The Dragonborn comes-Ein Drachenblut in Mittelerde III

star goldstar goldstar goldstar goldstar goldFemaleMale
5 Kapitel - 10.708 Wörter - Erstellt von: Coraleiney - Aktualisiert am: 2013-04-15 - Entwickelt am: - 5.103 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.78 von 5.0 - 18 Stimmen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
Kapitel 12: Nach dem Tod

Stille.Eine große Menschenmenge stand auf den Graßlandschaften von Rohan.Dicke Rauchschwaden flogen von einem lichterloh brennenden Scheiterhaufen in den Himmel.Ab und zu flog eine kleine einsame Funke über die Holzscheite und erlösch auf dem Tau der Wiese.Ein schneeweißer Sarg mit edlend Goldverzierungen lag auf der obersten Schicht und wurde durch die roten Flammen mit Ruß bedeckt.Aragorn ging zu Legolas, der schweratment und geistesabwesend in die Flammen sah.''Es tut mir leid, Legolas.Ich weiß, dass du sie geliebt hast.'', sagte er und legte eine Hand auf seine Schulter.Sie alle hatte ihr Tod mitgenommen.Legolas am meisten.Als sie fiel, schrie er ihren Namen.So laut und klar, als hoffte er sie mit ihnen aufzufangen.Aragorn fiel in die Knie und bedeckte sein Gesicht in seinen Händen.In diesem Moment schien die Zeit für sie still zu stehen.Raérius, ihr Drache flog ihr nach und ergriff sie mit seinen Klauen, während er bitterlich in den Morgen brüllte.Sie alle waren verzweifelt.Raérius, wurde noch, nachdem er sie fing, von einem Kataput getrofen.Das einzige was er noch tun konnte, war seine Flügel um sie zu legen und sie in den Armen fest zuhalten, ehe er auf den durchgeweichten Boden krachte und Meterweit durch die Orkreihen schlitterte.Legolas drängelte sich durch die Orkmassen zu ihr und hielt ihren Körper in ihren Armen.Er schrie laut und weinte mehr Tränen als Regen in dieser Nacht vom Himmel fielen.Raérius, lag im Moment auf einem Hügel und sah mit seinen eisigen und schimmernden Augen dem Rauch hinterher.Einige Heiler hatten versucht seine Wunden zu versorgen, doch er hatte sie nur wütend angefaucht und seitdem traute sich kaum einer mehr von ihnen in seine Nähe.Legolas erinnerte sich gerade an die Zeit die er mir ihr verbracht hatte.Kenngelernt in Bruchtal, beeindruckt von der Stärke, Schönheit und Klugheit, ihre fast magische Begegnung in der Bibliothek und ihre wunderschöne Stimme.Wie er sich Tag für Tag den Kopf darüber zerbrach, dass er sie nicht Lieben durfte.Er durfte nicht, denn er wusste, dass er das Leid das daraus folgen würde, was er kaum ertragen könnte.Er würde ewig leben.Doch sie war sterblich und eines Tages würde sie sterben und er bleiben.Dieser Tag war heute und er erkannte, der Schmerz war größer, als er sich je vorstellen hätte können.Sie war das Drachenblut, doch sie war sterblich.Wie er sich gegen seine Gefühle gewehrt hatte und schlussendlich zugelassen hatte.Dafür spürte er nun die Folgen.Sie war Tod.Doch diesmal würde sie sicher nicht wie Gandalf aus dem Feuer auferstehen.
