Springe zu den Kommentaren

Blue Exorcist Lovestory

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.694 Wörter - Erstellt von: HaitokuNoHana - Aktualisiert am: 2013-10-15 - Entwickelt am: - 9.023 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt - 2 Personen gefällt es

Eine Kleine Lovestory zum Anime Blue Exorcist (ich hab mich dabei aber nicht ganz an die original Geschichte gehalten ..

PS.: es ist meine ERSTE FF ..ich hoffe sie gefällt euch:)

    1
    Name: Akiko Hatake Charakter: Eher ruhig und neigt dazu Unglück anzuziehen, steht nicht gerne im Mittelpunkt. Aussehen: Siehe Bild:) Deine Lovestory:
    Name: Akiko Hatake
    Charakter: Eher ruhig und neigt dazu Unglück anzuziehen, steht nicht gerne im Mittelpunkt.
    Aussehen: Siehe Bild:)
    Deine Lovestory:
    „ich hau ab!“ sagte sie in einem leicht gereizten Ton zu ihrer Freundin Miku. Heute war wieder so ein Tag an dem alles einfach schief Läuft. Der erste Tag an dieser neuen Schule, dann verschlafe ich und dann macht die mir auch noch meinen mp3 Player kaputt“ dachte Sich Akiko während sie durch die Straßen Richtung schule lief…Natürlich ohne ihre geliebte Musik. Von dem ganzen Gefluche merkt sie leider zu spät wie sie in jemanden läuft. Bäm! Da lag sie auf dem Boden „ boa was geht denn heute noch alles schief-.- „ Entschuldigung, ich sollte besser aufpassen“ entschuldigte sich eine Männerstimme und reichte Akiko die Hand welche sie entgegennahm. Moment mal Männerstimme? O.o erst jetzt sah sie in wen sie gelaufen war. Sie sah in zwei wunderschöne blaue Augen. „e-ehm schon g-gut, ist ja nichts passiert“ konnte sie gerade noch so sagen. Der Junge kratze sich verlegen am Hinterkopf. „ du bist neu hier, oder? Ich hab dich hier noch nie gesehen?“ fragte er. „ ja und ich bin zu spät dran … ich hätte vor 10 min an der Heiligkreuz Akademie sein..“ „ da muss ich auch hin wenn du willst zeig ich dir den weg“
    Sagte er und fügte noch hinzu“ ich bin übrigens Rin Okumura“ „sehr nett Rin ich heiße Akiko Hatake“ auf einmal sah er sie mit großen Augen an. „ dann bist du ja in meiner Klasse… also in der speziellen klasse oder?“ „ja“ antwortete Akiko während sie neben Rin lief. Den ganzen weg über redete sie fast gar nicht und hörte Rin gespannt zu. Als sie beim Klassenzimmer angekommen sind packt Rin ihr Handgelenk und nimmt sie mit rein „ Hey Leute darf ich euch unsere Neue Klassenkameradin Akiko vorstellen?“ Alles war still und schaute zu ihr. Sie hasste es im Mittelpunkt zu stehen.. Auf einmal sprach der Lehrer der nicht viel älter als Akiko selbst war“ Hallo und Willkommen Akiko ich bin Yukio Okumura dein Lehrer schön dass du hergefunden hast auch wenn du etwas spät bist aber das ist ja heute dein erster Tag also entschuldige ich das noch mal Ok?“ „ ja in Ordnung Herr Okumura“ sprach sie etwas eingeschüchtert. „ nun zu dir Rin.. warum bist du schon wieder zu spät?“ sagte Yukio etwas strenger. „ ehm Herr Okumura? Das was meine Schuld ich bin in ihn gerannt und naja er war so nett mich zu begleiten ich möchte mich dafür entschuldigen“ Rin schaute sie mit einem wundervollen lächeln an.“ Ok“ sagte Yukio „ fangen wir mit dem unterricht an, Akiko du setzt dich am besten neben Bon, das ist der junge mit den braun, blonden Haaren“ Akiko setzte sich neben Bon und merkte wie Rin ihn böse anschaute. Das ist irgendwie süß. ^.^
    Der Unterricht war ziemlich langweilig deswegen hatte Akiko etwas gezeichnet. Am Ende der Stunde nahm Rin sie sofort wieder zu sich ..weg von Bon. Und zeigte ihr die Schule und die Wohnheime. Den Nachmittag hatten Sie frei und Rin begleitete sie nach Hause. An der Tür verabschiedeten sie sich und Akiko ging sofort in ihr Zimmer. Dort angekommen nahm sie ihren Zeichenblock und zeichnete weiter an dem Bild. Es war ein Bild von Rin. Sie kannte ihn noch nicht lange aber sie konnte nur noch an ihn denken. Die restliche Woche verlief ohne Probleme und Akiko hatte sich auch mit Shiemi angefreundet. Das Beste war aber das Miku ihr einen neuen mp3-player gekauft hatte. Juhuu endlich wieder Musik“ dachte sich Akiko und sprang mit ihren neuen mp3 Player raus. Es war Freitagabend und schon dunkel aber das war ihr egal. Sie wollte einfach nur raus. Auf einmal sah sie etwas aufblitzen und rannte in diese Richtung. sie machte die Musik leise und hörte einen lauten Knall… langsam kam sie näher und sah was diesen krach verursachte. Ein Dämon. „Ein verdammt großer Dämon“ dachte sie sich und wollte sich gerade kampfbereit machen als auf einmal Rin auf dem nichts auftauchte. Aber irgendwie sah er anders aus. Oo
