Der Engel der mich liebte und die Dunkelheit die in mir lebt 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.401 Wörter - Erstellt von: Waldkatze - Aktualisiert am: 2013-06-01 - Entwickelt am: - 3.474 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Yuki kann es kaum fassen als eines Nachts drei Engel in ihr Zimmer fliegen/fallen und meinten ihr dienen zu sollen. Yukis leben wird auf den Kopf gestellt und sie muss sich echt beherrschen nicht auszurasten. Noch schlimmer wird ihre Situation durch ihre ständigen Alpträume. Bald bemerkt Yuki das sie nicht die ist für die sie sich hält. Aber wer ist sie dann ...

    1
    Name: Yuki Todaka Alter: 16 Familie: Ihre richtigen Eltern kennt sie nicht, sie hat eine kleine Schwester. Ihre Adoptiveltern sind Paul und Laura Toda
    Name: Yuki Todaka
    Alter: 16
    Familie: Ihre richtigen Eltern kennt sie nicht, sie hat eine kleine Schwester. Ihre Adoptiveltern sind Paul und Laura Todaka, ihr großer Adoptiefbruder ist Max Todaka
    Aussehen: braune Haare, braune Augen, 1,70m groß, schlank, man könnte sagen sie sei perfekt.
    Charakter: Yuki hat seht viele Charakter, sie kann ganz schnell vom liebem niedlichem Mädchen zur wilden Draufgängerin werden. Kennt man sie nicht sollte man(n) aufpassen was man(n) sagt.

    Name: Hiko Todaka
    Alter: 8
    Familie: Ihre Eltern kennt sie nicht, sie ist Yukis kleine Schwester und wohnt ebenfalls bei den Todakas.
    Aussehen: Sie hat braune Haare, blau - grüne Augen, ist 1,38m groß und schlank.
    Charakter: Hiko kann manchmal ein aufbrausender Wirbelwind sein, aber eigentlich ist sie ein nettes und braves Mädchen.

    Name: Max Todaka
    Alter: 19
    Familie: Seine Eltern sind Paul und Laura Todaka, er hat zwei jüngere Adoptivschwestern; Yuki und Hiko
    Aussehen: weiße meist verstrubbelte Haare, grau - blaue Augen, ist 1,88m groß und hat ein 6-pack
    Charakter: Er kann echt hinterlistig sein ist aber meistens ein echt netter Mensch.