Nach einiger Zeit machten sich immer mehr auf den Weg nach Hause.Nach Edoras.Als letztes gingen die übrigen Gefährten.Sie gingen jedoch nicht in die Halle.Sie sattelten mit dem Theoden und Eomer die Pferde und ritten in Richtung Isengard.Der Drache, Raérius, folgte ihnen auf Schritt und Tritt.Sein Blick war stehts trauernd und meist lag er nur auf der Wiese oder flog ohne Ziel durch die Luft.Die Gefährten oder Theoden wussten nicht geanu wie sie mit ihm umgehen sollten.Sie konnten keine Drachensprach, nichteinmal Gandalf konnte das und außerdem verstand niemand, wie es einem Drachen nach dem Verlust seines Drachenblutes wohl ging und wie es für ihn weiter geht.Als sie losritten, folgte Raérius ihnen im Laufen.Die Pferde hatten keine Angst vor ihm.Ganz im Gegenteil.Vor dem Ritt schmiegten einige beim Anblick seines traurigen Blickes ihren Kopf an seinen, als ob sie den Grund wüssten.Danken nahm er ihr Mitgefühl an.Die Hobbit saßen Pfeifen rauchend auf der Mauer.''Willkommen die Herren.Willkommen in Isengard.'', riefen sie glücklich.Ihnen war nicht aufgefallen, dass einer ihrer Freunde fehlte.Als sie die bedrückten Gesichter ihrer Freunde sahen, verblasste ihr Lachen.Merry fragte:''Was ist los?''Pippin sah sie an.''Wo ist Rune?'', fragte er.Keiner sagte ein Wort.Gandalf ritt vorraus und sagte matt:''Sie,...sie ist tod''Sie öffneten ihre Augen weit und brachten kein Wort hinaus.Raérius machte sich bemerkbar, indem er vorging und den Hobbits seinen Rücken anbot.Er verstand nicht, warum sie hier waren, doch er erkannte, dass die Hobbits seine Freunde waren.Also wollte er ihnen helfen.Egal ob er sie kannte oder nicht.Er war nun etwas größer als die Pferde, doch er blickte wie die anderen traurig zu Boden.Die Hobbits wussten nun nichtmehr was sie denken sollten.Vor ihnen die Gefährten zu sehen, machte sie glücklich.Isengard eingenommen zu haben auch.Doch das Rune jetzt Tod sein sollte,....Und dann war vor ihnen auch noch ein Drache.Ein echter Drache!''Ganz ruhig, er wird euch nichts tun.Er gehörte Rune.Steigt auf, wird müssen zu Saruman.'', sagte Gandalf, während er weiter den Weg entlang ritt.Die anderen folgten ihm.''Sie,....sie kann nicht tod sein.Warum? Wie?'', sagte Pippin verwirrt und bestürtzt.Ein Mann, der offenbar aus Rohan kam und mi den Gefährten ritt sagte:''Orks.Während der Schlacht von Helms Klamm.''Der Drache sah mit seinen großen und bedrückten Augen in die erschrokenen Gesichter der kleinen Hobbits.Sie sahen ihn fassungslos an.Er nickte und simbolisierte ihnen wohl, dass es kein Problem für ihn wäre, wenn sie auf seinen Rücken reiten würden.''Jetzt steigt endlich auf!'', rief Gandalf von vorne.Er, Aragorn, Legolas und die anderen waren schon fast durch das Tor geritten.Hastig stiegen sie auf den flachen Rücken von Raérius und suchten sich etwas zu festhalten.Ihre Beine hakten sie beide vor die Flügel und hielten sich zögerlich an ein paar Dornen an seinem Rumpf fest.Raérius folgte den Reitern und sie ritten weiter, hinein nach Isengard.
Die Hobbits hatten ganze Arbeit geleistet.Isengard war vom gebrochenem Damm überflutet worden und zahlreiche Ents maschierten nun durch die Suppe aus Matsch, Dreck und Holz.Der Soldat aus Rohan, names Eomer ritt neben Legolas.''Ihr,..ihr kanntet sie gut, oder? Das Drachenblut, meine ich?'', fragte er.Legolas antwortete schweren Herzens:''Vermutlich am besten, doch noch nicht lang genug.Während der Reise hatten wir kaum gelegenheit miteinander zu sprechen.Und doch,...''''Und doch was?''''Und doch verliebte ich mich in sie.Lange kämpfte ich mit meinen Gefühlen, bis ich endlich begriff.Sie war die schönste, anmutigste und freundlichste Person, die mir je