Springe zu den Kommentaren

Blut und Gift (1)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
6 Kapitel - 2.538 Wörter - Erstellt von: Okamiko - Aktualisiert am: 2012-10-15 - Entwickelt am: - 3.520 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Akatsuki Kain muss wegen eines Auftrages ein Mädchen ausfindig machen und eine Weile auf sie aufpassen. Doch was hat es damit auf sich? Was macht sie überhaupt so wichtig? Und wie kommt es zu all diesen Unfällen?
(Ich habe dieselbe Story auf meinem Profil auf Fanfiktion.de stehen, also wundert euch nicht falls sie euch bekannt vorkommen sollte.)

1
„Duu, Kain?“ fragte Ruka. „ Ja?“ „ Weißt du, Kaname hat mich zu sich gebeten und ich käme mir allein… ach, ich weiß auch nicht, würdest
„Duu, Kain?“ fragte Ruka.
„ Ja?“
„ Weißt du, Kaname hat mich zu sich gebeten und ich käme mir allein… ach, ich weiß auch nicht, würdest du mitkommen?“
Als ob ich Ruka etwas abschlagen könnte. Ich nickte und folgte ihr. Kaname hatte schon gewartet, verschwendete keine auf Formalitäten, und kam gleich zur Sache.
„ Ruka, ich möchte, dass du ein Mädchen ausfindig machst, sie zu diesem Ort“
er gab ihr eine Karte
„ bringst, und dafür sorgst, dass sie dort auch bleibt. Natürlich handelt es sich um einen Vampir, ihr Name ist Chi. Die Gründe kann ich dir selbstverständlich nicht erläutern. Noch Fragen?“
„ Ja. Wie lange werde ich fort sein?“
„ Ungefähr ein Jahr, höchstens zwei.“
„ Ich möchte nicht.“
„ Es ist nicht so als hättest du eine Wahl… es sei denn natürlich, es findet sich ein Freiwilliger.“
Ruka ließ die Schultern hängen, doch dann richtete sie sich urplötzlich schnurgerade auf, und drehte sich zu mir um. Ich ahnte Schreckliches.
„ Kain?“
Nein?
„ Ja?“
„ Könntest du dir vielleicht eventuell vorstellen, diese Aufgabe für mich zu übernehmen?“
Auf keinen Fall. Niemals. Das kann sie sich so was von abschminken.
„ Na ja, meinetwegen. Aber das ist eine absolute Ausnahme.“
Verdammt.

Einige Stunden später trottete ich durch die Landschaft. Da hatte ich mir ja was Schönes eingebrockt. Irgendein Mädchen finden, von dem alles, was ich wusste, der Name war. Chi bedeutet Blut. Ein höchst merkwürdiger Name, auch für einen Vampir. Gerade für einen Vampir. Als würde ich jetzt wohl herumlaufen und Vampirmädchen nach ihren Namen fragen. Und dass tat ich dann auch.

Am Abend des dritten Tages war ich mit meinen Nerven am Ende. Ich hatte niemanden gefunden und erwartete auch nicht, noch jemanden zu finden. Wenn Kaname sie suchte, taten das bestimmt auch andere, und sie wäre nicht so dumm, ihren richtigen Namen zu verraten. Ich stöhnte, setzte mich auf eine Bank, und überlegte, was ich jetzt tun sollte. Eine Stimme, wie von einem Kind, riss mich aus meinen Gedanken.
,, Verzeihung. Geht es Ihnen nicht gut? Ist es möglich, Ihnen irgendwie zu helfen?“
Überrascht blickte ich auf. Die Stimme gehörte zu einem Mädchen, klein und zierlich, aber kein Kind mehr, bestimmt nicht. Mein Blick blieb an ihren Haaren haften, die ihr wie ein blutroter Wasserfall über den Rücken bis in die Kniekehlen flossen. Blutrot. Blut. Chi. Ich sollte mich wirklich besser auf meine Aufgabe konzentrieren. Also lächeln und…
„ Vielen Dank. Es geht mir ausgezeichnet.“
„ Wenn Sie meinen.“
Es klang außerordentlich skeptisch, meine schauspielerischen Fähigkeiten hatten offenbar ganz schön gelitten. Trotzdem war ich sicher, sie würde aus Höflichkeit nicht weiter nachfragen. Dennoch, es war tröstend, und das wollte ich sie auch wissen lassen.
„ Ihr Angebot ist außerordentlich freundlich, und ich werde bei Gelegenheit möglicherweise darauf zurückkommen.“
Sie lächelte.
„ Wer sind Sie?“
„Akatsuki Kain. Wer sind Sie?“
„ Mein Name ist Chi.“

Sichtwechsel:

Die Augen des Jungen weiteten sich, er starrte mich ungläubig an. Dann fasste er sich.
„ Und wie weiter?“
„ Einfach Chi. Ich bin im Waisenhaus aufgewachsen, meine Eltern sind unbekannt.“
Schweigen.
Dann meinte er: „ Ein ungewöhnlicher Name.“
Der meine Fähigkeiten beschreibt. Mein Blut kann alles heilen, selbst eine Person, die vom Tod nur noch wenige Sekunden entfernt ist.
„ Es ist wegen meinen Haaren.“
Die ich extra so gefärbt habe, um eine plausible Erklärung liefern zu können. Eine Erklärung, die anscheinend auch Kain überzeugte. Und doch… ich wurde das Gefühl nicht los, dass er etwas ahnte. Er war kein Reinblüter, wäre ich mir darüber nicht völlig sicher gewesen, hätte ich ihn nie angesprochen. Trotzdem war es vielleicht besser mal nachzufragen.
„ Woher kommen Sie?“
„ Von der Cross-akademie.“
Die Cross-akademie? War das nicht der momentane Standort von Kaname Kuran? Das war gar nicht gut, mir schwante Übles.
„ Als dann, bis irgendwann mal!“ sagte ich und wollte gehen.
Ich drehte mich um, doch Plötzlich spürte ich einen stechenden Schmerz im Nacken, dann wurde alles Schwarz.
article
1350313551
Blut und Gift (1)
Blut und Gift (1)
Akatsuki Kain muss wegen eines Auftrages ein Mädchen ausfindig machen und eine Weile auf sie aufpassen. Doch was hat es damit auf sich? Was macht sie überhaupt so wichtig? Und wie kommt es zu all diesen Unfällen?(Ich habe dieselbe Story auf meinem Pro...
http://www.testedich.de/quiz31/quiz/1350313551/Blut-und-Gift-1
http://www.testedich.de/quiz31/picture/pic_1350313551_1.jpg
2012-10-15
407D
Naruto

Kommentare (3)

autorenew

Netzumi (68954)
vor 477 Tagen
Voll süß mach weiter so ich hoffe du schreibst weiter so gute geschischten vielleicht mal eine mit aido-senpai aber auch so naja ich sag mal ausgefallen.

LG.Netzumi
Hiko Nanashi (70631)
vor 800 Tagen
Oh ja. :) Schade dass sie nicht weiter geschrieben wurde... :(
sayu (00357)
vor 802 Tagen
Voll süße geschichte ^-^