Springe zu den Kommentaren

Harry Potter und der Stein der Weisen-Hermines Sicht 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 545 Wörter - Erstellt von: MelanieWeasley - Aktualisiert am: 2013-08-01 - Entwickelt am: - 1.244 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

...und die nächste Fortsetzung, ich hoffe es gefällt euch

    1
    Endlich betrat Professor McGonagall erneut die Halle und trug einen alten Hut und einen dreibeinigen Schemel. Sie stellte den Schemel auf den Boden und begann, die Namen der neuen Schüler vor zu lesen. Ich wurde immer ungeduldiger und schließlich wurde auch mein Name aufgerufen. Ich lief zügig nach vorne und setzte mich auf den Stuhl während Professor McGonagall mir den alten Hut aufsetzte. Sofort hörte ich eine piepsige Stimme in meinem Ohr:"Soso..wissensdurstig und nicht blöd...aber deine große Eigenschaft ist definitiv der Mut...du wirst deinem Haus viel Nutzen bringen also steck ich dich am besten nach GRIFFINDOR!" Dieses letzte Wort schrie er in die Halle hinaus und am Griffindortisch brach Jubel aus. Ich setzte mich neben ein Mädchen, das vor mir aufgerufen wurde und von dem ich wusste, dass es Lavender Brown hieß. Gegenüber von mir saß ein Vertrauensschüler mit roten Haaren und Hornbrille. Ich vermutete in ihm einen weiteren Weasley. Als sich später noch Harry Potter und der jüngste Weasley, Ron, sich zu den Griffondors gesellt hatten und alle Schüler ihren Häusern zugeteilt waren, erhob sich der Schulleiter und hielt die kürzeste Rede, die ich je gehört hatte. Sie bestand aus nur vier Wörtern. Danach füllten sich die Teller und Schalen vor uns und alle langten zu. Besonders die Weasley-Zwillinge und ihr kleiner Bruder ließen sich nicht bitten. Es war schon peinlich, ihnen zusehen zu müssen. Ich sah demonstrativ weg, doch das schien sie nicht im geringsten zu stören und so gab ich es auf, ihnen Manieren beibringen zu wollen. Als ich sah, dass der Vertrauensschüler-Weasley auch nicht begeistert über ihr Verhalten schien, sprach ich ihn an und wir kamen ins Gespräch. Er schien ein guter und engagierter Schüler zu sein und wir sprachen über die bevorstehenden Unterrichtsstunden und welche Fächer und Lehrer er besonders mochte oder nicht.
    Als alle, einschließlich Ron, mit dem Essen fertig waren, leerten sich die Teller und Professor Dumbledore erhob sich erneut.
    Er ermahnte uns, nicht in den verbotenen Wald und in den Korridor im dritten Stock zu gehen Ich befolgte diesen Ratschlag nur zu gern, denn ich hatte keine Lust auf Ärger, der mich vermutlich meinen Platz an der Schule kosten könnte. Allerdings bekam ich mit, wie sich die Zwillinge verstohlen ansahen. Ich vermutete schon, was sie vor hatten und hoffte ein wenig, dass sie erwischt werden würden.
    Nach dem Festessen wurden wir von unseren Vertrauenschülern i unsere Gemeinschaftsräume geführt. Der Gemeinschaftsraum der Griffindors lag in einem runden Turm und war vollgestellt mit kuschligen Sesseln und es gab einen großen Kamin. Alles war in unseren Farbe Rot und Gold gehalten und es war einfach unglaublich toll.

Kommentare (6)

autorenew

Joy Eggli (12653)
vor 345 Tagen
Ach ja, unter dem Namen Joy Eggli
Joy Eggli (12653)
vor 345 Tagen
Sehr gute Idee, allerdings nicht gut umgesetzt 😒.
Es wäre gut wenn du mehr Emotionen beschreibst,
schließlich weiß sie ja noch nichts von Hogwarts...

Ich habe ein RGP mit Tieren erstellt,
suche Mitglieder:
http://www.testedich.de/quiz44/quiz/1474749330/Die-Tiere-Frei-in-der-Wildnis-Rgp
Lara ( von: Lara)
vor 345 Tagen
Ich finde das ist eine gute Idee.😉
❤️ (35827)
vor 1094 Tagen
Vielleicht kann Mann aber alle Kamine mit dem flohnetzwerk verbinden oder man kann nur durch floh Pulver reisen .rein hypothetisch
Faebs (27678)
vor 1139 Tagen
Schöne Idee, die Geschichte aus Hermines Sicht zu schreiben. Aber die Umsetzung ist doch sehr fragwürdig. Direkt zum ersten Teil:
Bei Muggelfamilien (woher kennt Hermine zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon dieses Wort) kommt doch stets ein Vertreter der Schule persönlich vorbei, um die Familie über die magische Welt aufzuklären. Außerdem meine ich mich daran erinnern zu können, dass es nicht rechtens ist, einen Muggelkamin an das Flohnetzwerk anzubinden. Generell ist doch alles nur sehr oberflächig geschrieben, was gerade bei einem so intelligentem und denkenden Mädchen wie Hermine sehr unwahrscheinlich ist....
Valerio (08494)
vor 1357 Tagen
Sehr schlüssige Geschichte! Vor allem der letzte Teil gefällt mir ausgesprochen gut!