in meinem Leben begegnet ist.Und ihr müsst wissen, ich bin beinahe 500 Jahre alt.Sojemanden wie sie,...sojemanden werde ich wohl niemehr treffen.'', sprach er mit zittriger Stimme, als er an sie dachte.Eomer verstand offenbar, dass er mit seinen eindringlichen Fragen wohl doch etwas zuweit gegangen war und fragte nicht weiter, den nun in Erinnerung schwelgenden Elben.Pippin und Merry starrten abwesend auf den Rücken des Drachen.Sie hielten nun vor dem Turm an.Einer der Ents kam zu ihnen und sprach mit seiner Dunkeln und rauen Stimme:''Meister Gandalf, es freut mich euch zu sehen.Der Zauberer will nicht aus seinem Turm kommen.''Er betrachtete den Drachen und dir Hobbits die auf ihm ritten.''Bei meiner Borke, ist das ein Blutdrache? Das meine alten Augen jemals soein Prachtexemplar erblicken dürfen.Und noch ein sehr junger, Haha! Doch wo ist sein Fahdon? Sein Reiter?'', fragte er erstaund.Raérius sah ihm nun in die Augen und schüttelte seinen Kopf.''Oh,.....verzeit.'', sagte er mirfühlend.Gandalf wannte sich nun an den Ent:''Baumbart, wir müssen mit ihm reden.''''Ach, lasst uns einfach seinen Kopf holen und aus diesem Schlammloch verschwinden!'', meinte Gimli zornig.''Nein.Wir brauchen ihn lebend.'', antwortete Gandalf.''Verdammtnachmal Gandalf er und seine Orkbrut haben Rune auf dem gewissen!''Raérius fing an zu knurren.Er verspührte nun den gleichen Hass auf den weißen Zauberrer wie die Freunde seiner Reiterin.''Ähm,...Gandalf?'', fragte Pippin verunsichert.''Hm?'', erwiederte er.''Ich glaub er hat irgendwas.'', meinte er und deutete auf den Rücken von Raérius, der nun die Spitze des Turmes anvisierte.''Eomer, Aragorn? Könntet ihr die Hobbits tragen?'', fragte er verständnissvoll gegenüber den Hobbits.Sie nickten und hoben die Beiden von Raérius Rücken und setzen sie hintersich.Raérius scherrte es nicht.Er blickte hinauf zu zwei Gestallten, die nun aus dem Turm kamen.Auch die anderen sahen hinauf zu ihnen hinauf.''Gandalf, ich hatte mich schon gefragt wann du hier auftauchen würdest.Was willst du diesesmal? Die sieben Zauberstäbe? Oder gar den Schlüssel von Orthanc oder Barad-Dur selbst?'', fragte Saruman gehässig.''Saruman'', rief Gandalf zu ihn herrauf''Gib auf, Isengard ist eingenommen und deine Truppen besiegt! Wir haben gesiegt! Komm herrunter und vielleich wirst du verschont!''''Sieg? Ich sehe keinen Sieg, Gandalf.Ihr habt eine Schlacht gewonnen, doch auch verluste erlitten.Oder täusche ich mich und reitet jemand, vielleicht ein Drachenblut auf dem Rücken dieses Drachen?''Raérius fing an bedrohlich zu knurren und sein Blick verfinsterte sich.Er fauchte ihn an.''Wusste ich es doch, Gandalf.Sie gab für euch ihr leben und was habt ihr davon? Ein unfruchtbares Land und ein König, dessen Volkes Kinder sich bei Feierlichkeiten die in Trinkgelage enden wie Hunde im Dreck wälzen? Ein Drache, der bald nach Sovengarde aufbrechen muss, es aber nicht kann? Ihr habt nicht gewonnen Gandalf!'', sagte er verspottent und schickte mit seinem Zauberstab einen Feuerball auf Gandalf.Raérius sprang vor ihn und spie seine Flammen dem Ball aus magischem Feuer entgegen.Wie verwunderlich es auch klingen mochte, der Ball verbrannte in den Flammen des Drachen, der wütend und entschlossen zu dem Zauberer hinaufblickte und ihm dann dem Rücken kerrte.''Dein Zauberstab ist zerbrochen, Saruman!''Als Gandalf diese Worte sprach, zersplitterte der Stab von Saruman in winzige Teilchen, die sich in Staub auflösten.Nun trat auch der andere Mann vor.Das Gesichts Theodens erschrak.Er erkannte diesen Mann.Also sprach er:''Grima, komm herrunter.Zeige, das du noch Ehre besitzt.''''Ehre? Dieser Köter besitzt keine Ehre!'', erwiderete