagen
Hat mir gefallen freue mich schon auf den nächsten Teil 😊
Zenii ( 36474 )
Abgeschickt vor 568 Tagen
So, jetzt bin ich auch endlich up to date bei deiner FF :D sie hat mir sehr gut gefallen und ich finds richtig richtig spannend, ich freu mich schon auf den nächsten Teil!!
Lg Zenii
Tam.c ( 01186 )
Abgeschickt vor 577 Tagen
Das ist echt eine tolle Geschichte. Mach bitte
Schnell weiter.
lucya ( 00246 )
Abgeschickt vor 631 Tagen
Ich freue mich schon wenn du weiter schreibst ^^
Lg