Wie alles begann 6

star goldstar goldstar goldstar goldstar goldFemaleMale
2 Kapitel - 1.490 Wörter - Erstellt von: MikaNatsu - Aktualisiert am: 2012-10-01 - Entwickelt am: - 4.165 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.83 von 5.0 - 6 Stimmen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

So, endlich ein neuer Teil

1
Wir wurden durch ein klopfen an der Tür geweckt. Müde grummelte ich und stieß ein paar Flüche und Verwünschungen aus. Legolas lachte nur und bat
Wir wurden durch ein klopfen an der Tür geweckt. Müde grummelte ich und stieß ein paar Flüche und Verwünschungen aus. Legolas lachte nur und bat den Störenfried herein. Ein junger Mann trat ein und reichte Legolas einen Brief. Ich setzte mich auf und wollte meinen Kopf auf Legolas Schulter legen umso den Brief mit lesen zu können, doch er verdeckte diesen, sodass ich ihn nicht lesen könnte. „Hey! Wieso darf ich nicht mit lesen.“ fragte ich. „Nun ja das war der erste Satz den ich lesen konnte und der Lautet; „Sorge dafür das nur du den Brief liest“ erklärte er mir. Ich schob schmollend meine Unterlippe nach vor und meinte dann ein geschnappt „Gut dann geh ich jetzt.“ Nachdem der werte Herr darauf nichts erwiderte und mich weiter anschaute, stand ich schnaubend auf und ging erst mal duschen. Nachdem ich mich im Bad fertig gemacht hatte, trat ich nach außen „Und fertig mit lesen?“ Keine Antwort. Legolas saß auf dem Bett, den Brief in der Hand und starte vor sich her. Ich trat auf ihn zu und wedelte mit meiner Hand vor seinem Gesicht herum. Immer noch keine Reaktion. Nun gut dann eben anders. Ich pieckste ihn genau dorthin wo ich wusste das er sehr kitzelig war. Das half. Er zuckte zusammen und schaute mich endlich an. „Im dem Brief muss ja was Schlimmes drinnen stehen, wenn du so nachdenklich Löcher in die Luft schaust.“ Ich konnte mir nun ein kleinen Lachen nicht verkneifen und kitzelte ihn noch einmals. „Ich muss wirklich Nachdenken. Ich denke ich werde einen kurzen Ausritt machen.“ Er erhob sich, zog sich schnell um und ging auf die Tür zu. Ich folgte ihm. Plötzlich drehte er sich um und meine „Alleine.“ Wie vor den Kopf gestoßen blieb ich stehen und schaute ihn verdattert an. Legolas drehte sich einfach um und ließ mich stehen. Hm toll. Was soll das denn Bitteschön. Meine Laune verschlechterte sich schon wieder etwas. Ich trat zum Fenster und sah wie er auf seinem Pferd, in einem höllischen Tempo, in den Wald ritt. Ich schüttelte den Kopf. Als ich mich gerade wieder umdrehen wollte, sah ich gerade noch wie ein Reiter auf unser Haus zu ritt. Das Pferd kenne ich doch. Das gehört doch Arwen. Es ist Arwen. Ich drehte mich um und hastete nach unten und raus aus dem Haus.
„Arwen. Was ist denn los? Ist etwas passiert?“ fragte ich sie gleich als sie mit tränen geröteten Gesicht abstieg. Ein Stallbursche kam herbei um ihr Pferd in Empfang zu nehmen und es zu versorgen, während ich Arwen hinauf zu meinen Räumen führte. Nachdem wir uns auf zwei Sessel gesetzt hatten begann sie stockend zu erzählen.
„Ich habe einen Fehler gemacht. Wir waren auf einer Feier eingeladen, also Aragorn und ich. Und da war dieser Mann, er hat mich die ganze Zeit über angemacht.“ „Ja aber hat Aragorn denn da nichts gemacht?“ unterbrach ich sie. „Doch. Natürlich. Nur er ist dann mit einem Mann verschwunden, wegen irgendwelchen Verhandlungen die besprochen werden musste. Ich bin dann etwas hinausgegangen, als dann eben dieser Kerl gekommen ist. Er sah so gut aus.“ Ungläubig schaute ich sie an. Sie schwärmte jetzt doch nicht ernsthaft für einen anderen Typen. „Nicht dein ernst oder?“ Sie blickte mich an bevor sie fort fuhr. „Wir haben uns erst nur unterhalten, aber dann irgendwann ist er mir immer näher gekommen und hat mich geküsst. So etwas Starkes habe ich schon lange nicht mehr gefühlt gehabt. Und obwohl ich schwanger war, hatte ich das Bedürfnis bei ihm nach mehr. So sind wir dann unbemerkt in meine Räume gegangen und dann naja....“ „ Okay stopp, mehr möchte ich echt nicht wissen. Aber sag mal spinnst du? Du bist schwanger von Aragorn und so und du betrügst ihn.“ Mit so etwas hätte ich echt nicht gerechnet. Fremdgehen ist echt das letzte. Immer noch ungläubig und leicht wütend schaute ich meine Freundin an. „Naja es kommt noch schlimmer. Aragorn hat mich gesucht und dann eben in meinen Räumen nachgeschaut und uns dort gefunden.“ beschämt blickte sie zur Seite. „ Und weiter“ „Naja er ist aus gerastet und hat den Mann hinaus geschmissen und ihm seine Kleidung hinterher geschmissen. Mich hat er gar nicht weiter beachtet nur gemeint das er mich nicht mehr sehen will und ich alleine schlafen soll. Und vom dem Mann habe ich auch nichts mehr gehört.“ sie blickte nun traurig vor sich hin. „Sag bloß du bist traurig, weil sich dieser Typ nicht mehr gemeldet hat.“ Langsam fing ich echt an, an ihrem Verstand zu zweifeln. Nachdem ich keine Antwort darauf bekam, nahm ich das als ein ja hin.
article
1348600787
Wie alles begann 6
Wie alles begann 6
So, endlich ein neuer Teil
http://www.testedich.de/quiz31/quiz/1348600787/Wie-alles-begann-6
http://www.testedich.de/quiz31/picture/pic_1348600787_1.jpg
2012-09-25
402C
Herr der Ringe

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.