Der Wald - Leas Liebesgeschichte in Mittelerde

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.790 Wörter - Erstellt von: Lúthien - Aktualisiert am: 2013-04-01 - Entwickelt am: - 4.545 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.13 von 5.0 - 8 Stimmen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Leas Leben ist perfekt; sie hat einen Freund, der sie über alles liebt und auch sonst verlief ihr Leben in normalen Bahnen. Bis zu ihren 16. Geburtstag, als sie einen seltsamen Brief erhält...

1
Kapitel 1:
Ich hätte nie gedacht den richtigen zu finden, Leo ist perfekt. Nicht nur das wir fast den gleichen Namen haben, Leo und Lea, sondern er mag mich so wie ich bin. Er legt mir die Welt zu Füßen und trägt mich auf Händen. Heute ist mein Sechzehnter Geburtstag und Leo hatte die Romantische Idee, das wir im Wald zelten. Ich liege im Bett, es ist Samstagmorgen und Leo liegt neben mir. Ich lege mich auf die Seite und beobachte ihn beim Schlafen. Er hat einen makellosen Körper und ein wunderschönes Gesicht, das von blonden Haaren, die ihm bis über die Schulter reichen, umrandet ist. Sechs Monate ist es nun her, wo wir uns im Urlaub am Strand kennen gelernt haben, er hat mich gesehen und sich sofort in mich verliebt. Bei einem romantischen Sonnenuntergang haben wir uns ein stilles Plätzchen am Strand gesucht und uns leidenschaftlich geküsst. Dann haben wir einen schönen Spaziergang am Strand unternommen und uns dann die Sterne angesehen. Es war also liebe auf den ersten Blick. Ich beuge mich über ihn und gebe ihm einen zärtlichen Kuss, er öffnet seine blauen Augen und erwidert den Kuss. Dabei fährt er mir mit seinen beiden Händen durch mein ebenfalls blondes Haar und der Kuss wird leidenschaftlicher. Danach lehne ich mich zurück ins Kissen und Leo sieht mich mit sehnsüchtigen blicken an, Ich erwidere seinen Blick und sage zu ihm: “Heute ist mein sechzehnter Geburtstag und das heißt, dass wir heute ganz für uns allein sind”. Leo verbessert mich: “Du meinst wohl wir haben den Wald für uns ganz alleine, auf diesen Moment haben wir nun schon so lange gewartet”. Ich richte mich auf und strecke mich. Dann schaue ich Leo an und antworte ihm strahlend: “Ja, Leo morgen werden wir es tun”. Ich lege meinen Kopf auf Leos Brust und er haucht mir ins Ohr: “Ich liebe dich, egal ob wir heute miteinander schlafen oder nicht”. Nach einem üppigen Frühstück und einem Geburtstagsständchen von meinen Eltern bekomme ich eine Digitalkamera von ihnen geschenkt. Meine Mutter strahlt und sagt dann zu mir: “Mach doch ein paar Fotos von dem schönen Ausflug, dann kannst du dir ein schönes Fotoalbum mit Bildern von euch anlegen”. Ich lächele sie an und sage dann: “Danke, das ist eine gute Idee”. Als wir später alles im Auto verstaut haben, sage ich zu Leo: “Ich sehe noch schnell in den Briefkasten, dann können wir losfahren!”. Als ich den Briefkasten öffne, ist dort nur ein Brief drinnen, es ist sehr seltsam, denn dieser Brief ist versiegelt. Gerade als ich in Gedanken versunken war, ruft Leo aus der Küche: “Ist alles in Ordnung mit dir?, wir wollen los!”. Ich antworte ihm schnell: “Ja, ich muss nur noch schnell meine Bücher von oben holen!”. Im Auto fragt Leo genervt: “Warum brauchst du immer deine Bücher?”. Da ich weiß, das Leo nur ein Scherz macht antworte ich gelassen: “Weil ich nun mal gerne lese, das würde dir auch mal gut tun!”. Leo lächelt und sagt dann entschuldigend: “Ist doch schon gut, mein Schatz, war nicht so gemeint. Ich lese doch auch gerne schon vergessen?”