Zusatzstoffe, Schadstoffe

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
15 Fragen - Erstellt von: 2 HBA - Entwickelt am: - 2.851 mal aufgerufen

  • 1
    Zusatzstoffe werden Lebensmittel absichtlich zugeführt um eine längere Haltbarkeit zu erzielen.
  • 2
    Der ADI-Wert (Acceptable Daily Intake) sagt aus, wie viel Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag für den Körper akzeptabel ist.
  • 3
    Zusatzstoffe sind in keinem Fall gesundheitsschädlich. Sie wirken sich im Körper immer positiv auf das Wohlbefinden aus.
  • 4
    Zusatzstoffe werden mit E-Nummern auf der Zutatenliste vermerkt. Wenn keine E-Nummer am Produkt steht, sind auch keine Zusatzstoffe enthalten.
  • 5
    Bioprodukte sind in jedem Fall frei von Zusatzstoffen.
  • 6
    Der Farbstoffe Azorubin kann allergische Reaktionen auslösen, sowie auch Neurodermitis und Asthma.
  • 7
    Geschmacksverstärker sind besonders in Fertigprodukten enthalten, um teure Gewürze zu ersetzten. Sie verfälschen den Geschmack und durch erhöhten Konsum wird das Geschmacksempfinden gemindert.
  • 8
    Schadstoffe werden zugesetzt, um den Geschmack des Lebensmittels zu verbessern.
  • 9
    Solanin zählt zu den natürlichen toxischen Bestandteilen und ist vor allem in den grünen Stellen einer Kartoffel enthalten.
  • 10
    Wenn ich ein Stück Fleisch lange bei sehr hoher Temperatur brate bildet sich der Stoff Acrolein. Dadurch wird der Geschmack intensiviert und das Fleisch bekommt an Aroma. Es ist empfehlenswert, da Acrolein gegen Krebs vorbeugend wirkt.
  • 11
    Nitrate fördern die Krebsentstehung.
  • 12
    Ein zu hoher Bleigehalt im Körper schädigt die Hämoglobinbildung (rote Blutkörperchen) und beeinträchtigt den Sauerstofftransport.
  • 13
    Mykotoxine sind giftige Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen.
  • 14
    Salmonellen sind Schadstoffe im Hühnerfleisch, die durch gründliches waschen entfernt werden.
  • 15
    Giftige Schadstoffe können durch unterschiedliche Wege in die Nahrung gelangen. Durch sachgemäße küchentechnische Verarbeitung und richtige Lagerung kann ein Großteil der Schadstoffe verhindert werden.

Kommentare (0)

autorenew