    2
    Kapitel 1: Es war Abeds und ich lag in meinem Bett, es musste 1.02 Uhr morgens sein. Ich konnte nicht schlafen. Irgendetwas hielt mich davon ab. Wollt
    Kapitel 1: Es war Abeds und ich lag in meinem Bett, es musste 1.02 Uhr morgens sein. Ich konnte nicht schlafen. Irgendetwas hielt mich davon ab. Wollte ich diesen Alptraum nicht mehr sehen? Diese Dunkelheit? Ich wusste es nicht. Ich setzte mich auf. Mein Bett stand gegenüber der Fensterseite. Am Balkonfenster hatte ich die Gardine nicht zugezogen und konnte so einen Blick auf den Mond erhaschen. Vollmond. In meinem Bauch kribbelte etwas und wie von Knopfdruck zersplitterte mein Fenster in Tausend Scherben. Etwas polterte laut und als ich meine Hände von meinem Gesicht nahm erstarrte ich. Vor mir standen drei Gestalten in meinem Zimmer.,, Das ist sie also? Ach man, Lucia jetzt hast du sie voll erschreckt! Ich hab dich noch gewarnt, dass du zu schnell bist, aber du wolltest ja nicht hören!" Ich konnte die Gestalten jetzt erkennen. Es handelte sich hier um zwei Mädchen, die ungefähr in meinen Alter sind und um einen Jungen, der vielleicht zwei Jahre älter war als ich. Das Mädchen, das gerade gesprochen hatte, hatte blaue Po-lange Haare und trug ein schwarzes Kleid. Das andere Mädchen, das jetzt auf den Boden sah, hatte lange orange - blonde Haare und ein helles Kleid mit Blüten drauf an. Der Junge, er probierte gerade die Blauhaarige zu beruhigen, hatte braune Haare, dunkle Augen, die grün-blau schimmerten und trug ein schwarzes T-Shirt und eine graue Hose. Aber das was ich so erschreckend fand befand sich festgewachsen an ihrem Rücken. Flügel. Da waren Engel in meinem Zimmer. Engel!
    Ich tat das was höchstwahrscheinlich jedes Teenagermädchen in meinem Alter gemacht hätte:,, MAAAAXXX!" Max stürmte mit einem Baseballschläger in der Hand in mein Zimmer. Er sah die drei an, die sich jetzt beruhigt hatten.,, DAAADD?" Toller großer Bruder, dachte ich mir. Paul/Dad kam ins Zimmer gerannt, gefolgt von Laura/Mom. Jetzt begann erstmal zwischen den sechs ein anstarr-Wettbewerb. Der männliche Engel sah mich plötzlich an. Alles um mich herum wurde weiß. Ein grelles Weiß. Als ich die Augen öffnete befand ich mich im Nichts. Der Engel stand vor mir:,, Verzeih meinen Gefährtinnen, wenn sie dich erschreckt haben sollten. Lass mich erklären. Wir sind Schüler der Engelkrieger und uns wurde aufgetragen dir zu dienen, Yuki-sama." Er schloss seine Augen und breitete seine Flügel aus. Das Licht wurde wieder etwas heller und verschwand dann. Ich befand mich wieder in meinem Zimmer. Die blauhaarige trat vor:,, Wenn ich uns vorstellen dürfte. Das hier sind meine Gefährten Michael und Lucia. Mein Name ist Ariane." Ariane trat vor:,, Wir sind im Auftrag unserer Göttin hier. Wir sollen Yuki und Hiko Tagurashi, den Kindern der Göttin Luven dienen." Max, Paul und Laura sahen mich an. Ich saß noch immer auf meinem Bett und dachte wahrscheinlich das gleiche wie sie: Kinder der Göttin Luven? Laura drehte sich um:,, Na dann will ich euch mal das Gästezimmer zeigen." Die drei Engel folgten ihr und mein Bruder half mir die Scherben aufzuräumen. Es war ungefähr 3.49 Uhr Morgens, als ich endlich im Bett war. Na super jetzt haben ich und Hiko drei Diener. Fragt sich nur für welchen Preis. Mit diesen Gedanken schlief ich ein.
    »Traum«
    Ich rannte, ich rannte durch die Dunkelheit die mich umgab. Es war kalt, ich bekam keine Luft mehr. Ich hörte ein Lachen. Es klang dumpf und böse. Dann hörte ich eine Stimme. Ich kannte diese Stimme, aber ich hatte vergessen zu wem sie gehört. Die Stimme, verzweifelt rief sie meinen Namen. Sie rief:,, Yuki, bitte, Yuki hohl mich hier raus! Hilf mir, bitte komm schnell, Yuki!" Ich hörte ein klingeln Laut, nervtötend. Mein Wecker
    «Traum Ende»

