Die Intrige Madara Uchihas Teil 7

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 3.463 Wörter - Erstellt von: Lia - Aktualisiert am: 2012-10-15 - Entwickelt am: - 4.910 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Der siebte Teil!
Die Geschichte um Rin und Madara geht weiter!

1
-Eine Woche später-Rins Sicht:Das Wort "Aufregung" findet hier eine völlig andere Bedeutung. Leicht nervös zupfte ich imaginäre Fussel v
-Eine Woche später-

Rins Sicht:
Das Wort "Aufregung" findet hier eine völlig andere Bedeutung. Leicht nervös zupfte ich imaginäre Fussel von meinem Kleid. Ja imaginär, denn es waren keine Fussel da. Trotzdem. Irgendwas musste ich einfach machen, sonst würde ich noch verrückt werden!
Es war ein wirklich wunderschönes Kleid. Natürlich war es schneeweiß und mit edler Spitze verziert. Konan gab es mir. Zusammen mit etwas sehr teuren Schmuck.
Gleich müsste sie wiederkommen, immerhin wollte sie mir noch etwas geben...Nur was? Ich trug schon alles, was sich eine Braut nur wünschen konnte und wahrscheinlich noch mehr...Ein langer Schleier, welcher mein Gesicht verdeckt, die wohl aufwendigste Hochsteckfrisur seit langem, edle Kleider und wunderschönen Schmuck. Was fehlt noch?

Ich musste nicht lange auf Konan warten. Sie grinste mich bereits an, als sie in mein Zimmer gestürmt kam und hielt ein Kästchen in die Luft. Ich lächelte sie unsicher an und kam auf sie zu.,, Du bist vielleicht aufgeregt", stellte sie kichernd fest und winkte mich zum Tisch. Aufgeregt ist noch gar kein Ausdruck! Meine Schuhe waren bestimmt schon fast abgelaufen, weil ich die ganze Zeit hin und her lief.
,, Was ist in dem Kästchen, Konan?", wollte ich betont ruhig wissen.,, Na...Kennst du diesen Brauch nicht?", fragte sie ungläubig und legte ihr schönes, hellblaues Seidenkleid zurecht. Sie sah sehr schön aus. Konan war meine Trauzeugin.
,, Du brauchst etwas Neues, Altes, Geborgenes und etwas Blaues! Sonst bringt deine Hochzeit Unglück!", erklärte sie mit funkelnden Augen. Man könnte meinen, dass sie heiraten wird...,, Das ist doch nur Aberglaube",, Aber ein schöner", meinte Konan und öffnete die Schatulle.
,, Also gut! Du bekommst zuerst etwas Blaues! Hier...Ich hab es gleich...Ach hier! Ein hellblaues Seidenband..Das binde ich dir um dein Kleid! Als nächstes...Etwas neues. Mhmm...Das ganze Kleid ist neu...Also nur noch etwas altes. Madara hat mich gebeten dir diese Ohrringe zu geben. Sind die nicht schön? Sie sind im traditionellen Uchihabesitz, wenn du verstehst", sagte sie und gab sie mir.
Ich staunte wirklich nicht schlecht. Es waren wirklich wunderschöne Ohrringe mit schlichten Diamanten verziert und in der Form eines Fächers. Fast schon respektvoll zog ich sie an.,, Noch etwas geborgenes...", stellte ich leise fest.
Konan nickte und fing an zu überlegen...,, Was kann ich dir denn leihen, was mir wichtig ist und zu dem Kleid passt?...ich weiß!" Fragend sah ich sie an. Konan lächelte und nahm ihre Papierrose aus dem Haar, um sie kurz darauf in meine Haare zu flechten. Mit großen Augen starrte ich meine Trauzeugin an.,, Im ernst?" Sie nickte und meinte trocken:,, Jetzt wirst du bestimmt kein Unglück haben!" Sie drehte mich sanft in Richtung des Spiegels.
,, Du siehst wirklich wunderschön aus", meinte sie und drückte mir den blau/weißen Blumenstrauß in die Hand.,, Und jetzt komm!", rief Konan aufmunternd und zog mich hinaus.

Hikaris Sicht:
Ich kam mir so oder so schon blöd vor, aber dieser schmierige Kerl, der die Hochzeit überwachte, übertraf wirklich alle Vorstellungskraft. Das Kleid, welches ich trug war rosafarben und meine langen Haare hatte ich kunstvoll hochgesteckt. Unter der Menge an Menschen fiel ich allerdings nicht auf. Und genau das war der Plan: Kein Aufsehen erregen. Damit man mich nicht erkennen würde, zog ich einen Hut auf, dessen Netz mein Gesicht verdeckte.,, Ihr wollt also die Hochzeit besuchen?", fragte uns der Wachkerl. Ja richtig. Shikamaru stand bei mir, das Haar nach hinten gekämmt.,, Wären wir sonst hier?", stellte ich zuckersüß die Gegenfrage. Der Kerl verdrehte die Augen und fragte nach unseren Namen.,, Ich bin Takakeru Momoto und das ist Yui Jedako"
,, Ihr steht nicht auf der Gästeliste", stellte der Wachtposten fest.,, Ach ist das so?", meinte ich und trat ihm gezielt in den Bauch.,, Schönen Tag noch", murmelte Shikamaru und ging mir hinterher.
,, Wo sind unsere Sitzplätze?", fragte ich Shikamaru, als wir in der protzig geschmückten Kirche standen.,, In der Mitte...Folg mir", antwortete er und zog mich mit sich.

