Springe zu den Kommentaren

Teachers daughter Teil 5

star goldstar goldstar goldstar goldstar goldFemaleMale
14 Kapitel - 8.839 Wörter - Erstellt von: Mysterygirl - Aktualisiert am: 2013-10-15 - Entwickelt am: - 7.930 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.83 von 5.0 - 6 Stimmen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hallo Leute:) Danke fürs lesen meiner FF:) freue mich, dass sie so gut ankommt: D Hier kommt der 5. Teil

Das dritte Schuljahr steht an und Maja hat schon wieder einen neuen Lehrer in Verteidigung gegen die dunklen Künste. Aber was ist sein Geheimnis? Und ist Snape ( auch in Omaklamotten XD) wirklich so kalt, wie er immer tut? Und was will eigentlich Sirius Black, der gefürchtete Massenmörder, in Hogwarts?

1
Majas Sicht
Sommerferien! Für mich gab es in Schweden nichts Langweiligeres. Ich war so weit weg von meinen Freunden. Meine Mutter Jenny konnte mich auch nicht wirklich aufheitern. Ron hatte mir zwar versprochen, dass ich in den Sommerferien kommen durfte, aber das auch erst nach meinem Geburtstag. Zwei Tage vor dem 1. August, der mein Geburtstag war, lag ich bäuchlings auf dem Bett und las in einem Buch, dass ich im Keller gefunden hatte. Es war schon ziemlich alt, aber irrsinnig interessant. Plötzlich klopfte es an meine Fensterscheibe und ich schreckte hoch. Vor meinem Fenster saß ein kleiner Waldkauz mit einem Brief im Schnabel und einer Zeitung am Bein befestigt. Ich öffnete vorsichtig das Fenster und ließ das Tier herein fliegen. Ich nahm dem Kauz die Post ab und gab ihm einen Eulenkräcker. Dann öffnete ich den Brief, er war von Hermine:
Hallo Maja,
Entschuldige, dass ich dich jetzt so überrumpeln muss, aber das ist total wichtig. Hier in England geht ein gefährlicher Muggelmörder rum. Das kannst du auch in der Zeitung, dem Tagespropheten lesen. Es ist echt total wichtig. Ich wollte nur, dass du das weißt, ich denke aber nicht, dass wir so viel Angst haben müssen: O:)
Deine Hermine
Ps. Ron meinte, er sei mit seiner Familie in Ägypten, kommt aber an deinem Geburtstag wieder. Kommst du dann bald in den tropfenden Kessel? Wir sind alle ab dem 20. August dort =)

