One Piece: Geboren um immer weiter zu leben 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.456 Wörter - Erstellt von: Waldkatze - Aktualisiert am: 2013-09-01 - Entwickelt am: - 4.245 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hey Leute, ich freu mich das ihr wieder so fleißig am Lesen seid. Das hier ist schon der letzte Teil der Story, aber ich hoffe er gefällt euch.

1
(Akanes Sicht)Ich öffnete meine Augen. Ich lag in einer Scheune im Stroh, ein kleines blondhaariges Mädchen sah mich mit weit aufgerissenen Augen an
(Akanes Sicht)
Ich öffnete meine Augen. Ich lag in einer Scheune im Stroh, ein kleines blondhaariges Mädchen sah mich mit weit aufgerissenen Augen an:,, W... Wer bist du?" Stammelte sie ängstlich. Ich probierte mich aufzusetzen, aber als ein höllischer Schmerz durch meinen Rücken fuhr zuckte ich zusammen und ließ mich wieder fallen. Ich überlegte kurz, war es gut wenn ich ihr meinen echten Namen sagte? Kurzzeitig entschied ich mich dagegen und sagte den besten amen der mir grade einfiel:, Mitsuki," ich zuckte zusammen, die Bilder meiner toten Schwester stachen wie ein Blitz in meinen Kopf ein. Das Mädchen sah mich besorgt an:,, Ich bin Risako Saito (Heute warst du die erste Risako) komm mit, wir müssen deine Wunden versorgen." Sie zog mich hoch und stützte mich. Ich hatte anscheinend einen totalen Black Out, ichwusste nicht mal wie ich diese scheiß riesige Rückenwunde bekommen hatte. Risako brachte mich in ein nahe gelegenes Haus und meinte ich sollte mich auf den Stuhl setzten, kurze Zeit später kam sie wieder und hatte einen kleinen Korb mit Verbandzeug und Salben dabei. Während sie mich verarztete sah ich mich um. Das Zimmer war nicht sonderlich groß, es gab eine kleine Küchennische, einen schmalen Holztisch mit zwei Stühlen. einen Kleiderschrank und ein einfaches Bett. Auf dem Tisch lag eine Zeitung auf dem Titelblatt war Ruffy, der Kapitän der Strohhutbande abgezeichnet, schnell sah ich die versteckte Nachricht:,, Verschieben unser Treffen. Sehen uns in 2 Jahren wieder." Ich hatte nicht wirklich mitbekommen was alles passiert war. Deshalb war ich wahrscheinlich auch so überrascht, als ich mein neues Kopfgeld sah: 450. 000. 000- Berry. Ich kicherte, wenn die Marine wüsste das ich blutroter Wolf bin. Risako war grade fertig und fragte mich dann:,, Und, was hast du jetzt vor, Mitsuki?",, Weiß ich nicht. Vielleicht such ich mir einen Job, auf jeden Fall muss ich trainieren und stärker werden.",, Naja, du könntest ja hier bleiben, meine Familie dient dem König dieser Insel, wir verdienen sehr gutes Geld und trainieren kannst du hier überall." Ich nickte nur. Ich stand auf und ging raus.,, Ich nehme dein Angebot gerne an. Danke," sagte ich:,, Aber ich hoffe es macht dir nichts aus, wenn ich erst mal etwas öfter weg bin. Ich habe viel durchgemacht und muss das erst mal verarbeiten." Mit diesen Worten ließ ich sie an der Tür stehen und ging in den nahe gelegenen Wald. Ich musste so schnell wie möglich weg von dem Haus, ich hatte Blutdurst. Meine Augen wurden rot und ich konnte jetzt so gut wie alles im Wald sehen. Ich brauchte jetzt ganz dringen Blut, oder ich würde in einen gewaltigen Blutrausch verfallen. Ich entdeckte ein Reh und schon hatte ich meine Zähne in den Hals meines Opfers geschlagen. Langsam aber sicher kehrte mein Verstand zurück. ich ließ von dem Reh ab, welches dann leblos zu Boden fiel. Ich hasste meine Vampirseite. Ich konnte es nicht ausstehen. Ich hörte ein leises Winseln und als ich mich umdrehte und in ein Gebüsch guckte sah ich da eine abgemagerte Wolfmutter mit drei Jungen. Die Wölfin war braungrau mit einem weißem Bauch und einer weißen Schwanzspitze. Ich nahm das Reh und legte es ihr vor die Füße. Ihre Junge musste ein paar Tage alt sein, sie hatten ihre Augen noch nicht einmal geöffnet. ich ging ein paar Schritte zurück und lehnte mich dann gegen einen Baum. Die Wölfin sah mich kurz an, biss dann aber sofort zu. Sie verputzte das ganze Reh und leckte sich dann genüsslich ihre Lippen. Ich grinste. Langsam ging ich auf die Wölfin zu und beugte mich zu ihr runter. Ihre Jungen hatten sich an ihr Fell gepresst und wimmerten leise. Eines der Jungen war pechschwarz, hatte aber eine weiße Pfote. Das andere war grau und hatte einen weißen Bauch und einen weißen Schwanz. Das dritte und kleinste war braun und hatte hier und das weiße und schwarze stellen. Ich lächelte, vielleicht werden die zwei Jahre ja doch nicht so schlecht?
(das Bild zeigt Risako XD)
article
1376746137
One Piece: Geboren um immer weiter zu leben 4
One Piece: Geboren um immer weiter zu leben 4
Hey Leute, ich freu mich das ihr wieder so fleißig am Lesen seid. Das hier ist schon der letzte Teil der Story, aber ich hoffe er gefällt euch.
http://www.testedich.de/quiz32/quiz/1376746137/One-Piece-Geboren-um-immer-weiter-zu-leben-4
http://www.testedich.de/quiz32/picture/pic_1376746137_1.jpg
2013-08-17
407B
One Piece

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.