Springe zu den Kommentaren

Der Schlüssel zum Glück - 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.527 Wörter - Erstellt von: Klein-k - Aktualisiert am: 2013-02-15 - Entwickelt am: - 4.135 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Weiter gehts: D

1
Die Tage vergingen und Fred kümmerte sich um mich. Ich lernte noch seinen Zwillingsbruder kennen. George. Fred und George. Seit langer Zeit nahm mich
Die Tage vergingen und Fred kümmerte sich um mich. Ich lernte noch seinen Zwillingsbruder kennen. George. Fred und George. Seit langer Zeit nahm mich Fred mit sich raus. Wir spazierten an dem Meer entlang. Der feuchte Sand unter meinen Füßen fühlte sich angenehm an. Die leichten Wellen strichen sanft über meine Füße. In der Ferne breitete sich das Meer immer mehr aus. Es war einfach wunderschön hier. Fred grinste mich die ganze Zeit an.
Mit einem Augenblick verfinsterte sich mein Gesicht und ich lies mich in den nassen Sand fallen. Fred sah mich besorgt an. Er setze sich neben mich und legte den Arm um meine Schulter. Es fühlte sich so gut an, doch ich wollte ihn runter schütteln. Wollte, hab es aber nicht gemacht. Ich stütze meinen Kopf an ihm ab und flüsterte kaum hörbar >Wie soll es danach gehen?<
Mit dem freien Arm strich er mir übers Haar und sagte genauso leise >Es wird schon nichts passieren. Nicht solange ich bei dir bin.<
>Du kannst mich nicht ewig in Schutz nehmen.< protestierte ich.
>Und wer verbietet mir das?< fragte er mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Unwillkürlich musste ich anfangen zu lachen. In diesem Moment stand er auf, nahm mich auf die Arme und lief mit mir in das kalte Wasser. Ich zappelte rum und bat ihn, mich runter zu lassen. Das tat er auch aber erst, wenn ihm das Wasser bis zu der Brust reichte. Das Wasser war eiskalt. Ich sah in empört an. >Du hast doch nicht mehr alle Tassen im Schrank.< lachte ich ihn aus.
>Immer hin hab ich mehr als du!< verteidigte er sich und spritze mich nass. Und so begann der beste Tag meines Lebens. Ich fühlte, dass ich lebte. Fred nahm mich auf die Schulter und ich sprang rückwärts runter. Wir machten Tauch-Wettbewerbe, spritzen uns gegenseitig Nass und lachten viel. Ich lachte wirklich. Dieser Moment war einfach unbeschreiblich. Doch alles geht mal zu Ende.
Es wurde bereits dunkel und Fleur rief uns zum Essen rein. Ich seufzte leicht traurig auf und machte mich auf den Weg, als Fred mich am Handgelenk fest hielt. Ich sah ihn fragend an. Statt eine Antwort zu bekommen, zog er mich nah an sich. Ich wusste nicht was ich machen sollte. Ich war immer noch der Ansicht nach das er etwas Besseres als mich verdient hat. >Fred… bitte…< brachte ich nur raus. Er ignorierte es gekonnt und legte seine Lippen auf meine. Es fühlte sich so unglaublich schön an. Meine Hand vergrub sich in sein rotes Haar und och genoss jede Sekunde mit ihm. Der Kuss war sanft und zart. Aber wurde immer Leidenschaftlicher.
>Kommt ihr oder nicht!< rief uns Bill zu. Wir lösten uns voneinander und Fred nahm mich auf die Arme. Erst wieder daheim lies er mich los. Schnell wirkte er einen Zauber und unsere Kleider waren wieder trocken. Fred lächelte mich den ganzen Abend an. Niemand hat mitbekommen was zwischen uns war. George warf immer wieder Blicke zwischen uns beiden. Ich musste ein Lachen unterdrücken. Nach dem Essen lief ich dann in mein Zimmer. Kurz danach kam Fleur bei mir. Sie setze sich an den Tisch und übergab mir eine Goldene Kugel. Eine Kugel mit Flügel.
>Was ist das?< fragte ich sie.
>Der goldene Schatz. Harry ‘at gesagt, isch soll dir das geben.< erklärte sie mir.
Ich betrachtete den goldenen Schatz genauer. Mir fiel ein, dass Harry etwas von Dumbeldore bekommen hatte. Als Erbe. Und das war mein Erde.
[Zeitsprung]
Die Schlacht war voll im Gang. Ich schleuderte Flüche um mich herum und hoffte, dass ich keinen abbekommen würde. Ich entkam den meisten Flüchen mit mehr Glück als Verstand. Überall herrschte Caos. Ich lief immer weiter vor mich hin. Dann erblickte ich ihn. Fred. Er kämpfte gerade mit Bellatrix. Wieso gerade die? >Expeliarmus!< rief ich und entwaffnete so meine Erzieherin. Dann lief ich Fred in die Arme. Er schockte Bellatrix und gab mir einen Kuss.
>Alles in Ordnung?< fragte ich und suche seinen Körper nach Wunden ab.
>Alles Bestens.< sagte er grinsend.
Auf einmal wich das grinsen von seinen Lippen und er fiel auf die Knie. Nein! Wer war das? Ich nahm sein Gesicht in die Hände und fing an zu weinen.
>Emily… ich lieb dich.< flüsterte er in mein Ohr.
>Ich dich auch! Du darfst nicht gehen! Du darfst nicht! Versprich das du mich nicht verlässt!< flehte ich ihn an
>Emily… ich kann nicht etwas versprechen was ich nicht halten kann. Würdest du mir noch die Ehre erweisen, mich zu heiraten? Dann wäre ich mindestens schon verlobt, wenn ich sterbe.<
>Fred! Natürlich werde ich dich heiraten! Du kannst doch nicht einfach so weg gehen. Bitte!<
Doch sein Blick wurde glasig und er starrte in die Lehre. Ich lege mein Kopf auf seine Schulter und heulte drauf los. >Nein!< Ich war eine leichte Beute für die Todesser. Sie warfen immer wieder Flüche auf mich die ich jedoch mit letzter Kraft abwehrte. Fred kann unmöglich tot sein. Ich sollte statt ihm da liegen!
Der goldene Schatz flog auf meiner Tasche raus und öffnete sich. Ein Stein fiel auf meine Hand. Der Stein der Auferstehung. Aber wie funktioniert er? In der Geschichte wurde die Frau doch zu einem Kalten Wesen. Aber es war einen Versuch wert. Ich drehte den Stein dreimal und wartete ab. Fred fing an zu Atmen. Er lebte wirklich!
Auf einmal erschien eine Schwarze gestallt vor mir. Der Tod. Ich schluckte leicht ängstlich.
>Bitte! Lass ihn hier und nimm mich!< bat ich den Tod. Leben für Leben. Das ist doch fair. Ich war die, die kein Leben verdient hat. Ich hab unschuldige Leute getötet. Ich war böse.
>Wieso sollte ich dich statt ihm nehmen?< fragte der Tod.
>Er hat mehr verdient zu leben als ich. Bitte! Ich flehe dich an! Lass ihn am Leben.<
>Ich lass euch beide Leben.< stellte der Tod fest.
>Wo ist der Hacken?< fragte ich skeptisch.
>Tod gegen Leben. Jemand wird sterben müssen.<
>Nein! Bitte nicht. Ich… Ich komme freiwillig mit…< gab ich zurück.
>Wieso bedeutet er dir so viel? Wieso willst du dein Leben für ihn Opfern.< fragte der Tod und streckte eine Hand nach mir aus.
>Weil ich ihn liebe.< flüsterte ich und eine Träne kullerte über meine Wange. Eine Träne der Hoffnung. Ich sah ihn das letzte Mal an und ergriff dann die Hand vom Tod. Alles wurde schwarz. Ich wusste was ich tat. Schonwieder hab ich ihm die Haut gerettet. Ich war froh. Endlich hab ich bewiesen, dass ich nichts Böses wollte.