    Und da sah sie es, die blauen Hörner und den schwarz.. Rin war doch wohl nicht etwa ein Dämon. Das kann doch nicht sein oder?
    Akiko rannte nach Hause. Sie verstand nichts mehr. Das ganze Wochenende kam sie nur raus zum Essen oder duschen.
    Montag . der Unterricht verlief wie immer, aber Akiko konnte sich einfach nicht konzentrieren. Sie sah immer wieder zu Rin. Ob er wohl wusste Dass sie ihn gesehen hat? „hallo? Erde an Akiko? „ mit diesen Worten wurde sie aus ihren Gedanken gerissen…“ wir sollen und für heute Nacht in 3er Teams aufteilen wollen wir beide mit Yukio zusammen ein Team bilden?“… „e-hm ..von mir aus“ sagte sie etwas verwirrt.
    Es ist Abend um 20 Uhr wollten sich alle treffen und Akiko ist eine der ersten und Rin war auch schon da. Sie setzten sich zusammen auf eine Bank vor dem Haus. „jetzt oder nie frag ihn einfach“ murmelte Akiko vor sich hin ganz leise „ was fragen?“ sagte Rin verwirrt.. Akiko wurde rot und versuchte ihren Mut zusammen zu nehmen und fing an „ also.. ehm es ist so Rin…am Wochenende da hab i-„ weiter kam sie nicht denn da kamen Bon und die anderen. „wir reden nachher weiter Ok?“ sagte Rin zu Akiko und gab ihr einen Kuss auf die Wange.. Akiko lief knall rot an und erstarrte. Als Rin merkte was er da getan hat wird er auch leicht rot und kratzt sich verlegen am Hinterkopf. Da kommt auch schon Yukio und erklärt ihnen ihre Aufgabe“ So heute Nacht findet der Unterricht hier statt. Dafür habt ihr den Rest der Woche frei“ alle jubelten „ weiter im Text“ sagte Yukio“ in diesem großen Haus soll es von Dämonen wimmeln. Wir teilen uns auf jedes Team übernimmt ein Stockwerk des Hauses, Team Bou ihr geht ins Dachgeschoss, Team Shamy ihr ins Erdgeschoss und mein Team geht in den Keller. Wenn irgendwas ist wisst ihr wo ihr mich findet bei Sonnenaufgang treffen wir uns wieder hier. Also auf geht's“ mit diesen Worten teilten wir uns auf. In den ersten Stunden war nichts zu hören oder zu sehen ich lief zwischen Yukio und Rin. Ich musste immer noch darüber nachdenken was ich gesehen hatte. Yukio sah dass mich etwas bedrückte und fragte nach, doch ich wollte ihm nichts sagen ich wollte erst mit Rin reden. „Bruder, ich glaube ich rede lieber Mal mit ihr okay? Sagte Rin und nahm ihre Hand. In diesem Moment kribbelte es in ihrem Bauch und sie wurde rot. “zum Glück ist es so dunkel“ dachte sie nur. „ so Akiko was ist los was wolltest du mit den vorhin sagen“ fragte Rin und hielt immer noch ihre Hand. „ hm weißt du Rin ich hab-„ BOOM! Auf einmal sprang ein Dämon aus der Wand gegenüber und sie konnte es schon wieder nicht sagen. Rin stelle sich vor ihr und rief seinen Bruder. Nur der Dämon war nur Ablenkung Akiko wurde nach hinten gerissen wobei ihr Zeichenblock auf den Boden fiel den sie immer bei sich trug. Erst als der erste Dämon vernichtet war merkten die beiden dass sie weg war. Yukio sah den Block und nahm ihn hoch .Dabei löste sich das Bild welches Akiko am Vortag gezeichnet hatte. Es zeigte Rin als Dämon der Akiko küsste. Yukio zeigte Rin das Bild und nun wusste er auch endlich was sie ihm die ganze Zeit sagen wollte. Yukio und Rin schauten sich an und wussten was zu tun war. Rin nahm sein Schwert und machte sich auf die Suche nach Akiko während Yukio die anderen zusammen suchte. „ Scheisse warum habe ich sie nur aus den Augen gelassen“ dachte Rin und rannte .. endlich sah er Akiko wie sie von dem Dämon festgehalten wird .sie scheint ohnmächtig zu sein. Rin schaute sich noch mal das Bild an und rannte auf den Dämon zu. Im gleichen Moment kam Yukio und brachte Akiko in Sicherheit ; nach draußen zu den anderen, während Shiemi ihr Kräuter gab und sie langsam zu sich kam lieferte sich Rin einen erbitterten Kampf mit dem Dämon. Als dieser erledigt war ging Rin so schnell er konnte nach draußen und kniete sich zu Akiko die gerade wieder das Bewusstsein erlangt hatte. „geht bitte alle und lasst mich kurz mit ihr alleine „ sagte Rin ernst… er nahm Akikos Kopf in seinen Schoss und strich ihr mit seiner Hand durch die Haare. Er schaute ihr in ihre wundervollen grünen Augen „ oh nein Rin dein Arm du bist verletzt“ mit diesem Satz riss Akiko ihn aus seinem fast schon Trance ähnlichen Zustand. „nicht so schlimm Hauptsache dir geht es gut Akiko“ sagte er und wurde leicht rot. Er nahm das bild aus seiner Hosentasche, zeigte es Akiko und sagte „ du weißt es also?“ „ ja ich hab dich am Wochenende gesehen und- „ weiter kam sie nicht…schon wieder aber dieses Mal war es eine schöne Unterbrechung… dieses Mal brachte er sie zum Schweigen und küsste sie. Als sie sich lösten flüsterte Rin „ …und ich liebe dich auch Akiko“ etwas Schöneres hätte er nicht sagen können. Und jetzt küsste sie ihn.

