One Piece Lovestory Teil 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 7.498 Wörter - Erstellt von: Hikari_Chan - Aktualisiert am: 2013-10-15 - Entwickelt am: - 5.554 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

So, nach einer gefühlten Ewigkeit kommt ENDLICH der vierte Teil ^^
Schon lange darauf gewartet? -Meine Schuld!
Mir fehlte Teils wirklich die Motivation, aber genug davon,
Viel Spaß! ♥

1
„Du redest im Schlaf.“

>>Trafalgar Law's Sicht<<

Ich saß gerade gemütlich in der Küche und frühstückte mit den anderen, als Shachi auf einmal ein ziemlich nachdenkliches Gesicht machte „Wo bleibt Hikari?“ er begann schief zu grinsen „Ich wette die schläft ihren Rausch aus!“ Penguin gab ihm mit dem Ellenbogen einen leichten Stoß in die Seite „Muss ich dich an das letzte Mal erinnern als du komplett besoffen versucht hast-…“ fing Penguin an ihn aufzuziehen doch Shachi presste ihm sofort die Hand auf den Mund „Halt die Klappe! Das ist was anderes!“ Penguin schien es dabei zu belassen und aß still weiter. Ich hatte zu Ende gefrühstückt, meinen Teller weggebracht und ging an Deck, wo ich auch gleich auf Brian traf „Hey, Brian“ er drehte sich zu mir um und grüßte zurück „Oh, Hi Law.“ Ich lehnte mich gegen die Reling „Weißt du wie lange es noch dauert bis der Log-Port aufgeladen ist?“ Brian nickte „Ja, noch ungefähr zwei bis drei Tage.“ Ich stieß mich wieder von der Reling ab „Danke“ und ging wieder unter Deck. Eigentlich wollte ich mein Katana aus meiner Kabine holen aber ich blieb vor Hikaris Kajüte stehen. Ich glaube es wird Zeit, dass sie aufsteht. Ein schiefes grinsen breitete sich auf meinem Gesicht auf und ich betrat ihre Kajüte. Tatsächlich lag sie, immer noch schlafend, auf ihrem Bett und murmelte irgendwas. Ich wurde neugierig was sie da im Schlaf so vor sich hin redete und ging näher ran „Law…du Idiot…“ Jetzt weiß ich zumindest, was sie von mir hält. Ich beschloss nun mein Katana aus meinem Zimmer zu holen und sie hinter her zu wecken, doch ich blieb wie an gewurzelt stehen als sie wieder begann im Schlaf zu reden „Ich hab dich gern…“

>>Trafalgar Law's Sicht Ende<<

>>Hikari's Sicht<<

„Hey, Hikari. Zeit zum Aufstehen“ ich drehte mich genervt auf die Seite „Uh…nur noch fünf Minuten…“ An der Stimme hatte ich erkannt, dass es Law war der mich weckte „Nein.“ Ich seufzte. War ja klar, dass er mir keine fünf Minuten gibt „Law…du Idiot…“ ich hörte ihn lachen „Du wiederholst dich.“ Ich öffnete ein Auge „Wie meinst du das?“ Auf seinen Lippen zeigte sich ein schiefes grinsen. Das hat nichts Gutes zu bedeuten… „Ich will damit nichts sagen, außer, dass du im Schlaf redest.“ Ich war sofort wach und saß kerzengerade im Bett „Wie! Ich rede im Schlaf?“ Law's Grinsen wurde größer „Joa, du erzählst ganz interessante Dinge.“ Ich spürte wie mir die Hitze ins Gesicht stieg „A-Ach wirklich? Was hab ich denn gesagt?“ doch anstatt zu antworten grinste er mich bloß weiter an, bis er „Das bleibt mein kleines Geheimnis“ sagte. Ich war schwungvoll aus dem Bett aufgestanden „Na los! Sag schon!“ ich wette es amüsierte ihn nur noch mehr, zu sehen wie ich mir den Kopf darüber zerbrach, was ich wohl gesagt haben könnte. Ich sah ihn bettelnd an „Ach komm schon!“ er beugte sich etwas zu mir herunter „Nö.“ Aber irgendwie konnte ich mich nicht darüber ärgern, dass er verneint hatte, denn mir schlug das Herz bis zum Hals, da uns nur noch wenige Zentimeter voneinander trennten. Ich hatte das Gefühl als wäre die Welt für einen Moment stehen geblieben. Mit seinen grauen Augen schien er meine Gedanken zu lesen und kam noch ein Zentimeter näher. Irgendwie hatte ich das unglaubliche Bedürfnis ihn zu küssen, aber ich hinderte mich selbst daran, indem ich einfach zu Boden sah. Es wäre doch irgendwie komisch, wenn ich mit meinem Kapitän rummachen würde. Ich biss mir auf die Unterlippe und knurrte „Dann eben nicht.“ Und drehte mich von ihm weg „Könntest du jetzt bitte raus gehen. Ich würde mich gern fertig machen…“ „Na gut.“ Und schon war er verschwunden. Mit einem Seufzen verschwand ich in's Bad, wo ich erst mal ausgiebig duschte und putzte mir die Zähne. Ich wickelte mir ein Handtuch um und tapste in mein Zimmer und öffnete den Kleiderschrank. Schnell suchte ich mir einen kurzen blauen Faltenrock und ein passendes Shirt dazu raus. Schnell band ich meine noch halbnassen Haare noch zu einem hoch angesetzten Zopf. Zu guter Letzt schlüpfte ich noch schnell in ein paar blaue Ballerina und befestigte mein Gewehr an meinem Rücken, so dass ich es, wenn nötig, schnell greifen konnte. Gemütlich schlenderte ich in die Küche. Anscheinend waren alle schon fertig mit Essen. Das störte mich aber nicht weiter. Ich nahm mir einfach einen Apfel aus der Obstschale die auf dem Tisch stand „Na, auch endlich wach?“ ich drehte mich um und sah Shachi. Gelassen ließ ich mich auf die nächste Sitzgelegenheit fallen und sagte lässig „Ja, aber wenn es nach mir ginge würde ich wahrscheinlich immer noch im Bett liegen und schlafen.“ Shachi lachte „Du bist so'n richtiger Morgenmuffel, oder?“ ich nickte grinsend „jap.“ Shachi streckte sich und gähnte „Naja, ich geh jedenfalls gleich mit den anderen in die Stadt. Kommst du mit?“ ich stand wieder auf und sagte lachend „Okay, aber ihr geht doch nicht schon um diese Uhrzeit in eine Bar, oder?“ Shachi schüttelte grinsend den Kopf „Nein. Wir wollen uns die Insel anschauen.“

>>Hikari's Sicht<<

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.