Springe zu den Kommentaren

Zum Totlachen witzig

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 3.528 Wörter - Erstellt von: Klein-k - Aktualisiert am: 2013-02-01 - Entwickelt am: - 3.790 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht was passieren würde wenn man die Twilight Welt mit der von Harry Potter vermischen würde, was da rauskommen würde?
Ein Toter Cedric der mit Bella zusammen ist. und vieles mehr. Und das alles auf einer verlassenen Insel

1
Hm… also erst mal müsste ich mich vorstellen. Ich bin Amy. Und… äm.. jo halt. Ich war auf einer einsamen Insel mit meiner besten Freundin Milena und ein paar Anderen. Wie wir hier her gekommen sind, sag ich euch jetzt. Aber Warnung! Es ist keine normale Geschichte:
>Ej Armin! Wo sollen wir hinfliegen?< erschallte Millis Stimme von unten. Moment mal. Was machte dieses Vollkornbrot bei mir in der Küche? Leicht wütend ging ich zu ihr runter. Als sie mich sah lachte sie auf. Verdammt! Ich hätt mich anziehen sollen. Jetzt stand ich mit meiner Teddy Schlafmütze und kindischem Nachthemd vor ihr. Wieso gerade heute?.
>Armin! Du siehst hammer aus!< lachte sie mich aus.
>ich heiße immer noch Amy! A M Y!< lachte ich mit ihr.
Milena war schon seit kleinem sehr durchgeknallt. Genauso wie ich. Stellt euch mal vor wie ich ausgesehen habe, nachdem sie mir die Haare geschnitten hat! Wegen dieser dummen – und sehr verrückten Wette – musste ich mit einer Halbglatze rumrennen. Meine armen schwarzen Haare. Dazu hat sie mir noch Orangene Sträßchen gemacht. Jetzt ist schon ein Jahr vergangen und die Haare sind einigermaßen nachgewachsen. Kurzgesagt: wir sind Knalltüten.
Im Gegensatz zu mir hat Milli lange, dunkelblonde, lockige Haare. Ihre Augen sind grün und glitzern immer lustig in der Sonne.
Nachdem ich mich angezogen habe, beschlossen wir zu unserem Abschluss nach Hollywood zu fliegen. Da gehören wir hin. Zwischen all die Stars. Bevor ich noch etwas sagen konnte war Milena schon weggelaufen, also fing ich sofort Miene Sachen zu packen.
In den Koffer kamen NORMALE Schlafanzüge rein und coole Kleider. Dann noch Zahnbürste, Shampoo und fast mein ganzes Bad. Danach quetschte ich noch meinem Ser. Naseweis in den Koffer. Es war mein Lieblings Kuscheltier. Da der Koffer voll war, musste ich etwas süßes in mein Handgepäck stecken. Bevor ich wieder runter zu Milli ging, kontrollierte ich noch alles nach. Am wichtigsten war es, das ich meinen Zauberstab nicht vergessen konnte. Ja ich bin eine Hexe. Hihi:33 Nach den 6. Jahren in Hogwarts – ja 6. Ich hab mit der 2. Klasse angefangen – war ich eine ausgebildete Hexe. Milena fand es immer Lustig mich im Fern zu sehen als Harry Potter lief. Die waren voll gemein! Es ist doch unser Privatleben. Erst heißt es die Muggel dürfen nichts von uns wissen, dann lassen sie das in Kinos laufen. So unverschämt.
Aber immer hin konnte ich sie auslachen, als Twilight im Kino war. Beim ersten verwandeln ist sie voll auf die Schnauze gefallen! Und dann gab's noch die Szene auf Bellas Hochzeit: Milena läuft gerade an Kate vorbei und die stellt ihr Bein. Das war so lustig. Ihr ganzes Kleid war treckig. Und so begann ein Zickenkrieg zwischen einem Werwolf und einem Vampir.
Was ich ganz lustig finde ist, wenn sie Draco mit Wladimir vergleicht. Okay die Haarfarbe passt aber sonst… Niemand beleidigt meinen Draco. Nur ich darf diesen miesen Feigling beleidigen.
Aber nun komm ich vom Thema ab. Schnell nahm ich die Taschen und ging dann vor mein Haus. Da stand schon das Auto von Milli. Ein schwarzer BMW von dem laute Musik kam.
