Springe zu den Kommentaren

Naruto: Süße Liebe...7

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
12 Kapitel - 2.170 Wörter - Erstellt von: Maddi - Aktualisiert am: 2013-02-15 - Entwickelt am: - 2.153 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Kommt es nun zum Kuss oder nicht!

    1
    wir kamen uns näher, doch als unsere Lippen sich beinahe trafen, verlor ich das Gleichgewicht. "W..w...wuaaaaa", ich fiel ins Wasser. "NARUTO", schrie Ayuma panisch. Sie beugte sich über das Wasser.... ich tauchte wieder auf und sah in Ayuma's Augen, die mich erleichtert ansahen. "Komm ich helfe dir", lachte sie und streckte mir ihre Hand entgegen um mir aus dem Wasser zu helfen. Aber ich zog sie aus Versehen mit rein und sie fiel ebenfalls ins Wasser. Ich konnte mir ein Lachen nicht verkneifen. Als sie auftauchte sah sie mich an. Ich lachte immer noch und sie spritzte mir Wasser ins Gesicht. "Hey was soll das", sagte ich leicht genervt. "Du hattest Dreck im Gesicht", lächelte sie schief. Ich spritzte ihr ebenfalls Wasser ins Gesicht. "Ach ja! Du auch", lachte ich....sie ging auf mich los und versuchte mich unter Wasser zu drücken, doch ich hielt sie so fest, dass sie sich nicht wehren konnte. "HEY! Lass los", schrie sie und zappelte. "Haha damit du mich untertauchen kannst! Niemals!", lachte ich und stieg mit ihr auf dem Arm aus dem Wasser. Auf dem Trockenen ließ ich sie wieder los und lachte, sie musste auch lachen und wir beide waren klitschnass. "Passiert dir das öfter?", lachte Ayuma. Ich wurde rot und musste grinsen. "Ja ich denke schon", kratzte ich mich am Hinterkopf. "So wird es jedenfalls nie langweilig", lächelte sie.

    2
    Jiraiya's Sicht: Ich ging ein wenig spazieren und kam an einem See vorbei als ich ein Mädchen lachen hörte. Ich versteckte mich hinter einem Busch....<Die ist ja hübsch...halt ist das nicht...DA IST JA AUCH NARUTO> ich grinste leicht und beobachtete sie weiter.

    3
    Naruto's Sicht: Wir mussten noch lange lachen, als sie mich auf einmal anstarrte "Naruto! Bleib so!", sagte sie ernst und kam näher. Sie sie formte Fingerzeichen und hielt ihre Hand an meinen Oberkörper. Ich wurde leicht rot, doch auf einmal wurde mir warm. Mein ganzer Körper war wie aufgewärmt und plötzlich waren meine Sachen trocken. "Eh was war denn das?", fragte ich verwirrt. "Das ist ein Jutsu ich habe es selbst entwickelt. Ich war ja wie du weist oft allein und in der Nacht wird es ja auch kalt. Oder bei Regen war ich nass, weil ich keinen Unterschlupf fand, also hab ich das Jutsu entwickelt, dass die Körperwärme erhöht und dich so aufwärmt, es kann auch nasse Sachen trocknen, wie du ja schon gesehen hast. Ich nenne es >>Innere Wärme<<", erklärte sie. Sie nahm die Hand runter und formte erneut Fingerzeichen. Dann waren auch ihre Klamotten trocken.

    4
    Jiraiya's Sicht: <wow von so einem Jutsu hab ich noch nie was gehört, dieses Mädchen ist unglaublich> Ich stand auf und ging langsam aus meinem Versteck. Ich lief auf Naruto zu "Hallo Naruto, wie geht es dir", rief ich ihm zu.