. Ich schaue Leo grinsend an und sage dann: “Ich weiß, was sich liebt, das neckt sich”. Leo strahlt und schaut mich verliebt an. Dann konzentriert er sich auf das Autofahren. Ich schaue aus dem Autofenster und überlege mir, woher wohl dieser Brief stammt. Ganz in Gedanken versunken, habe ich plötzlich eine Vision. Ich sehe eine dunkle Gestalt, sie zeigt keine Emotionen und sie ist durch und durch böse. Diese Gestalt sitzt auf einem schwarzen Thron, neben ihr steht eine ganz in weiß gekleidete Person mit einem grauen Bart. Vor diesen beiden Personen steht eine in dicken Eisenketten gefesselte wunderschöne Frau. Sie schaut mit leeren Augen auf den Boden und die Verzweiflung steht ihr ins Gesicht geschrieben. Erst jetzt merke ich das mir Tränen über die Wangen laufen. Leo merkt dies und fragt mich fürsorglich: “Alles in Ordnung mit dir, mein Schatz?. Du weinst ja!”. Schnell wische ich mir die Tränen weg und antworte mit gespieltem lächeln: “Es ist nur eine Wimper in meinem Auge gewesen, es geht mir gut”. Ich weiß dass ich Leo angelogen habe, aber die Wahrheit hätte er ja sowieso nie geglaubt. Leo war wieder mit den Gedanken beim Autofahren und der Weg zum Wald war noch so weit, dass ich eingeschlafen bin. Plötzlich habe ich einen Traum, er ist noch realistischer als meine Vision von vorhin. Ich sehe wieder die Frau, diesmal liegt sie auf einer wunderschönen Blumenwiese. Sie ist schwanger und streichelt über ihren Bauch, sie trägt ein wunderschönes eng anliegendes hell grünes Kleid und hat blonde, lange Haare. Da kommt von weitem eine wunderschöne weiße Schimmelstute angeritten, auf dieser Stute sitzt ein Mann, mit ebenfalls langen blonden Haaren. Die Frau richtet sich langsam auf und lächelt dem Mann, der offenbar der Vater des ungeborenen Kindes ist, sehnsüchtig entgegen. Sie sagt zu ihm: ”Du kommst spät Legolin”. “Ich habe dich gesucht, mein Sonnenschein”, erwidert Legolin. Dann sagt er im ernsten Ton: “Lùthien, bald wird unsere Tochter zur Welt kommen und du weißt was das bedeutet. Wir müssen eine Entscheidung treffen, sonst ist alles zu spät!”. Lùthien's Augen füllen sich mit Tränen und gerade als sie ihm antworten will, weckt mich Leo. Er sagt zu mir: “Hey Geburtstagskind, wach auf wir sind schon da!”. Ich mache meine Augen auf und Leo schaut mich mit seinen strahlend blauen Augen verliebt an. Ich sage zu ihm: “'Na endlich, das wird aber auch Zeit”.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Lùthien ( 81707 )
Abgeschickt vor 671 Tagen
Wowww
Ich hätte nie gedacht das meine Story soooo gut ankommt =O
Wahnsinn...
Danke für die süßen Kommentare
Miana-Talia ( 91511 )
Abgeschickt vor 788 Tagen
Ich liebe die geschichte sie war so süß und voll schön.Schreib doch noch eine Liebesgeschichte.bitte,bitte,bitte
luky500 ( 26461 )
Abgeschickt vor 803 Tagen
Das war Klasse. Ich hatte Tränen in den Augen. Vielleicht kannst du noch weiter schreiben, vielleicht etwas von der Hochzeit oder einen Blick in die Zukunft.:-)
Avalyn ( 01893 )
Abgeschickt vor 874 Tagen
Die Woche scheint endlos zu sein, ich werde von Tag zu Tag nervöser. Unsere Hochzeit findet Freitag statt und wir haben erst Mittwoch ,,oh man ich bin so nervös " , jammere ich Arwen voll . ,, Das ist doch völlig normal ", kichert diese .,, ich weiss " , sage ich ,, der anfang zmdst
Avalyn ( 01893 )
Abgeschickt vor 874 Tagen
Total süß . Ich hatte Gänsehaut. Soll ich versuchen weiter zu schreiben ? Ich schreibe selber auch ffs aber von Naruto . Das wäre dann eine herrausforderung für mich.
Lùthien ( 85897 )
Abgeschickt vor 1049 Tagen
Falls du das liest Jellibelli:
Leas Geschichte hat nur 11 Kapitel, ich habe sie nie fortgesetzt. Ich hatte es versucht aber das ging schief, deshalb sind es nur 11 Kapitel ^^
Jellibelli ( 79611 )
Abgeschickt vor 1078 Tagen
Cool tolle Geschichte bin schon gespannt wann es weiter geht