>Na, wie lange muss ich noch warten?< fragte sie belustigt. Ich wäre lieber nach Hollywood appariert aber ne wir Fliegen mit dem Flugzeug hin. Ich schleppte meinen Koffer ans Auto ran und Legte sie in den Kofferraum. Als ich einstieg stieg umarmte ich meine Knalltüte. Danach klappte ich den Spiegel auf und sah meine Haare an. Wieso kann ich einfach keine Haarverlängerung machen? Oder einfach mal Zauber? Gott sei Dank hat mich Seht früher nicht gesehen also wird er denken das es normal ist. Milli muss ja bei ihrem Freund gut ankommen. Er war ja Tadellos. Er hat ja nur ein paar Tiere gefressen und Vampiren den Kopf abgebissen. Und wenn Draco etwas gemacht hätte – zum Beispiel Dumbeldore getötet – würde sie mir nie Ruhe eben. Moment mal, das tat sie nie!
>Auf, auf und davon!< schrie sie fröhlich und drückte den Gaspedal.
>Wieso muss Seth mit?< fragte ich sie.
>Alter. DU weißt ja wer Wladimir ist oder? Der Fettsack stalkt mich!<
Als sie das sagte konnte ich ein Lachen nicht unterdrücken. >Ha! Das hast du dir verdient!<
Die restliche Fahrt lachte ich sie nur noch aus. Wir lachten uns gegenseitig aus. Doch als Seth dazu kam musste ich mich nach hinten setzen. Die zwei hatten ihren Spaß ohne mich. Ohne etwas zu sagen hörte ich ihnen zu.
>Wir müssen mal zusammen Jagen gehen!< schlug Seth vor. Als ihm wieder einfiel das ich hinter ihm saß, versuchte er schnell das Thema zu ändern. Wie erbärmlich.
>Wie war das Wochenende so?< fing Milli ein langweiliges Gespräch an. Irgendwas musste ich doch machen können um hier bissen Spaß reinzubringen. Dann fiel mir ein guter Streich ein. Fred und George wären stolz auf mich. Ohne das Seth es bemerkte, zuckte ich meinen Zauberstab. Ich war ziemlich gut in unausgesprochenen Zaubern. Ich dachte an etwas fröhliches und lies einen Patronus erscheinen. Es war ein kleiner Chinchilla. Er lief in den Wald und verfolgte uns.
>Habt ihr das gesehen?< fragte Seth erstaunt.
>Was denn?< fragte ich nichtwissend und musste ein grinsen unterdrücken.
>Da war etwas im Wald.<
>Ach quatsch. Sonst würden wir es doch riechen.< gab Milena von sich und lächelte leicht. Woher wusste sie das es ein Patronus war? Und warum war sie nicht sauer auf mich? War er etwa auch langweilig?
>Ich hab gehört das es hier Spuckt.< machte ich Seth Angst. In diesem Moment kam eine Eule auf uns zugeflogen und knallte an die Fensterscheibe. Sofort hielt Milena an und ich sprang raus. Ares Ding. Ihr Flügel war gebrochen. Ohne das es Seth merkte heilte ich ihren Flügel und versteckten den Brief in meine Tasche. Diese Eule kannte ich zu gut. Sie gehörte Draco.
>Was ist mit ihr los?< fragte Seth.
>Sie lebst und ist gesund. Leider musst du dir zu Abendessen selber was fangen.< lachte ich auf. Vielleicht wird es ja gar nicht so langweilig wie ich gedacht hatte. Ich warf die Elue hoch in die Luft und sie flog wieder zurück. Schnell stiegen wir wieder ins Auto und fuhren fort.
>Milli wann hast du das letzte Mal mit Edward geredet?< fragte Seth.
>Nun ja… weiß nicht mehr warum?<
>Na weil er am Flughafen auf uns wartet. Er muss bei den Volturi noch etwas machen.<
Na Klasse, jetzt hat noch der gefehlt. Sein Vater denkt er sei tot. Das Voldemord ihn umgebracht hat. Und was macht der? Er hat eine Frau und eine Tochter. Sollte ich ihn als Edward oder Cedric ansprechen? Mir fiel wir der Brief ein. Schnell öffnete ich den Umschlag und las den Brief:
Amy meine Liebe,
Es ist rum. Mein Vater ist in Askaban eingesperrt und wird nun dafür büßen was er getan hat. Meine Mutter wird noch von ein paar Zauberern bewacht, ist aber frei. Alles wird sich ändern. Ich verspreche es dir. Wir werden uns bald wieder sehen.
In liebe, dein Draco.
Eine kleine Träne kullerte über meine Wange. Ich vermisste ihn so sehr. Er war mein und nur mein Feigling. Da er mit mir an der Seite gekämpft hat, hat das Ministerium ihn verschont. Bald würde ich ihn endlich sehen können. Ich drücke den Brief an meine Brust ich schloss die Augen.