    3
    Ich tastete nach meinem Wecker und drückte ihn aus. Ich setzte mich auf und rieb mir den Schlaf aus den Augen. Donnerstag. 6.30 Uhr. Schule. Ich lie
    Ich tastete nach meinem Wecker und drückte ihn aus. Ich setzte mich auf und rieb mir den Schlaf aus den Augen. Donnerstag. 6.30 Uhr. Schule. Ich ließ meinen Kopf hängen. KEIN BOCK! Aber es half nichts, also stand ich auf und ging unter die Dusche. Kurz vor 7. Stand ich satt, sauber und nicht mehr soooo müde im Flur.,, Max, Hiko, Schule!" Schrie ich durchs Haus. Hiko und Michael kamen die Treppe runter.,, Wo ist Maximilian?" Hiko zuckte zusammen, wenn ich seinen vollen Namen benutzte bedeutete das nie etwas Gutes.,, Kommt nicht mit", sagte sie leise. Ich stöhnte.,, Ich aber", Michael stand jetzt vor mir.,, Ich brauch' in der Schule keinen Bodyguard." Meine Stimme war nur noch ein zischen. Hiko rannte schnell an mir vorbei zur Haustür:,, Ist doch egal wir haben keine Zeit mehr, komm schon Nee-chan!" Ich holte tief Luft und gemeinsam, also zu dritt, gingen wir zum Bus und fuhren in die Schule.
    Michael wartete im Flur während ich Unterricht hatte und klebte in den Pausen fast an mir. Nicht die Beherrschung verlieren, Yuki. Dachte ich mir die ganze Zeit. Meine Freundinnen sahen Michael dumm wie Brot an. Ich hatte von Michael erfahren, dass er seine Flügel, einziehen' konnte und das klappte zum Glück auch. Gerade war Schulschluss und Lena, meine Freundin kam auf uns zu.,, Hallo Yuki, hast du jetzt etwa einen festen Freund, oder wer ist das?" Fragte sie mich und probierte höflich zu klingen.,, Ich bin Michael und nur ein alter Kumpel.",, Bist du dir da sicher, ich meine so wie du ihr hinterher dackelst?" Schnitt! Lena hatte noch nie ein Blatt vor den Mund genommen.,, Ja da bin ich mir sicher, sehr sogar", Michael lächelte sie an. Also konnte Mr. Perfekt auch lächeln. Na super. Womit hab ich das nur verdient?

    4
    (auf dem Bild ist mein Bruder)«Vorschau»Yuki:,, Ein Ball im Engelkönigreich und wie sollen wir da hinkommen?"Hiko:,, Guck mal, wir haben ja Fl
    (auf dem Bild ist mein Bruder)
    «Vorschau»
    Yuki:,, Ein Ball im Engelkönigreich und wie sollen wir da hinkommen?"
    Hiko:,, Guck mal, wir haben ja Flügel!"
    Ariane:,, Das ist eure Mutter."
    Yuki:,, Der hat mich geküsst!"
    Michael:,, WAS!"

    5
    Sorry, wenn es so wenig geworden ist, aber das ist meine erste FF und ich muss noch für Mathe büffeln. Für Rechtschreibfehler entschuldige ich mich
    Sorry, wenn es so wenig geworden ist, aber das ist meine erste FF und ich muss noch für Mathe büffeln. Für Rechtschreibfehler entschuldige ich mich, Bye eure Waldkatze

article
1369066327
Der Engel der mich liebte und die Dunkelheit di...
Der Engel der mich liebte und die Dunkelheit di...
Yuki kann es kaum fassen als eines Nachts drei Engel in ihr Zimmer fliegen/fallen und meinten ihr dienen zu sollen. Yukis leben wird auf den Kopf gestellt und sie muss sich echt beherrschen nicht auszurasten. Noch schlimmer wird ihre Situation durch ihre...
http://www.testedich.de/quiz32/quiz/1369066327/Der-Engel-der-mich-liebte-und-die-Dunkelheit-die-in-mir-lebt-1
http://www.testedich.de/quiz32/picture/pic_1369066327_1.jpg
2013-05-20
4070
Manga Trickfilme

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Jeanne ( 61711 )
Abgeschickt vor 343 Tagen
Tolle FF würde mich freuen wenn du weiter schreibst
Horom ( 19856 )
Abgeschickt vor 546 Tagen
tolles FF.Mach weiter.
Nessi ( 64319 )
Abgeschickt vor 1055 Tagen
echt toll! mehr davoon! :***