Springe zu den Kommentaren

Das Wasser 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 761 Wörter - Erstellt von: Clara - Aktualisiert am: 2012-12-15 - Entwickelt am: - 1.177 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Als im Gebüsch sich etwas bewegte schrak sie auf, die Gestalt näher kam erkannte Aliona, dass es ein Mädchen war, nicht viel jünger als sie selbst. Plötzlich Aliona wurde klar was sie wirklich die ganze Zeit vermisst hatte: Freunde. Denn im Grunde genommen war sie wirklich noch ein Kind.

1
Einige Zeit lief sie noch durch den Wald. Es war früher Sommer, die Sonne schimmerte durch die zartgrünen Blätter und warf seltsame Schattenfiguren
Einige Zeit lief sie noch durch den Wald. Es war früher Sommer, die Sonne schimmerte durch die zartgrünen Blätter und warf seltsame Schattenfiguren auf den Waldboden. Wäre das keine so ernste Situation hätte ihr das gefallen. An einer Lichtung machte sie sich auf einen Baumstamm bequem. Sie sammelte ein paar trockene Äste und entzündete sie einen einfachen Feuer-Zauber. Als im Gebüsch sich etwas bewegte schrak sie auf, wobei sie sich mit ihren Dolch sich selbst eine Wunde zufügte. Sie wurde rot. 'Du bist eben doch kein Erwachsener, sondern eine Jugendliche. Wieso bist du so tollpatschig?' Die Gestalt kam näher, sie war kleiner als sie selbst, stellte sie fest. So tief bist du noch nicht gesunken, Kinder anzugreifen.
Dachte sie bitter. Eigentlich bist du ja selbst noch ein Kind. Als die Gestalt näher kam erkannte Aliona, dass es ein Mädchen war, nicht viel jünger als sie selbst. ''Ich kann dir das heilen.'' Sagte das Mädchen und deutete auf Alionas Wunde. Misstrauisch beäugte Aliona das Mädchen, konnte aber keine bösen Absichten in ihren Blick erkennen. ''Okay, meinetwegen.''
Das Mädchen legte ihre Hand auf Alionas Arm. Der Arm fing an zu kribbeln. ''Du kannst zaubern. '' Ungläubig starrte Aliona sie an. Ein Lächeln huschte über das Gesicht des Mädchens. ''Ja, aber nur Heilzauber. Ich hatte 3 Lehrjahre bei meinen Meister, er war echt gut. Aber er meinte, wenn ich weiter lernen will, muss ich Erfahrung sammeln. Du scheinst den Ärger ja förmlich anzuziehen. Du bist die Elfenkönigin Aliona, nicht wahr? ''
Eine halbe Blutelfenkönigin. Berichtigte Aliona sie. ''Ich wuchs bei meiner Mutter im Land des Wassers auf. Mein Vater war ein Blutelf. Ich bin das einzige Wesen im ganzen Reich das ein solches Gleichgewicht aus Feuer und Wasser besitzt.''
''Eingebildet bist du nicht?'' Meinte das Mädchen verschmitzt. So frech war noch keiner zu Aliona gewesen, aber das Temperament gefiel ihr und sie mochte das Mädchen sofort.
''Wie bist du Königin geworden?'' Fragte das aufgeweckte Mädchen neugierig.
''Den Leuten fiel meine einzigartige Gabe auf und da der König tot ist und der Tyrann Nolfafrel nach der Macht strebte, dachte der Hofstaat wahrscheinlich mich als Königin einsetzen zu können. ''
''Und du hast zugestimmt?''
''Natürlich. Ich dachte wirklich etwas verändern zu können, obwohl ich erst elf war. Vor einem halben Jahr kam Nolfafrel an die Macht und ich wurde nach 2 Jahren Amtszeit gestürzt. Und nun werde ich zum Stamm der Blutelfen ziehen, meine Kraft vollkommen ausschöpfen und Nolfafrel stürzen. Ich bin es meinem Volk schuldig.'' So viel wollte Aliona eigentlich gar nicht sagen. Aber nach so langen Schweigen musste sie einfach sprechen. Mit einem Grinsen meinte das Mädchen ''Deine Abenteuerlust ist ja ansteckend. Denn mein Name ist Cerei und ich werde dir helfen, ob du nun willst oder nicht. Allein kriegst du das niemals hin. Nie im Leben. Und gleichzeitig kann ich meine Heilkünste perfektionieren.'' Etwas misstrauisch dachte Aliona nach. 'Ich will sie auf keinen Fall in Gefahr bringen. Aber sie hat Recht, allein werde ich Nolfafrel nicht stürzen können. Ich schätze wenn ich ihr ein paar Abwehrzauber beibringe wird es schon klappen und im Notfall werfe ich eben ein Auge auf sie.'
''Na gut, du kannst mitmachen. Aber ich möchte trotzdem das du eine Waffe bekommst für den Notfall. Bis wir eine eigene Waffe für dich haben darfst du meinen Dolch nehmen.''
''Wie gnädig! ''Grinste die kleine Magierin.
''Ein Hoch auf Sarkasmus!'' Murmelte Aliona. ''Hast du was gesagt?''
''Ich? Nein!'' Plötzlich Aliona wurde klar was sie wirklich die ganze Zeit vermisst hatte: Freunde. Denn im Grunde genommen war sie wirklich noch ein Kind.

article
1354814339
Das Wasser 2
Das Wasser 2
Als im Gebüsch sich etwas bewegte schrak sie auf, die Gestalt näher kam erkannte Aliona, dass es ein Mädchen war, nicht viel jünger als sie selbst. Plötzlich Aliona wurde klar was sie wirklich die ganze Zeit vermisst hatte: Freunde. Denn im Grunde g...
http://www.testedich.de/quiz31/quiz/1354814339/Das-Wasser-2
http://www.testedich.de/quiz31/picture/pic_1354814339_1.jpg
2012-12-06
4000
Fanfiktion

Kommentare (0)

autorenew