Celina in Fluch der Karibik -Teil 1-

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 4.009 Wörter - Erstellt von: AnnaPaulchen - Aktualisiert am: 2013-04-01 - Entwickelt am: - 4.416 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Das ist eine kleine Neuerfindung von Fluch der Karibik. Damit die Story funktionierte, musste ich Will und Jack und so etwas jünger machen, also nicht wundern ;) Das ist der erste Teil, es geht also noch weiter. Ich hoffe er gefällt euch:)

1
Es wurde langsam dunkel. Celina schlenderte durch die verlassene, schmale Gasse. Als die Laternen plötzlich aufleuchteten, hörte sie ein Geräusch hinter einer Tür der Reihenhäuser. Die Tür schlug urplötzlich auf und Celina machte einen Sprung zur Seite. Ein älterer Mann mit grauen, verwuschelten Haaren und weißem Kittel hastete heraus und wedelte mit den Armen. Celina sah ihn fragend an. Aber bevor sie etwas sagen konnte, ruckelte der Fremde an Celina und schrie:
"Ich hab's geschafft! Ich habe es endlich geschafft! Ich kann es nicht glauben, du wirst es nicht glauben, aber ich kann es beweisen! Ich, Fletscher Finn, kann es wirklich beweisen!" Celina befreite sich und sagte entsetzt:
"Was haben sie denn genommen! Lassen sie mich los, das ist Belästigung!" Der Fremde beruhigte sich langsam.
"Entschuldige bitte mein Mädchen, es ist nur etwas so unglaubliches passiert, dass ich mich gar nicht besinnen kann!"
"Schön, dass sie im Lotto gewonnen haben, aber ich muss jetzt auch echt weiter..."
"Im Lotto gewonnen? Hahahaha!", Fletscher bekam sich gar nicht mehr ein vor Lachen, "Ich habe nicht im Lotto gewonnen! Etwas viel tolleres ist passiert! Aber", er klatschte sich an die Stirn, "ich habe mich noch gar nicht vorgestellt! Fletscher. Fletscher Finn mein Name. Freut mich, dich kennenzulernen!" Er streckte Celina die Hand hin. Zögernd ergriff sie diese.
"Hallo. Celina. Celina Sketch. Und ich muss jetzt auch wirklich weiter..."
"Aber, aber mein Mädchen. So ungeduldig? Ich habe so etwas tolles erfunden! Komm doch schnell mit rein, ich zeige es dir! Das wunderbare...."
"Tut mir leid", unterbrach sie ihn, "Aber ich gehe nicht zu Fremden und..."
"Nein, nein! Die Zeitmaschine! Die Zeitmaschine! Ich MUSS sie dir zeigen!"
"Zeitmaschine? So etwas gibt es doch gar nicht", sagte Celina skeptisch.
"Doch, doch! Ich habe sie erfunden! Ich habe alle Gesetze der Physik gebrochen! Es ist, es ist..."
"Ich weiß nicht. Ich muss jetzt wirklich weiter, also..."
"Aber, ich bitte dich! Die Zeitmaschine kann ich dir leider nicht mit raus bringen. Aber ich MUSS sie dir zeigen! Ich MUSS!"
"Hmmm..." Celina war schon etwas gespannt, ob es wirklich eine Zeitmaschine gab. Also zog sie ihr Handy aus der Tasche, prüfte, ob sie Empfang hatte und schob es danach wieder zurück. Für den Notfall.
"Also gut, ich komme mit. Aber nur ganz kurz!" Sie fand Fletscher irgendwie sympathisch und konnte ihm nichts schlimmes zutrauen.
Er schlug die Hände über den Kopf zusammen.
"Nein, wirklich? Also gut, also gut. Na los, worauf warten wir noch? Los, los! Schnell, schnell! Folge mir!" Celina ging ihm nach, in das Reihenhaus. Dort betraten sie eine Wohnung, ein Zimmer in dem alles verkramt war. Papiere lagen überall herum, Schubladen waren aufgezogen und mitten im Raum stand eine riesige, metallene Maschine, an der tausende Lampen blinkten.
"Celina, wie alt bist du?", fragte Fletscher und hastete auf die Maschine zu.
"15, wieso?" Celina trat etwas näher heran und sah zu, wie Fletscher an dem Ding herum hantierte.
"Gut, gut, ich denke, du bist alt genug. Also, darf ich vorstellen: Die erste Zeitmaschine auf der Welt. Sie wird alles verändern. ALLES! Guck, guck, hier!" Er ging an einen Tisch, auf dem ein Computer stand, und zeigte auf den Monitor.
"Siehst du, da kann ich das Datum angeben, in dem der Zeitreisende landen soll. Und hier", er ließ seinen Finger etwas sinken, "Hier kommt der Ort rein. Und für die erste Testreise habe ich", sein Finger sank weiter, "hier einen Zufallsgenerator installiert. Wunderbar, nicht wahr?"
"Also, ich denke nicht.."
"Stimmt! Du hast vollkommen Recht, meine liebe Celina!" Fletscher verließ den Tisch und widmete sich wieder seiner Zeitmaschine.
"Wunderbar ist das falsche Wort. Vollkommen unpassend! Genial... Ja! Das ist es! Das Wort, was mich und meine Erfindung beschreibt!" Er drehte sich lächelnd zu Celina um.
"Nun, meine Liebe, ich möchte ja nicht hochnäsig oder arrogant erscheinen, aber ist es nicht genial? Bin ICH nicht genial?"
"Hmm..." Celian runzelte die Stirn. "Also ich glaube nicht an Übernatürliches." Fletscher lachte.