Ich schluckte. Ein Massenmörder? Ich öffnete die Zeitung und erschrak: „ Der Gefährliche Massenmörder Sirius Black ist aus Askaban ausgebrochen. Der Minister rät zur Vorsicht, Black war einer der engsten Anhänger von Du-weißt- schon- wem. Er hat 12 Muggel und seinen besten Freund umgebracht. Der Muggelminister wurde selbststrebend ebenso informiert.“
Ich merkte, dass ich zitterte und sprang von meinem Bett auf. Mechanisch stieg ich die Treppen zu meiner Mutter runter, die gerade vor dem Fernseher saß und eine Nachrichtensendung mitverfolgte. Ein kurzer Blick genügte mir, um zu verstehen, dass es auch hier in Schweden um Sirius Black ging. Ich setzte mich neben meine Mutter, die mir über den Kopf strich und sah sie an: „ Du hast Angst?“ Meine Mutter nahm mich in den Arm: „ Klar, mein Schatz, du bist immerhin das Wertvollste, was ich habe. Und ich weiß, dass du bald zu deinen Freunden in den Urlaub fährst und dann auch noch nach Großbritannien. Natürlich habe ich Angst. Aber dir wird schon nichts geschehen!“ Sie gab mir einen Kuss und stand auf. Dann ließ sie mich auf dem Sofa sitzen und zog sich ihre Schuhe an: „ Ich muss kurz zum Bahnhof, Opa kommt heute zum Abendessen!“ Ich nickte. Mein Opa war cool drauf, es würde mich nicht wundern, wenn er in der McDonalds Rutsche stecken bleiben würde: D Ich ging wieder in mein Zimmer und machte die Musik an. Plötzlich klopfte es ein zweites Mal an meinem Fenster und eine zweite Eule flog hinein. Ich nahm ihr auch ihren Brief ab und las ihn durch: Meine Bücherliste. Und eine Bescheinigung für die Ausflüge zum Zauberer Dorf Hogsmeade. Ich lächelte. Hoffentlich unterschrieb meine Mutter die Bescheinigung. Ich freute mich schon seit meinem ersten Jahr in Hogwarts auf das Zauberer Dorf, indem wir immer mit dem Zug ankamen. Kurze Zeit später kam meine Mutter mit meinem Opa im Schlepptau nach Hause und wir kochten zu Abend. Mein Opa wusste, dass ich eine Hexe war und hatte versprochen, mit mir nach meinem Geburtstag in die Winkelgasse zu gehen. Darauf freute ich mich total. Am Abend, als wir meinen Opa schließlich heimbrachten, gab ich der Eule von Hermine, die immer noch in meine Zimmer saß, wie bestellt und nicht abgeholt: D, das Geburtstagsgeschenk für Harry mit. Es war ein Handbuch zur Besenflege und ich hoffte, es würde ihn freuen. Am nächsten Morgen wurde ich vom Klingeln des Telefons wach. Völlig entnervt brüllte ich: „ Maaaaan ich will schlafen!“ Und zum Glück ging meine Mutter ran. Mit dem Schlafen war es dann letztendlich vorbei, als meine Mutter hysterisch in den Hörer kreischte: „ Wie bitte? Ganz sicher nicht! Danke für den Anruf!“ Dann war es wieder still. Stöhnend stand ich auf, zog mir einen Trainingsanzug an und schlurfte ins Wohnzimmer. Meine Mutter saß auf dem Sofa und lächelte mich an: „ Na, schon wach?“ Ich nickte und erzählte meiner Mutter, dass am Tag zuvor die Bücherlisten gekommen waren. Sie nickte: „ Gut, und ist sonst was gekommen?“ Ich lächelte meine Mum an und raste die Treppe hoch. Ich suchte die Hogsmeade- Bescheinigung und reichte sie endlich meiner Mutter. Meine Mutter wurde blass und schüttelte den Kopf: „ Da darfst du nicht mit! Wenn Black euch auflauert. Nein, das kann ich nicht ertragen!“ Ich starrte sie an: „ Mum, bitte. ALLE dürfen mit… Bitte!“ „Nein Maja, ich halte es nicht für eine gute Idee. Dein Vater ist auch dagegen!“ Ich funkelte sie wütend an und war dann geschockt: „ WTF? Mein VATER?“ Ich bemerkte, wie meine Mutter rot wurde. Sie hatte sich wohl versprochen. Sie druckste herum: „ Na ja… Ich hab ein wenig Kontakt zu ihm… aber erst seit kurzem. Und er meinte, es wäre nicht gut, dich nach Hogsmeade zu lassen, da er da nicht auf dich aufpassen kann…“ Mein Mund klappte auf und ich fing an zu stottern: „ Er… k-k-kennt mich? Er kennt m-m-mich also?“ Meine Mutter lief jetzt endgültig Tomatenrot an: „ Ja… scheint so…“ Ich nickte und zwinkerte ein paar Mal: „ Gut… Nett…Interessant…“ Ich lief in mein Zimmer und warf mich auf mein Bett. Na Danke! Ich konnte sehr gut auf mich selber aufpassen. Und mein ach so toller Vater konnte mir gestohlen bleiben. Nach 13 Vaterlosen Jahren brauchte ich ihn JETZT auch nicht! Nach einigen Minuten des Schmollens stand ich dann doch auf und ging ins Bad und stellte mich unter die Dusche. Ich ließ das warme Wasser über mein Gesicht laufen und beruhigte mich so langsam wieder. Ein Plan musste her. Ich wollte meiner Mutter aus dem Weg gehen. Sie hatte mich angelogen. Am Abend, wenn sie zu meinem Opa fuhr, wollte ich abhauen.