    5
    Naruto's Sicht: Auf einmal kam Jiraiya aus dem Wald auf uns zu. "Hey Kauziger Berg Eremit", rief ich und winkte ihm zu. "Hallo Naruto...wer ist denn das?", fragte er neugierig. "Ähhh, das ist Ayuma, sie ist noch nicht lang hier...sie ist nun in meinem Team", antwortete ich. "Freut mich dich kennen zu lernen...mein Name ist Jiraiya" "Freut mich auch", grinste Ayuma und verbeugte sich leicht. "Also Naruto, ich geh schon mal...wir sehen uns morgen", rief er. "Aber bring Ayuma mit", flüsterte er mir hinterhältig ins Ohr. "DU SPINNST WOHL ... VERSCHWINDE!, schrie ich ihn an. "Ist ja gut, ich konnte es ja mal versuchen", sagte er genervt und ging. <Was denkt sich der Kerl denn bitte dabei> "Was war denn los, warum bist du so genervt?", fragte sie mich verwirrt. "Hä...ach nichts ist schon gut!", winkte ich ab <Diesem Typen müsste man mal die Meinung sagen> "Ich werde jetzt wohl besser gehen", sagte sie monoton und schob sich an mir vorbei. "WARTE...!", schrie ich und hielt sie fest. "Was ist los", sagte sie genervt. <Hab ich was falsch gemacht> "Ich....ich.."Was", schrie sie. "Eh...ach nichts", sagte ich geknickt und wir gingen nach Hause. Ich dachte die ganze Nacht im Bett darüber nach, was ich falsch gemacht haben könnte. <Warum war sie auf einmal so> Ich schlief schließlich ein.

    6
    Am nächsten Morgen stand ich schon früh auf. Ich ging leise durch den Gang und schlich zu Ayuma's Zimmer. Ich lehnte mein Ohr an die Tür. <Hmmm...nichts> Ich stellte mich wieder aufrecht hin und klopfte an. Als wieder nichts kam öffnete ich die Türe langsam und steckte meinen Kopf durch den Spalt. Ich ging in mein Zimmer und zog mich an. Ich aß schnell und lief dann aus dem Haus. Ich suchte Ayuma überall, doch nirgends hat man sie gesehen. weiß, wo sie ist> Ich rannte schnell los auf den Weg zum See. Ich lief um die Kurve und stieß mit jemandem zusammen. "Kannst du nicht aufpassen!", wurde ich angemault "T..tut mir leid" als ich aufsah, sah ich wie Ayuma vor mir saß und sich den Staub von der Kleidung klopfte. "A...Ayuma...tut mir leid", sagte ich hastig und stand auf. Ich hielt ihr meine Hand hin. "Danke", lächelte sie. "Sag mal wirst du verfolgt, weil du hier wie ein Irrer durch die Gegend rennst?", lachte sie mich an. "Äh, nein...ich hab dich nur gesucht", lachte ich. "Na dann hast du mich gefunden", grinste sie mich an. "Ja scheint so..." "Gehst du mit trainieren, für die Mission morgen?", fragte sie lächelnd. "Ja gut", sagte ich knapp und wir gingen zum Trainingsplatz.

    7
    Da angekommen sahen wir Shino, der gerade sein Training beendete. "Hey Shino!", rief ich und rannte auf ihn zu. Ayuma kam langsam hinterher. "Hallo Naruto...", sein Blick fiel auf Ayuma. "Wer ist denn das?", fragte er leise. "Das ist Ayuma, sie ist ab jetzt in meinem Team", grinste ich. "Hallo", lächelte Ayuma Shino an. "H...hallo"

    8
    Shino's Sicht: Ich beendete gerade mein Training als Naruto auf mich zukam. Ein echt hübsches Mädchen lief ihm hinterher. "Das ist Ayuma, sie ist ab jetzt in meinem Team", stellte er sie vor. Ich sah sie an und sie lächelte .

    9
    Naruto's Sicht: "Naruto nicht bewegen!", rief Shino auf einmal. Ich zuckte zusammen und Ayuma sah mich an. "Naruto beweg dich jetzt nicht okey?", sagte sie und ging mit dem Finger vorsichtig in die Richtung meines Rückens. Sie nahm behutsam ein kleines Insekt von mir. "Hö und deswegen so ein Aufstand!", nörgelte ich und verschränkte meine Arme. Ayuma sah das kleine Insekt genauer an und lächelte. Dann flog es davon. "Naruto du solltest lieber aufpassen, das sind schließlich auch Lebewesen", grinste sie. "Du magst Insekten?", fragte Shino. "Ja ich finde sie im Gegensatz zu anderen nicht widerlich", lächelte sie Shino an. Ich denke ich habe gesehen wie er leicht rot wurde. Ich musste grinsen. "Naja ok, ich geh dann mal", sagte er und ging. Wir trainierten und gingen dann nach einiger Zeit nach Hause um uns für die Mission morgen auszuschlafen. Am nächsten Tag stand ich früh auf um noch Frühstücken zu können. Als ich fertig angezogen aus meinem Zimmer kam, stand dort Ayuma vor mir und wollte mich anscheinend gerade wecken. "Oh Naruto, tut mir leid ich hab nicht gewusst, dass du schon wach bist", grinste sie und drehte sich um. Sie ging in die Küche und nahm sich ein Brötchen. Ich nahm mir auch eins und als wir fertig waren gingen wir langsam los.