>So Hilft mir doch!< erschallte eine mir sehr bekannte Stimme.
>Fred. Es bringt nichts mehr… Sie ist von uns gegangen.< stellte eine Frau fest.
*Nutz dein Leben aus. Du hast es verdient. Ich werde dich erst später abholen.* Nach diesen Worten zog ich Luft ein. Als ich die Augen aufschlug, lag ich in der Großen Halle neben anderen Toten. Fred weinte sich auf der Schulter seiner Mutter aus. >Hab ich etwa meinen Hochzeit verpasst oder warum weint jeder?< Meine Stimme war heller als sonst. Fröhlicher. Lebvoller. Ich klang wie ein Engel, der von der Dunkelheit freigelassen wurde. Fred drehte sich zu mir um und nahm mich direkt auf die Arme. Er fing an sich zu drehen und mir wurde richtig übel. >Du Trottel. Ich kotz dich gleich voll!< lachte ich.
>Dieses Risiko geh ich ein.< meinte er lachend und drehte sich weiter. Er stolperte und fiel auf den Boden. Ich lag auf ihn und lachte. Lachte wie damals im Meer. Ich beugte mich zu ihm runter, gab ihm einen Kuss und fragte >Wann bekomm ich meinen Ring?< Fred lächelte mich an. Seine Augen schimmerten wie noch nie. Er sah aus, als sei er der glücklichste Mensch auf der ganzen Welt.
>Bald.< antwortete er und küsste mich.
article
1359729470
Der Schlüssel zum Glück - 3
Der Schlüssel zum Glück - 3
Weiter gehts: D
http://www.testedich.de/quiz31/quiz/1359729470/Der-Schluessel-zum-Glueck-3
http://www.testedich.de/quiz31/picture/pic_1359729470_1.jpg
2013-02-01
402D
Harry Potter

Kommentare (7)

autorenew

Love hogwarts (49002)
vor 966 Tagen
Cooooooooolllllll schreib weiter meeegaaaa cooooollllll ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️💗💗💗
Selly (40167)
vor 1143 Tagen
Cool bitte schreib weiter die Geschichte is so cool
Bitte ich will wissen wies weiter geht :)
Luna Lovegood (85885)
vor 1145 Tagen
Voll Geil!!!!!!!!!Mach auf jeden Fall weiter!!!!!
Luna Lovegood.
Elly (21326)
vor 1150 Tagen
hey :) die Geschichte ist echt toll. Mir ist aufgefallen, dass du statt zu bei schreibst. das ist jetzt nicht so tragisch ;) mach weiter so
Elli (14414)
vor 1186 Tagen
Kann ich nur zustimmen ! I Love Frad ,top!!!!
Gryffindor-Girl (34626)
vor 1202 Tagen
Awwww diese Geschichte ist sooooooo süss FRED ist mein Liebling einfach perfekt
joelle (33410)
vor 1373 Tagen
hallo :) Ich bin neu und habe gerade das 3 Kapitel meiner geschichte draussen:) könnt ihr sie vielleicht mal lesen? Wäre echt nett kommentiert mir dann ob sie euch gefallen hat :) einfach Liebesgeschichte Draco eingeben bei Fan Fictions :) Danke
& Ich liebe deine gschichte *0*