"Natürlich, keiner tut das. Sogar ich tue das nicht. Übernatürliches wie Vampire oder Geister. Aber eine Zeitmaschine ist nichts Übernatürliches. Sieh, hier", er lief an einen anderen Tisch mit hunderten von Blättern, "Das sind die Berechnungen. Soll ich dir das Prinzip erklären? Also, eigentlich ist es ganz leicht. Leicht? Nein, es war kompliziert. SEHR kompliziert sogar. Also, wenn man den Aufbau eines Protonen erst einmal vollkommen umkehrt und..."
"Entschuldigung, aber da hab ich echt keinen Nerv zu. Ich muss dann echt los..."
"Okay, okay! Aber gehen, gehen kannst du noch nicht! Du sollst doch die Erste sein, die meine Zeitmaschine ausprobiert!"
"Wie bitte?", entgegnete Celina, "Ich bin doch kein Versuchskaninchen!"
"Ja, das bist du nicht. Tut mir leid." Fletscher ließ den Kopf hängen. "Dann gehe. Muss ich halt jemand anderen finden. Auch wenn mir hier keiner glaubt. Ich werde in tausend Jahren vielleicht einen finden."
Celina verdrehte die Augen und seufzte.
"In Ordnung. Ich mache es." Fletschers Augen blitzten auf.
"Nein, wirklich? Oh ja! Oh ja! Komm, komm! Schnell!" Er öffnete eine kleine Tür an der Maschine und wies Celina herein. Sie setzte sich auf einen kleinen Stuhl inmitten von blinkenden Lichtern.
Fletscher verließ die Kapsel und erschien ganz plötzlich auf einem Monitor vor Celina.
"Kannst du mich sehen?" Er wusste ganz genau, dass sie ihn sehen konnte.
"Natürlich kann ich dich sehen. Wie funktioniert denn dein kleines Spielzeug?" Fletscher war gekränkt. Celina verbesserte sich:
"Ich meine, wie funktioniert deine großartige Zeitmaschine?" Und er lächelte wieder.
"Also, ich erkläre dir jetzt alles ganz genau, denn wenn du erst einmal in der Vergangenheit bist, können wir nicht mehr kommunizieren. Also... diese Fernbedienung neben deinem Sitz nenne ich den Commait." Celina griff ihn und sah ihn sich an.
"Da ist nur ein Knopf dran", sagte sie. Fletscher nickte.
"Ja, mit diesem Commait kannst du die Zeitmaschine sichtbar und wieder unsichtbar machen, als Tarnung, verstehst du?" Celina lachte.
"Ja, klar. Man kann Dinge nicht unsichtbar machen!"
"So wie man auch nicht in der Zeit reisen kann?" Fletscher lächelte und Celina zuckte die Schultern. Er fuhr fort:
"Also, trage den Commait immer bei dir. Wenn du die Maschine nicht sehen kannst, kannst du auch nicht zurückreisen."
"Ja, ist mir klar."
"Und der blaue Knopf links neben dir, der ist ebenfalls wichtig. Wenn du ihn betätigst, reist du wieder zurück in die Gegenwart. Verstanden?"
"Verstanden." Sie nahm das Ganze ziemlich leicht. Sie war nie davon überzeugt gewesen, was Fletscher ihr weismachte. Generell glaubte sie nicht an Zeitreisen. So etwas gibt es nicht. Dachte sie.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Joy ( 65081 )
Abgeschickt vor 318 Tagen
BITTE BITTE BITTE BITTE BITTE SCHREIB MEHR DAVON
Legolanto :) ( 93597 )
Abgeschickt vor 423 Tagen
Bitte bitte 👋 schreib so schnell weiter
wie du kannst😃 ich finde es voll schön du
schreibst einfach fabelhaft 😇 es mal etwas
anderes❤
Draco Malfoy ( 63170 )
Abgeschickt vor 729 Tagen
Schreib bitte bitte weiter!!!!
Rose 123 ( 83514 )
Abgeschickt vor 753 Tagen
Bitte bitte bitte bitte bitte schreib weiter
lolli12 ( 44720 )
Abgeschickt vor 899 Tagen
auch ich biiiiiiiiiiiiiiittttttte dich...schreib weiiiiter
Melanie ( 79775 )
Abgeschickt vor 920 Tagen
Schreib Bitte weiter!!!!
Lilix F. ( 76614 )
Abgeschickt vor 937 Tagen
Ja genau schreib bitte bitte bitte bitte bitte weiter!!!!!!
Lil F. ( 76614 )
Abgeschickt vor 937 Tagen
Ja genau schreib bitte bitte bitte bitte bitte weiter!!!!!!
Crazy Celi ( 80266 )
Abgeschickt vor 1013 Tagen
Bitte, bitte schreib schnell weiter!!!
Ich liebe diese Geschichte, nicht nur weil sie soooooooooo cool und spanend ist, sondern auch weil mein Name ebenfalls CELINA ist.(ich stell mir die ganze Zeit vor, dass ich das in der Geschichte bin XD)
Ich bin auch 15 Jahre alt, und ich LIEBE Fluch der Karibik
Dein 1. Kommentar ist zwar ungefähr ein halbes Jahr her, aber trotzdem bitte ich dich so schnell wie möglich weiter zu schreiben.
kahlanamnell12 ( 71963 )
Abgeschickt vor 1058 Tagen
Du musst weiterschreiben
Yol33 ( 30676 )
Abgeschickt vor 1081 Tagen
Ja, bitte, schreib wie der zweite "Test heißt!
Prim ( 54385 )
Abgeschickt vor 1132 Tagen
Schreib bitte weiter