>Amy? Alles in Ordnung?< unter brach mich Seth. Genervt öffnete ich die Augen und warf ihn einen wütenden Blick zu. Ab dem Zeitpunkt sagte er nichts mehr zu mir. Mit meinem Zauberstab drehte ich die Musik laut und fing an mit zu singen. Milli stimmte sich schnell mit ein. So verbrachten wir die Restliche Fahrt bis wir am Flughafen ankamen.
Seth holte alle Koffern – meine Natürlich auch – und Milli zeigte uns den Weg. Ich war noch nie mit einem Flugzeug geflogen. Es war normalerweise auch nicht nötig. Während ich die Flugzeuge musterten hörte ich Cedric – oder auch Edward – Seth begrüßen. Ich kam von hinten auf sie zu und fragte >Du bist also Edward Cullen?< Ich grinste ihn breit an. Bella die neben ihm stand hielt mich jetzt bestimmt für so einen Massenmörder oder so eine Gestörte. Er konnte nicht glauben das ich gerade vor ihm stand.
>Eigentlich müsste ich ja dich so ankucken.< sagte ich
>Äm… Edward. Kennst du sie?< fragte Bella leicht perplex.
>Gell Eddi. Kennst du mich noch?< machte ich ihn noch mehr fertig. Ich war manchmal so fies. Aber er konnte ja sagen das er noch lebte.
>Ja. Das ist Amy. Wir haben uns in der Schule kennen gelernt.< versuchte Edward Bella zu erklären.
>Genauer gesagt an einem Turnier. Danach brach er Schlagartig die Schule ab.< Mehr sagte ich nicht. Ich wollte ihm nicht das ganze Leben ruinieren. Immer hin heiß ich ja nicht Malfoy. Noch nicht.
>Darf ich dich was fragen? Alleine.< wandte sich Cedric – komm wir einigen uns auf Edward – an mich. Alle sahen uns leicht komisch an. Um Bella zu beruhigen zeigte ich ihr meinen Ringfinger auf dem sich ein Verlobungsring befand. Sie nickte kurz und ich und Edward gingen bei seite.
>Bitte sag es ihnen nicht. Bitte.< flehte mich Edward an.
>Naja also ich werde nichts sagen. Aber da gibt es ein kleines Problem.<
Jetzt sah er mich entgeistert an.
>Draco wird mitkommen.< sagte ich dann schnell.
>Wieso der arrogante Slytheriner!< knurrte er mich an.
>Pass auf was du sagst Cedrik!< ich betonte seinen wahren Namen extra.
Erst jetzt wurde ihm klar, das Draco mein Verlobter war. Ohne weiteres zu sagen, ging er weg. Ich ging bei Seth und half ihm das Gepäck auf das Förderband zu legen.
>Armin! Schwing gefälligst deinen Arsch her! Du hast besuch!< rief mir Milli zu.
Genervt von dem Spitznahmen machte ich ihr klar das ich Amy und nicht Armin heiße.
>Naja Armin Malfoy hört sich nicht gerade… normal an.< erklang mir eine sehr bekannte Stimme hinter mir. Mir stockte der Atem und als ich mich umdrehte sah ich ihn. Mein Draco war wieder bei mir. Ich fiel ihm um den Hals. >Merlin sei Dank das dir gut geht.< stoß ich hervor. Er strich mir durchs Haar. So sehr hab ich seine Berührungen vermisst. Auf einmal wurde ich von Milene und Draco von Seth gezogen.
>Unser Flugzeugt fliegt gleich los!< meckerten die beiden. Edward konnte ein leises Lachen nicht unterdrücken.
Im Flugzeug bekam ich Panik. Mein Atem ging schnell und ich zitterte. Draco schien nicht wirklich zu wissen was vor sich ging. Denn Rest weiß ich nicht mehr genau. Erinnere mich noch an schrie – die dieses Mal nicht von mir kamen. Dann wurde alles Schwarz.
Als ich aufwachte, lag ich im Sand. Mein Kopf tat weh. Ich war auf einer Insel. Sie sah nicht all zu groß aus. Nicht weit entfernt erblickte ich dann Milena. Schnell lief ich bei sie. Milli hatte eine offene Schnittwunde an der Schulter. Mit einer Essenz verheilte ich ihre Wunden und half ihr hoch. Dann suchten wir die anderen. Wir erblickten Draco, der etwas im Sand suchte.
>Verdammt! Dumme Muggel!< Knurrte er vor sich hin.
>Und du bist sicher, dass er kein Todesser ist?< fragte Milena sarkastisch.