article
1381692287
Blue Exorcist Lovestory
Blue Exorcist Lovestory
Eine Kleine Lovestory zum Anime Blue Exorcist (ich hab mich dabei aber nicht ganz an die original Geschichte gehalten ..PS.: es ist meine ERSTE FF ..ich hoffe sie gefällt euch:)
http://www.testedich.de/quiz32/quiz/1381692287/Blue-Exorcist-Lovestory
http://www.testedich.de/quiz32/picture/pic_1381692287_1.jpg
2013-10-13
407LZ
Blue Exorcist

Kommentare (6)

autorenew

Yuzu (41565)
vor 303 Tagen
Ich finde deine FF ist voll süß und toll hätte nicht gedacht dass das deine erste ff ist weil sie so süß und toll ist.
LG Yuzu😘
Saru (87477)
vor 908 Tagen
Du must, du must einfach weiter schreiben die Story ist soooooooo 😎
Fire Eye (32823)
vor 989 Tagen
Richtig gut geworden
doner (91429)
vor 1023 Tagen
Da muss ich den beiden recht geben vorallem was das länger schreiben angeht.
♡♡♡
Asuna (84965)
vor 1149 Tagen
Die Geschichte ist wirklich toll und Rin ist so süß.
Sema-chan (62494)
vor 1177 Tagen
Boa wie süß und schön wäre es wen sie länger wäre