Saruman statt Grima.''Aber,...Herr?'', stotterte der Eingeschüchterte.''SCHWEIG!'', rief er und schlug ihn mit seiner Hand zu Boden.Grima, nun zornig zog einen Dolch aus seiner Gürtelschnalle und rammte ihn in Sarumans Rücken.Legolas reagierte sofort und schoss einen Pfeil in Grimas Brust, der, als er getroffen wurde von Saruman abwich und den Dolch mit sich zog.Der Zauberer wankte nun mit weit geöffneten Augen am Rand des Turmes, kippte nach vorne und fiel hinab.Auch wenn Raérius ihn liebend gerne in das sich noch Drehende Wassermühlenrad stürzen sehen wollte, schlug er mit den Flügeln, stieß sich vom Turm ab und fing Saruman mit seinem Krallen auf, kurz bevor der kaum noch bei Bewusstsein, von dem Spitzem Rad aufgespiezt wurde.Er landete in der schlammigen Suppe und schmiss den Zauberer unsanft vor Theodens Füße.Sie sahen zu ihn herrunter.Blut tropfte von seinem Rücken in das dreckige Wasser und er keuchte schmerzerfüllt.Doch niemanden tat es leid.Raérius knurrte ihn an und fletschte seine Zähne, als der Zauberer ihn verwundert und ängstlich ansah.''Eure Hoheit, wir warten auf euer Urteil.'', meinte Gandalf zu Theoden.Auch in seinem Gesicht war Hass zu sehen.''Sperrt ihn in die Kerker.Soll er dort verroten!''Kein Mitleid war in den Augen von den Gefährten zu sehen.Das Urteil Theodens war mehr als er verdient hatte, doch ihn zu töten brachte Rune schließlich auch nicht wieder zurück.Auch Raérius schien die Entscheidung anzunehmen.Er ging auf den knienden und gebrochenen Zauberer zu und hiefte ihn auf seinen Rücken, wobei man den Ekel in seinen nun ernstblickenden Augen erkennen konnte.Als Saruman vorsichtig versucht sie an ihm festzuhalten, drehte er seinen Kopf und fauchte ihn nocheinmals wütend und zornig an.Pippin sah etwas im Wasser schimmern.Er stieg vorsichtig von Eomers Pferd ab und watete durch das Wasser, zu der Stelle wo er etwas vermutete.Er griff ins Wasser und hob eine glaserne Kugel aus dem Wasser.Raérius sah sie finster an.Er hatte soetwas noch nie gesehen, doch er spürte die Dunkelheit die davon ausging.Pippin betrachtete die Kugel wie gebannt, dass er gar nicht bemerkte wie Gandalf an seine Seite ritt.''Gib sie mir, Pippin.''Er sah ihn erschrocken in die Augen, doch er gab sie ihm wiederwillig und Eomer hob ihn erneut auf seines Pferdes Rücken.''Wir sind hier fertig.Reiten wir zurück nach Edoras!'', meinte Aragorn und kehrte wieder um.Die anderen folgen ihm.In Edoras wurde Saruman in eine Zelle geworfen und Raérius war erleichtert dieses Ekel von seinem Rücken weg zu haben.
Es wurde Nacht.Die Gefährten lagen allen auf Matrazen auf dem Boden und versuchten zu schlafen.Alle außer Legolas.Er stand auf dem Balkon und sah in den Sternenhimmel.Das trockene Gras der Landschaft wehte elegand im Wind und die Stille hatte sich im jedem Winkel von Rohan eingenistet.Er war nicht allein.Raérius lag ruhig atment auf dem Ziegeldach und sah in den Himmel.Legolas began in die Leere zu sprechen, doch Raérius hörte ihm zu:''Ich vermisse sie so sehr.Es ist, als ob sie etwas von mir genommen hat, als sie ging.Ich will sie nie vergessen, denn sie hat etwas gestohlen, was noch nie jemand gewagt hatte.Mein Herz.Ich sehe noch immer ihre schimmernden Haare vor mir.Ihr Angilz, ihre so gutmütige Art und ihre mystische Aura, die mich alles um mich herrum vergessen ließ.Die Art wie sie redete, wie sie kämpfte, wie sie anderen half.Alles an ihr war geradezu perfekt.Wo sie jetzt wohl ist?''Der Drache hörte ihm ruhig zu und sah gedankenversunken in den Himmel.Er wusste wo sie nun war, doch er konnte ihr nicht folgen.Er musste in der Welt der Sterblichen verweilen, während seine Reiterin in Sovengarde war.