    10
    Wir liefen im Wald umher und es wurde Mittag "Sag mal Naruto...wer ist Sasuke überhaupt und warum müssen wir ihn zurückholen?", fragte sie als wir im Wald eine Pause machten. "Naja Sasuke ist mein bester Freund und er ist damals zu Orochimaru gegangen weil er stärker werden wollte. Doch das ist die falsche Entscheidung gewesen, ich hab nie aufgegeben ihn zurück zu holen. Er gehört nach Konoha, wo seine Freunde sind. Darum hole ich ihn auch wieder zurück", erklärte ich. "Aber, wenn du es bis jetzt noch nicht geschafft hast, wieso bist du der Meinung es nun zu schaffen?", fragte sie ungläubig. "Egal wie oft ich es versuchen werde, ich werde und kann, niemals aufgeben.", lächelte ich sie an. "Ich hoffe, dass er zu Vernunft kommt und deine Hilfe zu schätzen weiß", lächelte sie zurück. "Wir werden sehen...aber eins sag ich dir, diesmal gebe ich nicht so schnell auf. Mit dir zusammen wird es bestimmt klappen, da bin ich mir ziemlich sicher!", sagte ich und grinste eifrig. "N...aruto?" "Ja" "Würdest du das auch für....naja...mich tun?", sagte sie leise. "Das würde ich natürlich auch für dich tun, du bist meine beste Freundin!", lächelte ich und sah sie an. "Ich würde das auch für dich tun, du bist ebenfalls mein bester Freund und der einzige, dem ich alles anvertrauen kann und der mich versteht", grinste sie zurück. Wir lächelten uns gegenseitig an. Wir machten uns nach der kleinen Pause wieder auf den Weg.

    11
    Wir liefen nebeneinander her, ohne ein Wort zu sagen. Da brach Ayuma die Stille, als sie etwas bemerkte. "Naruto, hast du das gehört?", flüsterte sie. "Was ist los?", fragte ich leise. "Ich hab ein Geräusch gehört", sagt sie und sah sich um. Plötzlich stand jemand vor uns...ich erschrak als ich merkte, dass es Itachi Uchiha war. "Was willst du!", rief ich. "Ich bin hier, um das Mädchen zu holen", antwortete er. "Das kannst du vergessen", ging Ayuma dazwischen. "Verschwinde" Ich rannte auf ihn zu. "Du wirst sie niemals bekommen!", schrie ich wütend...

    12
    Ayuma's Sicht: Auf einmal stand ein Mann vor uns. Er hatte einen Akazuki-Mantel an und seine Sharingan leuchteten blutrot. Er sagte er sei hier um mich zu holen. <Was will er von mir> Naruto ging plötzlich ohne Vorwarnung auf ihn los. "NARUTO!", schrie ich entsetzt als dieser Kerl Naruto mit einem Schlag ausschaltete. "Was willst du von uns?", rief ich wütend. "Ich will dich bei Akazuki haben", antwortete er kalt. "Ich werde nicht mitkommen, ich gehöre nach Konoha!", sagte ich ernst. "Wenn du nicht freiwillig mitkommst muss ich dich töten" "Ich werde NIEMALS freiwillig mitkommen...und wenn es sein muss Kämpfe ich!", brüllte ich stinksauer. "Er ging auf mich los und holte für einen Schlag aus. <Er ist schnell> Ich sprang schnell auf die Seite und warf Shuriken auf ihn, denen er auswich. Er formte Fingerzeichen und plötzlich kam eine riesige Feuerkugel auf mich zu. Ich sprang nach oben und Formte ebenfalls Fingerzeichen. "Feuerversteck Drachenflammengeschoss" Es erschien eine riesige Flamme, die sich schnell in Itachi`s Richtung bewegte. Er wich aus und sah mich an. Auf einmal spürte ich eine seltsame Kraft. "Wer bist du?", rief er wütend und sah mich komisch an. <Was ist mit mir los verdammt...ist es das Chakra des Dämons?...nein es fühlt sich anders an>...

Kommentare (2)

autorenew

lolita (38031)
vor 893 Tagen
Das war echt das schönste was ich bisher gelesen hab
ydnam ( mandy) (45710)
vor 1161 Tagen
Richtig süß ♡♥ n_n