Naruto love

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 737 Wörter - Erstellt von: Qi-Seh - Aktualisiert am: 2012-12-01 - Entwickelt am: - 2.590 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Eine kleine Geschichte.

1
Meine Sicht:
Ich stand in Tsunades Büro und wartete. Ich wartete bis sie endlich kommen und wir auf die Mission aufbrechen können. Zuerst stürmte Naruto rein, meine Laune wurde schlagartig besser. Nach 10 Minuten kamen auch noch Neji und Shika rein, sie waren wie immer genau pünktlich. Innerlich verdrehte ich die Augen.
Zeitsprung und meine Sicht:
Ich stand, allein, Neji und Shika wurden in einem Kampf verwickelt und würden später nachkommen. In meinem Kampf musste ich von Naruto wirklich keine Hilfe erwarten den ich kämpfte gegen Sasuke. Sasuke spielte nur mit mir, was mich noch wütender machte. Von einmal nahm mich Sasuke in seine Arme und wollte mich küssen, als er von jemandem Weggeschleudert wurde.
Immer noch meine Sicht:
Als ich mich umdrehte sah ich Naruto der mit hochrotem Kopf Sasuke finster anstarrte. Er aktivierte sein Rassengan und stieß es ihn Sasukes Magengrube. Sasuke rührte sich nicht mehr, nur das hoben und senken seines Bauches verriet das er nicht tot ist. Ich aktivierte mein KG und las Sasukes Gedanke, nach einer einigem Stöbern fand ich was ich suchte und bat Naruto um ein Pergament und um etwas zum Schreiben.
Der Rückweg verlief schweigend. Nach ca. 1 Stunde stiessen auch Neji und Shika zu uns. Zum ersten Mal war ich froh mein „Bruder“(Nejis Onkel hat mich aufgenommen als mein Clan ausgelöscht wurde) zu sehen, auch er war sichtlich erleichtert mich zu sehen, sogar Shika Entspannte sich als er mich sah. Ich zeigte ihnen die Schriftrolle und sie nickten zufrieden.
Zeitsprung und Narutos Sicht:
Schon ein Jahr lag seit diesem Vorfall zurück und ich himmelte sie immer noch aus der Ferne an. Wenn ich ein Versuch startete mit ihr alleine zu reden waren immer mindestens eine Person in ihren Nähe, erst jetzt viel mir auf wie beliebt sie war. Einmal hatte ich aber Glück, denn sie war ganz alleine sie hat mich nett aber bestimmt weggeschickt.
Zeitsprung von 5 Jahren und wieder deine Sicht:
Ich wachte auf, mein Kopf und nur mit viel Anstrengung konnte ich die Augen öffnen. Ich sah auch wenn nur Undeutlich Narutos Gesicht. „Sie ist wach!“ schrie er zu Neji und Shika die auf zwei Stühle schliefen und sofort sind die Aufgeschreckt, hätte ich die Kraft gehabt mir die Hände auf die Ohre zu pressen hätte ich es gemacht, leider hatte ich die Kraft nicht. Naruto wandte sich wieder mir zu und wollte mich etwas Fragen aber ich war schon wieder weg.
Immer noch meine Sicht:
Als ich aufwachte fühlte ich mich so seltsam leicht, ich öffnete ohne die geringste Anstrengung die Augen und sah Naruto. Ich ließ mich auf den Boden sinken und sah Naruto in das Gesicht, seine Augen waren stark gerötet, er hatte geweint. Ich ließ mein Blick im Zimmer umherschweifen und sah mein Körper als ich zu ihm Schwebte und ihn berührte spürte ich dass er kalt war, auch der Puls spürte man nicht. Von einmal erstarrte alles zu Eis und ich wachte auf, zwei Dinge wurden mir Bewusst:
1. Das war die höchste Stufe meines KG das sogenannte „Eisspiegeseelenblick“ also sah ich in Narutos Seele und in die Zukunft.
2. Der Eisspiegelselenblick zeigte die Seele in der Zukunft (es ist ein wenig verwirrend, kurz ich starb und damit auch meine Seele)
Da fiel mir noch etwas ein.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.