Den ganzen Nachmittag suchte ich unauffällig meine Schulsachen zusammen und packte meinen Schrankkoffer. Immer wenn ich meine Mutter auf dem Gang hörte, warf ich mich aufs Bett und tat so, als würde ich lesen wollen. Ich musste unbedingt einen Weg finden, nach London zu kommen…
Endlich war es soweit. Meine Mutter verabschiedete sich und fuhr zu meinem Opa. Zehn Minuten, nachdem sie weg war schrieb ich eine Nachricht an meine Mutter, dass ich gegangen sei und schleppte meinen Koffer aus dem Haus. Meinen Zauberstab steckte ich in die Hosentasche, um ihn griffbereit zu haben. Ich ging etwas durch die Gegend und bekam ein mulmiges Gefühl, es war ganz schön dunkel geworden. Ich griff nach meinem Zauberstab, als ich an einer Gruppe Jugendlicher vorbeiging, die mich verdutzt anguckten. Plötzlich schob sich mir ein dicklicher, großer Junge in den Weg: „ Na du Kleine, wo willst du denn hin?“ Ich probierte, mich an ihm vorbeizudrücken- erfolglos. Ich umklammerte meinen Zauberstab noch fester und schnaubte: „ Lass mich durch!“ Er lachte hämisch und drückte mich gegen eine Hauswand: „ DAS glaubst du doch wohl selber nicht!“ Mir wurde schlecht. Mein Herz schlug so schnell gegen meinen Brustkorb, dass ich das Gefühl hatte, ohnmächtig zu werden. In der letzten Sekunde, bevor er mir mit seiner Faust ins Gesicht schlagen konnte, zückte ich meinen Zauberstab und brüllte: „ STUPOR!“ Er taumelte zurück und fiel auf den Boden. Seine Freunde nahmen Reißaus und ich lächelte. Dann schnappte ich mir meinen Koffer und stürmte davon. Nach einigen Minuten des Rennens setzte ich mich auf meinen Koffer und drehte meinen Zauberstab zwischen den Fingern hin und her. Ich gucke auf meine Armbanduhr. Meine Mutter dürfte in einer guten Stunde nach Hause kommen, aber dann würde ich nicht mehr da sein. Plötzlich verlor ich das Gleichgewicht und kippte nach hinten. Ich rappelte mich auf und erschrak. Vor mir stand ein blauer Bus und ein Mann stand vor der Tür: „ Der fahrende Ritter für Hexen und Zauberer steht zu ihren Diensten.“ Ich guckte ihn groß an: „ WAS?“ „ Du hast uns doch eben gerufen, mit deinem Zauberstab. Wir kamen, weil man uns mitteilte, dass du eine Hexe bist, die in London registriert wurde!“ Ich guckte den sonderbaren Mann an und nickte. Und plötzlich sah ich eine mir bekannte Gestalt am Fenster des Busses: Harry. Nun nickte ich dem Mann zu und stieg in den Bus ein und ging zielstrebig zu meinem besten Freund. Er blickte auf, als ich vor ihm stand und seine Miene erhellte sich: „ Maja!“ „ Harry!“ Wir fielen uns lachend in die Arme. Plötzlich unterbrach uns der seltsame Mann, der mich in den Bus gelassen hatte. Harry antwortete anstatt mir: „ Wir wollen beide in den tropfenden Kessel nach London!“ Ich nickte und fragte ihn, was er, Harry, hier machte. Harry erzählte mir von seinem Missgeschick mit seiner Tante Magda und dass er deshalb lieber Reißaus genommen hatte. Danach erzählte ich ihm von der Geschichte mit meiner Mutter und wie sauer ich deshalb war. Auf einmal piepste meine Uhr und ich richtete meinen Blick auf die kleinen Zeiger. Ich lächelte: „ Kurz nach Mitternacht, Harry!“ Harry gähnte: „ Alles Gute zum Geburtstag!“ „ Danke Harry!“ „ Hoffentlich sind wir bald da!“ Ich nickte, dass hoffte ich auch. Aber allen Anschein nach, würde es noch dauern. Wie wir aber von Schweden nach Großbritannien gekommen waren, war mir ein Rätsel…