Kommentare Seite 2 von 2
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Finchen ( 79986 )
Abgeschickt vor 164 Tagen
Bitte schreibe weiter
Ich hä e geweint als Rune gestorben ist
Bitte ich brauche den nächsten Teil
elenalar ( 00556 )
Abgeschickt vor 549 Tagen
Ich finde, Rune sollte wieder zu den Lebenden und mit Legolas zusammen leben
Odahviing ( 94682 )
Abgeschickt vor 642 Tagen
geiiiiiiiiiiile story, pls wann kommt das nächste kapitel? kann kaum warten...
Phorikx3 ( 58520 )
Abgeschickt vor 656 Tagen
Du weißt doch genau das ein "Dragonborn=Drachenblut"
In The Ender Scrolls V Skyrim is? XD
Das Land dort heißt Tahmriel in Himmelsrand
"Our hero,our hero,the dragonborns comes"

"Woher weiß das stück [BEEP] das?!"
~ELo trix
Dark Dragon ( 65001 )
Abgeschickt vor 656 Tagen
Ich hab keine Worte dafür. Ach ja, doch: Schreib bitte weiter!

LG
Dark Dragon

PS: Meine Screenshot-Akte leidet unter deiner Fanfiction!
Elentari ( 86403 )
Abgeschickt vor 701 Tagen
Du musst weiterschreiben !
Bitte !!!
ICH LIEBE DEINE STORY CORALEINEY ( 10535 )
Abgeschickt vor 717 Tagen
Biittee schreib weiter!!
MandarinenQueen ( 40318 )
Abgeschickt vor 718 Tagen
WOW diese Geschichte ist soooo guutttt und ich liiieebbbeee Herr der Ringe!!! Bitte schreib weiter du hast echt Talent! ♡
lalala ( 05246 )
Abgeschickt vor 743 Tagen
Schreib bitttttteeeee weiter
Lossiel Niquesse ( 73485 )
Abgeschickt vor 750 Tagen
Schreib endlich weiter!!!!
wamwam2 ( 56893 )
Abgeschickt vor 786 Tagen
Schreib weiter bitte wir wollen alle so gerne weiter lesen♥
Kate ( 44621 )
Abgeschickt vor 802 Tagen
Schreib bitte bitte weiter das ist echt gut
Lg Kate
Luckymau ( 02506 )
Abgeschickt vor 840 Tagen
Wo ist das Ende:-(:'(
Chici ( 19932 )
Abgeschickt vor 851 Tagen
Ja! Toll! MEEEHR! 😊
ni name ( 81857 )
Abgeschickt vor 854 Tagen
Bitte Fortsetzung beste Geschichte ♡
Ganz mega gut schreiben ♡
Madaona ( 48697 )
Abgeschickt vor 884 Tagen
Schreib bitte weiter!!! Die Geschichte ist sooooooo gut!
Luna ( 78780 )
Abgeschickt vor 976 Tagen
Du musst weiter schreiben !!! BITTE!!!!!
Luna ( 01117 )
Abgeschickt vor 979 Tagen
Super geschichte!!!!!
Ise ( 58565 )
Abgeschickt vor 1014 Tagen
Ich habe noch nie einen so wunderschönen Test gemacht. Es ist einfach unglaublich, wie gut du schreiben kannst :). Sehr gut gelungen ist die Idee mit dem Totenreich, das ist echt cool, dass sie dort mit den anderen so scherzen kann.
Aber das ist doch nicht das Ende oder? Wie geht es denn jetzt aus? Also ich fände ja schön, wenn sie mit ihrem Drachen und den anderen wieder zurück in die Totenwelt kommt und sie dann mit den ganzen anderen Toten das erfüllt, wofür sie ausgesandt wurden. Ruhe kann sich ruhig von Legolas verabschieden, aber wenn sie dann dort bleibt fände ich irgendwie besser :), mit den anderen Drachenblut(en) und natürlich eine schöne Zukunft hat!!!
Shila ( 58565 )
Abgeschickt vor 1014 Tagen
Das ist total schön! Du musst unbedingt weiter schreiben!!!