Springe zu den Kommentaren

Tochter des Teufels

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 624 Wörter - Erstellt von: Katrin Kowolik - Aktualisiert am: 2013-08-01 - Entwickelt am: - 2.681 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ein Land. Eine Prinzessin. Eine Geschichte, welche viel mehr erzählt als auf dem ersten Blick erscheint...

    1
    Es war einmal ein Land vor langer Zeit. In diesem Land herrschten Tyrannei und Grausamkeit. An der Spitze dieses Reiches war eine Prinzessin gerade Vierzehn Jahre alt. Während ihr Volk in Armut versank und ganze Familien den Hungertod erlitten, lebte die Prinzessin in einem prunkvollen Schloss. Ihr Mobiliar war wertvoll und sehr farbenfroh. Sie besaß einen ganzen Pferdestall. Die Prinzessin hatte einen Diener mit hellblonden Haar, dessen Gesicht ihrem sehr ähnelte. Und wenn irgendetwas in ihrer Welt fehlte erzwang sie von den dummen Menschen einfach all ihr Geld. Und wenn Jemand ungehorsam war, wurde er sofort eliminiert.
    „Knie gefälligst vor deiner Prinzessin nieder!“
    Diese böse Blume, in roter Farbe, blühte so wunderschön, dass jedes Unkraut, welches um sie stand, verwelkte und so sein Ende fand.
    Eines Tages kam ein junger Mann vom Meer. Die Prinzessin verliebte sich sofort in ihn. Jedoch gab es nur eine, für die er was empfand: Ein bildhübsches Mädchen aus dem Nachbarsland. Die Prinzessin war fürchterlich von Neid zerfressen. Sie rief sofort ihren Hofrat zu sich und sprach sogleich mit ruhiger Stimme:
    „Los, vernichtet das Nachbarskönigreich!“
    Daraufhin beging ein schrecklicher Krieg. Sehr viele Häuser wurden niedergebrannt und manches Leben so sein Ende fand. Die Prinzessin jedoch bemerkte all das Klagen und das Leiden nicht. Sie lebte einfach ihr schönes Leben weiter.
    „Oh! Es ist Zeit für meinen Lunch!“
    Diese böse Blume, in roter Farbe, blühte so wunderschön, doch niemand rührte diese Schönheit je an, denn durch ihre Dornen kam man nicht an sie ran.
    Es dauerte nicht lange, da hatte das Volk genug von diesem Kind. Schnell hat sich der Pöbel erhoben. Er wurde von einer starken Frau mit Schwert angeführt. Sie war immer sehr direkt und so mutig wie ein Mann. Sie alle hatten ihren Ärger aufgestaut, folgten dem Schwert und demonstrierten laut. Nicht einmal die Soldaten der Prinzessin konnten etwas gegen sie ausrichten, denn die vielen schlachten haben sie müde gemacht. Bald nahm der Mob das Schloss für sich ein. Alle Diener flohen und die Prinzessin blieb allein zurück. Schnell wurde ihr Thron erklommen und sie wurde gleich gefangen genommen.
    „Ihr unverschämten Tölpel!“
    Diese böse Blume, in roter Farbe, blühte so wunderschön, doch das schöne Paradies für jenes Kind viel so leicht zusammen wie ein Kartenhaus im Wind.
    Es war einmal ein Land vor langer Zeit. In diesem Land herrschten Tyrannei und Grausamkeit. An der Spitze dieses Reiches war eine Prinzessin gerade Vierzehn Jahre alt. Ihre Hinrichtung war am Nachmittag. Die Kirchenglocken läuteten und der Henker kam herbei. Die Leute fragten sich ob die Person, welche einst Prinzessin genannt wurde, im Verließ wohl Einsamkeit empfand. Sie wusste, dass ihr ende nahte und es nun vorbei war. Die Glocken läuteten den Schluss der Tyrannei. Ohne dabei all die Schaulustigen zu beachten waren ihre letzten Worte:
    „Oh! Es ist Zeit für meinen Lunch!“
    Diese böse Blume, in roter Farbe, blühte so wunderschön, und dem ganzen Lande wurde klar, dass sie die Tochter des Teufels war.




    (Mein Profil findet ihr unter dem namen AkuNoHana)

Kommentare (1)

autorenew

Café (51992)
vor 866 Tagen
SPOILER:
Die Prinzessin wurde nicht getötet sondern ihr Diener sprich Len aber sie wurden wiedergeborenen