Kommentare (149)

autorenew

paige potter (77301)
vor 3 Tagen
SCHREIB BITTE WEITER DAS IST SUPI
... (05666)
vor 173 Tagen
Echt eine der besten FF´s die ich je gelesen habe! Sehr witzig und cool:D
Rubin ( von: Rubi)
vor 209 Tagen
Iwie ein fieser cut,
Aber sehr gut. 👍
Luilu ( von: Luilu)
vor 250 Tagen
Mega lustig - weiter so!
Harry Potter Fan (69270)
vor 257 Tagen
So eine mega süße geschichte!Ich hab echt geheul,weil sie so niedlich war.Schreib unbedingt weiter👍💖
Ana Riddel (88267)
vor 415 Tagen
Gut geschrieben. Es war soooo schön,ehrlich.
Calypso (32593)
vor 447 Tagen
oha ich liebe die Story und habe zwischendurch geheult weil es sooo schön war (und traurig)
einziger kritikpunkt: ich hätte am Anfang die Beziehung zw Harry und Maja mehr hervorgehoben
ansonsten megaaaa schön
Sabrina (23639)
vor 488 Tagen
Wow tolle Geschichte ehrlich. Ich habe gerade teil 1gelesen und jetzt kommen die anderen dran.:DBin neugierig.
JellyBean:* (53481)
vor 542 Tagen
Ich bin zufällig auf den ersten teil der FF gelangt und fand sie so interissant, dass ich alle teile gleich an einem tag las. Es war wirklich so mega schön. Alle deine FFs die du als nächstes schreibst werde ich auf jeden fall auch lesen. Deine art wie du schreibst ist einfach GENIAL!!!!
Emsonie (60859)
vor 598 Tagen
ich habe schon viele gute snape FF's gelesen und die hier finde ich am besten weil sie auch sehr amysant ist. Sie ist einfach nur toll
Jilonia43 (66716)
vor 627 Tagen
Hey :)
Das war die erste FF die ich gelesen habe ,und ich muss sagen die hier war echt meeega toll, ich hatt richtig mitgefühlt irgendwie :D
S.S. (77700)
vor 644 Tagen
Achja und der gleichen Meinung wie Fabilein0509.
S.S. (77700)
vor 644 Tagen
OMG!!! Die beste FF die ich he gelesen habe!😃
Was bist du von Beruf? Autorin? Nein spass. Seeeehr
Gut!!! Ein Lob für dich. Ich habe alle Harry Potter
Bücher gelesen und alle Filme geschaut und Snape
ist meine Lieblingsfigur, auch darum sehr gut.
Ich bin der gleichen Meinung wie Maria Snape(Hallo
da unten!) Traurig alls Snape starb. Arme Maja😢
XXL (32472)
vor 644 Tagen
Schreib unbedingt weiter
maria snape (37323)
vor 683 Tagen
super mega geile Geschichte. War nur sehr traurig das Snape starb. :(
Kira:) (04140)
vor 732 Tagen
Wow, das war die beste ff dich ich bisher
gelesen habe habe. Toller schreibstil.
Mach bitte noch mehr:) ich würde sie
gerne lesen. Großes Lob im allgemeinen.:)
Fabilein0509 (88785)
vor 767 Tagen
Hammer Geschichte aber ich habe echt geheult als Snape gestorben ist. Das hatten Jenny und ihre Tochter nicht verdient er war echt toll zu den beiden. Ich bin echt begeistert von der FF. Mach weiter so !!!!!
Ginny Lovegood (34098)
vor 775 Tagen
Herzlichen Glückwunsch , sie haben den ersten Preis für ein FF bekommen. Anbei liegen die fünf Sterne . Für das erste FF unglaublich . Machen sie weiter und sie gewinnen sie weitere Preise
take_.it._easy (77949)
vor 822 Tagen
Ich war total traurig als Snape gestorben ist!!!
Ist aber trotzdem eine der besten FF's die ich je gelesen habe!
SUPER!!!!!!!!!!!!!
sbxbghfxngrcb (28581)
vor 887 Tagen
Ich finde es Klasse