Die Trauung begann, ein Lied setzte ein und jegliche Gespräche verstummten augenblicklich, als die Braut, die zufälligerweise Rin war und dementsprechend meine alte Freundin, die Kirche betrat. Alle staunten und ich verstand sogleich warum sie das taten! Rin sah wirklich traumhaft aus! Ihre langen schwarzen Haare waren zu einer eleganten Frisur hochgesteckt, sie trug teuren Schmuck, ein Schleier mit Spitze verdeckte ihr Gesicht. Festgehalten wurden Frisur und Schleier mit einem nicht weniger teuren Hochzeitsdiadem. Ihr Kleid war auch verziert mit etwas Spitze und mit einem seidenen, himmelblauen Band geschmückt. Ihr Schuhe konnte man nicht sehen, sie waren verdeckt durch der langen Schleppe des Kleides. Wow.
Und ich dachte schon, dass ich overdressed wäre...
Ich sah zu Shikamaru, verdrehte meine Augen und murmelte:,, Mach den Mund wieder zu!"
Er räusperte sich und konzentrierte sich wieder. Der Plan musste genau klappen, sonst haben wir ein großes Problem! Ein wirklich großes!
Unauffällig beobachtete ich Madara, der selbstzufrieden lächelte. Er sah auch gut aus, aber nicht mein Geschmack.
Rin kam vor Madara zum Stehen und lächelte ihn verunsichert an. Konnte ich verstehen.
Der seltsame Priester hob die Hände und sorgte für endgültige Ruhe. Madara beugte sich zu Rin vor und flüsterte irgendetwas, ehe er dem Priester das Wort überließ:,, Wie ich sehe hat niemand jeglichen Einwand gegenüber dem Brautpaar. Sollte jemand gegen den Ehebund zwischen Madara Uchiha und Rin Kikuro sein, so sollte er nun vortreten...Gut. Dann werden wir beginnen!"

,, Einspruch euer Ehren!", rief Dan und platzte in die Halle. Itachi und Pain folgten ihm.,, Die sollten doch UNAUFFÄLLIG bleiben", raunte ich Shika genervt zu. Der zuckte nur mit der Schulter.
,, Was!", rief Madara überrascht und stellte sich schützend vor Rin.
,, Wir haben ein Problem damit", meinte Pain monoton.,, Das interessiert aber niemanden", sagte Madara bedrohlich leise.
Plötzlich standen alle Akatsukimitglieder neben Madara und vor Rin, die das Spektakel unkommentiert ließ und einige Schritte nach hinten ging. Unauffällig.
Die Akatasukis, mit Ausnahme von Itachi und Pain natürlich, stellten sich kampfbereit auf.
Dann richtete sich Shikamaru auf, was ein erstauntes Raunen der Gäste zufolge hatte und meinte trocken:,, Ganz ruhig. Wir können doch auch normal miteinander sprechen. Wie wäre es mit einem Vorschlag?"
Ich glaub das nicht!
Kann denen mal jemand das Wort UNAUFFÄLLIG erklären? Wäre überaus freundlich...
Männer!
,, Nein. Der Vorschlag wird abgewiesen", meinte Madara herrisch.,, Ich hab doch noch gar nicht angefangen!", beharrte Shika sofort genervt und zog damit noch mehr Blicke auf sich. Oh bitte....Ich kauf mir einen Strick und erschieß mich! Ja, der Satz hatte keinen Sinn.
,, Wir können das auch auf meine Art regeln", flüsterte Madara bedrohlich.,, Liebend gerne!", herrschte ihn Itachi an und lief nach vorne. Respekt. Der war schnell.
Dann ging alles wie von Zauberhand. Itachi und Pain lenkten Madara ab und Dan griff sich Rin, die sich überrumpelt mitziehen ließ. Klasse Hochzeit...
Shikamaru und ich hielten währenddessen den Weg frei und räumten einige schwächere Ninjas aus dem Weg.

,, Achja! Die Hochzeit ist beendet! Sucht euch jemand anderen!", rief Dan zum Abschied und warf den Ring auf den Boden. Dan hatte ihn dieser blauhaarigen Akatsuki aus der Hand gerissen. Doch gegen seiner Erwartung zerbrach der Ring nicht. Shikamaru und ich sahen uns ratlos an und verdrehten die Augen, als Dan genervt auf den Ring traf. Wieder und immer wieder.,, Verflucht! Was ist denn das? Sind wir hier in "Der Herr der Ringe"!
Immer mehr Akatsukis umzingelten uns.,, Dan!", rief ich wütend und zog ihn mit mir. Shikamaru, Dan und ich liefen aus der Kirche mit wehenden Haaren und verfolgt von niedrigen, schwachen Ninjas, immer Pain und Itachi dicht auf den Fersen.
Rin war zwar wieder bei uns, aber die Frage war: Wie lange noch?
article
1349363198
Die Intrige Madara Uchihas Teil 7
Die Intrige Madara Uchihas Teil 7
Der siebte Teil!Die Geschichte um Rin und Madara geht weiter!
http://www.testedich.de/quiz31/quiz/1349363198/Die-Intrige-Madara-Uchihas-Teil-7
http://www.testedich.de/quiz31/picture/pic_1349363198_1.jpg
2012-10-04
407D
Naruto

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.