Fragen zur Züchtung von Energiepflanzen (SS 2009) Teil 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
29 Fragen - Erstellt von: Axel hinderer - Entwickelt am: - 1.601 mal aufgerufen

Teste dich

  • 1
    Für eine thermische Nutzung (Verbrennung) kommen in Deutschland kurzfristig folgende Pflanzensorten in Frage:

    Miscanthus.
  • 2
    Für eine thermische Nutzung (Verbrennung) kommen in Deutschland kurzfristig folgende Pflanzensorten in Frage:

    Weide.
  • 3
    Für eine thermische Nutzung (Verbrennung) kommen in Deutschland kurzfristig folgende Pflanzensorten in Frage:

    Zuckerrohr.
  • 4
    Für eine thermische Nutzung (Verbrennung) kommen in Deutschland kurzfristig folgende Pflanzensorten in Frage:

    Pappel.
  • 5
    Molekulare Marker:

    werden nach den Mendelschen Regeln vererbt.
  • 6
    Molekulare Marker:

    reflektieren Unterschiede in der DNA-Sequenz zwischen Individuen.
  • 7
    Molekulare Marker:

    können für diagnostische Zwecke zur Selektion auf Vorhandensein von Resistenzgenen verwendet werden.
  • 8
    Molekulare Marker:

    werden benötigt bei der Selektion transgener Zellen in der Gentechnik.
  • 9
    Eine "im wesentlichen abgeleitete Sorte" (EDV):

    stimmt genetisch weitgehend mit einer geschützten Ausgangssorte überein.
  • 10
    Eine "im wesentlichen abgeleitete Sorte" (EDV):

    kann durch Transfer eines Gens mittels Gentechnik entstehen.
  • 11
    Eine "im wesentlichen abgeleitete Sorte" (EDV):

    ist von der Ausgangssorte nicht unterscheidbar.
  • 12
    Eine "im wesentlichen abgeleitete Sorte" (EDV):

    kann nicht Sortenschutz erhalten.
  • 13
    In der Neuzüchtung bei Kartoffeln:

    werden viele Genotypen mit nur einer oder wenigen Pflanzen in den ersten Jahren geprüft.
  • 14
    In der Neuzüchtung bei Kartoffeln:

    werden ca. 90 % der Genotypen in die nächste Generation weitergeführt.
  • 15
    In der Neuzüchtung bei Kartoffeln:

    nimmt der Prüfaufwand je Genotyp im Laufe der Prüfjahre zu.
  • 16
    Doppelhybriden:

    nutzen die Heterosis doppelt so stark wie Einfachhybriden.
  • 17
    Doppelhybriden:

    sind genetisch heterogene Sorten.
  • 18
    Doppelhybriden:

    haben eine Inzuchtlinie als Saat- bzw- Pollenelter.
  • 19
    Folgende Sortentypen werden sexuell vermehrt:

    Liniensorten.
  • 20
    Folgende Sortentypen werden sexuell vermehrt:

    Klonsorten.
  • 21
    Folgende Sortentypen werden sexuell vermehrt:

    Populationssorten.
  • 22
    Folgende Sortentypen werden sexuell vermehrt:

    Hybridsorten.
  • 23
    In der Beschaffenheitsprüfung bei der Vermehrung einer Gerstensorte wird geachtet auf:

    die Mindestkeimfähigkeit.
  • 24
    In der Beschaffenheitsprüfung bei der Vermehrung einer Gerstensorte wird geachtet auf:

    den Höchstbesatz mit anderen Pflanzenarten.
  • 25
    In der Beschaffenheitsprüfung bei der Vermehrung einer Gerstensorte wird geachtet auf:

    die Brauqualität des Ernteguts.
  • 26
    Das deutsche Sortenschutzgesetz:

    regelt das Verfahren zur Patentierung von Sorten.
  • 27
    Das deutsche Sortenschutzgesetz:

    beschreibt die Voraussetzungen für die Erteilung von Sortenschutz.
  • 28
    Das deutsche Sortenschutzgesetz:

    beschreibt die Wirkungen des Sortenschutzes.
  • 29
    Das deutsche Sortenschutzgesetz:

    beschreibt die Qualitätsanforderungen für Saatgut.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.