Black Butler - schlicht und einfach (3)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 471 Wörter - Erstellt von: KiMa - Aktualisiert am: 2013-01-01 - Entwickelt am: - 1.387 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Weiter geht es

1
Die Sterne sind schon am Nachthimmel zu sehen, perfekte Zeit für diesen Kongress und natürlich sind wir schon vor dem riesen Gebäude in dem viele Ärzte ein und aus gehen. Ich hab echt das Gefühl mich beobachtet eine dieser Ärzte - als ob er mich gleich untersuchen würde wollen, ich werde aus meinen Gedanken gerissen von Madame die mich mit rein zieht - ich hab Null-Bock. Sebastian und Ciel sind noch nicht zu sehen.
Ich hab mich sofort aufs Buffet gestürzt, aber ich kann nicht in Ruhe essen den immer noch ist dieses Beobachtung's Gefühl da. Neben mir ist ein kleines Mädchen aufgetaucht als ich genauer hin gesehen hatte, rutschte mir ein Lachen raus, denn es ist Ciel der sich als Mädchen verkleidet hat hinter ihm taucht Sebastian auf der mal wieder lächelt und eine Brille trägt, ich frag einfach nicht weshalb weils mir echt langsam zu blöd wird, in meinen Gedanken verfluche ich die ganze Zeit Spears.
Mit vollem Mund und Teller geh ich zu Madame, Lau und Grell der mal wieder verpeilt rum steht. Die drei beobachten wie Ciel sich den Viscount von Druitt vorstellt hat gut nur so halb, in meinem Blickfeld sichte ich Lizzy, Ciels Verlobte. Die Kleine ist wie immer total süß. Mein Blick wandert weiter Ciel ist in Panik wohl wegen Lizzy, doch er geht mit dem Viscount. Schon wieder dieses Gefühl ich schau mich um, aber nix - werde ich schon wahnsinnig.

Mir tippt jemand auf die Schulter diese Person kenne ich nur zu gut es ist einer der Abteilung in der ich auch tätig bin - ein Grinsen von mir und ich geh mit ihm mit.
Nach einiger Zeit - keine Ahnung wie lange - und viel Alkohol findet mich Madame und die andren. Ziemlich gelassen verlassen wir den Kongress, Sebastian und Ciel haben sich auch zu uns gesellt Zufriedenheit und Enttäuschung breitet sich aus, 1. einmal wegen dem Viscount da sie ihn gestoppt haben aber er ist nicht " Jack "
Trotzdem gehen wir zurück zum Anwesen - zu meinem Leid machen wir Morgen weiter mit dem Fall - soll er doch einfach weiter Morden, mach ich ja auch manchmal, mein Beruf. Sofort als wir ankommen schnappt sich Ciel die Zeitung den wider ist ein Riesen Artikel über Jack drin. Also geht`s wohl oder übel weiter....

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.