>Draco! Was alles in Ordnung?< rief ich und lief auf ihn zu.
>Mein Zauberstab. Er ist weg!< erklärte er mir und schloss mich in seine Arme. Nachdem er mich dann los lies, flüsterte ich >Accio Dracos Zauberstab.< Wir sah um uns herum doch der Zauberstab kam nicht geflogen. Es verstrichen einige Minuten als mir urplötzlich etwas gegen den Kopf schlug. Der Zauberstab.
[Zeitsprung]
Es sind schon zwei Tage vergangen. Wir saßen gerade am Lagerfeuer. Draco und Edward haben geredet und Draco hat versprochen ihn nicht Cedric zu nennen.
>Jetzt wär Dobby gut.< sagte ich müde. Ich und Draco konnten nicht von hier disappariern.
>Wer ist das?< fragte Bella die nichts von Magie wusste. Sie verstand das einfach nicht. Milli hat Seth alles erzählt. Edward war selbst ein Zaubrer – naja jetzt eigentlich nicht mehr – und Bella war halt ein Muggel. Dazu hatten wir noch einen ungebetenen Gast. Wladimir war auch da. Scheiß Stalker.
>Dobby ist … war ein Hauself.< sagte ich traurig und hatte wieder die Bilder von dem armen Dobby vor den Augen. Draco nahm mich in die Arme und ich beruhigte mich.
Auf einmal machte es Ding! Bei mir und ich schlug vor einen Patronus bei Harry zu schicken. Da Draco es machen wollte fingen wir an zu streiten.
>Erstens, hier sind Muggel und wir dürfen nicht vor ihnen zaubern. Aber da wir es machen müssen mach ich es, weil die im Ministerium nicht mehr so gnädig wären wie damals! Zweitens du kannst den Patronus nicht mal so lange halten!< schnatzte ich ihn an.
>Natürlich! Du kannst ja alles besser!< gab er zurück und wir warfen und giftige blicke zu. Wenn blicke töten könnten. Dann trat Milli zwischen uns und fing an zu lachen. Wir sah sie fragend an.
>ich hab mich gerade an etwas lustiges er innert. Setzt dich Draco und chill mal ne runde. Das hast du sicherlich noch nicht gehört.<
Leicht perplex sah er sie an. Ich nickte ihm zu und er setzte sich auf den Sand. Das tat ich ebenfalls. Jeder spitze die Ohren und fing an zu erzählen.
>Du hattest ja mal Nachsitzen bei dieser Umbridge. Ja? Und da ist Armin bei dich gekommen. Sie hat sich an die Wand vor die Tür gesetzt und da ihr wie immer langweilig war, hat sie über dich gedacht. Und zwar: Ein kurzes rosiges Kleid, Zöpfe und ein Teddy in der linken Hand. Aber da wart ihr noch nicht zusammen. Das war das… äm… 5. Schuljahr. Noch bevor du diese: Ich-darf-Amy-nicht-an-mich-lassen-weil-ich-ein-Tod esser-bin-und-das-zu-gefährlich-für-sie-ist-Aktion gemacht hast. Und nachdem sie mir das erzählt hab, hab ich das gezeichnet. Das Bild bekommt ihr zur Hochzeit.< Und das alles sagte sie ohne dazwischen zu atmen. Wow. Konnte das jeder Werwolf? Alle sahn mich verdattert an. Was ist? Ich darf doch über alles denken was ich will.
>Bin ich Kino oder was?< spuckte ich unwillkürlich aus. Jetzt sahen sie mich noch mehr verdattert an. Nur Draco nicht. Er lachte. Gott sei Dank nahm er das nicht ernst. Um die Blicke von mir abzuwenden sagte ich rasch >Edward ist eigentlich Cedric!< und hielt die Hände vor den Mund. Jetzt wanden sich alle Blicke an ihn. Es sah so aus als könnte er mich gleich erwürgen.
>Das stimmt doch gar nicht!< versuchte er sich zu verteidigen.
Bella sah ihn skeptisch an.
>Bella. Wirklich.< er wusste selber nicht was er sagen sollte.
>Lüg bitte etwas klüger, meine Intelligenz fühlt sich verascht!< beklagte sich Bella.
Auf einmal sprang Edward auf mich und schnitt mir die Luft ab. >Cedric!< keuchte ich auf. Er schüttelte an mir als ob ich eine Barbiepuppe wäre. Als ob ich nichts wiegen würde. An meine Zauberstab kam ich nicht dran. Draco zielte mit seinem Zauberstab auf ihn doch sagte nicht. Wieso feuerte er keinen Fluch ab? So ein Feigling! Da er nichts unternahm, verwandelte sich Milena in einen Werwolf. Vor Schreck fiel Draco auf den Boden. Ich hörte noch Wladimir lachen und alles wurde schwarz.
Als ich die Augen wieder aufschlug, lag ich auf einem Wolf. Auf Milli. >Braves Hündchen.< lobte ich sie und strich über den Kopf. Draco saß neben mir – aber auf dem Boden – und hielt mein Hand. Aufmerksam beobachtete ich den Streit zwischen Bella und Eddi.
>Was soll ich Renesmee sagen! Das ihr Vater zuerst ein Zauberer war und sie mit 11 Jahren vielleicht zaubern werden kann?<
>Nein… Hör mir…< doch bevor er zu Ende sprechen konnte meckerte Bella weiter.
>Ich soll aus ertragen, wie eine wie dieser hier< - sie zeigte auf Draco - >sie Schlammblut nennt? Oder noch schlimmer? Nein Moment mal. Sie würde die ganze schule auffressen!<
Nach einiger Zeit war es langweilig gewesen, also sah ich mich weiter um. Wladimir saß auf einem Baum nicht so weit weg von uns und beobachtete Milena ohne zu blinzeln. Der Kerl macht mir Angst. Nase ab und schon haben wir einen zweiten Voldemord. Mit einem Stock in der Schnauze, jagte Seth Dracos Patronus hinter her. Moment mal. Das ist doch mein Zauberstab!
>Ihhhh!< schrie ich auf. Werwolfs Sabber stick wie ein nasser Hund! >Den Zauberstab fass ich nicht mehr an!< stellte ich fest und Draco lachte mich aus.
>Nicht lachen. Schick den Patronus bei Hermine. Die kommt bestimmt auf eine gute Idee.<
>Doch nicht dieses Schlammblut!< jammerte er. Ich warf ihm wieder einen wütenden Blick zu, den er jedoch halt hielt.
>Ruf doch gerade Cho hier her! Sie wird sicherlich froh sein Cedric wieder zu sehen.< scherzte ich. Ein fieses Lächeln umspielte Dracos Lippen. Nein. Nein! Der spinnt doch! Gerade als er den Zauber aussprechen wollte, leckte ihn Milli ab. Vor Lachen fiel ich rückwärts auf den Boden. Draco kam auf mich zu und versuchte mich umarmen. Ich lief davon. In denselben Moment kam Wladimir bei Milli. Der wütende Seth sprang über mich und eilte meiner Besten Freundin zu Hilfe. Das musste ich sehen, also blieb ich stehen. Draco nutze diese Gelegenheit sofort aus und schloss mich in die Arme. Ich lachte leicht auf und leckte seine Nase ab. >Miau!< Verdammt das sollte ein Hund werden und nicht eine Katze. Ich stahl Dracos Zauberstab und sagte schnell >Expecto Patronum!< und mein Patronus flog durch die Luft. Draco schüttelte nur den Kopf. Auf einmal zucke er zusammen. Dann sah ich, wie Seth Wladimir durch die Luft schleuderte. Er landete im Wasser und kam nicht mehr an die Oberfläche.
>Also ich wusste schon immer das der Fettsack ein Feigling ist. Aber ein größer als du Draco. Das hätte ich nie gedacht.< lachte Milena die bereit wieder ein Mensch war. Sie zog mich und Bella bei sich und befiehl uns hier stehen zu bleiben. Danach setze sei die Jungs vor uns hin.
Was wird das denn jetzt?
>Armin? Weißt du noch wie Gangnam Style geht?< fragte sie. Wieder machte es bei mir Ding! Und ich wusste was sie meinte. Ich nickte kurz. Dasselbe fragte sie Bella. Sie wusste es aber nicht mehr so genau.
>Versuch einfach mal in den Rhythmus zu kommen.< erklärte Milli ihr und fing an von 3 runter zu zählen. Auf 1 fingen ich und Milli an den Tanz zu tanzen. Bella kam später dazu und die Jungs klatschten. Nach einer Weile tanzten alle wie sie wollten.
Doch dann kam Hermine uns zu Rettung. Wir disapparirten von dort weg. Bevor sich unsere Wege wieder trennten, beschlossen wir sowas noch einmal zu machen.
Aber Moment mal… Wir haben Wladimir vergessen!

Kommentare (2)

autorenew

clary (20490)
vor 1272 Tagen
Ich hab die ganze zeit gelacht :```D
naomi (20729)
vor 1316 Tagen
so geil ich lach mich hier kaput